Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon mikelo » Di 26. Jan 2010, 02:03

dimaew hat geschrieben:Wer wirld in der Gegend rum kopiert, sollte vielleicht vorher lesen lernen, Mikelo.


was hat das damit zu tun--scheinst ein problem zu haben. solltest dir vielleicht auch mal ne neue platte kaufen--wird lanweilig

dimaew hat geschrieben: Dabei beweisen alle Statistiken unabhängiger Institute, dass niemand wegen eines besseren Sozialsystemes seine Heimat verlässt


im uebrigen- bitte quellenangabe, da ich dies gerne nachlesen wuerde
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon BeHarry » Di 26. Jan 2010, 04:36

dimaew hat geschrieben:Ich habe von Asylsuchenden geschrieben und das waren nach meiner Meinung diejenigen, die BeHarry auch meinte.


Nein, ich meinte dann Leute die Ihr Land verlassen werden ganz allgemein,, und das wuerden dann ganz besonders Wirtschaftsfluechtlinge sein, so wie 80% der Asylsuchenden auch !

Solche, wie diese Gruppe von 120 -140 Kurden (die natuerlich alle keine Papiere haben), die sich als "verfolgte" syrische Kurden ausgeben, und die angeblich letzte Woche in Korsika "an den Strand gespuelt" wurden.

Jetzt kommt langsam raus, dass sie auf dem Landweg irgendwo über Syrien, Arabien, Aegypten Libyen nach Tunesien sind, dort wohl wahrscheinlich versteckt in einer Faehre (LKW??) rueber bis nach Korsika, und vom Hafen aus zum Strand gebracht wurden, um halt "an Land geschwemmte" zu miehmen.

Und wo die spinnerten, sich als Menschrechtler vorgebenden Besserwisser, sich jetzt vorstellen wollen, und sagen, die darf man doch auf keinen Fall ausweisen, das waere viel zu grausam !
Frage mich, warum so arg verfolgte so eine grosse Reise auf sich nehmen, wo sie doch sicherlich auch in anderen Laendern, die auf dem weg lagen Asyl und Unterkunft bekommen haetten.... wie sie die ganzen Grenzen so ganz ohne Papiere umgangen haben (oder haben sie die erst auf der Ueberfahrt verloren???? Glueckliche Zufaelle sollen ja vorkommen).
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 859
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 77 mal
Danke erhalten: 89 mal in 71 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Viva Floripa » Di 26. Jan 2010, 12:09

Takeo hat geschrieben:Ach erzähl' mir mal mehr... Pestizide, die Leukämie verursachen kommen noch nicht mal aus 'Fase 1' aus dem Labortreibhaus heraus... ach was sage ich, sie kommen noch nicht mal ins Labortreibhaus hinein!!!... und ausserdem werden Plantagenarbeiter von der "Farmaindustrie" angewiesen EPIs anzuziehen wenn sie mit Pestiziden umgehen, das steht fett auf jeder Bula drauf, damit's auch der letzte Idiot endlich begreift... zugegebn sind EPIs bei 35°C im Schatten nicht besonders bequem... aber egal, Bananen können wir vorsichtshalber schonmal streichen von dem Paradiesland ohne Grenzen!!!


Leukämie, vielleicht auch eine schwere Anämie, die tödlich sein kann. Menschen mit 3 oder 4 HB spazieren nicht mehr munter in der Gegend rum. EPIs zieht man an, wenn man sie hat und auch der letzte Idiot der Pharmaindustrie weiß, dass extrem gefährliche Agrogifte eingesetzt werden.
Nicht mit Fachberichten sondern mit betroffenen Menschen in Costa Rica hatte ich zu tun, wo Beyer-Leverkusen über die Plantagen donnert. Um 6 wird´s dort hell, die Menschen arbeiten bei Tageslicht. Vielleicht war es gelogen, dass Flugzeuge ebenfalls am Tage fliegen um die Plantagen zu besprühen.
Aber hier ein kleiner Überblick:
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/re ... izide.html
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon dimaew » Di 26. Jan 2010, 16:28

BeHarry hat geschrieben:Solange es dort staatliche Hilfen fuer alles moegliche gibt, wird man sonst immer locker ein paar hundert millionen Leute finden, die dorthin wollen !


Dann fangen wir mal an, das Ganze ein wenig sachlich und nicht mit irgendwelchen hingeworfenen Klosprüchen zu diskutieren.

Ganz aktuell gibt es auf Tagesscahu. de einen recht interessanten, wenn auch kurzen Artikel zu Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Danach sind knapp ein Fünftel der in Deutschland lebenden Menschen seit den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eingewndert bzw. Nachkommen dieser Einwanderer. Die Hälfte dieser Bevölkerungsgruppe sind wiederum (inzwischen) Deutsche. Der soziale Hintergrund dieser Menschen ist aber im Durchschnitt offensichtlich immer noch schlechter als der der Menschen ohne Migrationshintergrund.

Einen kurzen Einblick in das Thema "Frauen und Migration" gibt eine Veröffentlichung der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung aus dem Jahr 2006 DSW-Info aus 2006. Danach waren etwa die Hälfte der ca. 191 Millionen weltweiten Migranten Frauen. In dem Artikel wird auch dargestellt, dass die Geldüberweisungen, die die Migranten in ihre Heimatländer vornehmen, weitaus höher ist, als die offizielle Entwicklungshilfe, die die aufnehmenden Länder leisten. Andererseits wird auch auf die Probleme hingewiesen, die entstehen, weil gerade die Migrantinnen oft Berufe innehaben, die in den Heimatländern dringend gebraucht werden.

Einen guten Einblick zum Thema "Arbeitsmigration" bringt der Artikel Internationaler Integrationsausblick 2009 der OECD. Der Artikel befasst sich hauptsächlich mit den Entwicklungen auf den Arbeitsmärkten der OECD-Länder und weist darauf hin, dass hier eine "gesteuerte" Migration sinnvoll und erforderlich ist.

Wer weitere Links zu dem Thema sucht, wird hier fündig. Ich habe mir nicht alle angeschaut. Für eine sachliche Diskussion zu diesem Thema, von dem ja auch Brasilien - und zwar in beiden Richtungen - betroffen ist, sind die Links aber sicherlich hilfreich.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
littlebee, mikelo, Regina15

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Takeo » Mi 27. Jan 2010, 00:46

Viva Floripa hat geschrieben:Nicht mit Fachberichten sondern mit betroffenen Menschen in Costa Rica hatte ich zu tun, wo Beyer-Leverkusen über die Plantagen donnert. Um 6 wird´s dort hell, die Menschen arbeiten bei Tageslicht. Vielleicht war es gelogen, dass Flugzeuge ebenfalls am Tage fliegen um die Plantagen zu besprühen.
Aber hier ein kleiner Überblick:
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/re ... izide.html


Du kannst auch mit einem Mercedes Benz gegen die Wand brettern, dann ist aber nicht Daimler Benz schuld daran, wenn Du dich verletzt! Haben die keine Anschnallgurte? Heisst es in der Autoindustrie nicht, dass man sein Auto nicht gegen eine Wand fahren soll??? Es ist bestimmt nicht Bayer-Leverkusen, die anordnen, mit Flugzeugen über Menschen zu fliegen... abgesehen davon haben Bayer-Leverkusen keine sooo tollen Pflanzenschutzprodukte für Bananen... überhaupt, was glaubst Du denn überhaupt was solche "hochgiftigen Pestizide" überhaupt kosten, oder eine Flugstunde??? Ich sage Dir da wird in zwei Stunden der Wert eines mittleren Mittelklassewagens versprüht! Glaubst Du solche Produkte werden dann auch noch aus Jucks-und-Dollerei in der wahllos in die Gegend versprüht???? Über Behausungen von Menschen???? Fehlanzeige: das ist strengstens verboten, und so eine Verschwendung wäre auch viiiiieeeeel zu teuer!!! Egal, Mercedes Benz können wir auch aus unserem Traumland ohne grenzen streichen!!! Und Bayer-Leverkusen auch... kein Aspirin und auch kein Alka-Selzer mehr, auch keine Medikamente von dieser Bayer (zum Glück sind wir gerade alle gesund und vollgefressen!)... mal sehen was wir noch alles streichen müssen, weil manche es einfach nicht schnallen...


PS.: Philipp Mimkes ist Physiker und Journalist. Er ist Mitglied der Coordination gegen BAYER-Gefahren e. V. (Tel: 0211-333 911, eMail: CBGnetwork@aol.com)
So ein Idiot... wie kann man nur gegen Bayer Gefahren eine eingetragenen Verein gründen??? Wer mit Pestiziden von Bayer sachgemäss und vorschriftsmässig umgeht braucht keine Gefahren zu sich, und die Umwelt zu fürchen... man kann sich aber auch völlig unsachgemäss vor die Deutsche Bundesbahn werfen... ... also Bundesbahn auch nicht mehr in unserer Traumwelt!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Viva Floripa » Mi 27. Jan 2010, 02:09

Ich hatte obigen Link angegeben zum Nachlesen, Verfasser werden in der Fußnote angegeben. Mimkes als Idioten zu bezeichnen, bleibt Dir Takeo überlassen.

http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/re ... izide.html

kleiner Auszug:
Eines der am häufigsten eingesetzten Agrogifte in der Plantage ist Fenamiphos (Produktname Nemacur), das vom Leverkusener Bayer-Konzern hergestellt wird. Fenamiphos wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO in die Gefahrenklasse I a ("extrem gefährlich") eingestuft.

Nicht nur die Uni Kassel berichtet über die Pestizid-Verteilung per Flugzeug, hätte mich auch gewundert, wenn ich das in Costa Rica falsch eingeschätzt hätte…
auch hier:
http://www.oeko-fair.de/essen-trinken/b ... pestizide4

kleiner Auszug:
Allein in Costa Rica werden jährlich etwa 40 kg Pflanzenschutzmittel auf jeden Hektar der Bananenpflanzungen aufgebracht. Dabei werden die Mittel per Flugzeug aus der Luft oder direkt von Hand auf die Pflanzen gesprüht, gelangen über die Plastiksäcke auf die Fruchtstände oder gehen über den Boden in die Pflanzen. Bis zu 50 mal im Jahr fliegen Pestizid-Flugzeuge über die Anpflanzungen.

Kurioserweise hat Beyer einen Interview-Abdruck verhindert, wo es um folgendes ging:
http://www.cbgnetwork.org/3173.html

kleiner Auszug:
Aber auch andernorts kümmerte sich der Gen-Gigant um „saubere Leinwände“. So verklagte er 1988 den SWF nach einem Report-Beitrag über das BAYER-Ackergift NEMACUR, das die JournalistInnen Dr. Imre Kerner und Dagni Kerner-Radek für schwerwiegende Gesundheitsstörungen im Raum Tübingen verantwortlich gemacht hatten. Besonders skandalös dabei: Der in den Bodenproben nachgewiesene NEMACUR-Wirkstoff Fenamiphos besaß in der Bundesrepublik gar keine Zulassung. BAYER leitete juristische Schritte ein, und das dem Konzern immer schon recht wohlgeneigte Kölner Landgericht gab der Klage nach Richtigstellung und Unterlassung statt.


Takeo hat geschrieben:Es ist bestimmt nicht Bayer-Leverkusen, die anordnen, mit Flugzeugen über Menschen zu fliegen... abgesehen davon haben Bayer-Leverkusen keine sooo tollen Pflanzenschutzprodukte für Bananen... überhaupt, was glaubst Du denn überhaupt was solche "hochgiftigen Pestizide" überhaupt kosten, oder eine Flugstunde??? Ich sage Dir da wird in zwei Stunden der Wert eines mittleren Mittelklassewagens versprüht! Glaubst Du solche Produkte werden dann auch noch aus Jucks-und-Dollerei in der wahllos in die Gegend versprüht???? Über Behausungen von Menschen???? Fehlanzeige: das ist strengstens verboten, und so eine Verschwendung wäre auch viiiiieeeeel zu teuer!!!

Wer mit Pestiziden von Bayer sachgemäss und vorschriftsmässig umgeht braucht keine Gefahren zu sich, und die Umwelt zu fürchen...


Esel2.jpg
Esel2.jpg (34.42 KiB) 534-mal betrachtet

Anmerkung: das ist nicht auf Takeo bezogen!
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Takeo » Mi 27. Jan 2010, 02:32

Viva Floripa hat geschrieben:kleiner Auszug:
Allein in Costa Rica werden jährlich etwa 40 kg Pflanzenschutzmittel auf jeden Hektar der Bananenpflanzungen aufgebracht. Dabei werden die Mittel per Flugzeug aus der Luft oder direkt von Hand auf die Pflanzen gesprüht, gelangen über die Plastiksäcke auf die Fruchtstände oder gehen über den Boden in die Pflanzen. Bis zu 50 mal im Jahr fliegen Pestizid-Flugzeuge über die Anpflanzungen.


40 kg pro Jahr und Hektar???? Bis zu 50 mal im Jahr... über den GLEICHEN Hekar????

Wer sowas glaubt ist dann ja wohl selber schuld... und da kann man auch mit Erklärungen kaum noch beikommen!!!
Ich kann gut verstehen, warum es Leute gibt, die sich keinem Interview mehr stellen wollen... es wird sowieso hinterher alles verdreht, geglaubt was man glauben möchte... und anschliessend, nach grosser Portestaktion rennt man in den Supermarkt und in die Apotheke und bedient sich und wundert sich überhaupt nicht, dass man immmer noch 6 Milliarden Menschen, auch im Winter auch in Europa, gut versorgen kann... Orangen- und Apfelsaftsaft, Obst und Gemüse, Bananen... alles da... mit vollem Bauch kann man nämlich besonders gut protestieren...



http://www.bayercropscienceus.com/produ ... macur.html

Hier mal ein paar Auszüge, die - wie man immer wieder feststellen muss - wohl keiner liest... am wenigsten Greenpeace oder diese Friedensfritzen und eingetragenen Vereine, die von Nichts kein Ahnung haben aber immer gegen alles sind...

Always read and follow label instructions. Not all products are registered for use in every state. Please check with Bayer CropScience or your local Lead State Agency for product registration status. If you wish to find out if a product is registered in your state or for additional product information, send us an email or call 1-866-99-BAYER.


Nemacur 3 Emulsifiable Systemic Insecticide-Nematicide

INSTRUCTIONS
Avoid contacting tree foliage with the spray mixture. Do not add oils or surfactants to the spray mixture. Do not allow spray or drift to contact operator.

REENTRY PPE
PPE required for early entry to treated areas that is permitted under the Worker Protection Standard and that involves contact with anything that has been treated, such as plants, soil, or water, is: - coveralls worn over long-sleeve shirt and long pants, - chemical-resistant gloves made of any waterproof material, - chemical-resistant footwear plus socks, and - chemical-resistant headgear (if overhead exposure)

PPE
Mixers, loaders, and applicators using engineering controls must wear: - long-sleeved shirt and long pants, - shoes plus socks. In addition, mixers and loaders must wear: - chemical-resistant gloves, - chemical-resistant apron. Mixers, loaders, applicators, and handlers performing tasks for which engineering controls are not feasible must wear: - coveralls over long-sleeved shirt and long pants, - chemical-resistant gloves, - chemical-resistant footwear plus socks, - chemical-resistant headgear if overhead exposure, - chemical-resistant apron. - A NIOSH-approved respirator with an organic vapor (OV) cartridge or canister with any N, R or P or He prefilter.

TANK MIX
NEMACUR 3 mixes readily with water. No special premixing should be required if used in spray equipment equipped with a recirculation system or agitation. It is recommended that combinations not be allowed to sit overnight due to possible crystal growth, clabbering, etc. Tank Mixing: NEMACUR 3 can be tank mixed with registered fungicides, herbicides and insecticides. Observe all cautions and limitations on labeling of all products used in tank mixtures.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Takeo » Mi 27. Jan 2010, 02:50

Viva Floripa hat geschrieben:Aber auch andernorts kümmerte sich der Gen-Gigant um „saubere Leinwände“. So verklagte er 1988 den SWF nach einem Report-Beitrag über das BAYER-Ackergift NEMACUR, das die JournalistInnen Dr. Imre Kerner und Dagni Kerner-Radek für schwerwiegende Gesundheitsstörungen im Raum Tübingen verantwortlich gemacht hatten. Besonders skandalös dabei: Der in den Bodenproben nachgewiesene NEMACUR-Wirkstoff Fenamiphos besaß in der Bundesrepublik gar keine Zulassung. BAYER leitete juristische Schritte ein, ...


Die haben vollkommen richtig gehandelt!!! Ich weiss nicht ob Nemacur in Deutschland zugelassen ist oder nicht, aber es ist nicht die Schuld des Herstellers, wenn Nemacur trotzdem irgendwie gehandelt und apliziert wird! So kann auch kein SWF kommen und Bayer ankacken nur weil sie die Hersteller sind - oftmals sind sie sogar nur die Formulierer und der Rohstoff kommt von BASF! Es wird doch nicht von Bayer angeordnet bitteschön nicht registrierte Pflanzenschutzmittel aufzubringen... das kann auch kein SWF kommen und was anderes erzählen... Ausserdem ist Bayer kein "Gen-Gigant", was soll so ein dummer Auspruch in diesem Zusammenhang sonst sein als journalistische Effekthascherei??? Was kann man schon von JournalitInnen erwarten die von der Materie: Biologie, Registrierung, Anwendung keinen feuchten Schimmer haben... aber nur Schlagzeilen produzieren wollen... stur ihrem Skandal nachlaufen im tiefen Glauben was gutes für die Welt zu leisten!

In Brasilien könnt Ihr mal ausprobieren was passiert, mit Pflanzenschutzmitteln aus Argentinien oder gar Paraguay zu handeln...

Schönes Traumland... gegen alles... bei solchen Einstellungen wären (Bürger)Kriege und Hungesnöte vorprogrammiert.

Interessant auch zu lesen:
Veja, edição 2149 - ano 43 nº4 - Haiti... S.17:
A mãe natureza é cruel
O paleontólogo americano diz que é inútil e perigoso para a humanidade, a esta altura da civilização, tentar se reconciliar com a natureza retomando ao estilo primitivo da vida
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon littlebee » Mi 27. Jan 2010, 21:15

Ich kann sowohl VF als auch Takeo verstehen und bin der Meinung, dass genau die Frage nach der "fairen" Grundversorgung mit Nahrungsmitteln wesentlich für die jedermann/überall/lebenswert Diskussion ist :wink:

Bevor wir jetzt allerdings in eine pro/contra-Pestizid-Diskussion abdriften, fände ich es spannend zu wissen, ob Ihr eigentlich alle in jedem Land leben wollt?

Gehen wir also mal von Robinhos Voraussetzungen/Aussagen aus, dass politisch unliebsame Regime sich selber auslöschen, indem sie einfach nicht mehr durch die BewohnerInnen unterstützt werden, weil die in ein anderes Land ziehen könn(t)en...

Welches Land/welche Länder könnt Ihr Euch als Basis vorstellen und warum?

Liebe Grüße,
littlebee
+++ the shortest distance between two points is under construction +++
Benutzeravatar
littlebee
 
Beiträge: 458
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:31
Wohnort: DE
Bedankt: 40 mal
Danke erhalten: 37 mal in 29 Posts

Re: Eine Welt vorstellen in der jeder in jedem Land Leben kann

Beitragvon Viva Floripa » Do 28. Jan 2010, 13:42

littlebee hat geschrieben:Welches Land/welche Länder könnt Ihr Euch als Basis vorstellen und warum?

Für das "Warum" steht für mich die Bedeutung des Begriffes Zivilcourage:
Wohl des Bürgers im Vordergrund, anständige Lebensvoraussetzungen und die Möglichkeit, sich gegen unannehmbare Bedingungen zu äussern.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zivilcourage
Zivilcourage setzt sich aus den beiden Wörtern zivil (lateinisch civilis, 1. bürgerlich – nicht militärisch, 2. anständig, annehmbar) und courage (französisch „Mut“) zusammen.

Für das „Wo“ steht ein Land, in dem ich mich wohl fühle und ein selbständiges eigenverantwortliches Leben möglich ist.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]