Drei Südstaaten

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon MichaviraaoBrasil » Sa 27. Mai 2017, 16:58

Huch, ein Glück, dass ich erstmal ein paar Antworten abgewartet habe. Dass sich eine derart lebendige Diskussion entwickelt hätte ich nicht gedacht. Dass ich ein Fake bin finde ich nicht richtig, aber doch lustig formuliert. Fakt ist, dass ich mir vorgenommen habe, einen Traum, der allein durch schon ein paar Jahre durchs Internet spazierengehen entstanden ist, zu realisieren. Fakt ist auch, dass tatsächlich allein diese intensive Beschäftigung eine Flucht ist - vor was möchte ich hier nicht ausbreiten. Fakt ist auch, dass ich meine Frau und meine Tochter noch nicht so recht für die Reise begeistern konnte. Fakt ist darüber hinaus, dass ich 0 Erfahrung mit Südamerika und mit Brasilien im Besonderen habe. Ich würde halt gerne was von Land und Leuten kennenlernen wollen und nicht nur zu den touristischen TOPs reisen. Und vor allem die Eindrücke aus dem Internet mit der Realität vergleichen. Deutschland lernt man ja auch nicht nur durch Besuch von Neuschwanstein, Heidelberg und Brandenburger Tor kennen. Nagut, Iguacu wäre bestimmt auch noch prima. Hatte ich vergessen.
Mein nicht realisierter Berufswunsch war Geograf, bin jetzt Vermessungsingenieur in der Flurneuordnung. Das zeigt vielleicht, neben meinem Interesse an eindrucksvollen Landschaften, wo meine Schwerpunkte liegen würden. Also auch durchaus was zu Eigentumsverhältnissen, Agrarstruktur usw. zu erfahren. Darüber hinaus: Deutsche Nord- und Ostseeküste sind jetzt (kindgerecht) zu genüge abgegrast, ich habe wirklich Fernweh.
Zum Zeitpunkt: 2019 würde schon gut passen, vorher wirds definitiv nichts. Vielleicht melde ich mich aber vorher Mal bei Dir, Frankie. Nur halt nicht heute oder morgen, es sei denn, Du hast jetzt schon die Möglichkeit, für 2019 zu planen. Dann gerne per PN.
Falls der Eine oder der Andere noch was zum Thema beitragen möchte, könnt Ihr ja hier noch weiter diskutieren. Weitere Mitreiseangebote eingeschlossen.
Micha
P.S.: Vielen Dank Saelzer für Deinen Reisebericht. Ich hatte ihn schon gefunden. Er hat mich nachdrücklich beeinflusst und mir Impulse geben.
Benutzeravatar
MichaviraaoBrasil
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 23:44
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei MichaviraaoBrasil bedankt:
GatoBahia, jorchinho, Saelzer

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon GatoBahia » Sa 27. Mai 2017, 18:39

Um Brasilien kennenzulernen mußt du mit Brasilianern in Kontakt kommen, Sprache lernen :idea:
Brasilien ist so viel mehr als das was du da in den Südstaaten zu sehen bekommen wirst :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4815
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1162 mal
Danke erhalten: 553 mal in 445 Posts

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon Itacare » Sa 27. Mai 2017, 20:20

MichaviraaoBrasil hat geschrieben:Huch, ein Glück, dass ich erstmal ein paar Antworten abgewartet habe. Dass sich eine derart lebendige Diskussion entwickelt hätte ich nicht gedacht. Dass ich ein Fake bin finde ich nicht richtig, aber doch lustig formuliert. Fakt ist, dass ich mir vorgenommen habe, einen Traum, der allein durch schon ein paar Jahre durchs Internet spazierengehen entstanden ist, zu realisieren. Fakt ist auch, dass tatsächlich allein diese intensive Beschäftigung eine Flucht ist - vor was möchte ich hier nicht ausbreiten. Fakt ist auch, dass ich meine Frau und meine Tochter noch nicht so recht für die Reise begeistern konnte. Fakt ist darüber hinaus, dass ich 0 Erfahrung mit Südamerika und mit Brasilien im Besonderen habe. Ich würde halt gerne was von Land und Leuten kennenlernen wollen und nicht nur zu den touristischen TOPs reisen. Und vor allem die Eindrücke aus dem Internet mit der Realität vergleichen. Deutschland lernt man ja auch nicht nur durch Besuch von Neuschwanstein, Heidelberg und Brandenburger Tor kennen. Nagut, Iguacu wäre bestimmt auch noch prima. Hatte ich vergessen.
Mein nicht realisierter Berufswunsch war Geograf, bin jetzt Vermessungsingenieur in der Flurneuordnung. Das zeigt vielleicht, neben meinem Interesse an eindrucksvollen Landschaften, wo meine Schwerpunkte liegen würden. Also auch durchaus was zu Eigentumsverhältnissen, Agrarstruktur usw. zu erfahren. Darüber hinaus: Deutsche Nord- und Ostseeküste sind jetzt (kindgerecht) zu genüge abgegrast, ich habe wirklich Fernweh.
Zum Zeitpunkt: 2019 würde schon gut passen, vorher wirds definitiv nichts. Vielleicht melde ich mich aber vorher Mal bei Dir, Frankie. Nur halt nicht heute oder morgen, es sei denn, Du hast jetzt schon die Möglichkeit, für 2019 zu planen. Dann gerne per PN.
Falls der Eine oder der Andere noch was zum Thema beitragen möchte, könnt Ihr ja hier noch weiter diskutieren. Weitere Mitreiseangebote eingeschlossen.
Micha
P.S.: Vielen Dank Saelzer für Deinen Reisebericht. Ich hatte ihn schon gefunden. Er hat mich nachdrücklich beeinflusst und mir Impulse geben.


Nehmt Cabof. Was er verlangt, spart er euch 2-3 fach ein. Mehr gibt es da nicht zu sagen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5350
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 912 mal
Danke erhalten: 1403 mal in 968 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Colono, jorchinho, Urs

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon cabof » So 28. Mai 2017, 03:06

Leute ich habe keine beruhrungsangste. Hatte in der ard meinen Wunsch nach einem Bier in curitiba geaeussert. Zwei mal. Keine Antwort. So gehts. Es war vielleicht auch keiner vor Ort. Sorry zwei Jahre im voraus planen kann ich nicht und was dann hier abgeht? Mai 2018 habe ich ins Auge gefasst. Vielleicht gibt es eine Einladung zu einem firmenjubilaeum. Ist aber offen. Unter uns gesagt. Meine jetzige Reise hat mich wieder auf den Geschmack gebracht. War ein bisschen abgefallen bei den letzten Reisen. Ist halt positiv verlaufen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9915
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1404 mal
Danke erhalten: 1483 mal in 1245 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Urs

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon Regina15 » So 28. Mai 2017, 08:19

MichaviraaoBrasil hat geschrieben:Fakt ist auch, dass ich meine Frau und meine Tochter noch nicht so recht für die Reise begeistern konnte. Fakt ist darüber hinaus, dass ich 0 Erfahrung mit Südamerika und mit Brasilien im Besonderen habe.

Ich war davon ausgegangen, dass ihr 3 Erwachsene seid. Wenn ihr mit Kind reist ist die Planung etwas zu umfangreich. Hängt vom Alter des Kindes ab. Wenn das Kind zur Schule geht, kannst du es knicken, da dann ja nur die Sommerferien zur Verfügung stehen. Nicht immer sind auch touristische Ziele schlecht. Unseren Kindern hat Neuschwanstein gut gefallen! Wir waren vor Jahren mit 3 kleinen Kindern ( 2 Schulpflichtigen)für 5 Wochen in Brasilien. Der südlichste Punkt war São Paulo. Dort hatten wir sogar einen Tag mit einstelliger Temperatur, allerdings meist zwischen 16 und 22°C.
Ich würde nun nicht gerade São Paulo einplanen, wir haben dort einen Besuch gemacht. Mit den Kindern waren wir dann im Ibirapuera Park, im Zoo und im Schlangenmuseum. Außerdem zum Feiern der WM, die damals Brasilien gewann, auf der Avenida Paulista. Wir haben dann noch Santos besucht, Guarujá und sind dann weiter nach Iguaçu. Der Park und die Fälle haben allen Kindern sehr gut gefallen. Danach sind wir nach Maceió geflogen und haben dort inh der Nähe 2 Wochen Strandurlaub gemacht bzw. mein Mann etwas kürzer, da er in Rio arbeiten musste. Die Kinder haben den Strandaufenthalt sehr genossen. Lediglich der Reis hing ihnen aus den Ohren raus und wir mussten einige Male Spaghettis essen gehen, In Rio haben wir dann in einem Aparthotel gewohnt und ich konnte für die Kinder ab und zu kochen. Rio bietet Kindern einiges, nicht nur Zuckerhut und Corcovado. Ich will dich nicht von deiner Tour abbringen, aber solltest du in unserem Sommer reisen müssen, dann ist der Süden zu kalt. Wir treffen uns dieses Jahr mit einer Familie ( 2 schulpflichtige Kinder) in Rio. Sie haben dann schon Iguaçu eingeplant und danach verbringen wir die Ferien in der Região dos Lagos.Weniger ist manchmal mehr.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 857
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1181 mal
Danke erhalten: 498 mal in 300 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
Hallorin, Urs

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon MichaviraaoBrasil » So 28. Mai 2017, 11:26

Regina15 hat geschrieben:Weniger ist manchmal mehr.

Vielen Dank Regina für die Mitteilung deiner anregenden Gedanken!
Da meine Tochter tatsächlich erst 11 Jahre alt ist könnte ich die von mir skizzierte Tour wohl tatsächlich nicht mit Familie machen. Das würde mir von dieser wohl tatsächlich übel genommen. Vielleicht sollte ich doch eher schrittweise vorgehen, und erst einmal einen kürzeren, vielleicht sogar teilweise organisierten Aufenthalt anvisieren. Wenns gefällt, kann man ja noch einmal wiederkommen, und ggf. die von mir anfangs angeführten Ziele der Reihe nach "abarbeiten". Rio wäre auch schon interessant. Nur ist die Stadt an sich mir wahrscheinlich zu molochig, und es ist halt nicht der Süden. Nun, ich habe zwischenzeitlich im Netz ein Angebot einer Pousada in Itaipuacu bei Niteroi, außerhalb Rios gefunden. Diese wird von zwei vor etlichen Jahren ausgewanderten Deutschen geführt, die dann auch Touren nach Rio und in die nähere und weitere Umgebung organisieren. Klingt erst einmal ganz interessant, aber wie gesagt, es ist nicht der Süden.
Mehrere Anbieter haben wohl auch Walbeobachtungen im Abschnitt zwischen Palhoca und Laguna in Santa Catarina im Angebot. Vielleicht ist es doch nicht verkehrt, sich für dan Andang in die Obhut eines Veranstalters zu begeben, der einem ggf. aber genügend Freiheit lässt, ggf. ein paar Tage Strand- und Umgebungserkundungstage einfach anzuhängen.
Zu Gato:
Ich liebe die Sprache, und gucke ab und zu auch Videos im Internet, z.B. Nachrichten bei Globo insbes. Jornal da Almoco. Verstehe nicht alles, aber immer besser, inzwischen fast so gut wie holländisch. Aber ersetzt natürlich weder einen Sprachkurs, noch das Lernen durch persönliche Kontakte (wie lernen Kinder ihre Mutterspache? im Idealfalle durch ihre liebenden Eltern). Ich liebe die Sprache und deren Klang! Auch deshalb mein Reisefieber. Aber ganz Brasilien ist einfach zu viel, und der Süden ist uns kulturell sicher eher vertrauter, als das Amazonasgebiet, oder auch nur Salvador. Also, zum Eingewöhnen erstmal dort anfangen.
Benutzeravatar
MichaviraaoBrasil
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 23:44
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 1 Post

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon Regina15 » So 28. Mai 2017, 12:35

Solltet ihr tatsächlich Rio ansteuern wollen, dann kann ich euch Tipps geben. Ich würde nicht rüber nach Niteroi, dann müsst ihr ständig über die Brücke. Staugefahr und teuer, wenn man ein Taxi benötigt.
Ich kenne eine zuverlässige Firma, die Touren organisiert. Zum Wohnen würde ich ein Apartement mieten in Rio Sul und Metronähe. Dann kann man abends bummeln und zu Fuß nach hause. Melde dich, falls es akut werden sollte. Ich wohne im Norden Deutschlands und da würde ich nicht in den Süden Brasiliens fahren, dann hätte ich 1 Jahr lang keinen Sommer. Für mich nicht denkbar. Im Staate Rio kann man immerhin im Winter ins Wasser und schwimmen.Für die Tochter wäre angenehmer, wenn eine Freundin mitführe. Dann ist jemand zum Spielen da und für die Eltern ist es entspannter.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 857
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1181 mal
Danke erhalten: 498 mal in 300 Posts

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon GatoBahia » So 28. Mai 2017, 12:37

Längere Autostrecken würde ich mit Kind an Bord meiden, das würde eh nur gehen wenn sich zwei Fahrer abwechsel können :idea: Die Strecken ziehen sich und das fahren ist stressig :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4815
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1162 mal
Danke erhalten: 553 mal in 445 Posts

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon Colono » So 28. Mai 2017, 16:02

Regina15 hat geschrieben:Ich wohne im Norden Deutschlands und da würde ich nicht in den Süden Brasiliens fahren, dann hätte ich 1 Jahr lang keinen Sommer. Für mich nicht denkbar. Im Staate Rio kann man immerhin im Winter ins Wasser und schwimmen.


Geht es einem der im Süden Brasiliens lebt nicht genauso wenn er im brasilianischen Sommer Europa besucht? Selbstverständlich kann man im Süden auch im Winter ins Wasser gehen. Die Wassertemperaturen sind sogar etwas wärmer als in Rio. Doch weshalb sollte man das tun?

http://dc.clicrbs.com.br/sc/estilo-de-vida/verao/noticia/2017/01/entenda-por-que-a-agua-do-mar-esta-mais-quente-em-santa-catarina-neste-ano-9223813.html
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2337
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 646 mal
Danke erhalten: 699 mal in 516 Posts

Re: Drei Südstaaten

Beitragvon Regina15 » So 28. Mai 2017, 16:19

Colono hat geschrieben:Geht es einem der im Süden Brasiliens lebt nicht genauso wenn er im brasilianischen Sommer Europa besucht? Selbstverständlich kann man im Süden auch im Winter ins Wasser gehen. Die Wassertemperaturen sind sogar etwas wärmer als in Rio. Doch weshalb sollte man das tun?

Das ist mir schon klar Colono, aber um zu schwimmen brauche ich auch eine warme Umgebungstemperatur und wenn ich sehe mit welch dicken Jacken die Brasilianer ausgestattet sind um unsere Sommerferien bei der Verwandtschaft im Süden zu verbringen, dann fahre ich doch lieber dorthin, wenn es in Brasilien zumindest Frühling oder Herbst ist. Mich schrecken auch die nicht isolierten Unterkünfte ab. Kenne es aus Mallorca und Portugal. Da kann man sich ganz schön einen abfrieren. Es zieht durch alle Ritzen und gibt halt keine Heizung. Wir hatten es damals in São Paulo unterschätzt und mussten noch warme Pullis für die Kinder ausleihen. Ich bin daher auch noch nicht für eine umfangreichere Tour im Staat Rio und Minas in die Berge gefahren, das wird sich dann in diesem Jahr ändern. Da habe ich die Möglichkeit im Herbst zu fahren. 2019 habe ich mir dann den Süden vorgenommen, eventuell auch schon 2018.Im Staate Rio habe ich keine Probleme im Juli ins Wasser zu gehen, draußen ist es ja meist schön warm.
Ich glaube wenn ihr im brasilianischen Sommer Europa besucht, ist es für euch schlimmer als umgekehrt.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 857
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1181 mal
Danke erhalten: 498 mal in 300 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]