Diskussion Venezuela - Chavez

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Diskussion Venezuela - Chavez

Beitragvon dimaew » Di 9. Aug 2011, 16:43

[Mod]Ich habe mal die beiden Diskussionen um die Krise aufgeteilt. Damit möchte ich keinesfalls die Diskussion um Venezuela und Herrn Chavez unterbinden. Ich denke nur, dass die Themen zwar ähnlich sind, aber aufgrund der doch sehr unterschiedlichen wirtschaftlichen und politischen Gegebenheiten Brasiliens und Venezuelas doch eher eine getrennte Behandlung verdienen.
Ich weiß nicht, ob es mir komplett gelungen ist, sauber zu trennen. Es ging ja teilweise schon ein wenig durcheinander. Wenn Ihr meint, dass der ein oder andere Post doch besser zum jeweils anderen Thema passt, bitte kurze PN. Danke [/Mod]
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Nach der Krise ist vor der Krise...

Beitragvon Westig » Di 9. Aug 2011, 17:32

SchwarzerKater hat geschrieben:@Takeo: Also, erstmal hab ich gestern mit einem Bekannten (ein Brasilienkenner) gesprochen, und der meinte, "Takeo" würde in Brasilien so viel wie "Der Typ mit dem kleinen Penis" bedeuten...stimmt das!?


Und dann: Fluchen kann man in vielen Sprachen...z.B. auch auf russisch..in dieser Sprache würde ich dich z.B. glatt als einen пиздобол bezeichnen...eigentlich sogar als долбоёб.

Aber auch du sollst nicht leben wie ein Hund...hier ist ein schöner Artikel über den venezolanischen Präsidenten, du siehst ihn ja etwas kritisch, aber das soll dich nicht abhalten diesen Artikel genau zu studieren..also nicht etwa nur flüchtig überfliegen..nein, schön Wort für Wort lesen:

............


...ich werd dich spätestens morgen dann abfragen ob du auch alles brav auswendig gelernt hast...verlass dich drauf...wenn du alles brav aufsagen kannst, dann darfst du dir dieses schöne Video anschauen..aber auch nur wenn du wirklich alles auswendig kannst!

http://www.youtube.com/watch?v=U_g4MlwO ... E362A29069

_____________________

Bis auf die Chavez-Geschichten und die der kubanischen Antilopen: Karl Napp in Reinkultur. Hatten wir neulich hier alles schon mal. Bis er dann verschwand. Was hier nun nach all der "Diskussion" um Veneuzuela, Kuba und dortige Demokraten-Idole zu lesen ist - wenn er schon zu Brasilien überhaupt nichts wusste: jetzt wird er schlichtweg lächerlich, borniert, arrogant, schulmeisterlich, von hohem Ross herab, das wahrscheinlich ein müder kleiner Esel ist.

Hoffentlich lernt takeo das alles nicht "schönbravauswendig", um sich von diesem Möchtgern-Linken ein Fleißkärtchen zu verdienen. Und vielleicht fühlt der sich in absehbarer Zeit im Troll-Forum ja besser aufgehoben, unter seinesgleichen. Die können dort nämlich alle russisch. Unter anderem.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Nach der Krise ist vor der Krise...

Beitragvon Takeo » Di 9. Aug 2011, 19:25

SchwarzerKater hat geschrieben:@Takeo: Also, erstmal hab ich gestern mit einem Bekannten (ein Brasilienkenner) gesprochen, und der meinte, "Takeo" würde in Brasilien so viel wie "Der Typ mit dem kleinen Penis" bedeuten...stimmt das!?


Uuuuhhh ohhhhh... jetzt hat er es mir aber gegeben... ich bin entsetzt!!!! :mrgreen:
Gegen so eine beispiellose Rhetorik, diese Schlagkraft an purem Intellekt habe ich natürlich keine rettenden Argumente mehr... ich bin tot!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Nach der Krise ist vor der Krise...

Beitragvon Takeo » Di 9. Aug 2011, 19:35

SchwarzerKater hat geschrieben:"natürlich wissen die meisten von uns was man einer Frau wann zu sagen und zu schenken hat"

Tja, aber mit dem Wissen allein ist es ja nicht getan..man braucht auch ein wenig Kleingeld im Geldbeutel wenn man Schenken will....ich hab damit keine Probleme...ein abgesoffener Loser oder ein in Brasilien gescheiterter Glücksritter hat nach meiner Lebeneserfahrung eher selten genug Geld für ein schönes Geschenk an eine Dame...


Lähbbensärfahrrungk auf rrrussisch schwarrzz Káhtzer: "Baby, ich Dir gäbben viel Rubel, Du mir saggen ich grrrosse Pimmel habben - ich möchte Pimmel :^o so gross habben wie Führergähnosse Presidente Chavez, Du mirr saggen dass, ich Dirr Rubel gäbben!" :D
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Nach der Krise ist vor der Krise...

Beitragvon Takeo » Di 9. Aug 2011, 19:56

Westig hat geschrieben:Hoffentlich lernt takeo das alles nicht "schönbravauswendig", um sich von diesem Möchtgern-Linken ein Fleißkärtchen zu verdienen. Und vielleicht fühlt der sich in absehbarer Zeit im Troll-Forum ja besser aufgehoben, unter seinesgleichen. Die können dort nämlich alle russisch. Unter anderem.


Mich zumindest wird man nicht im Trollforum finden, das ist mir viel zu langweilig. Hätte ich auch keine Zeit für. Stattdessen macht es mir irsinnigen Spass echte Spinner vorzuführen. Bei betreffender Person bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher, ob er Möglichkeit 1.) in der Klappse sitzt und bei einem Krankheitsbild, dass sich irgendwo zwischen Grössenwahn, Realitätsverlust und Schizophrenie bewegt Netztzugang erlaubt bekommen hat; Möglichkeit 2.) er als ehemaliger HartzIV-bezieher mit Hauptschulabschluss, es endlich auch zu einem normalen Job gebracht hat, und so einen grossen Erfolg nicht richtig verarbeiten kann, oder Möglichkeit 3.) ein gymnasiasten Yuppie ist, der mit Pappas Geld und per politischer Revoluzer Gesinnung noch auf seiner Daseinsuche ist... herrlich: was bringt die mitteleuropäische Luxusgesellschaft alles für Spinner hervor!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Nach der Krise ist vor der Krise...

Beitragvon paoamerelo » Di 9. Aug 2011, 20:59

Takeo hat geschrieben:
Westig hat geschrieben:Hoffentlich lernt takeo das alles nicht "schönbravauswendig", um sich von diesem Möchtgern-Linken ein Fleißkärtchen zu verdienen. Und vielleicht fühlt der sich in absehbarer Zeit im Troll-Forum ja besser aufgehoben, unter seinesgleichen. Die können dort nämlich alle russisch. Unter anderem.


Mich zumindest wird man nicht im Trollforum finden, das ist mir viel zu langweilig. Hätte ich auch keine Zeit für. Stattdessen macht es mir irsinnigen Spass echte Spinner vorzuführen. Bei betreffender Person bin ich mir allerdings noch nicht ganz sicher, ob er Möglichkeit 1.) in der Klappse sitzt und bei einem Krankheitsbild, dass sich irgendwo zwischen Grössenwahn, Realitätsverlust und Schizophrenie bewegt Netztzugang erlaubt bekommen hat; Möglichkeit 2.) er als ehemaliger HartzIV-bezieher mit Hauptschulabschluss, es endlich auch zu einem normalen Job gebracht hat, und so einen grossen Erfolg nicht richtig verarbeiten kann, oder Möglichkeit 3.) ein gymnasiasten Yuppie ist, der mit Pappas Geld und per politischer Revoluzer Gesinnung noch auf seiner Daseinsuche ist... herrlich: was bringt die mitteleuropäische Luxusgesellschaft alles für Spinner hervor!!!


mit sicherheit hat er sich nach der grenzöffnung die 100 DM begrüßungsgeld abgeholt,evtl. sogar 2 oder 3 mal,mal nachforschen ob er für die STASI tätig war,schwarzer kater war bestimmt sein deckname!!!!!
Benutzeravatar
paoamerelo
 
Beiträge: 287
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 12:52
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 45 mal
Danke erhalten: 52 mal in 43 Posts

Re: Diskussion Venezuela - Chavez

Beitragvon dimaew » Di 9. Aug 2011, 21:08

Auch wenn ich den Teil in den "Stammtisch" abgetrennt habe, hatte ich eigentlich eher an eine Fortführung der interessanten Diskussion über Venezuela und Herrn Chavez gedacht, weniger daran, sich nur über den User SchwarzerKater, der nach seinem Profil übrigens Schweizer ist, also weder Anspruch auf HartzIV hätte, noch mit der Grenzöffnung vor zwanzig Jahren etwas zu tun hatte, lustig zu machen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Diskussion Venezuela - Chavez

Beitragvon Westig » Di 9. Aug 2011, 22:43

dimaew hat geschrieben:Auch wenn ich den Teil in den "Stammtisch" abgetrennt habe, hatte ich eigentlich eher an eine Fortführung der interessanten Diskussion über Venezuela und Herrn Chavez gedacht, weniger daran, sich nur über den User SchwarzerKater, der nach seinem Profil übrigens Schweizer ist, also weder Anspruch auf HartzIV hätte, noch mit der Grenzöffnung vor zwanzig Jahren etwas zu tun hatte, lustig zu machen.



Nun ja, dimaew hat ja Recht, und es würde wohl mehr bringen, weiter mit besagtem Venezuela-Chavez-und Kuba-Spezialisten zu diskutieren. Eigentlich hat der Brasilien-Spezialist takeo es doch gar nicht nötig, mit jemandem zu streiten, der Takeo's Penis-Größe öffentlich behandelt wissen will. Ein derart schwachsinniges Argument was die Bedeutung eines Namens angeht, ist in den letzten Jahren in diesem Forum nicht gebracht worden. Immerhin hat da der Kater Meriten. Lange muss er nachgeforscht haben....

Nur, und zurück zu dimaew: da kam bislang nichts zu allen Argumenten, außer Filmchen und Voraussagen, dass die Welt in 20 Jahren oder mehr, besser wird (alldieweil kommunistisch), wenn Brasilien und Venezuala dann - oder vorher - (und auf demokratischem Weg....) den ganz großen gemeinsamen Schulterschluss machen. Was der Schwarze Kater bereits für die nächste Zeit und aus genauer Sachkenntnis zu erwarten scheint.

Kann ja sein, dass dann der Schwarze Kater doch noch an ein VenezuelaBrasilienKuba glaubt, sozial gerecht wie Venezuela und total demokratisch wie Kuba wo jeder und jede reisen kann wohin er und sie denn will. Wie in der Schweiz halt wird das dann.

Schon eigenartig; in der Dominikanischen Republik gab es mal vor langen Jahren ein lateinamerikanisches Treffen der Jungen Sozialistischen Internationale; auch der inzwischen ebenfalls bestens situierte und heute gut etablierte damalige deutsche Juso-Vorsitzende war dabei. Aus Kuba ganze drei Jugendliche, und die waren handverlesen. Und hatten zwei kubanische Polizisten dabei. Auf dass sie bloß nicht im dominikanischen Paradies verloren gingen.
Zwei von den dreien mussten am zweiten Tag des Kongresses zurück; da gab es sehr hübsche dominikanische "Spioninnen", die den finsteren Wachmännern irgendwie unheimlich waren.

Schwarzer Kater: so war das und nicht anders. Seitdem waren keine kubanischen Jugendlichen mehr auf irgendwelchen Kongressen in Santo Domingo. Mal abgesehen von ein paar Sportveranstaltungen. Die kubanische Volleyballfrauschaft wär' am liebsten gleich da geblieben, und außerhalb der Spiele waren sie nie und nirgendwo gesehen. Ich weiß das, auch wenn der Schwarze Kater meinen wird, derartige stories kämen von der CIA. Hat er ja weiter oben so gebracht. Es war so. Unsere Tochter spielte damals in der dominikanischen Volleyballfrauschaft. Und wir hätten gern einige Kubanerinnen bei uns zuhause gehabt. Die durften nicht.

Immerhin: da sind die Venezolaner erheblich weiter. Die reisen gern und viel. Auch nach Mittelamerika. Und belegen beste Hotels. So sie denn das notwendige Kleingeld haben.

In der Gegend um die feudale Avenida Sarassota in den neuen Wohnvierteln des Parque Mirador del Sur in Santo Domingo sind in den letzten 3 Jahren mehr als 250 Luxuswohnungen von Venezolanern aufgekauft worden. Viele von denen sind Regierungsfunktionäre aus Caracas. Vielleicht kennt der Schwarze Kater die Gründe? Unter gut 400.000 Dollar pro Wohneinheit ist da nichts zu haben.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Diskussion Venezuela - Chavez

Beitragvon paoamerelo » Mi 10. Aug 2011, 14:26

dimaew hat geschrieben: sich nur über den User SchwarzerKater, der nach seinem Profil übrigens Schweizer ist, also weder Anspruch auf HartzIV hätte, noch mit der Grenzöffnung vor zwanzig Jahren etwas zu tun hatte, lustig zu machen.


ok,also er ist schweizer,es haben viele nach der grenzöffnung die ehemalige DDR verlassen und sind in den westen oder schweiz abgehauen,genau wie der vom DDR fersehen eduard von schnitzler "der schwarze kanal" evtl. jetzt "schwarzer kater"?
Benutzeravatar
paoamerelo
 
Beiträge: 287
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 12:52
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 45 mal
Danke erhalten: 52 mal in 43 Posts

Re: Diskussion Venezuela - Chavez

Beitragvon Takeo » Mi 10. Aug 2011, 16:10

dimaew hat geschrieben:Auch wenn ich den Teil in den "Stammtisch" abgetrennt habe, hatte ich eigentlich eher an eine Fortführung der interessanten Diskussion über Venezuela und Herrn Chavez gedacht...


was erwartest Du denn eigentlich? Man muss sich doch nur die Wirtschaftszahlen Venezuelas reinziehen, man kann auch die Wirtschaftsdaten Kubas, Boliviens, auch Nordkoreas u.a. sog. komunistischer Staaten vergleichen, man kann auch Nord- und Südkoreas wirtschaftliche Entwicklung und jeweils den Lebensstil seiner Bürger miteinander vergleichen, man kann auch versuchen den totalitaristischen Regierungsstils Hugo Chavez' oder auch Kim Il Sungs schönzureden... viel gibt es da aber nicht mehr zu diskutieren: komunistische Staaten sind allesamt bankrott, den Bürgern geht's einfach nur beschissen und ihrer Herrscher sind allesamt totalitäre Feldherren mit totaler Kontrolle über ihr Volk, wobei China ja schon lange kein komunistischer Staat mehr ist, vielleicht nie wirklich einer war, ausser dass sich ihre Führungsriege ein paar komunistische Sprüche auf die Fahne geschrieben hat und ihr Volk kontrolliert; und Russland sich bis heute nicht von seiner Sovietzeit erholen konnte. Da nützen auch schwarzer Katers dümmlichen Sprüche oder seine verzweifelte youtube Agitpropaganda zugunsten seines Idols nicht um eine inhaltliche Diskussion über die Vorteile dieses bolivarischen Verbrechers aufkommen zu lassen: es gibt sie nämlich nicht, und auch er kann keine liefern! Die einzigen, die einen Vorteil im Komunismus sehen sind eben verwöhnte Luxuskindchen die von der weiten Welt träumen, oder, aus welchen Gründen auch immer, mal eine Gehirnwäsche abgekriegt haben und zu doof waren um selbige kognitiv zu überwinden!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]