Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon schwenkbraten » Mi 11. Sep 2013, 21:10

Ich würde dringend zu einem Einladungsschreiben raten. Meine Freundin wurde in Frankfurt beim zweiten Aufenthalt innerhalb 3 Monaten danach gefragt und der gute Passjunge ließ sich nur aufgrund meines mitkopierten Reisepassausweises besänftigen.

Die liebsten Grüße,

Der Schwenkbraten
Liebe. Leidenschaft. Träume. Sehnsucht ~ Amor. Paixao. Sonhos. Saudade.
Benutzeravatar
schwenkbraten
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 21:34
Bedankt: 25 mal
Danke erhalten: 6 mal in 4 Posts

Folgende User haben sich bei schwenkbraten bedankt:
Brazil53, frankieb66

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Limao » Do 12. Sep 2013, 02:35

Was ist eigentlich mit den ganzen Punkten wie Bürgschaft, Krankenversicherung, etc, wenn der/die Eingeladene seinen Flieger nach Hause verpasst hat und die 90 Tage überschreitet, sagen wir mal um ein paar Tage? :?:
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Trem Mineiro » Do 12. Sep 2013, 02:48

Rein formal Ausweisungsstempel, Einreise-Verbot und sonst nix.
Die Frage ist dann, ab wie viel Tagen so was angewendet wird, für ein paar Tage mit einer halbwegs glaubwürdigen Entschuldigung/Begründung und einem Arme-Sünder-Gesicht sollte man ungeschoren rauskommen.
Leider gibt es da keine abgestuften Sanktionen.Aber vielleicht meldet sich ja mal jemand, dessen Freundin/Freund mal so ein Pech hatte.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Brazil53 » Do 12. Sep 2013, 09:12

Wenn ich im Flieger zurück nach Deutschland sitze, fallen mir immer eine handvoll Brasilianerinnen auf, welche völlig nuttig aufgetakelt sind. (bauchnabelfrei im Winter rsrsrs)
Ich wundere mich nicht, wenn diese Damen die besondere Aufmerksamkeit der Grenzbeamten erlangen. :roll:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon moni2510 » Do 12. Sep 2013, 10:14

ja, die mit dem breiteren Guertel als Rock und den mind. 12cm heels... aber ist das nicht das, was wir immer schreiben, mit einem dezenten auftreten? Ich mein, man kann sich ja die Klamotten ins Handgepaeck packen, wenn man den Narmorado ueberraschen will. Aber soweit denken, aber nein, jetzt heisst es wieder, ich haette Vorurteile
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2918
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 293 mal
Danke erhalten: 743 mal in 508 Posts

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon brasiuuu » Do 12. Sep 2013, 11:27

Als meine Freundin in die Schweiz kam, rief ich die Flughafenpolizei an um sicher zu gehen.

Der nette Herr meinte ich solle ein Betreibungsauszug von mir bereitstellen (Solvenz), denn sie wollen sicher gehen das die allfälligen Kosten nicht am Staat hängen bleiben.
Zudem sollte sie genug Flüssige mittel besitzen um zu Beweisen das sie 3 Monate überleben kann.

sie solle eine Telefonnummer von mir bereit haben falls es Verständigungsschwierigkeiten gäbe.

Dann legte er mir ans Herz einen Direktflug zu buchen, weil in Lissabon und (vor allem) Madrid willkür herrscht.

Versicherung für 3 Monate.
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Folgende User haben sich bei brasiuuu bedankt:
Brazil53

Re: Einladungsschreiben für 90 Tages Aufenthalt?

Beitragvon Mazzaropi » Do 12. Sep 2013, 14:28

Limao hat geschrieben:Was ist eigentlich mit den ganzen Punkten wie Bürgschaft, Krankenversicherung, etc, wenn der/die Eingeladene seinen Flieger nach Hause verpasst hat und die 90 Tage überschreitet, sagen wir mal um ein paar Tage? :?:


Was die Krankenversicherung angeht wiess ich nicht, die ist ja i.d.R. ohnehin zeitlich begrezt und richtet sich nicht danach wie lange die Person sich in Deutschland aufhält oder ob überhaupt ein legaler Aufenthalt vorliegt.

Was die Verpflichtungserklärung angeht, die gilt solange bis der Ausländer Deutschland/Schenegenraum verlässt. Sprich solange ist der Unterzeichner finanziell für alle eventuellen Forderungen haftbar. Besonders kritisch wenn die Eingeladene plötzlich untertaucht und nicht fristgerecht ausreist. Das kann denn teuer werden wenn Kosten für ene evtl. Abschiebehaft und Abschiebung anfallen. :oops:
Deshalb sollte man es sich drei oder vier mal überlegen bevor man solch eine Erklärung abgiebt. Übrigens wiederrufen oder stornieren kann man eine einmal abgegebene Verpflichtungserklärung nicht !!!

:cool:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 685
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 75 mal in 62 Posts

Vorherige

Zurück zu Deutschland

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]