Ein- und Auswandern?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Ein- und Auswandern?

Beitragvon blüchi » Mi 18. Okt 2006, 12:05

Hi, mein Name ist Sara und ich hab mal ne Frage!
Mein Freund (Brasilianer) und ich (Deutsche) wollen bald heiraten und warscheinlich erstmal in Deutschland leben... In ein paar Jahren aber vielleicht wieder nach Brasilien gehen?
Ist das möglich ohne das ich die Deutsche oder er die brasilianische Staatsbürgerschaft verliert?

Liebe Grüße
Sara
Benutzeravatar
blüchi
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 11:53
Wohnort: Bochum
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Severino » Mi 18. Okt 2006, 12:17

Ja. Alles ist Möglich. Denn eine Heirat hat mit einer Staatsbürgerschaft gar nix zu tun. Aufgrund der Heirat bekommt jedoch der Ehepartner die Erlaubnis im anderen Land zu leben und zu arbeiten. Das ist dann eine Aufenthalts- (Permanencia) bzw. Arbeitsbewilligung.....
Zu all diesen Themen gibt es schon viel Info im Forum. Zum Beispiel, welche Papiere ihr für eine Heirat benötigt, usw... (suche: search.php)
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon blüchi » Mi 18. Okt 2006, 13:08

Und ist es dann auch egal wo wir heiraten oder muss das in D/Bra sein?
Könnte denn mein Freund mit einem Touristenvisum einreisen und nach der Hochzeit dann ganz da bleiben?
Benutzeravatar
blüchi
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 11:53
Wohnort: Bochum
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Mi 18. Okt 2006, 13:19

Du kannst heiraten wo Du willst. Unterschiede gibt es bei den Dokumenten, die ihr benötigt. Deutsche heiraten scheinbar gerne in Dänemark, weil es dort weniger Bürokratie gibt. Dafür muss er dann dort aber noch aufs Konsulat und danach glaube ich noch auf ein deutsches Standesamt zur Anerkennung der dänischen Heirat. Und ob das dann wirklich weniger Bürokratie ist, wage ich zu bezweifeln...
Dein zukünftiger Ehemann kann mit Touristenvisum einreisen, dann kann er heiraten (sofern er alle Papiere vorweisen kann) und dann muss er die durchgeführte Heirat im Wohnland anerkennen lassen. Erst wenn das abgeschlossen ist, bekommt er eine Aufenthaltserlaubnis.
Wo und wie die Bürokratie am einfachsten ist, das weiss ich leider auch nicht. Aber wird schon klappen - se Deus quizer.
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon Moranguinho » Mi 18. Okt 2006, 13:38

Severino hat geschrieben:[...]
Dein zukünftiger Ehemann kann mit Touristenvisum einreisen, dann kann er heiraten (sofern er alle Papiere vorweisen kann) und dann muss er die durchgeführte Heirat im Wohnland anerkennen lassen. [...]


Achtung, die 3 Monate können je nach Wohnort relativ knapp sein.

Übrigens: U.U. kann es nach der Hochzeit mit dem Touristenvisum Schwierigkeiten mit der sofortigen Aufenthaltserlaubnis/Familienzusammenführung beim Auslandsamt geben (eigentlich benötigt man entweder ein Heiratsvisum oder einen Aufenthaltsstatus, der über den Touristenstatus hinausgeht), oder auch schon beim Standesamt, wenn Du an einen Hunterprozentigen gerätst.. Schlimmstenfalls müsste er dann nochmal nach Brasilien reisen und dort die Familienzusammenführung beantragen. Praktisch kommt das wohl aber eher selten vor. Vielleicht gibt es dazu aber auch neue Regelungen, von denen ich noch nichts gehört habe.
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon MULA » Mi 18. Okt 2006, 15:55

blüchi hat geschrieben:Und ist es dann auch egal wo wir heiraten oder muss das in D/Bra sein?


JA :!:

Ihr könnt heiraten wo Ihr wollt, egal ob D, BRA oder sonstwo auf der Welt.

blüchi hat geschrieben:Könnte denn mein Freund mit einem Touristenvisum einreisen und nach der Hochzeit dann ganz da bleiben?


Nicht unbedingt :!: Er kann zwar mit einem Touristenvisum in D heiraten, wenn Ihr denn den ganzen Papierkram innerhalb von 3 Monaten erledigt.
Allerdings kann die Ausländerbehörde verlangen das er nur mit einem s.g. Familienzusammenführungs Visaum, sich nach der Hochzeit auch in D anmelden kann. Evtl. ist auch ein s.g. Visum zum Zwecke einer Hochzeit nötig :!: :?: :roll:

Deshalb empfehle ich dies VORHER mit Deiner ABH abzuklären. Vorsicht auch das Du nicht die ABH und das Standesamt verwechselst, das Standesamt ist für die Hochzeit zuständig, die ABH für die Anmeldung und ausländerrechtlichen Fragen Deines zukünftigen zuständig.

Viel Glück!
Benutzeravatar
MULA
 
Beiträge: 73
Registriert: Do 18. Mai 2006, 13:54
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Moranguinho » Mi 18. Okt 2006, 16:28

MULA hat geschrieben:
Deshalb empfehle ich dies VORHER mit Deiner ABH abzuklären. Vorsicht auch das Du nicht die ABH und das Standesamt verwechselst, das Standesamt ist für die Hochzeit zuständig, die ABH für die Anmeldung und ausländerrechtlichen Fragen Deines zukünftigen zuständig.

Viel Glück!


Es kann aber auch sein, dass auch das Standesamt einen Blick auf den Aufenthaltstitel wirft (s.o.) und bei einem Touristenvisum ggf. Schwierigkeiten bereitet (z.B. weil der Standesbeamte mal gehört hat, dass man zum Heiraten ein Heiratsvisum braucht).

Mein Tip: Es gibt einschlägige Foren zu diesem Thema (mal googeln), ich glaube, wenn ich mich richtig erinnere, im Zuge meiner Hochzeit dort nachgelesen zu haben, dass Standesamt und Ausländeramt nur bei Touristenvisa Schwierigkeiten machen können, schon ab einen Sprachkursvisum sei man auf der richtigen Seite.
Wie schon gesagt, keine Garantie, aber da er ja bestimmt Deutsch lernen, oder seine Kenntnisse verbessern möchte, wäre das ja wohl, falls es so funktioniert, nicht der verkehrteste Weg.
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon judika1983 » Mi 18. Okt 2006, 18:45

hallo zusammen

also aus meiner erfahrung die ich nun auf grund der hochzeit und der papiere gemacht habe hieß es beim standesamt:
- heiraten ist möglich mit touristenvisum wenn alles in den 3 monaten erledigt ist
- heiratsvisum wäre besser weil dieses um noch mal drei monate verlängert werden kann falls die papiere oder die prüfung der papiere beim landesgericht länger dauern

hey ansonsten einfach mal bei der ausländerbehörde anrufen und nachfragen oder auch beim brasilianischem konsulat in frankfurt

generell habe ich die tips bekommen in brasilien zu heiraten sei wegen der papiere unkomplizierter aber einfach kann jeder und wir heiraten nun auch in deutschland und ganz sooooo komplieziert ist es auch nicht aber ist natürlich auch von standesamt zu standesamt verschieden

ich wünsch euch natürlich auch viel glück
Einfach kann ja jeder!
Benutzeravatar
judika1983
 
Beiträge: 75
Registriert: Mi 1. Mär 2006, 00:20
Wohnort: am niederrhein
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]