Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdauer

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdauer

Beitragvon caroço » Di 24. Mai 2016, 12:21

Oi gente, tudo bem?

Ich war im März für drei Wochen in Brasilien (Tourist) und würde gerne wieder ab Juli so lange wie möglich in Brasilien bleiben. So wie ich das verstehe, funktioniert die Kurzausreise nach Brasilien so ohne weiteres nicht mehr; man hat pro 180 Tage-Zeitfenster, das Recht 90 Tage dortzubleiben, mit beliebig häufiger Einreise. In meinem Fall würde man also die 90 minus der Aufenthaltsdauer im März zählen und dabei die 6 Monate von März an betrachten. Könnte ich dann nach Ablauf der Tage über Argentinien "neu" einreisen, um nochmal 90 Tage zu bleiben, oder gibt es eine Mindestzeit (sprich 180 Tage ab der letzten Einreise) :? Kann ich im Zweifelsfall einfach überziehen und die Strafe zahlen? Ich habe gelesen, dass danach die Einreise erstmal für 90 Tage "gesperrt" ist, ein Anwalt hat mir aber damals auf Nachfrage erzählt, dass es keine Implikationen hat, außer der Strafgebühr.

Außerdem würde ich dort gerne Immobilien besichtigen und Geschäftskontakte pflegen/aufbauen für eine zukünftige Geschäftseröffnung in Brasilien. Man kann ja ohne spezielles Visum entweder als Tourist oder "Business" einreisen (auf dem Zettel, der im Flugzeug ausgeteilt wird, anzukreuzen). Hat jemand Erfahrungen, ob es "kritische" Fragen bei der Einreise gibt, wenn "Business" angekreuzt wird? Sollte ich der Einfachheit halber Tourist wählen? Habe schon viele Jahre als Student/Angestellter (immer mit entsprechendem Visum) gelebt und leider ist es in Brasilien oft so, dass man "schlafende Hunde besser nicht weckt".

Freue mich auf eure Antworten.
Benutzeravatar
caroço
 
Beiträge: 12
Registriert: So 15. Apr 2012, 18:36
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon caroço » Di 24. Mai 2016, 14:36

Nachdem die Seite des Itamaraty Berlin wieder funktioniert, habe ich das hier gefunden. Eigentlich eindeutig :cry:

"Für Staatsbürger der Europäischen Union darf der Aufenthalt maximal 90 Tage betragen und ist NICHT verlängerbar.

Die 90-Tage-Frist beginnt mit dem Datum der ersten Einreise und ist fortlaufend zu zählen; während dieser 90 Tage ist jedoch eine mehrmalige Ein- und Ausreise gestattet (multiple entrance);

Nach Ablauf der erlaubten 90 Tage muss die endgültige Ausreise aus Brasilien erfolgen; erst nach 90 Tagen Aufenthalt ausserhalb Brasiliens ist eine Wiedereinreise gestattet;

Dieser Regelung entsprechend darf die Gesamtaufenthaltsdauer innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten 90 Tage NICHT überschreiten.

Ausnahmen: Diese Bestimmung gilt NICHT für Staatsbürger Portugals, Polens, Grossbritanniens und Irlands (s.u. -> Verlängerung möglich)."
Benutzeravatar
caroço
 
Beiträge: 12
Registriert: So 15. Apr 2012, 18:36
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon GatoBahia » Di 24. Mai 2016, 14:44

Man kann Heiraten und/oder ein Kind ansetzen :idea: Bei mir ist es aus Gefühlsduselei auf einer Insel passiert, und ich bin glücklich damit :shock:

Gato :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4896
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1183 mal
Danke erhalten: 556 mal in 448 Posts

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon MESSENGER08 » Di 24. Mai 2016, 20:14

GatoBahia hat geschrieben:Man kann Heiraten und/oder ein Kind ansetzen


So weit muss man ja nicht gleich gehen.

Man kann auch einfach überziehen.

Kostet nur R$ 8,28 pro Tag, maximal R$ 827,75 !!!


140414 Multa
DEMORAR-SE NO TERRITORIO NACIONAL APOS ESGOTADO O PRAZO LEGAL DE ESTADA
(MINIMO: R$ 8,28 - MAXIMO: R$ 827,75)



Das Beste, Du musst erst bezahlen wenn Du wieder nach BRA kommst ! Nicht schon bei der Ausreise !

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon caroço » Mi 25. Mai 2016, 10:53

Hi,

schonmal ein Danke für die Infos!

Noch zwei kleine Fragen:

1) wird bei der Einreise das Ausreisedatum gecheckt, sprich ob das mit dem Touri-visum kompatibel ist, oder man schon die Überziehung offensichtlich in Betracht zieht (kann mich aber eigentlich nie erinnern, dass jemand das Rückflug-Ticket sehen wollte).
2) Kann die "Multa" ein zukünftiges Visum als Investor/Gerente in Brasilien beeinträchtigen (Sperre, ...). Ich denke nicht, und auch die Info eines Anwalts dbzgl war negativ.

Grüße
Benutzeravatar
caroço
 
Beiträge: 12
Registriert: So 15. Apr 2012, 18:36
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon Saelzer » Mi 25. Mai 2016, 11:41

caroço hat geschrieben:1) wird bei der Einreise das Ausreisedatum gecheckt, sprich ob das mit dem Touri-visum kompatibel ist, oder man schon die Überziehung offensichtlich in Betracht zieht (kann mich aber eigentlich nie erinnern, dass jemand das Rückflug-Ticket sehen wollte).
Bei mir haben sie gelegentlich eine kleine Zahl (z.B. 90) in den Visastempel im Pass geschrieben. Ich gehe davon aus, dass das die Anzahl der verbliebenen "Resttage" sein sollen. Das passiert aber nicht immer.

Das Problem mit dem Rückflugticket könnte eher bei der Fluggesellschaft auftreten. Im letzten Jahr wollte mich die Lufthansa zunächst nicht nach Uruguay mitnehmen, bzw. durchchecken, weil ich aus Uruguay keinen Rückflug innerhalb von 90 Tagen hatte - da muss man auch nach 90 Tagen raus (oder man verlängert bei der Polizei). Der Rückflug auf meinem Ticket war erst für rund 200 Tage später vorgesehen. Ich wollte eh nur 30 Tage bleiben, dann aber mit dem Bus nach Brasilien weiter und von da aus zurück nach D. Zum Glück hatte ich mir vorher noch ein weiteres Ticket mit einem Rückflug von Brasilien aus nach Deutschland gekauft, der innerhalb dieser 90 Tage lag. Damit konnte ich nachweisen, dass ich sicherlich innerhalb dieser 90 Tage wieder aus Uruguay ausreisen würde.

Dennoch konnte ich nicht Online einchecken und auch am Check-In hatten sie echte Probleme mich in ihr System einzubuchen. Also bekam ich zunächst nur eine Bordkarte nach München und musste da dann alles noch einmal klären. Dort schickte man mich bis Madrid (noch innerhalb von Europa, da dann Wechsel der Airline und sollten die sich mit mir herumschlagen!). Der AirEuropa war das mit dem Rückflug dann wieder vollkommen egal. Bei der Einreise nach Uruguay interessierte sich kein "A...." für ein Rückflugticket.

Seitdem frage ich mich was einem Weltreisenden passieren kann, der nur seine Reise in Südamerika (oder in einem anderen Land) beginnen und dann weiter in andere Länder reisen will. Ob die den dann auch nicht mitnehmen, oder ob der pro Forma auch einen Rückflug buchen muss?
Benutzeravatar
Saelzer
 
Beiträge: 781
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 02:13
Bedankt: 99 mal
Danke erhalten: 328 mal in 203 Posts

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon Itacare » Mi 25. Mai 2016, 22:30

Heissa! :mrgreen:
An den Grenzproblemen von Zeiterfassungssystemen sind schon Generationen von Programmierern verzweifelt.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon Fish » Do 26. Mai 2016, 17:52

Oi
Ich habe das Problem mit den 90 Tagen öfter in verschiedensten Ländern gehabt.
Ich habe das Problem so gelöst! Ich habe aus beruflichen Gründen ( Dauernt unterwegs) insgesamt 3 Reisepässe. Einer war immer auf irgendeiner Botschaft für ein Visum einer in der Firma und einer bei mir . So konnte ich i. Voraus überlegen mit welchem Pass ich wo einreisen werde wenn ich innerhalb des Jahres schon mal dort war habe ich einen andern genommen :D es gab nie Probleme auch nicht bei meinen Kollegen .
Mit dem Rückflug Ticket liegt es glaub ich an der Person bei der du Eincheckst ! Mal wirst du gefragt mal nicht
Benutzeravatar
Fish
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 7. Okt 2014, 16:08
Wohnort: Joao Pessoa
Bedankt: 29 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Einreise als "Touri" oder "Business" und Aufenthaltsdaue

Beitragvon gobrazil » Di 28. Jun 2016, 17:55

caroço hat geschrieben:Hi,

2) Kann die "Multa" ein zukünftiges Visum als Investor/Gerente in Brasilien beeinträchtigen (Sperre, ...). Ich denke nicht, und auch die Info eines Anwalts dbzgl war negativ.

Nein, ich hatte eine bekannte die ungf. 2 Monat länger in Brasilien geblieben ist. Hat ein Monat wieder in Deutschland verbracht aber wollte wieder zurück. Sie hat eine Stundentenvisum beantragt und hat auch sie ohne Problem bekommen. Bei zweite Einreise nach Brasilien, hat sie die Strafe bezahlt und das was.
Benutzeravatar
gobrazil
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Jun 2016, 17:17
Wohnort: Maceió, Brasilien
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]