Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon jorchinho » So 13. Dez 2015, 13:45

Nicht ganz richtig, Cabof. Z.B. die Envivas über die TK:
TravelPlus bietet Versicherungsschutz für alle privaten und
beruflichen Auslandsreisen bis zu einer Dauer von 8 Wochen.
Reicht aber immer noch nicht für die angepeilten über 90 Tage.....müsste man einmal wieder zurück und dann gilt es von neuem...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon jorchinho » So 13. Dez 2015, 13:50

angrense hat geschrieben:
Betão hat geschrieben:Nun hätte ich da noch eine Frage, weiß zufällig jemand, ob der Finanznachweis, den ich gegenüber der AB zu besorgen habe, sprich Gehaltsabrechnung und Arbeitsvertrag, auch zulässig ist, wenn ich nur ein befristetes Beschäftigunsverhältnis bis zum 30.06.2015 habe?

da du für sie "verantwortlich" bist wird von der AB die gehaltsabrechnungen der letzten 3 monate von dir eingefordert.
Mach dir mal keinen kopf bezüglich des befristeten arbeitsvertrages. ausserdem will die AB noch eine Krankenversicherung sehen. also rechtzeitig eine in-coming krankenversicherung abschließen.

Was soll meine Verlobte den Menschen am Flughafen erzählen? Irgendwie schienen mir hier die Meinungen ein wenig auseinanderzugehen. Soll sie sagen, dass sie heiraten möchte oder nur zu Besuch kommt? Aufgrund der oben erwähnten Verweisen, selbst bei der Aussage "Ich möchte heiraten", dürfte doch nichts passieren, oder? Sie meinte, dass sie sich bei der Passkontrolle unwohl fühlen würde nicht ehrlich sein zu dürfen.

Vielen Dank noch einmal für die Erläuterung des Ablaufs einer Eheschließung hier in Deutschland. Das war ein Anstoß, den ich gebraucht hatte.

Betão


gar nichts erzählen ist besser. meistens fragt eh kein mensch danach.... einfach sagen "tourist" und gut ist. den rest kannst du bequem in D lösen.
boa sorte und berichte mal.... :mrgreen:

In Sachen Gehaltsabrechnungen, hat die AB hier in Essen nicht sehen wollen. Kommt wahrscheinlich wie immer auf die AB und das eigene Auftreten an.
Und Flughafen, genau wie angrense schrieb, schön die Klappe halten und Tourist murmeln. Haben wir auch gemacht, und 2 Monate später waren wir verheiratet. Vorbereitung ist eben alles....
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Folgende User haben sich bei jorchinho bedankt:
angrense

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon angrense » So 13. Dez 2015, 18:29

jorchinho hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:
Betão hat geschrieben:Nun hätte ich da noch eine Frage, weiß zufällig jemand, ob der Finanznachweis, den ich gegenüber der AB zu besorgen habe, sprich Gehaltsabrechnung und Arbeitsvertrag, auch zulässig ist, wenn ich nur ein befristetes Beschäftigunsverhältnis bis zum 30.06.2015 habe?

da du für sie "verantwortlich" bist wird von der AB die gehaltsabrechnungen der letzten 3 monate von dir eingefordert.
Mach dir mal keinen kopf bezüglich des befristeten arbeitsvertrages. ausserdem will die AB noch eine Krankenversicherung sehen. also rechtzeitig eine in-coming krankenversicherung abschließen.

Was soll meine Verlobte den Menschen am Flughafen erzählen? Irgendwie schienen mir hier die Meinungen ein wenig auseinanderzugehen. Soll sie sagen, dass sie heiraten möchte oder nur zu Besuch kommt? Aufgrund der oben erwähnten Verweisen, selbst bei der Aussage "Ich möchte heiraten", dürfte doch nichts passieren, oder? Sie meinte, dass sie sich bei der Passkontrolle unwohl fühlen würde nicht ehrlich sein zu dürfen.

Vielen Dank noch einmal für die Erläuterung des Ablaufs einer Eheschließung hier in Deutschland. Das war ein Anstoß, den ich gebraucht hatte.

Betão


gar nichts erzählen ist besser. meistens fragt eh kein mensch danach.... einfach sagen "tourist" und gut ist. den rest kannst du bequem in D lösen.
boa sorte und berichte mal.... :mrgreen:

In Sachen Gehaltsabrechnungen, hat die AB hier in Essen nicht sehen wollen. Kommt wahrscheinlich wie immer auf die AB und das eigene Auftreten an.
Und Flughafen, genau wie angrense schrieb, schön die Klappe halten und Tourist murmeln. Haben wir auch gemacht, und 2 Monate später waren wir verheiratet. Vorbereitung ist eben alles....



alles richtig gemacht und verdammt gut vorbereitet mein lieber! das hab ich in der zeit nicht geschafft. respekt! =D>
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Folgende User haben sich bei angrense bedankt:
jorchinho

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon jorchinho » So 13. Dez 2015, 19:39

Hat auch damit zu tun das ich hier gute Informationen bekommen habe und mir den Rest selbst zusammengeschustert habe. Alles ist möglich, wenn man sich informiert...und organisiert..und auf die Aktion damals bin ich schon ein bisschen stolz, auch weil die AB mitgespielt hat...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Folgende User haben sich bei jorchinho bedankt:
angrense

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon moni2510 » So 13. Dez 2015, 20:53

no pain, no gain :mrgreen: So ne Hochzeit muss einem der Stress schon wert sein, sonst kann man es auch lassen. Wir haben ja in Brasilien geheiratet, das ist auch nicht ohne.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon serramalte » Di 12. Apr 2016, 12:56

Bom dia pessoal!

Ich habe einen etwas anderen Fall, den ich auch nicht nach einer Suche im Forum gefunden habe, deswegen fand ich es hier am angebrachtesten zu fragen, ob jemand von euch bereits dieselbe Situation hatte oder einfach gut Bescheid weiß:

Seit 3 Jahren bin ich in BR mit meiner Frau (Brasilianerin) verheiratet - nun hat meine Liebste Interesse in 2017 für ein Jahr abzuschalten, so dass wir nach Deutschland gehen.

1.) Sie würde dieses Jahr bereits einen A1 Kurs beim Goethe-Institut in SP absolvieren.

2.) Wenn ich es nun richtig verstanden habe, so kann sie einfach als Touristin (Rückflug innerhalb von 90 Tagen - diesen würden wir später umbuchen oder verfallen lassen) einreisen. Allerdings kann es sein, dass wir direkt aus Kanada/USA kommen, da wir vorher noch Urlaub machen - macht das einen Unterschied, ob man aus BR oder einem anderen Land nach Deutschland kommt?

3.) Im Anschluss würde ich uns beide im Haus von meinen Eltern anmelden.

4.) Da wir bereits verheiratet sind, würde ich beim Standesamt unsere Hochzeit registrieren (Dokumente: beglaubigte Übersetzung von der Heiratsurkunde, Reisepass meiner Frau, Anmeldebestätigung).

5.) In Deutschland würde ich meine Frau zu einen Deutsch-Intensivkurs über 2 Monate an der VHS schicken.

6.) Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung beim Ausländeramt, damit sie das ganze Jahr bleiben kann und wer weiß was sich eventuell vor Ort ergibt. Was geschieht zudem, wenn ich zu dem Zeitpunkt nicht arbeiten sollte?

Was gibt es zu beachten? Welche Dokumente/Schritte darf ich nicht vergessen?

Ich bin gespannt auf euer Feedback / Input!


Abraço
Benutzeravatar
serramalte
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 23:32
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon GatoBahia » Di 12. Apr 2016, 16:05

Oi Serramalte, probier es doch einfach mal damit eure Dokumente bei einem deutschen Konsulat vorzulegen! Am besten mit einer beglaubigten Übersetzung. (Da werden sie geholfen :shock: )
Dann könnt ihr ganz normal als Ehepaar nach DE einreisen, aufs Ausländeramt müsst ihr trotzdem wenn (falls) deine Frau wirklich dableiben will :idea:

Gato :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4933
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1194 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon frankieb66 » Di 12. Apr 2016, 16:26

GatoBahia hat geschrieben:Oi Serramalte, probier es doch einfach mal damit eure Dokumente bei einem deutschen Konsulat vorzulegen! Am besten mit einer beglaubigten Übersetzung.

das Problem ist, dass die notwendigen beglaubigten Ueberstzungen in D gemacht werden muessen! Natuerlich kann man das Zeugs auch in BR uebersetzen lassen, aber dann haben die Uebersetzungen nur informellen Charakter und muessen in D nochmals gemacht werden ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon angrense » Di 12. Apr 2016, 16:41

GatoBahia hat geschrieben:Dann könnt ihr ganz normal als Ehepaar nach DE einreisen....


können sie das ohne die übersetzungen nicht? :?:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Eheschließung in Deutschland mit einer Brasilianerin

Beitragvon GatoBahia » Di 12. Apr 2016, 16:45

frankieb66 hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Oi Serramalte, probier es doch einfach mal damit eure Dokumente bei einem deutschen Konsulat vorzulegen! Am besten mit einer beglaubigten Übersetzung.

das Problem ist, dass die notwendigen beglaubigten Ueberstzungen in D gemacht werden muessen! Natuerlich kann man das Zeugs auch in BR uebersetzen lassen, aber dann haben die Uebersetzungen nur informellen Charakter und muessen in D nochmals gemacht werden ...


Sie scheinen in Brasilien geheiratet zu haben, sonst geb es ja da Problem nicht :idea:

Das Konsulat deines Vertrauens schickt dir gerne eine Liste der für beglaubigte Übersetzungen dort zugelassenen Übersetzer, die besuchst du zwei mal und zahlst eine staatliche Gebühr bei Banco do Brasil ein und gibst im sein Honorar und das wars. So hab ich aus meiner kleinen Wildkatze jetzt 'ne Deutsche gemacht. Ich werd aber meine Famile zum Heiraten wohl nach Deutschland schleppen müssen da meine Scheidungsunterlage, sagen wir mal so, ziemlich interessant sind :idea:

Gato :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4933
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1194 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]