Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Robinho » Sa 23. Jan 2010, 17:34

In den miser5abelsten möglichen Staat würde dann fast keiner mehr wohnen.
Außer die die das Land regieren. :oops: :oops:
Denen würde es aber nicht gehören [-X [-X
Was sollen die dann machen
Klar : Abdanken Regierung ändern
Oder sie werden erobert .
Natürlich von einem Land das Menschenfreundlich ist.
Wer würde sonst für so ein Land kämpfen. =D> =D>
Benutzeravatar
Robinho
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Mär 2009, 12:48
Bedankt: 16 mal
Danke erhalten: 11 mal in 7 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Viva Floripa » Mo 25. Jan 2010, 12:43

Robinho hat geschrieben:In den miserabelsten möglichen Staat würde dann fast keiner mehr wohnen.

Miserabel und Missbrauch liegen dicht beieinander, die armen Staaten wurden oder werden missbraucht. Ein Gymnasium scheint sich in Gemeinschaftskunde damit befasst zu haben
http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za2 ... rittew.htm

Dritte, vierte und erste Welt, schon allein diese Begriffe, nicht von den armen Ländern erfunden, sprechen Bände. Arme Länder haben sich durch Ausbeutung entwickelt, Ausbeutung durch geld- und machtgeile Ärsche. So fliegen tagtäglich Erste-Welt-Pestizide über die Bananenplantagen und bestäuben Mann und Frucht ohne Rücksicht darauf, dass die Plantagenarbeiter kein Fleisch in der Suppe haben und im zarten Alter von 40 Jahren an Leukämie sterben, um unversorgte Familien zurückzulassen.
Piepegal, ob Regionen verdursten, nachdem ihre Wälder abgeholzt und vermarktet wurden.

Selbst Merkel scheint es nicht zu stören, den Kahlschlag-Diesel zu subventionieren und bewusst katastrophale Folgen für die Regenwälder in Kauf zu nehmen. Eine kleine Wasseraufbereitungsanlage wird´s schon wieder richten – so die Milchmädchenrechnung.

tja hat geschrieben:viva floripa, sorry wenn ich dir zu nahe trete aber ...

kein Problem, es kann nicht jeder alles kapieren – hiermit meine ich mich. Den Menschen bewusst aus Profitgier die Lebensgrundlagen zu entziehen übersteigt mein Vorstellungsvermögen und schürt meine Wut.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon BeHarry » Mo 25. Jan 2010, 17:00

Ist ja wahnsinn sowas.
Dazu muesste man erstmal alle Sozialstrukturen in den entwickelten Laendern
abschaffen.
Solange es dort staatliche Hilfen fuer alles moegliche gibt, wird man sonst immer locker ein paar hundert millionen Leute finden, die dorthin wollen !
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 859
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 77 mal
Danke erhalten: 89 mal in 71 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon tja » Mo 25. Jan 2010, 20:30

Robinho hat geschrieben:
Wer würde sonst für so ein Land kämpfen. =D> =D>



tja, kämpfen wäre das erste dass man abschaffen müsste dass es überhaupt bis zum gelobten land kommt
Benutzeravatar
tja
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 21:29
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Frarry » Mo 25. Jan 2010, 21:09

Hoch lebe die Anarchie !!!
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon dimaew » Mo 25. Jan 2010, 21:40

BeHarry hat geschrieben:Ist ja wahnsinn sowas.
Dazu muesste man erstmal alle Sozialstrukturen in den entwickelten Laendern
abschaffen.
Solange es dort staatliche Hilfen fuer alles moegliche gibt, wird man sonst immer locker ein paar hundert millionen Leute finden, die dorthin wollen !


Leider hört man solch platte Parolen gegen Asylsuchende immer wieder. Dabei beweisen alle Statistiken unabhängiger Institute, dass niemand wegen eines besseren Sozialsystemes seine Heimat verlässt. Grund ist Angst um Leib und Leben, entweder aus politischen Gründen (Folter, Verscfhleppung, Verstümmelung) oder aus wirtschaftlichen Gründen (Hunger).
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
littlebee

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon morgenrot » Mo 25. Jan 2010, 22:01

tja hat geschrieben:
Robinho hat geschrieben:
Wer würde sonst für so ein Land kämpfen. =D> =D>



tja, kämpfen wäre das erste dass man abschaffen müsste dass es überhaupt bis zum gelobten land kommt


.....tja,....ein ewiger Traum,.....Freedom..... :beer2:
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Takeo » Mo 25. Jan 2010, 23:22

Viva Floripa hat geschrieben:Dritte, vierte und erste Welt, schon allein diese Begriffe, nicht von den armen Ländern erfunden, sprechen Bände. Arme Länder haben sich durch Ausbeutung entwickelt, Ausbeutung durch geld- und machtgeile Ärsche. So fliegen tagtäglich Erste-Welt-Pestizide über die Bananenplantagen und bestäuben Mann und Frucht ohne Rücksicht darauf, dass die Plantagenarbeiter kein Fleisch in der Suppe haben und im zarten Alter von 40 Jahren an Leukämie sterben, um unversorgte Familien zurückzulassen.


Ach erzähl' mir mal mehr... Pestizide, die Leukämie verursachen kommen noch nicht mal aus 'Fase 1' aus dem Labortreibhaus heraus... ach was sage ich, sie kommen noch nicht mal ins Labortreibhaus hinein!!!... und ausserdem werden Plantagenarbeiter von der "Farmaindustrie" angewiesen EPIs anzuziehen wenn sie mit Pestiziden umgehen, das steht fett auf jeder Bula drauf, damit's auch der letzte Idiot endlich begreift... zugegebn sind EPIs bei 35°C im Schatten nicht besonders bequem... aber egal, Bananen können wir vorsichtshalber schonmal streichen von dem Paradiesland ohne Grenzen!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon mikelo » Mo 25. Jan 2010, 23:24

dimaew hat geschrieben: Dabei beweisen alle Statistiken unabhängiger Institute, dass niemand wegen eines besseren Sozialsystemes seine Heimat verlässt. Grund ist Angst um Leib und Leben, entweder aus politischen Gründen (Folter, Verscfhleppung, Verstümmelung) oder aus wirtschaftlichen Gründen (Hunger).


also verlassen die ganzen maedels aus brasilien, domrep etc. ihre heimat weil sie angst um leib und leben etc. haben---und nicht wegen des besseren sozialsystems. :?:

schoen, nochmal so richtig am fruehen abend zu lachen
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon dimaew » Di 26. Jan 2010, 01:35

Wer wirld in der Gegend rum kopiert, sollte vielleicht vorher lesen lernen, Mikelo. Aus dem Zusammenhang gerissene Zitate beweisen nämlich letztlich nur, dass derjenige der zitiert, die Absicht hatte, zu verunglimpfen. Ich habe von Asylsuchenden geschrieben und das waren nach meiner Meinung diejenigen, die BeHarry auch meinte. Sollte er die von Dir angesprochenen Mädchen gemeint haben, würde mich doch mal interessieren wo es in Brasilien, in der Dominikanischen Republik, auch in Thailand, Russland usw. "hunderte Millionen" davon gibt.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]