Einreise verweigert

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Einreise verweigert

Beitragvon martinanna » Mi 4. Jul 2007, 13:17

hi!
also ich hab mein visum letztes jahr im märz überzogen, und einen eintrag in den pass bekommen, weil ich nicht zahlen konnte/wollte. damals sagten sie mir bei der pf, dass ich die multa auch einfach bei der einreise zahlen könne.

letztes we wollte ich in salvador einreisen, habe inzwischen einen neuen reisepass, in welchem der vermerk zwar nicht steht aber der beamte hat im pc nachgeschaut und gefragt, ob ich schon gezahlt habe. ich sagte nein, und dass ich das jetzt gern tun würde, da mir das bei der pf so gesagt wurde.
jedenfalls liesen sie mich nicht bezahlen, sagten die banken seien schon geschlossen und morgen sonntag, am nmontag feiertag. ich müsse sofort zurückfliegen oder gefängnis. und ich sollte die strafe in österreich oder deutschland zahlen, um wieder einreisen zu können.
sie haben mein ticket einfach umgetauscht und ich musste mit dem nächsten flieger zurück

bei der botschaft in wien und der banco do brasil sagte man mir, es sein nur vor ort möglich zu zahlen
ein freund in brasilien erkundigte sich bei der PF und die sagten ihm, dass man normalerweise 3-5 Tage Zeit bekäme um zu bezahlen, man aber einreisen dürfe.

also hat jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht oder war der beamter einfach sclecht drauf?
und wenn ich jetzt wieder hinfliege, kann mir das wieder passieren? habe ich da gar keine möglichkeit oder hab ich mich zu schnell einschüchtern lassen?
also über antwort wär ich echt froh, danke lg martinanna
Benutzeravatar
martinanna
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 13:03
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einreise verweigert

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 5. Jul 2007, 08:07

martinanna hat geschrieben:hi!
also ich hab mein visum letztes jahr im märz überzogen, und einen eintrag in den pass bekommen, weil ich nicht zahlen konnte/wollte. damals sagten sie mir bei der pf, dass ich die multa auch einfach bei der einreise zahlen könne.

letztes we wollte ich in salvador einreisen, habe inzwischen einen neuen reisepass, in welchem der vermerk zwar nicht steht aber der beamte hat im pc nachgeschaut und gefragt, ob ich schon gezahlt habe. ich sagte nein, und dass ich das jetzt gern tun würde, da mir das bei der pf so gesagt wurde.
jedenfalls liesen sie mich nicht bezahlen, sagten die banken seien schon geschlossen und morgen sonntag, am nmontag feiertag. ich müsse sofort zurückfliegen oder gefängnis. und ich sollte die strafe in österreich oder deutschland zahlen, um wieder einreisen zu können.
sie haben mein ticket einfach umgetauscht und ich musste mit dem nächsten flieger zurück

bei der botschaft in wien und der banco do brasil sagte man mir, es sein nur vor ort möglich zu zahlen
ein freund in brasilien erkundigte sich bei der PF und die sagten ihm, dass man normalerweise 3-5 Tage Zeit bekäme um zu bezahlen, man aber einreisen dürfe.

also hat jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht oder war der beamter einfach sclecht drauf?
und wenn ich jetzt wieder hinfliege, kann mir das wieder passieren? habe ich da gar keine möglichkeit oder hab ich mich zu schnell einschüchtern lassen?
also über antwort wär ich echt froh, danke lg martinanna


Du mußt dir immer vorstellen, daß es in Brasilien mit den Beamten genauso zugeht wie im ehemaligen Ostblock. Die wissen von jedem ein wenig aber insgesamt nichts. Wenn dann noch z.B. die Bank geschlossen hat, dann will keiner die Verantwortung über das Geld übernehmen. Da schickt man schon einmal einen Touristen wieder zurück. Dies ist einfacher. Legal verhalten sich die Behörden immer, weil du ja der Gringo, Gauner, Verbrecher bzw. Terrorist bist. Du hast jetzt die Arschkarte. Geh zum Konsulat und lass das aufklären. Du kannst nur hoffen, daß es beim nächsten mal klappt. Ansonsten bleibt dir nur noch der Fallschirm über dem Urwald abspringen oder es gibt zwischen Argentinien/Paraguay und Brasilien Grenzen, da muß man nur auf die andere Straßenseite gehe um ins Nachbarland zu kommen.

Gruß
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Re: Einreise verweigert

Beitragvon mikelo » Do 5. Jul 2007, 17:39

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Du mußt dir immer vorstellen, daß es in Brasilien mit den Beamten genauso zugeht wie im ehemaligen Ostblock. Die wissen von jedem ein wenig aber insgesamt nichts. Wenn dann noch z.B. die Bank geschlossen hat, dann will keiner die Verantwortung über das Geld übernehmen.
Gruß


hatte gestern ein tolles erlebnis. habe bei der bdb meine monatliche ueberweisung aus dem automaten gelassen. ein oesterreicher, der sich 8oo real aus dem automaten ziehen wollte, wartete 5 minuten und nichts kam. als er ziemlich erbost feststellte, dass der betrag aber seinem konto belastet wurde---er darauf den gerente sprechen wollte, wurde ihm ganz einfach mitgeteilt, dass der noch 1 woche urlaub machen wuerde. auf die frage von ihm: was geschieht denn jetzt---die ganz einfache antwort: nichts, er koenne in einer woche nochmal sein problem vortragen. als er dann lautstark protestierte, wurde er vom sicherheitspersonal der bank auf die strasse gezerrt---und stehengelassen. jedes weitere betreten der bank sei fuer ihn ab sofort nicht mehr gestattet.
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Einreise verweigert

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 5. Jul 2007, 19:03

mikelo hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:
Du mußt dir immer vorstellen, daß es in Brasilien mit den Beamten genauso zugeht wie im ehemaligen Ostblock. Die wissen von jedem ein wenig aber insgesamt nichts. Wenn dann noch z.B. die Bank geschlossen hat, dann will keiner die Verantwortung über das Geld übernehmen.
Gruß


hatte gestern ein tolles erlebnis. habe bei der bdb meine monatliche ueberweisung aus dem automaten gelassen. ein oesterreicher, der sich 8oo real aus dem automaten ziehen wollte, wartete 5 minuten und nichts kam. als er ziemlich erbost feststellte, dass der betrag aber seinem konto belastet wurde---er darauf den gerente sprechen wollte, wurde ihm ganz einfach mitgeteilt, dass der noch 1 woche urlaub machen wuerde. auf die frage von ihm: was geschieht denn jetzt---die ganz einfache antwort: nichts, er koenne in einer woche nochmal sein problem vortragen. als er dann lautstark protestierte, wurde er vom sicherheitspersonal der bank auf die strasse gezerrt---und stehengelassen. jedes weitere betreten der bank sei fuer ihn ab sofort nicht mehr gestattet.


Mit sowas muß man in solchen Ländern leben. Deshalb muß man selber arrogant, selbstsüchtig, egoistisch sein, um überhaupt in Frieden leben zu können. Wenn man dann noch bestechlich und protektoristisch ist und vor allem kein Gewissen hat, dann ist man für solche Staaten wie geboren.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Beitragvon O_Periquito » Fr 6. Jul 2007, 00:51

oi brasiljaneiro

ich habe so den eindruck, du weisst auch von jedem und allen ein wenig, aber insgesamt nichts.
wahrscheinlich redest du bei den von dir aufgezählten charaktereigesnschaften von personen die du kennst. es ist ganz schön anmassend von dir zu behaupten das man arrogant, selbstüchtig und egoistisch sein muss um hier in frieden leben zu können. den rest unfug den du dann noch geschrieben hast möchte ich garnicht wiederholen.
du scheinst auch so ein richtiger brasilienexperte zu sein. weit ab vom geschehen, aber immer bestens informiert.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 6. Jul 2007, 07:20

O_Periquito hat geschrieben:oi brasiljaneiro

ich habe so den eindruck, du weisst auch von jedem und allen ein wenig, aber insgesamt nichts.
wahrscheinlich redest du bei den von dir aufgezählten charaktereigesnschaften von personen die du kennst. es ist ganz schön anmassend von dir zu behaupten das man arrogant, selbstüchtig und egoistisch sein muss um hier in frieden leben zu können. den rest unfug den du dann noch geschrieben hast möchte ich garnicht wiederholen.
du scheinst auch so ein richtiger brasilienexperte zu sein. weit ab vom geschehen, aber immer bestens informiert.


Prima! Vielleicht solltest du auch mal mit den Schikanen konfrontiert werden, die viele erleiden müssen, weil irgendetwas für brasilianische (dies gilt für viele Länder auch) Behörden nicht zu verstehen ist, was z.B. in Deutschland mit gesundem Menschenverstand im Nu geklärt wäre.
Du kannst natürlich mit deiner Intelligenz allen Forummitglieder erzählen, blauäugig nach dem Paradies Brasilien zu reisen, weil dort die Behörden bzw. die verschiedenen Polizeiabteilungen sehr human und freundlich sind, weil benötigte Unterlagen schnellstens und einfach bearbeitet werden und weil man jedem in Brasilien viel Geld anvertrauen kann, weil ja alle ohne Ausnahme sehr ehrlich sind. Das die vielen Deutschen und deutsche Firmen jederzeit auf Landsleute warten und sie in ihrem Existenzaufbau unterstützen. Wer so glaubt, der wird nun mal die Arschkarte bekommen.
Es ist nun mal Schade, daß ein so schönes und großes Land wie Brasilien naturmäßig ausgebeutet und verschandelt wird und das in vielen Bereichen kein zivilisiertes Leben wie in Deutschland, Teile Europas, USA, Kanada oder Australien möglich ist. Und ich kenne viele Brasilianer, die Deutschland kennengelernt haben, sich danach an der eigenen Nase gefaßt haben und sich diese Lebensverhältnisse -und umfeld für Brasilien gewünscht haben.

Tschüß Mister Schlau!
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Beitragvon O_Periquito » Fr 6. Jul 2007, 13:29

wir leben schon 10jahre in brasilien, haben einige tiefs hinter uns gebracht und haben eine firma mit allen höhen und tiefen wie es sich in brasilien gehört.
du bist bei mir an der falschen adresse mit mister schlau, ich weiss von was ich rede.
komm erst mal nach brasilien, lebe hier 10 jahre und mehr, und wenn du dann der meinung bist das das immer noch stimmt was du geschrieben hast, dann kannst du hier so diskutieren. ansonsten ist das ganz schon anmassend was du da von dir gibst. wenn du dich hier so verhällst wie du geschrieben hast fällst du ganz sicher auf den bauch, solches verhalten tolerieren die brasilianer ganz bestimmt nicht.
aber mach du erst mal deine erfahrungen, wir haben unsere schon gemacht.
und eins darfst du nicht vergessen, du bist in brasilien GAST, DU BIST HIER EIN AUSLÄNDER und musst dich anpassen und nicht umgedreht und du musst hier etwas leiser treten als in deutschland.

wir hatten das problem mit dem geld am automaten mit banco do brasil auch schon. nach 2 tagen hatten wir das geld wieder auf unserem konto und kein hausverbot.
sicher kennst du das sprichtwort auch: SO WIE ES IN DEN WALD HINEINRUFT SO SCHALLT ES AUCH WIEDER HERAUS.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Beitragvon mikelo » Fr 6. Jul 2007, 19:40

O_Periquito hat geschrieben: SO WIE ES IN DEN WALD HINEINRUFT SO SCHALLT ES AUCH WIEDER HERAUS.


=D> =D> =D> =D>
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 14. Jul 2007, 19:36

O_Periquito hat geschrieben:wir leben schon 10jahre in brasilien, haben einige tiefs hinter uns gebracht und haben eine firma mit allen höhen und tiefen wie es sich in brasilien gehört.
du bist bei mir an der falschen adresse mit mister schlau, ich weiss von was ich rede.
komm erst mal nach brasilien, lebe hier 10 jahre und mehr, und wenn du dann der meinung bist das das immer noch stimmt was du geschrieben hast, dann kannst du hier so diskutieren. ansonsten ist das ganz schon anmassend was du da von dir gibst. wenn du dich hier so verhällst wie du geschrieben hast fällst du ganz sicher auf den bauch, solches verhalten tolerieren die brasilianer ganz bestimmt nicht.
aber mach du erst mal deine erfahrungen, wir haben unsere schon gemacht.
und eins darfst du nicht vergessen, du bist in brasilien GAST, DU BIST HIER EIN AUSLÄNDER und musst dich anpassen und nicht umgedreht und du musst hier etwas leiser treten als in deutschland.

wir hatten das problem mit dem geld am automaten mit banco do brasil auch schon. nach 2 tagen hatten wir das geld wieder auf unserem konto und kein hausverbot.
sicher kennst du das sprichtwort auch: SO WIE ES IN DEN WALD HINEINRUFT SO SCHALLT ES AUCH WIEDER HERAUS.


Ich bin weder Gast noch Ausländer in Brasilien. Ich kenne Brasilien fast 50 Jahre. Du nur 10. Und leiser trete ich weder in Deutschland noch in Brasilien oder sonst noch auf der Welt. Meine Meinung werde ich immer vom Stapel lassen, so lange ich Lust dazu habe. Ich passe mich auch nirgends an, weil ich ungezwungen lebe. Wenn du positive Erfahrungen gemacht hast, dann freue dich einfach. Es gibt eben Leute, die es nicht gemacht haben. Wenn wir jetzt hier im Forum anfangen alles schön zu reden, dann ist damit niemanden geholfen. Der Betrachter sollte allerdings auch seinen gesunden Menschenverstand einschalten und nicht alles für bare Münze nehmen. Teilweise muß eine Geschichte auch etwas an Dramatik haben, daß sie auch ernster genommen wird. Oder ist es vielleicht besser hier zu erzählen, daß RJ auch nicht gefährlicher ist als jede andere Großstadt in Deutschland. Sei froh, wenn es dir in Brasilien gut geht und du gute Erfahrungen erlebst. An anderer Stelle habe ich schon mal geschrieben, daß es in Brasilien eine schlimme ansteckende Krankheit gibt, die man Verblödung nennt. Man lebt schlechter als in Deutschland aber man glaubt man lebt besser obwohl man Tag für Tag um seine ungesicherte Existenz kämpfen muß, sein Heim vergittert und ummauert und nicht vernünftig über die Straße laufen kann. Gute Nacht!
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Beitragvon Ursinho » Sa 14. Jul 2007, 19:52

Oi BJ!

Danke für die offenen, ehrlichen und vor allem zutreffenden Worte! Sie sind mir aus der Seele gesprochen..

BrasilJaneiro hat geschrieben:Man lebt schlechter als in Deutschland aber man glaubt man lebt besser obwohl man Tag für Tag um seine ungesicherte Existenz kämpfen muß, sein Heim vergittert und ummauert und nicht vernünftig über die Straße laufen kann.


Allerdings gibt es genau zwei Sachen, die in Brasil (jedenfalls Rio) besser sind als in D bzw. das Leben erträglicher machen: das Wetter und der Anblick der Mädelz...

Und das war´s auch schon ;-)

MB
Ursinho
Benutzeravatar
Ursinho
 
Beiträge: 489
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 18:00
Wohnort: RJ Grajaú
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]