Ein paar Fragen...

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon PrimoPatron » Fr 24. Okt 2014, 14:29

Heiraten wäre kein Problem,aber dadurch verdiene ich auch kein Geld...und auch wenn sie aus einer reichen Familie kommt,lass ich mich als Mann bestimmt nicht durchfüttern.

Makler ist nicht mehr aktuell...werde erstmal studieren oder eine Ausbildung machen ab nächstes Jahr,denke aber nicht das es leicht oder gar möglich ist damit in Brasilien zu beginnen.
Dachte evtl für deutsche Unternehmen Vorort,stufe es aber als nicht realistisch ein.
Benutzeravatar
PrimoPatron
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 20:53
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon cabof » Fr 24. Okt 2014, 16:14

Du bist noch jung, Brasilien läuft nicht weg, die netten Mädels wachsen nach... Dein Gedankengang erst einmal zu studieren ist sehr gut, hast ja Semesterferien und dann kannste immer mal wieder rübermachen - evtl. lernst Du auf der Uni auch deutsche Mädels kennen, dann hat sich BR eh erledigt und es bleiben Dir auch ein paar Kopfschmerzen erspart. Viel Glück bei der Entscheidungsfindung.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9845
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
PrimoPatron

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 24. Okt 2014, 18:04

PrimoPatron hat geschrieben:Heiraten wäre kein Problem,aber dadurch verdiene ich auch kein Geld...und auch wenn sie aus einer reichen Familie kommt,lass ich mich als Mann bestimmt nicht durchfüttern.

Makler ist nicht mehr aktuell...werde erstmal studieren oder eine Ausbildung machen ab nächstes Jahr,denke aber nicht das es leicht oder gar möglich ist damit in Brasilien zu beginnen.
Dachte evtl für deutsche Unternehmen Vorort,stufe es aber als nicht realistisch ein.


Dann such dir eine Ausbildung, mit der du in Brasilien etwas anfangen kannst. Also etwas mit der Hand herstellen können.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
PrimoPatron

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon logistiker » Fr 7. Nov 2014, 22:13

Ich klick mich hier mal rein informativ in diesen Thread rein.

IMMOBILIENMAKLER

Was bedarf es dazu eigentlich hier in Brasilien um selbständig zu arbeiten?
Wie sind die Provisionen?

Bin mich ja zur Zeit am orientieren. Da darf man nichts unversucht lassen.... :D
Benutzeravatar
logistiker
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 14:54
Wohnort: Araras - SP
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon cabof » Sa 8. Nov 2014, 06:07

Hallo Logistiker - Immobilienmakler, bei entsprechender Auftragslage und den reichlich vorhandenen Mitbewerbern eine Nasenlänge voraus zu sein - das könnte sich lohnen - ABER - das setzt auch voraus (neben den Kenntnissen auf diesem Sektor) das man die Sprache sehr gut spricht - mit allen Finessen um den Kunden einwickeln zu können. Wie der Vorschreiber schon sagte, einen guten Handwerksberuf mitbringen, sich selbstständig machen und dann auf Kundenfang gehen,, viel Glück und berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9845
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 8. Nov 2014, 12:21

cabof hat geschrieben:Hallo Logistiker - Immobilienmakler, bei entsprechender Auftragslage und den reichlich vorhandenen Mitbewerbern eine Nasenlänge voraus zu sein - das könnte sich lohnen - ABER - das setzt auch voraus (neben den Kenntnissen auf diesem Sektor) das man die Sprache sehr gut spricht - mit allen Finessen um den Kunden einwickeln zu können. Wie der Vorschreiber schon sagte, einen guten Handwerksberuf mitbringen, sich selbstständig machen und dann auf Kundenfang gehen,, viel Glück und berichte uns mal.


Es ist nicht wie in den USA, wo man mit viiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeel Glück mit einigen guuuuuuuuten Aufträgen zum Millionär werden kann. Dazu sind zuviele Objekte nicht auf einen guten Wertlevel. Ich glaube immer noch, dass wer im Lebensmittelbereich oder Elektrobereich Gutes herstellen kann, der kann in Brasilien eine goldene Nase verdienen. Dafür sind aber Investitionen notwendig. Da müsste man dann Unternehmergeist haben. Denn mit dem Geld könnte ich mich auch unter der Sonne Brasiliens bis zum Lebensende ausruhen. Besser einen Metallverarbeitenden Beruf wählen. Dann hat man in den meisten deutschen Unternehmen auch eine Chance auf Anstellung. Der Anteil dieser Betriebe in Brasilien beträgt über 70%. Ansonsten sehe ich nur noch eine Selbstständigkeit für einen Koch, Bäcker oder einen Hippie-Künstler.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon sonhador » Do 20. Nov 2014, 00:31

logistiker hat geschrieben:Ich klick mich hier mal rein informativ in diesen Thread rein.

IMMOBILIENMAKLER

Was bedarf es dazu eigentlich hier in Brasilien um selbständig zu arbeiten?
Wie sind die Provisionen?

Bin mich ja zur Zeit am orientieren. Da darf man nichts unversucht lassen.... :D



Hallo CH-ler

Kenne mich da bestens aus, bin dipl. Makler hier in Brasilien.

1. Voraussetzung = sehr gute Port. Kenntnisse mündl. und schriflich.
2. Einen TTI Kurs mit Erfolg abgeschlossen haben.
http://www.institutomonitor.com.br/creci-curso-de-corretor-de-imoveis.aspx
3. Bei der zuständigen CRECI (bei dir São Paulo) eintreten mit dem Diplom um eine CRECI Nummer zu erhalten.
4. Jahresbeiträge bezahlen.

Die CRECI Nummer ist ein absolute MUSS um gewerblich mit Immobilien zu handeln. (Vermitteln von Kauf oder Verkauf von Immobilien). Wenn jemand privat seine Immobilie verkauft braucht es das alle nicht.

Provision = 5% vom Verkaufspreis

Das ganze Maklergeschäft in Brasilien ist gesetzlich geregelt und die Spielregeln findet man bei der über allen CRECI'S (in allen Bundesstaaten) nachstehenden Organisation.

http://www.cofeci.gov.br/

Wie man ersieht ist die COFECI Kurzzeichen gov.)vom Staat kontrolliert.
Benutzeravatar
sonhador
 
Beiträge: 193
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:40
Wohnort: am schönen Meer im Nordosten
Bedankt: 171 mal
Danke erhalten: 61 mal in 48 Posts

Folgende User haben sich bei sonhador bedankt:
logistiker

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon logistiker » Do 20. Nov 2014, 01:33

Danke Sonhador. Ich finde das noch irgendwie sehr interessant. Das mit dem portugiesisch ist mir klar. Daran scheiterts nicht.
Also rein technisch gesehen. Ich würde jetzt diesen Kurs für etwas weniger als RS 1000 absolvieren. Online. es heisst ja DAUER 3-9 Monate, je nach dem wieviel Zeit ich investiere. Dazu noch ein Estagio mache. Wenn alles gut geht, könnte ich so nach 6-9 Monaten die Prüfung ablegen und loslegen?

Klar mit den ganzen CRECI Nummern etc.
Benutzeravatar
logistiker
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 14:54
Wohnort: Araras - SP
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Ein paar Fragen...

Beitragvon sonhador » Do 20. Nov 2014, 11:31

Hallo Logistiker

Ich bin kein Freund von Fernkursen. Gib doch mal TTI Campinas ein. Da erscheinen Kurse in denen du anwesend sein musst. 1 x pro Woche für ein paar Stunden nach Campinas zu fahren ist m.E. nicht so schlimm.

Das obligatorische Praktikum kannst du aus 2 Arten machen.

1. Du gehst zu einer Immobilienfirma in Araras und fragst nach.

2. Du arrangierst einen Freund der schon die CRECI Nummer hat und frag ihn dann, ob er die benötigten Papiere unterschreibt für die CRECI (ist naturlich nicht gratis...hehehehe) :lol:
Benutzeravatar
sonhador
 
Beiträge: 193
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:40
Wohnort: am schönen Meer im Nordosten
Bedankt: 171 mal
Danke erhalten: 61 mal in 48 Posts

Folgende User haben sich bei sonhador bedankt:
logistiker

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]