Einreise verweigert

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 14. Jul 2007, 20:15

Ursinho hat geschrieben:Oi BJ!

Danke für die offenen, ehrlichen und vor allem zutreffenden Worte! Sie sind mir aus der Seele gesprochen..

BrasilJaneiro hat geschrieben:Man lebt schlechter als in Deutschland aber man glaubt man lebt besser obwohl man Tag für Tag um seine ungesicherte Existenz kämpfen muß, sein Heim vergittert und ummauert und nicht vernünftig über die Straße laufen kann.


Allerdings gibt es genau zwei Sachen, die in Brasil (jedenfalls Rio) besser sind als in D bzw. das Leben erträglicher machen: das Wetter und der Anblick der Mädelz...

Und das war´s auch schon ;-)

MB
Ursinho


genau.............!
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

50 Jahre?

Beitragvon enyone » So 15. Jul 2007, 00:22

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Ursinho hat geschrieben:Oi BJ!

Danke für die offenen, ehrlichen und vor allem zutreffenden Worte! Sie sind mir aus der Seele gesprochen..

BrasilJaneiro hat geschrieben:Man lebt schlechter als in Deutschland aber man glaubt man lebt besser obwohl man Tag für Tag um seine ungesicherte Existenz kämpfen muß, sein Heim vergittert und ummauert und nicht vernünftig über die Straße laufen kann.


Allerdings gibt es genau zwei Sachen, die in Brasil (jedenfalls Rio) besser sind als in D bzw. das Leben erträglicher machen: das Wetter und der Anblick der Mädelz...

Und das war´s auch schon ;-)


MB
Ursinho


genau.............!



:idea: 50 Jahre also kennst du das Leben in Brasilien?

Hmm, also wäre es wahrscheinlich nur noch das Wetter bei dir als Unterschied oder?

Wo hast du denn gelebt in Brasilien das da du "hinter Gittern und Mauern " als verblödete Lebensart der Brasilianer hinstellst? In Sáo Paulo wohl nur, oder hast du in einer eher deutsch angehauchten Gegend wie Blumenau dir die Nachrichten aus den verblödeten Zonen Brasiliens zukommen lassen?
Hast du in den angeblich 50 Jahren Brasilienerfahrung überhaupt etwas kappiert warum manche für dich unverständliche ( und in D do so einfach lösbare ) Dinge so ablaufen hier. Hast du die Kultur Brasiliens überhaupt verstanden oder dich überhaupt dafür mal interessiert?
Hast du die Möglichkeit gehabt in den 50 Jahren mal das Leben in den Randgebieten der Städte tiefgründig zu erleben und was es heißt zusammenzuhalten.
Warum man sagt " Bem vindo na Galera" ?

Wen du angeblich 50 Jahre Brailienerfahrung hast dann erkläre uns doch mal warum du überhaupt so lange hier warst?
Wenn es des Geldes aus der verblödeten Gesellschaft ziehen zu wollen nur war dann gehe doch noch mal 50 Jahre nach Afrika, das entspreche ja auch deiner Einstellung und Gewissen wahrscheinlich!

Die brasilianische Kultur kann nix für deine "lange" Anwesendheit hier und wird sich nicht so schnell ändern weil du ein paar so begeisterte brasilianische Touristen in D kennst die erst mal 5 Jahre brauchen um zu merken das doch ein paar wictige Dinge ihrer Kultur im gefühlskühlem und so super tollem geordnetem Deutschland fehlen.

Ich habe kein 50 Jahre gebrauchtum alles am eigenem Leib zu erfahren in Brasilien was möglich ist.
Also bitte keine Predikt das ich erst mal Erfahrungen sammeln soll hier.
Ich liebe Brasilien trotz allem was auch schon richtig weh tat oder mal genervt hat was die Bürokratie angeht.

Und nein,
ich bin kein Schönfärber, aber auch nicht finaziell so gut dastehend das ich mein Geld mit Zinsen sicher habe zum Leben hier oder Investitionen tätigen kann.

Jeder sollte sich sein zuhause selbst aussuchen natürlich und es ist dort wo man sich am wohlsten füllt.
Bei mir ist es Brasilien und es wird wohl so bleiben.

:!: Es musste raus weil ich es nicht mehr lesen kann was die Vergleiche angeht mit dem kleinen Deutschland und den Abläufen in Brasilien.Es nervt einfach.
“The journey of a thousand miles begins with one step.” - Lao-Tsze
Benutzeravatar
enyone
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 16:17
Wohnort: Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon enyone » So 15. Jul 2007, 00:30

Es ist nun mal Schade, daß ein so schönes und großes Land wie Brasilien naturmäßig ausgebeutet und verschandelt wird und das in vielen Bereichen kein zivilisiertes Leben wie in Deutschland, Teile Europas, USA, Kanada oder Australien möglich ist.

Tschüß Mister Schlau![/quote]

Hatte ich ja fast übersehen.

Zivilisiertes Leben wie in USA???? :lol:

Jawohl,
du bist damit also genau der Richtige den die Brasilianer wollen der über ihre Kultur urteilt.

Ich frage mal gar nicht erst wie viele Kriterien bei dir für ein "zivilisiertes " Leben erfüllt sein müssen. :roll:
“The journey of a thousand miles begins with one step.” - Lao-Tsze
Benutzeravatar
enyone
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 16:17
Wohnort: Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Einreise verweigert

Beitragvon enyone » So 15. Jul 2007, 00:34

martinanna hat geschrieben:hi!
also ich hab mein visum letztes jahr im märz überzogen, und einen eintrag in den pass bekommen, weil ich nicht zahlen konnte/wollte. damals sagten sie mir bei der pf, dass ich die multa auch einfach bei der einreise zahlen könne.

letztes we wollte ich in salvador einreisen, habe inzwischen einen neuen reisepass, in welchem der vermerk zwar nicht steht aber der beamte hat im pc nachgeschaut und gefragt, ob ich schon gezahlt habe. ich sagte nein, und dass ich das jetzt gern tun würde, da mir das bei der pf so gesagt wurde.
jedenfalls liesen sie mich nicht bezahlen, sagten die banken seien schon geschlossen und morgen sonntag, am nmontag feiertag. ich müsse sofort zurückfliegen oder gefängnis. und ich sollte die strafe in österreich oder deutschland zahlen, um wieder einreisen zu können.
sie haben mein ticket einfach umgetauscht und ich musste mit dem nächsten flieger zurück

bei der botschaft in wien und der banco do brasil sagte man mir, es sein nur vor ort möglich zu zahlen
ein freund in brasilien erkundigte sich bei der PF und die sagten ihm, dass man normalerweise 3-5 Tage Zeit bekäme um zu bezahlen, man aber einreisen dürfe.

also hat jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht oder war der beamter einfach sclecht drauf?
und wenn ich jetzt wieder hinfliege, kann mir das wieder passieren? habe ich da gar keine möglichkeit oder hab ich mich zu schnell einschüchtern lassen?
also über antwort wär ich echt froh, danke lg martinanna


:wink: Diese Info mit den 3-5 Tagen gibt die PF in SSA tatsächlich.
Ich stand mal daneben als der Beamte einem Polen der nachfragte genau dies auch erklärte.
Rechtlich aber nicht ganz sauber bzw. gelten schärfere Auslegungen am Flughafen.

Warum zahlst du die Gebühr einfach nicht?
Wieviel Tage hast du überzogen?
“The journey of a thousand miles begins with one step.” - Lao-Tsze
Benutzeravatar
enyone
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 16:17
Wohnort: Bahia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]