Einfuhr von Käse!

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon José Datrino » Fr 15. Sep 2017, 20:03

GatoBahia hat geschrieben:Zumindest den weißen Käse mag ich, fast so gut wie Mozarella :idea: Der andere taugt auch für das Toastbrot am Morgen :idea:


Büffel Mozarella kann man auch nur essen wenn man morgens Fischlarven in den Augen hat oder indogene Verwandschaft! :shock:
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 33 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon GatoBahia » Fr 15. Sep 2017, 20:10

Itacare hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Zumindest den weißen Käse mag ich, fast so gut wie Mozarella :idea: Der andere taugt auch für das Toastbrot am Morgen :idea:


Das hat eben alles so seine klimatischen Hintergründe. Ist es ständig zu warm und zu feucht, ist es schwierig, Käse- und Räucherwaren zu produzieren. Andererseits diente das (historisch, heute auch nicht mehr) der Konservierung für die Versorgung im Winter, was in gewissen Breiten aufgrund ständiger Verfügbarkeit nie erforderlich war.

Ich bin mit meinem Mädel durch Bahia gestreunt und wir haben eine Molkereigeschäft besucht, 10 R$ auf den Tisch und wir durften alles probieren, am selben Tag hab ich auch noch Pansen gegessen! Ich glaub echt das ich kein richtiger Deutscher bin, Salvador hat mich völlig versaut :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4943
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1196 mal
Danke erhalten: 562 mal in 454 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon José Datrino » Fr 15. Sep 2017, 20:23

GatoBahia hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Zumindest den weißen Käse mag ich, fast so gut wie Mozarella :idea: Der andere taugt auch für das Toastbrot am Morgen :idea:


Das hat eben alles so seine klimatischen Hintergründe. Ist es ständig zu warm und zu feucht, ist es schwierig, Käse- und Räucherwaren zu produzieren. Andererseits diente das (historisch, heute auch nicht mehr) der Konservierung für die Versorgung im Winter, was in gewissen Breiten aufgrund ständiger Verfügbarkeit nie erforderlich war.

Ich bin mit meinem Mädel durch Bahia gestreunt und wir haben eine Molkereigeschäft besucht, 10 R$ auf den Tisch und wir durften alles probieren, am selben Tag hab ich auch noch Pansen gegessen! Ich glaub echt das ich kein richtiger Deutscher bin, Salvador hat mich völlig versaut :roll:


Und warum lebst du immer noch in Deutschland und nicht neben einem doofen Aufzug? Meinen es deine doofen Macumba Götter nicht gut genug mit dir? :shock:
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 33 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon zagaroma » Fr 15. Sep 2017, 20:36

Also den weissen Käse (hier im Nordosten heisst der queixo coalho) kann man reifen lassen, bis er fast wie ein französischer Reblochon wird. Wir haben das mal zufällig entdeckt, als wir ein Stück davon in einer Plastikdose drei Monate lang im Kühlschrank vergessen hatten. Und dann haben wir festgestellt, dass dieser Käse wunderbar aromatisch duftete und etwas zerlief, eine Köstlichkeit!

Man muss nur aufpassen, dass kein Brasi den gereiften Käse findet. Unsere empregada hat mal ein grosses Stück davon empört entsorgt, weil man ja sowas, was "stinkt wie alte Socken", nicht mehr essen kann, sonst fällt man sofort tot um! Da habe ich dann kapiert, warum die nationalen Käse wenig oder gar keinen Geschmack haben.

:mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1993
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 718 mal
Danke erhalten: 1214 mal in 656 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
GatoBahia, Itacare, jorchinho

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon José Datrino » Fr 15. Sep 2017, 20:55

zagaroma hat geschrieben:
Man muss nur aufpassen, dass kein Brasi den gereiften Käse findet. Unsere empregada hat mal ein grosses Stück davon empört entsorgt.
:mrgreen:

Hat nix mit Brasis zu tun! Was nach Chulê riecht und aussieht muss entsorgt werden! :shock:
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 149
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 33 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon GatoBahia » Fr 15. Sep 2017, 20:58

zagaroma hat geschrieben:Also den weissen Käse (hier im Nordosten heisst der queixo coalho) kann man reifen lassen, bis er fast wie ein französischer Reblochon wird. Wir haben das mal zufällig entdeckt, als wir ein Stück davon in einer Plastikdose drei Monate lang im Kühlschrank vergessen hatten. Und dann haben wir festgestellt, dass dieser Käse wunderbar aromatisch duftete und etwas zerlief, eine Köstlichkeit!

Man muss nur aufpassen, dass kein Brasi den gereiften Käse findet. Unsere empregada hat mal ein grosses Stück davon empört entsorgt, weil man ja sowas, was "stinkt wie alte Socken", nicht mehr essen kann, sonst fällt man sofort tot um! Da habe ich dann kapiert, warum die nationalen Käse wenig oder gar keinen Geschmack haben.

:mrgreen:

Mach das bitte nie wieder, ich wäre jetzt fast erstickt [-X
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4943
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1196 mal
Danke erhalten: 562 mal in 454 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon Itacare » Fr 15. Sep 2017, 21:01

zagaroma hat geschrieben:Also den weissen Käse (hier im Nordosten heisst der queixo coalho) kann man reifen lassen, bis er fast wie ein französischer Reblochon wird. Wir haben das mal zufällig entdeckt, als wir ein Stück davon in einer Plastikdose drei Monate lang im Kühlschrank vergessen hatten. Und dann haben wir festgestellt, dass dieser Käse wunderbar aromatisch duftete und etwas zerlief, eine Köstlichkeit!

Man muss nur aufpassen, dass kein Brasi den gereiften Käse findet. Unsere empregada hat mal ein grosses Stück davon empört entsorgt, weil man ja sowas, was "stinkt wie alte Socken", nicht mehr essen kann, sonst fällt man sofort tot um! Da habe ich dann kapiert, warum die nationalen Käse wenig oder gar keinen Geschmack haben.

:mrgreen:


Ich habe das gute Stück, von dem Du hier sprichst, weder gesehen noch gerochen noch probiert, also war es Deine Einzelfallentscheidung. Aufgrund Deiner europäischen und insbesondere italienischen kulinarischen Kenntnisse sowie der Tatsache, dass Du hier noch schreibst, also auch noch lebst, scheint es die richtige Entscheidung gewesen zu sein :mrgreen:
Für ein tragbares Geschäftsmodell in Brasilien ist das wohl noch 1-2000 Jahre Gaumenerfahrung der Zeit voraus. Alles, was nicht "frisch" ist, ist da suspekt.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5390
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1416 mal in 978 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon GatoBahia » Fr 15. Sep 2017, 21:01

José Datrino hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Zumindest den weißen Käse mag ich, fast so gut wie Mozarella :idea: Der andere taugt auch für das Toastbrot am Morgen :idea:


Das hat eben alles so seine klimatischen Hintergründe. Ist es ständig zu warm und zu feucht, ist es schwierig, Käse- und Räucherwaren zu produzieren. Andererseits diente das (historisch, heute auch nicht mehr) der Konservierung für die Versorgung im Winter, was in gewissen Breiten aufgrund ständiger Verfügbarkeit nie erforderlich war.

Ich bin mit meinem Mädel durch Bahia gestreunt und wir haben eine Molkereigeschäft besucht, 10 R$ auf den Tisch und wir durften alles probieren, am selben Tag hab ich auch noch Pansen gegessen! Ich glaub echt das ich kein richtiger Deutscher bin, Salvador hat mich völlig versaut :roll:


Und warum lebst du immer noch in Deutschland und nicht neben einem doofen Aufzug? Meinen es deine doofen Macumba Götter nicht gut genug mit dir? :shock:

Es gibt auch in Lissabon einen Aufzug, und das blaue Bändchen habe ich in der Brieftasche :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4943
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1196 mal
Danke erhalten: 562 mal in 454 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon jorchinho » Fr 15. Sep 2017, 21:18

Meinst du den hier?
IMG_0764.JPG
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Re: Einfuhr von Käse!

Beitragvon jorchinho » Fr 15. Sep 2017, 21:28

Sorry, natürlich wieder OT, ist ja normal. Bin im Juni kontrolliert worden mit Schwarzwälder, übliche Schoki und Haribo, diverse Liköre, Schnaps etc...kurzes Geschnacksel und kein Problem. Hartkäse kann man mitnehmen, hat Schwager ohne Problem durchbekommen. Bei anderem Käse etc. würde ich mir das 3x überlegen...oder einschweißen/ vakuumverpackt. :mrgreen:
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]