Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 11. Sep 2015, 21:55

[quote="Brazil53"]Ein brasilianischer Staatsbürger, kann ohne Heiratsvisum zu einer beabsichtigten Heirat nach Deutschland einreisen. quote]

Das sagst du so. Wo steht das. Sag bei der Einreise als Tourist, dass du einreisen, bleiben und heiraten willst. Und schau was passiert.

Brasilianer reisen mit der Verbalnote als Tourist ein und können sich dann überlegen, zu heiraten. Wenn das Standesamt oder Ausländeramt die Hochzeit über die 3 Monate rauszögert, fliegt man erst mal wieder für 90 Tage nach hause.

Daher einfach der Rat: die Vorschriften für Touristen einhalten und die Klappe halten.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon jorchinho » Sa 12. Sep 2015, 01:06

Ralfou hat geschrieben:
jorchinho hat geschrieben:schon garnicht mit irgendwelchen Finanznachweisen! Ausser meiner Gehaltsabrechnung.....


Merkst Du was? Das WAR Dein Finanznachweis ;-).

Ralfou, das war der Nachweis das ich kein Hartz oder so bin. Dann wäre die Heirat nicht möglich gewesen. Niemand muss für einen bestimmten Zeitraum hochgerechnete Finanznachweise erbringen, es sei denn man will hier in D studieren o.ä., wenn ich das richtig in erinnerung habe. Aber für einen 3-Monatsaufenthalt ist das Quatsch, sorry. Und wer bei dem "Besuch" ausplaudert das er vorhat zu heiraten, denen ist nicht mehr zu helfen. Wir hatten vorher alles vorbereitet, inkl. Übersetzungen etc., hatte ich in einem anderen Fred schon mal ausführlich geschildert. Dann ging es ratzfatz, als meine hier war, keine 6 Wochen. Alles Organisationssache und teilweise wurde mir auch durch Antworten auf meine Fragen hier geholfen. Danke nochmal dafür....
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2163
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 463 mal in 347 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon cabof » Sa 12. Sep 2015, 06:39

Da ich mit der Materie vertraut bin - Visum - egal welcher Art - gibt es nur beim Konsulat, geprüft wird es in DE - und ist mit Kosten verbunden. Touristeneinreise in Schengen-Europa gilt für 90 Tage und ist KEIN Visum, wie mir ein Anwalt mal erzählte, einfach nur eine Einreisebestätigung, Pass und Bild sind schengenweit im Compi (so gesehen in Calais) registriert. Verlängerung für BR möglich, Grund zB Deutschkurs und einen Rattenschwanz an Dokumenten, hervorzuheben sind Krankenversicherung, Meldeadresse, Finanznachweis usw. usw. Meine Bekannte hat während ihres einjährigen Aufenthalts ihren Lover kennenglernt und auch geheiratet, damit ist alles in trockenen Tüchern - Aufenthalt erst einmal so lange der BR Pass gültig ist (Verfallsdatum) - anderer Fall: BR ist Hartz IV (Witwe) - dann gilt der Aufenthalt erst einmal nur für 2 Jahre... und das nach 15 Jahren Deutschland.... Fazit: die/der BR soll so schnell wie möglich die DE Staatsbürgerschaft annehmen. Einmal Kopfschmerz weniger.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9966
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon Brazil53 » Sa 12. Sep 2015, 09:14

Trem Mineiro hat geschrieben:
Brazil53 hat geschrieben:Ein brasilianischer Staatsbürger, kann ohne Heiratsvisum zu einer beabsichtigten Heirat nach Deutschland einreisen. quote]

Das sagst du so. Wo steht das. Sag bei der Einreise als Tourist, dass du einreisen, bleiben und heiraten willst. Und schau was passiert.

Brasilianer reisen mit der Verbalnote als Tourist ein und können sich dann überlegen, zu heiraten. Wenn das Standesamt oder Ausländeramt die Hochzeit über die 3 Monate rauszögert, fliegt man erst mal wieder für 90 Tage nach hause.

Daher einfach der Rat: die Vorschriften für Touristen einhalten und die Klappe halten.

Gruß
Trem Mineiro


Kennst du einen Brasilianer oder Brasilianerin die im Hochzeitsprozess nach Ablauf er 90 Tage wieder nach Hause fliegen musste, nur weil sich etwas verzögert hat? Das passiert nur, wenn keine Aussichten bestehen, dass die geforderten Dokumente beschafft werden können. Oder man kurz vor Ablauf der 90 Tage auf Hochzeitsideen kommt.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 12. Sep 2015, 14:53

Ja natürlich. Ich kenn einen Fall, da hat die Dame auf die Frage, was sie hier will, bei der Einreise erzählt dass sie zu ihrer eigenen Hochzeit fährt, hatte auch alle ihre Papiere in der Tasche, die sie dann beim verschärften Interview auch gezeigt hat. Und ist dann mit dem Flieger nach hause geflogen. Der Bräutigam durfte sie kurz sehen.
Hinterher der Kommentar des Grenzbeamten ihm gegenüber: wenn uns einer so auf einen vorgetäuschten Visagrund stößt können wir die Augen nicht zu machen. Schließlich wurde das Heiratsvisum für Brasilianer nicht abgeschafft und mit der Einreise als Tourist umgeht man z.B., die Vorschrift des A1's für die AE, weil man drauf baut, das man nach einer Hochzeit nicht mehr deshalb abgeschoben wird (Gott sei Dank zu Recht) und nur zum Integrationskurz verpflichtet wird.

Aber um die Hochzeit in D ging es mir ja gar nicht, nur um das Rest-Risiko bei der Einreise als Tourist, da hattest du mich ja beschimpft und nicht mehr auf meine Frage geantwortet.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon Brazil53 » Sa 12. Sep 2015, 19:09

Trem, wer natürlich bei der Einreise sagt, dass er heiraten möchte, der handelt nicht klug.

Hier greifen nämlich zwei Rechtsnormen. (Recht auf Heirat und das Aufenthaltsgesetz.)
Ein Ausländer mit Touristenvisum oder visumsfreie Einreise als Tourist, darf in Deutschland heiraten und braucht kein anderes Visum.
Man reist als Tourist ein, heiratet als Tourist und reist innerhalb von 90 Tagen wieder als Tourist aus.

Jetzt kommt natürlich der Knackpunkt an der Schengengrenze.
Sollte bei der Einreise der Grenzbeamte den Verdacht bekommen, dass über die Heirat hinaus auch eine Aufenthaltserlaubnis angestrebt wird, dann kann er die Einreise als Tourist verweigern, weil dann für eine Einreise das Schengenvisum nicht gültig ist, sondern ein entsprechendes nationales Visum nötig ist.

Für eine Zurückweisung reicht nach §15 Abs. 2 Nr. 2 des Aufenthaltsgesetzes ein begründeter Verdacht auf Visumsmissbrauch.

Und somit wird man Schwierigkeiten haben nachzuweisen, dass man nach der Hochzeit nicht in Deutschland bleiben möchte.

Das selbe gilt übrigens auch für Sprachschüler und Brasilianer welche in Deutschland zur Schule oder Uni gehen wollen und erstmal als Tourist einreisen und wenn alles klappt länger als 90 Tage hier bleiben wollen.


Nur die Brasilianer haben den Vorteil, dass sie ihren Aufenthalt verlängern können, ohne dass sie Deutschland verlassen müssen um ein entsprechendes Visum in Heimatland zu erwerben, wenn sie als Tourist ohne wenn und aber einreisen.

Deine Anliegen habe ich verstanden und es ist auch ein guter Rat.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1765 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Trem Mineiro

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon Betão » Mi 16. Sep 2015, 19:00

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten und Hinweise. Und entschuldigt meine längere Abwesenheit,aber ich bin selbst gerade erst umgezogen und hatte deshalb wenig Zeit. Jedenfalls hat mich das hier schon einmal ein ganzes Stückchen weiter gebracht.

Auf Bald,

Betão
Benutzeravatar
Betão
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 09:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon pabbelsche » Di 6. Okt 2015, 10:30

Brazil53 hat geschrieben:
Jetzt kommt natürlich der Knackpunkt an der Schengengrenze.
Sollte bei der Einreise der Grenzbeamte den Verdacht bekommen, dass über die Heirat hinaus auch eine Aufenthaltserlaubnis angestrebt wird, dann kann er die Einreise als Tourist verweigern, weil dann für eine Einreise das Schengenvisum nicht gültig ist, sondern ein entsprechendes nationales Visum nötig ist.

Für eine Zurückweisung reicht nach §15 Abs. 2 Nr. 2 des Aufenthaltsgesetzes ein begründeter Verdacht auf Visumsmissbrauch.

Und somit wird man Schwierigkeiten haben nachzuweisen, dass man nach der Hochzeit nicht in Deutschland bleiben möchte.

Das selbe gilt übrigens auch für Sprachschüler und Brasilianer welche in Deutschland zur Schule oder Uni gehen wollen und erstmal als Tourist einreisen und wenn alles klappt länger als 90 Tage hier bleiben wollen.

Nur die Brasilianer haben den Vorteil, dass sie ihren Aufenthalt verlängern können, ohne dass sie Deutschland verlassen müssen um ein entsprechendes Visum in Heimatland zu erwerben, wenn sie [b]als Tourist ohne wenn und aber einreisen.
[/b]

hallo...
wie sollte man eigentlich das ticket buchen ?
den rückflug 90 tage später.....
oder wäre es möglich innerhalb 4-6 wochen einiges an dingen zu erledigen die eine evtl. verlängerung des aufenthalt ermöglichen....
hab da einige fragen bestimmt in zukunft :)
lg pabbelsche
Benutzeravatar
pabbelsche
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:23
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon angrense » Di 6. Okt 2015, 12:03

pabbelsche hat geschrieben:hallo...
wie sollte man eigentlich das ticket buchen ?
den rückflug 90 tage später.....
oder wäre es möglich innerhalb 4-6 wochen einiges an dingen zu erledigen die eine evtl. verlängerung des aufenthalt ermöglichen....
hab da einige fragen bestimmt in zukunft :)
lg pabbelsche


Hin und Rückflug (90 Tage), sonst bekommt deine Holde eventuell Probleme beim einreisen. Dann noch ein Einladungsschreiben von dir in deutsch und Handynummer draufschreiben falls die Beamten noch Fragen haben können die dich direkt am Flughafen anrufen. Danach alles zur Heirat regeln. Am besten, deine Holde bringt schonmal die zweite Ausführung der Geburtsurkunde mit, die wird dann benötigt für das Standesamt. Die Urkunde kannst Du dann hier übersetzen lassen.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon Betão » Di 8. Dez 2015, 20:21

Boa noite!

An dieser Stelle würde ich einfach kurz einen Zwischenbericht abgeben. Momentan stecken wir mitten in den Vorbereitungen. Von ihrer Seite aus wurde die Ledigkeitsbescheinigung und Geburtsurkunde, sowie ein neuer Reisepass besorgt. Legalisierung der Dokumente findet auch bald statt. Übersetzungen werden nun hier gemacht. Einen Termin beim Standesamt habe ich auch schon, um zu sehen, ob etwas noch fehlt.

Nun hätte ich da noch eine Frage, weiß zufällig jemand, ob der Finanznachweis, den ich gegenüber der AB zu besorgen habe, sprich Gehaltsabrechnung und Arbeitsvertrag, auch zulässig ist, wenn ich nur ein befristetes Beschäftigunsverhältnis bis zum 30.06.2015 habe?

Und noch eine kleine Bemerkung zur Einreise. Ich hab das alles recherchiert, was ich hier gelesen habe. Wie es scheint darf man tatsächlich als Brasilianer ohne nationales Visum zur Eheschließung einreisen, sofern das mit einem Direktflug geschieht.

http://www.brasil.diplo.de/contentblob/3916154/Daten/5845863/Merkblatt_Eheschliessung_Begrndung_einer_Lebenspartnerschaft_und_anschliessender_Daueraufenthalt.pdf

Und hier noch an anderer Stelle.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/FAQ/VisumFuerD/05-HeiratDeutschland.html?nn=350374

Was soll meine Verlobte den Menschen am Flughafen erzählen? Irgendwie schienen mir hier die Meinungen ein wenig auseinanderzugehen. Soll sie sagen, dass sie heiraten möchte oder nur zu Besuch kommt? Aufgrund der oben erwähnten Verweisen, selbst bei der Aussage "Ich möchte heiraten", dürfte doch nichts passieren, oder? Sie meinte, dass sie sich bei der Passkontrolle unwohl fühlen würde nicht ehrlich sein zu dürfen.

Vielen Dank noch einmal für die Erläuterung des Ablaufs einer Eheschließung hier in Deutschland. Das war ein Anstoß, den ich gebraucht hatte.

Betão
Benutzeravatar
Betão
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 09:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]