Doppelte Staatsangehörigkeit für Brasilianer/innen

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Doppelte Staatsangehörigkeit für Brasilianer/innen

Beitragvon Gunni » Mi 7. Okt 2009, 04:59

@bruzundanga
signed - das mit dem Entscheid des Ursprungslandes ist auch meine Info

....was mir aber schon ewig Kopfzerbrechen bereitet bei Staatsbürgerschaften in mehreren Ländern ist der Versuch, mir vorzustellen, wie sich diese Leute verhalten müssen, wenn es zum Konflikt zwischen beiden Nationen kommt

- sucht man sich dann die Seite raus ? (was ja unfair währe gegenüber einer einzigen Staatsbürgerschaft und dem anderen Staat, der ja ebenfalls eine Staatsbürgerschaft erteilt hat)
-...ist man automatisch "interniert", falls man sich gerade im falschen Land aufhält oder den falschen Pass zeigt ?
- ...oder wechselt man immer auf die Seite des Gewinners ? (...dann würde man ja gleich beide Staaten verraten und hätte eigentlich ein Staatenlose Bürgerschaft "verdient", oder ?)
- ...oder muß man sich etwa im Niemandsland zwischen den Fronten der beiden Staaten aufhalten und darf von beiden "angegriffen" werden ? (würde ich persönlich bevorzugen; doppelt profitieren + doppelt leiden)

OK - ist mit BR wohl ein bischen imaginär...gibt aber auch konkretere Fälle wie Ex-Yugoslawien + EU ...etc...

Hab' bis heute eigentlich keine befriedigende Antwort finden können - vielleicht hat ja wer ne Idee ? :lol:
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Doppelte Staatsangehörigkeit für Brasilianer/innen

Beitragvon dimaew » Mi 7. Okt 2009, 13:02

@Yens: Zunächst mal Danke für die Ergänzungen und Berichtigungen.
Wie so häufig bei Gesetzen, die sich bis ins Unendliche dehnen lassen, wird im Zweifel jeder Einzelfall gesondert entschieden werden. Die Ausführungsbestimmungen und bi- oder auch multilateralen Verträge mit verschiedenen Staaten geben zwar Anhaltspunkte und sind natürlich, wenn der Fall darunter fällt zu beachten. Gibt es aber keinen bilateralen Vertrag, wird es eben doch auf die gute Laune des Entscheidenden ankommen.

Was aber nun ausgerechnet gegen eine Zweistaatlichkeit brasilianisch/deutsch oder umgekehrt spricht, sehe ich noch nicht. Ich habe nicht vor, es auszuprobieren. Die Naturalisierung hier in Brasilien würde mir keine weiteren Vorteile bringen. Und der Aufwand ist ja doch nicht gering.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Doppelte Staatsangehörigkeit für Brasilianer/innen

Beitragvon Itacare » Mi 7. Okt 2009, 18:04

Danke euch allen. Das werden wir dann demnächst angehen, man weiß ja nir wofürs gut ist.

Gibt es irgendwelche Seiten, wo man sich schon mal auf die Fragen / Tests vorbereiten kann?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5411
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 925 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]