Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon tja » Mo 11. Jan 2010, 21:37

amazonasklaus hat geschrieben: Was hast Du denn für ein Problem? Besser machen und selber hilfreiche Kommentare posten!


hast das grundstück in deiner steuererklärung angegeben?
wenn ja melde den verkauf und zahl steuern (oder riskiers ohne meldung, wahrscheinlichkeit 1:10000 dass du auffliegst), wenn nein nimm die kohle in D und gut ists

ok so, klausi???
Benutzeravatar
tja
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 21:29
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Folgende User haben sich bei tja bedankt:
amazonasklaus

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon amazonasklaus » Mo 11. Jan 2010, 21:47

Yo, bis auf das Quote-Tag war's super :)
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon tooni » Di 12. Jan 2010, 00:31

Hallo
Ich bins noch mal, also bisher sehe ich für mich noch keinen hilfreichen Beitrag zu meinem Thema.
Es scheint so, als habe ich damit einige Stammgäste überfordert und jetzt brennen bei denen die Sicherungen durch.
solche Beiträge wie z.B.
(dieser Fehler ist wohl auch beim Kauf passiert. Keine pesquisa gemacht vor dem Kauf?)
(Wer kauft sich Arbeit die wenig oder nichts einbringt?)
(Steuerklährung oder nicht...)
hilft keinen weiter, soll das ein Portal werden, wo einer den anderen fertig macht ?

Übrigens die Grundstücke gehöhren meiner Frau, Brasilianerin.

Also noch ein letztes Mal,
Möchten uns aus persölichen Gründen ein wenig reduzieren und deshalb einige Grundstücke verkaufen, das läuft auch, macht euch keine Sorgen darüber, okay.
Wenn ich sie dann hier in Brasilien verkaufe, möchte ich ein Teil des Geldes nach Dt. bringen.
Problem, der Käufer bringt das Geld nach Brasilien und dann trage ich es wieder zurück,
ist doch blöd oder.
So, und darüber wollte ich einige Ideen oder Vorschläge höhren, oder jemanden der es schon gemacht hat.
Also schreibt mal was gesundes oder lasst es besser, sonst wird das Forum wie das Land.

In diesem Sinne Tooni
Benutzeravatar
tooni
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 23:32
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon Westig » Di 12. Jan 2010, 06:24

amazonasklaus hat geschrieben:Nicht dass ich mich für Immobilien in Bahia interessiere, aber dennoch ein wohl gemeinter Kommentar. Bei den bisherigen vagen Angaben wundert es mich kaum, dass die Resonanz so gering ist. Bevor die Zahlungsmodalitäten mit Zahlung auf ein deutsches Konto diskutiert werden, möchte man doch wissen, worum es bei den Immobilien überhaupt geht. Warum machst Du Dir nicht zunächst die Mühe, eine Beschreibung mit genauen Angaben zu Deinem Angebot zu erstellen: Lage des Grundstücks, Umfeld, Angaben zum Haus, Anzahl Zimmer, Höhe der Grundsteuer, Fotos, Preisvorstellung etc.

_______________________

Tooni, erwarte doch hier nicht auf Deinen ersten Beitrag euphorische Zustimmung. Warum sollte Dein "Angebot" (?) eventuellen Interessenten "die Sprache verschlagen haben", wie Du meinst? Wo ist eigentlich das Angebot?

amazonasklaus bringt es auf den Punkt. Es gibt hier einige, die bei einem interessanten Angebot aus Brasilien durchaus von einem deutschen Konto auf ein deutsches Konto überweisen, aber dann doch wohl auf der Grundlage von Fakten. Was würdest Du tun, wenn Dir einer unterstellt, auf so ein attraktives "Angebot" habe es Dir die Sprache verschlagen?
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon Männlein » Di 12. Jan 2010, 08:55

tooni hat geschrieben:Hallo
Ich bins noch mal, also bisher sehe ich für mich noch keinen hilfreichen Beitrag zu meinem Thema.
Es scheint so, als habe ich damit einige Stammgäste überfordert und jetzt brennen bei denen die Sicherungen durch.
solche Beiträge wie z.B.
(dieser Fehler ist wohl auch beim Kauf passiert. Keine pesquisa gemacht vor dem Kauf?)
(Wer kauft sich Arbeit die wenig oder nichts einbringt?)
(Steuerklährung oder nicht...)
hilft keinen weiter, soll das ein Portal werden, wo einer den anderen fertig macht ?

Übrigens die Grundstücke gehöhren meiner Frau, Brasilianerin.

Also noch ein letztes Mal,
Möchten uns aus persölichen Gründen ein wenig reduzieren und deshalb einige Grundstücke verkaufen, das läuft auch, macht euch keine Sorgen darüber, okay.
Wenn ich sie dann hier in Brasilien verkaufe, möchte ich ein Teil des Geldes nach Dt. bringen.
Problem, der Käufer bringt das Geld nach Brasilien und dann trage ich es wieder zurück,
ist doch blöd oder.
So, und darüber wollte ich einige Ideen oder Vorschläge höhren, oder jemanden der es schon gemacht hat.
Also schreibt mal was gesundes oder lasst es besser, sonst wird das Forum wie das Land.

In diesem Sinne Tooni


Hallo

Der Ton ist es der Ton der macht die Musik .
Ich habe nun die Farce hier verfolgt und mehrmals den Kopf geschüttelt . Madam Tooni du tust ja geradezu so als sei es ein muß dir nach deinen Vorstellungen Grundstücke hier ab zukaufen . Ohne einen Beweis antreten zu wollen das du der Eigentümer bist du die entsprechenden Papiere für die Grundstücke in Händen hast . Wie groß die Grundstücke sind . Wo die Grundstücke von der Geographie her zu finden sind . Nichts nichts dergleichen .
Solche Geschäfte kannst du doch nur mit Leuten machen die ihre Hosen mit der Kneifzange zu machen . Du hälst wohl alle hier für ein wenig unterbelichtet . Ist zumindest meine Meinung mein Eindruck von der Geschichte ..
Aber vieleicht findest du ja einen Dummen der Geschäfte nach deinen Vorstellungen machen möchte . Wünsche dir viel Erfolg [-X
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Folgende User haben sich bei Männlein bedankt:
Viva Floripa

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon tja » Di 12. Jan 2010, 14:24

tooni hat geschrieben:Hallo
Ich bins noch mal, also bisher sehe ich für mich noch keinen hilfreichen Beitrag zu meinem Thema.
Es scheint so, als habe ich damit einige Stammgäste überfordert und jetzt brennen bei denen die Sicherungen durch.
solche Beiträge wie z.B.
(dieser Fehler ist wohl auch beim Kauf passiert. Keine pesquisa gemacht vor dem Kauf?)
(Wer kauft sich Arbeit die wenig oder nichts einbringt?)
(Steuerklährung oder nicht...)
hilft keinen weiter, soll das ein Portal werden, wo einer den anderen fertig macht ?

Übrigens die Grundstücke gehöhren meiner Frau, Brasilianerin.

Also noch ein letztes Mal,
Möchten uns aus persölichen Gründen ein wenig reduzieren und deshalb einige Grundstücke verkaufen, das läuft auch, macht euch keine Sorgen darüber, okay.
Wenn ich sie dann hier in Brasilien verkaufe, möchte ich ein Teil des Geldes nach Dt. bringen.
Problem, der Käufer bringt das Geld nach Brasilien und dann trage ich es wieder zurück,
ist doch blöd oder.
So, und darüber wollte ich einige Ideen oder Vorschläge höhren, oder jemanden der es schon gemacht hat.
Also schreibt mal was gesundes oder lasst es besser, sonst wird das Forum wie das Land.

In diesem Sinne Tooni



hier nochmal und damit sind deine fragen eindeutig beantwortet:
hast das grundstück in deiner steuererklärung angegeben? oder in der deiner frau?
wenn ja melde den verkauf und zahl steuern (oder riskiers ohne meldung, wahrscheinlichkeit 1:10000 dass du auffliegst), wenn nein nimm die kohle in D und gut ists

das ists, einem interessenten kannst du sagen dass er in D bezahlen kann, das willst du doch wissen, oder?
da gibts keine grossen diskussionen und vorschläge, grundstück verkaufen, geld überweisen und fertig!!!
Benutzeravatar
tja
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 21:29
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon ajbuzios » Sa 13. Mär 2010, 14:20

Wie hier schon gesagt etwas mehr zur Imobilien wäre schon besser.Bezahlung in D. funktioniert, da der Notar nur protokolliert was Käufer/Verkäufer ihm angeben.Weiß aber aus eigener Erfahrung das kein Verkäufer zum Notar (Cartorio) geht ohne das der Geldeingang in D. verbucht wurde.Also erst bezahlen dann unterschreiben.Habe gute Erfahrungen damit gemacht,auch Freunde von mir die keine Reais brauchen.
Cada Macaco no seu Galho
Benutzeravatar
ajbuzios
 
Beiträge: 164
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 21:13
Wohnort: Buzios RJ
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 13 Posts

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon brasiuuu » So 14. Mär 2010, 17:00

ist das wegen geldwäschereigesetz überhaupt legal das geld von deutschland nach deutschland zu verschieben und die immobilie(n) in brasilien (ver)kaufen?

ich nehme an das der brasilianische fiskus und die nationalbank auch gerne wissen würden woher das geld für den kauf stammt beziehungsweise wo der erlös gelandet ist.
wie siehts aus mit dem maximalen betrag für geldausfuhr aus brasilien?

ich denke dass wenn man in einem fremden land etwas geschäftliches zu tun hat sollte man besser alles auf dem legalen weg machen damit später niemand etwas einwenden kann!
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon ajbuzios » So 14. Mär 2010, 23:21

Brasiuuu, man merkt du lebst in D. weit ab jeglicher Praxis hier.Wer Geld für eine Imobilie mitbringt sollte dieses Geld unbedingt am Airport als Einfuhr deklarieren.Wer sich einen Verkauf in Europa bezahlen lassen will,da dort gemeldet kann das jederzeit tun da er hier nicht steuerpflichtig ist.Es wird ja hier in diesem Forum wohl kein Investor um Infos bitten der mal eben 10 Mio Euro anlegen will, weil der würde sich dann bei der Deutsch-Brasilianischen Handelskammer in São Paulo oder Rio erkundigen.
Cada Macaco no seu Galho
Benutzeravatar
ajbuzios
 
Beiträge: 164
Registriert: Mo 1. Mär 2010, 21:13
Wohnort: Buzios RJ
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 17 mal in 13 Posts

Re: Eigentum in Brasilien kaufen, Geld in Deutschland zahlen

Beitragvon dimaew » Mo 15. Mär 2010, 00:18

Das Geldwäschegesetz (Deutschlands) spielt hier keine Rolle, bzw. eine andere, als vielleicht gedacht.

Nach brasilianischen Regelungen ist es zulässig, bis zu 15.000 R$ außer Landes zu führen, ohne sie zu deklarieren. Nach deutschen Regelungen sind Beträge über 10.000 EUR anzugeben, wenn sie aus dem Ausland eingeführt werden (stimmt die Summe noch?).
Nach dem Geldwäschegesetz ist eine Bank verpflichtet, sich über die Identität des Einzahlers zu vergewissern, wenn mehr als 20.000 EUR in einer Summe oder in mehreren Teilsummen in kurzem Abstand auf ein Konto eingezahlt werden oder sonst in den Bankenverkehr gebracht werden (z.B. Barüberweisung).

Weder nach deutschen, noch nach brasilianischen Regelungen ist es verboten, für die Kaufpreiszahlung für ein Grundstück ein anderes Land zu "nutzen", wenn die o.g. Regel eingehalten wurde. Mit anderen Worten: Haben Käufer und Verkäufer Konten in Deutschland, ist es erlaubt, diese für den Verkauf bzw. Ankauf eines Grundstückes in Brasilien zu nutzen.
Der brasilianische Fiskus interessiert sich dann wiederum für den Erwerb des Grundstückes, wenn der Käufer hier (grundsätzlich) steuerbar ist, was er wird, wenn er eine CPF beantragt. Ohne CPF wiederum funktioniert der Grundstückskauf nicht.
Lange Rede kurzer Sinn: Der Käufer muss den Erwerb des Grundstückes in der auf das Jahr des Erwerbs folgenden Steuererklärung angeben, sofern er eine abgeben muss. Wer die Erklärung abgeben muss regelt für dieses Jahr Instrução Normativa nº 1.007 vom 9.2.2010 Der Verkäufer muss den Ertrag aus dem Verkauf angeben, unabhängig davon, wo er den Ertrag erzielt hat.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
Alexsander

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]