Ein paar offene Fragen ...

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Ein paar offene Fragen ...

Beitragvon estudante » Do 12. Jul 2007, 23:39

Ich hätte da noch ein paar Fragen...


1. Wie sicher bzw. unsicher ist der Weg vom Flughafen Salvador zum Hotel in der Altstadt?
Am besten ein Taxi nehmen?
Wie sieht es mit dem Weg vom Flughafen ins Zentrum in BH aus?


2. Gibt es am Flughafen vielleicht so etwas wie Gepäckaufbewahrung / Schließfächer - oder wäre das unsicherer, als das Gepäck mitzunehmen? (Wir sind nur für 2 Nächte in Salvador, dann geht es nach BH weiter.)


3. Condor erlaubt 30 kg, TAM beim Weiterflug nur 23 kg ... :?
Wird man mit mehr nicht mitgenommen oder muss man zahlen?


4. Wie kleidet frau sich am besten zur Anpassung?



5. Ich liebe es zu fotografieren. Habe eine digitale Spiegelreflex und wollte sie erst gar nicht mitnehmen. Aber keine Fotos machen können ist auch doof... Jetzt habe ich beschlossen eine Kameraversicherung abzuschließen. Damit würde sich im schlimmsten Fall zumindest der finanzielle Verlust in Grenzen halten.

Aber so weit soll es ja nicht kommen. Was sollte ich denn beachten?

Unauffällig ist so eine Kamera ja leider schon mal nicht - und klein auch nicht ... Ich habe einen Fotorucksack (Kamera im unteren Teil, oben Tasche). Ist zwar nicht so eindeutig wie eine Kameratasche, aber Rucksäcke an sich dürften ja auch schon verlockend sein.

In welchen Städten / Gebieten sollte ich sie denn am besten zuhause lassen?



6. Wie viel Angst muss man wirklich haben...? Was man so liest hört sich ja teilweise furchtbar an. :? Nach Sao Paulo und Rio werde ich wohl nicht reisen...



Schon mal vielen Dank für Antworten



p.s.: Hätte vielleicht jemand ein Innenarchitektur-Projekt zu vergeben? :) 7854/projekt-innenarchitektur/
Benutzeravatar
estudante
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 13:02
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Salvador - BH

Beitragvon Frankfurter » Fr 13. Jul 2007, 07:38

@ estudante

meine Frau und ich sind im März d.J. genau diesen Weg umgekehrt geflogen. Daher unsere Erfahrungen:

1) Sicherer Weg : Du wirst ca nachmittags in Salvador ankommen. Du kannst Dir noch im Flughafen an einem Schalter ein Taxi bezahlen. ( Und auch für die Rückfahrt reservieren ) Um diese Zeit sah ich keine Gefahren in das Zenrum zu fahren.

2) Gepäckaufbewahrung : Habe ich nicht gesehen. ich würde es aber besser ins Hotel mitnehmen.

3) Übergepäck hatten wir auch: Also am Schalter - Du bist in Br. - lächeln. Ein bisschen schwere Sachen ins Handgepäck, und für den Rest dann ca EUR 20-30 gezahlt.

4) Auf keinen Fall elegant oder sexy: T-shirt , Jeans

5) Foto Rucksack : No Go ! Nimm eine Plaste-Tüte vom Supermarkt der Stadt. Nichts was auf Werte hinweisen könnte

6) In Salvador ist an jeder Ecke Polizei. Sich halt nicht ängstlich bewegen, und nicht nach Geld riechen. Also kein Schmuck, Uhr, Marken - Kleidung. ( Das gilt auch für BH ! ) Miese Gegenden halt meiden.

SP / RIO : Da durfte ich nicht hin. Die Familie konnte/wollte selbst durch Gebete nicht für einen schadenfreien Verlauf garantieren.

Die schlimmste Taxi-Fahrt der letzten Zeit hatte ich in Salvador: Wir wollten vom Hotel in Zentrum fahren. Und in den engen Gassen laufen halt die Leutz so rum... Der Fahrer hat voll draufgehalten, und das mehrmahls. War nichts für meine Nerven. Meiner Frau schon gesagt:

Schöne Zeit und grüß mir BH

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Gepäckaufbewahrung Flughafen Salvador

Beitragvon Micki » Fr 13. Jul 2007, 11:00

Hallo,

ja, es gibt eine Gepäckaufbewahrung, wenn ich mich recht erinnere, wenn man das Flughafengebäude verlässt, links. Sie besteht aus einem bewachtem Raum mit Regalen. Mir erschien das zu unsicher und ich habe mein Gepäck mit ins Hotel genommen.

Gruß Micki
Benutzeravatar
Micki
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 15. Feb 2005, 18:40
Wohnort: Norderstedt
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Ein paar offene Fragen ...

Beitragvon Mazzaropi » Fr 13. Jul 2007, 12:30

estudante hat geschrieben:Ich hätte da noch ein paar Fragen...


1. Wie sieht es mit dem Weg vom Flughafen ins Zentrum in BH aus?


Uai,
welchen Flughafen meinst Du? Vermutlich werdet Ihr in Confins (CNF) ankommen. Da in Pampulha (PLU) nur noch Flüge abgehen/ankommen ins Interior von Minas. CNF ist ca. 50-60 km vom Stadtzentrum (Praça 7) entfernt.

Die normalen Taxis (weiss) haben einen Festpreis für Fahrten ins Zentrum, igendwas zwischen R$ 50,- oder R$ 60,-!
Die blauen Taxis sind teurer!!!

Es gibt auch Busverbindungen direkt in die Stadt, ca. R$ 10,-, hierbei darauf achten das Ihr den Bus nehmt der zum "Terminal Alvares Cabral" (zwischen Rua da Bahia & Rua Esp. Santo) nehmt, wenn Ihr ins Zentrum wollt.
Denn sonst gehts direkt zum zentr. Busbahnhof (Rodoviária) was auch kein Problem ist, da zentral gelegen. Aber je nachdem wo Euer Endziel liegt, ist die Av. Alvares Cabral günstiger gelegen! :wink:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Beitragvon supergringo » Fr 13. Jul 2007, 13:36

estudante hat geschrieben:1. Wie sicher bzw. unsicher ist der Weg vom Flughafen Salvador zum Hotel in der Altstadt?
Ohne großes Gepäck würde ich den Bus empfehlen. Aus dem Flughafen gehen und durch das gegenüberliegende Parkhaus (oder daran vorbei), dort findet sich die Haltestelle. Die Taxis, besonders die mit Festpreis, der im Flughafen zu zahlen ist, sind recht teuer, die Strecke ist lang. In der zweiten Reihe kann man wesentlich günstigere Preise verhandeln, aber ein Restrisiko bleibt. Ich selbst hatte noch nie Probleme mit Taxifahrern.

estudante hat geschrieben:Wie sieht es mit dem Weg vom Flughafen ins Zentrum in BH aus?
Der Pendelbus in die Innenstadt findet sich draußen vor der Tür.

estudante hat geschrieben:2. Gibt es am Flughafen vielleicht so etwas wie Gepäckaufbewahrung / Schließfächer - oder wäre das unsicherer, als das Gepäck mitzunehmen?
Ich hatte damit nie Probleme. Allerdings hatte ich mein Gepäck immer in Busbahnhöfen deponiert, Flughafentarife sind i.d.R. wesentlich teurer.

estudante hat geschrieben:3. Condor erlaubt 30 kg, TAM beim Weiterflug nur 23 kg ... :?
Was willst Du um Himmels Willen alles mitschleppen nach Brasilien? Die meisten Pflegeartikel gibt es dort auch, viele sind wesentlich besser. Okay, ich bin ein Kerl, aber letztes Mal hatte ich 8,5 kg dabei und nicht mal Handgepäck!

estudante hat geschrieben:4. Wie kleidet frau sich am besten zur Anpassung?
Ich stimme meinen Vorpostern nicht zu. Enge, dünne Jeanshose, Rock oder leichtes Kleidchen, String, meinetwegen tagsüber Flip-Flops, sonst Nikes (und ähnliches) oder schicke Schuhe mit Absatz. Bauchfreies Oberteil wäre ebenfalls willkommen, sofern kein Bauch zu sehen ist. Zeig, was Du hast, dabei aber natürlich bitte nicht übertreiben. Alles andere wäre für uns Europäer eine Blamage! Lass aber die goldene Rolex daheim!

PS: Ausgebeulte, verwaschene Lapperjeans, oder kurze Pluderhosen, womöglich auch noch hässliche Sandalen sind doch gerade die auffälligsten Merkmale potentieller Opfer. Außerdem verstärkt eine figurbetonte Kleidung den Effekt des Lächelns bei Verhandlungen, z.B. auch in Bezug auf Übergepäck. :wink:

estudante hat geschrieben:5. Ich liebe es zu fotografieren. Habe eine digitale Spiegelreflex und wollte sie erst gar nicht mitnehmen. ...
Nimm ne billige Digitalkamera mit (um die EUR 100)!

estudante hat geschrieben:6. Wie viel Angst muss man wirklich haben...?
Man braucht gar keine Angst haben, sondern Respekt!
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Beitragvon estudante » Fr 13. Jul 2007, 13:58

@ Frankfurter

1) Sicherer Weg : Du wirst ca nachmittags in Salvador ankommen.

Ankommen ja, der Weiterflug geht dann aber um 4 Uhr morgens oder so...

Foto Rucksack : No Go ! Nimm eine Plaste-Tüte vom Supermarkt der Stadt.

Plastiktüte? Darin wären Kamera und vor allem Objektive aber schlecht geschützt. :?

Also kein Schmuck, Uhr, Marken - Kleidung.

Auch keine Billig-Uhr?



@ Mazzaropi

Ja, Confins. Wir werden abgeholt. Ich meinte eigentlich, ob der Weg auch irgendwie gefährlich ist?



@ supergringo

Wir haben Gepäck für 5 Monate...

Nimm ne billige (um die EUR 100) Digitalkamera mit!

Dann mache ich lieber keine Fotos. Über Fotos mit mieser Qualität würde ich mich nur ärgern.




Also meiner Beobachtung nach erkennt man

- deutsche Individualtouristen ab 40 (eher "Bildungsklasse") an ihrer Outdoor-Kleidung, meist Marke Schöffel, und Wanderschuhen

- den durchschnittlichen Individualtouristen an seiner extra für den Urlaub zusammengesuchten alten Kleidung

- den männlichen deutschen Touristen (auch eher fortgeschritteneren Alters) an Sandalen mit Socken

- die simpleren deutschen Touristen an respektlosem Auftreten á la mit kurzen Hosen - am besten noch Shorts -, Badelatschen und mit nacktem Oberkörper in der Stadt rumlaufen

- die weibliche Funtouristin am aufgetakelten Aussehen

Fazit: Eigentlich müsste man normal angezogen am unauffälligsten sein. :wink:
Benutzeravatar
estudante
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 13:02
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon estudante » Fr 13. Jul 2007, 14:03

Wie ist es eigentlich mit Brillen? Stellen die ein Sicherheitsrisiko dar?
Benutzeravatar
estudante
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 13:02
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Diter_Rio » Fr 13. Jul 2007, 14:30

estudante hat geschrieben:Wie ist es eigentlich mit Brillen? Stellen die ein Sicherheitsrisiko dar?


also maedel, du kannst ja fragen stellen..

aber allerspaetestens ab dieser frage meinst du das alles nicht mehr ernst, nicht?
gruesse, diter

Certo dia, o índio pegou a canoa e remou, remou, remou até encontrar a bela Iara, que o levou para o fundo das águas.
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon estudante » Fr 13. Jul 2007, 14:34

Doch. Habe irgendwo gelesen, dass sie einen dann lieber überfallen, weil man ohne Brille wehrloser ist. Wollte nur wissen, ob das stimmt.
Außerdem könnte es ja sein, dass sie Brillen an sich genauso gerne stehlen wie Uhren. Sind ja auch nicht gerade billig.
Benutzeravatar
estudante
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 13:02
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Careca » Fr 13. Jul 2007, 14:38

estudante hat geschrieben:Wie ist es eigentlich mit Brillen? Stellen die ein Sicherheitsrisiko dar?

Es kommt auf die Brille an. Sonnenbrillen mit auffälligen Markenzeichen erregen die Aufmerksamkeit, ohne Frage. Aber es könnte auch die der falschen Personen sein.
Normale Brillen (also Korrekturbrillen) stellen i.A. kein Sicherheitsrisiko dar. Einem Bekannten von mir wurde aber dessen Brille (zur Sehkorrektur) von der Nase geklaut (gerissen), möglicherweise weil diese generell zu hochpreisig aussah und dunkel getönt war. Mit -2,5 Dioptrien auf jedem Auge sah er schon recht dumm aus der Wäsche.
Von Designerbrillen ist abzuraten, wenn man sich unters bunte Volk mischt ...
Abraços
Careca

"No risc, no fun!
MfG Microsoft"
Benutzeravatar
Careca
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 28. Nov 2004, 22:25
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]