Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Leo48 » Di 10. Sep 2013, 19:56

Berlincopa hat geschrieben:
Leo48 hat geschrieben:Kann mir jemand eventuell zu einer günstigen Krankenversicherung raten?

Danke! :wink:


Man kann eine Incoming-KV bei vielen Reisebüros abschließen, ca 150 € für 90 Tage
Und wenn du 100% ig sicher gehen willst, gibst du eine behoerdlich beglaubigte und abgestempelte Einladungs- und Verpflichtungserklärung ab. Ein Neffe meiner Frau wurde mit dem "normalen" Einladungsschreiben von Madrid aus zurueckgeschickt. Bei Direkteinreise nach Dtl sollte es aber keine Probleme geben.



Da ich momentan noch in Brasilien bin, würde ich das Schreiben hierlassen. Da ich es sonst auf dem Postweg zusenden müsste. Der Plan ist aber direkt nach Frankfurt einzureisen!
Benutzeravatar
Leo48
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Sep 2013, 12:06
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Leo48 » Di 10. Sep 2013, 20:13

Hat jemand links zu solchen Krankenversicherungen. Welche Reisebüros bieten das an?

Danke!!
Benutzeravatar
Leo48
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Sep 2013, 12:06
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Folgende User haben sich bei isis bedankt:
Leo48

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon isis » Di 10. Sep 2013, 20:33

BFN-Benutzerkonto deaktiviert ab 01.07.2014
Benutzeravatar
isis
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 14. Feb 2012, 18:18
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 66 mal in 56 Posts

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Leo48 » Mi 11. Sep 2013, 01:46

Meine Freundin wird in der Zeit einen Sprachkurs besuchen, aber wie ersichtlich ohne Visum (Touristenaufenthalt).

Kann sie trotzdem in dem Fall eine Krankenversicherung für Sprachschüler abschließen?
Benutzeravatar
Leo48
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Sep 2013, 12:06
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 11. Sep 2013, 02:25

Oi Leo,
ich hab die für meine Sprach-Studentin (heute meine Frau)beim StudentTraveBureau (STB) abgeschlossen, wo ich auch den Flug für die gebucht haben (Studententickets, die 1 Jahr gültig sind).
Der kleine Haken, die Versicherung muss vor Eintreffen in D abgeschlossen werden, kann aber auch (vorher) in D abgeschlossen werden. Schickst ihr dann die Unterlagen.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Leo48

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Reinibear » Mi 11. Sep 2013, 14:58

Hallo Zusammen,


ich bin doch ein bißchen verblüfft, wo die ganzen Informationen herkommen.

Wir machen das Ganze jetzt seit 2009 und haben dieses Jahr geheiratet und gerade den Aufenthaltstitel bekommen.

1.) Vor der Reise nach Deutschland in Deutschland bei der HanseMerkur für ca 70 € ( für 90Tage ) eine Reisekrankenversicherung
abschlie0en - geht online - mit Bankeinzug oder Kreditkarte unter HanseMerkur - Versicherung für ausländischen Gäste.
Die Police kommt per e-mail - kann man als email nach Brasilien mailen und dort ausdrucken. Die Krankenversicherung ist bei 90 Tagen obligatorisch.

2.) Man braucht definitiv kein Einladungsschreiben - kann es aber helfen, falls jemand kein Englisch kann. Die Beamten fragen evtl.
nach der Adresse wo man wohnt und ob man Geld hat. ( wir hatten am Anfang einen Zettel mit Name, Adresse und Handynummer )
und eine Prepaid Creditkarte.... Mann muß aber ein Rückflugticket dabei haben.

3.) Man kann als Brailianer(in) innerhalb von 365 Tagen 2x mal 90 Tage in die EU einreisen - ohne VISUM!!! Brasilien ist ein sog. Positivstaat. ( anders als Rußland oder Ghana usw. Mann wird von den Beamten immer nett behandelt. also keine Angst..
DIE x2 90 Tage werden allerdings immer sehr genau kontrolliert. Aber wenn man drüber ist, muß man sagen das man zum "Verlobten" reist.

4.) Man kann sehr gut über Lisabon oder Madrid einreisen. In Lisboa wird man einfach durchgewunken.

Das sind unsere Erfahrung.

Viel Erfolg.
Benutzeravatar
Reinibear
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 10. Sep 2013, 17:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Folgende User haben sich bei Reinibear bedankt:
Leo48

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Berlincopa » Mi 11. Sep 2013, 17:53

Reinibear hat geschrieben:Hallo Zusammen,



2.) Man braucht definitiv kein Einladungsschreiben - kann es aber helfen, falls jemand kein Englisch kann. Die Beamten fragen evtl.
nach der Adresse wo man wohnt und ob man Geld hat. ( wir hatten am Anfang einen Zettel mit Name, Adresse und Handynummer )
und eine Prepaid Creditkarte.... Mann muß aber ein Rückflugticket dabei haben.

Eigentlich braeuchte man kein Einladungsschreiben, aber in Madrid oder Lissabon kann man ohne dieses durchaus wieder zurueckgeschickt werden nach einer Nacht in einem verschlossenen Abschieberaum. Selbst mit dem formlosen Einladungsschreiben kann dies vorkommen

3.) Man kann als Brailianer(in) innerhalb von 365 Tagen 2x mal 90 Tage in die EU einreisen - ohne VISUM!!! Brasilien ist ein sog. Positivstaat. ( anders als Rußland oder Ghana usw. Mann wird von
den Beamten immer nett behandelt. also keine Angst..
Es ist eher die Regel als dir Ausnahme, dass die Spanier die Brasilianer unfreundlich behandeln, also keine Angst, aber Vorsicht




DIE x2 90 Tage werden allerdings immer sehr genau kontrolliert. Aber wenn man drüber ist, muß man sagen das man zum "Verlobten" reist.

4.) Man kann sehr gut über Lisabon oder Madrid einreisen. In Lisboa wird man einfach durchgewunken.

Das sind unsere Erfahrung.

Viel Erfolg.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Leo48 » Mi 11. Sep 2013, 18:38

Berlincopa hat geschrieben:
Reinibear hat geschrieben:Hallo Zusammen,



2.) Man braucht definitiv kein Einladungsschreiben - kann es aber helfen, falls jemand kein Englisch kann. Die Beamten fragen evtl.
nach der Adresse wo man wohnt und ob man Geld hat. ( wir hatten am Anfang einen Zettel mit Name, Adresse und Handynummer )
und eine Prepaid Creditkarte.... Mann muß aber ein Rückflugticket dabei haben.

Eigentlich braeuchte man kein Einladungsschreiben, aber in Madrid oder Lissabon kann man ohne dieses durchaus wieder zurueckgeschickt werden nach einer Nacht in einem verschlossenen Abschieberaum. Selbst mit dem formlosen Einladungsschreiben kann dies vorkommen

3.) Man kann als Brailianer(in) innerhalb von 365 Tagen 2x mal 90 Tage in die EU einreisen - ohne VISUM!!! Brasilien ist ein sog. Positivstaat. ( anders als Rußland oder Ghana usw. Mann wird von
den Beamten immer nett behandelt. also keine Angst..
Es ist eher die Regel als dir Ausnahme, dass die Spanier die Brasilianer unfreundlich behandeln, also keine Angst, aber Vorsicht




DIE x2 90 Tage werden allerdings immer sehr genau kontrolliert. Aber wenn man drüber ist, muß man sagen das man zum "Verlobten" reist.

4.) Man kann sehr gut über Lisabon oder Madrid einreisen. In Lisboa wird man einfach durchgewunken.

Das sind unsere Erfahrung.

Viel Erfolg.



Um diese Risiken garnicht erst einzugehen möchte ich halt gerne alles Mögliche tun, damit sie problemlos einreisen kann.

Der Flug wird direkt von Rio nach Frankfurt gehen. Dazu wird sie die Krankenversicherung und ein Einladungsschreiben bei sich haben.

Sie besitz eine internationale Kreditkarte, die allerdings auf den Namen ihrer Mutter läuft. Braucht sie da eventuell eine Bemächtigung oder ist es zwingend nötig, dass sie eine auf ihren Namen beantragt?

Danke!
Benutzeravatar
Leo48
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 10. Sep 2013, 12:06
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 11. Sep 2013, 21:04

Die Schilderung von Leon ist eine Einzelerfahrung von denen es Gott sei Dank auch viele gibt, sogar in Lisboa und Madrid. Hängt halt sehr viel vom Auftreten ab.

Wenn man sich aber die Statistiken ansieht, ist das Risiko in beiden Eingangsflughäfen schon da. Nicht umsonst haben die Brasilianer sehr massiv reagiert, bis hin zu "Vergeltungsmaßnahmen" gegen Spanien, wo dann nichtsahnende Touristen wegen Formalien zurück geschickt wurden.

Also Ratschläge beachten und ein bisschen Glück braucht man auch, nicht an einen nicht ausgeschlafenen Grenzbeamten zu geraten.
Wichtig ist vor allem ein Direktflug, weil man in Frankfurt direkt eingreifen kann.
Eine Telefon-Nummer oder Adresse nützt einem in Lisboa gar nichts, auch das Einladungsschreiben wahrscheinlich nicht.
Und eine Kreditkarte auf den Namen der Mutter ist ehr suspekt, geklaut oder regelwidrig (Visa-Regeln) eingesetzt in Verbindung mit Unterschriftenfälschung. Es gibt Leute, die lassen kein Fett-Näpfchen aus :^o .

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Brazil53

VorherigeNächste

Zurück zu Deutschland

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]