Einreise von Brasilien nach Deutschland

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon rwschuster » Mo 6. Apr 2009, 21:55

donesteban hat geschrieben:Nein Teckpac, also ich bin ob dieser Schilderung entsetzt. Wenn es sich tatsächlich so verhält wie
beschrieben, was ich keinesfalls anzweifeln möchte, dann ist das eine unglaubliche Sauerrei und hier aus erster
Hand vorgetragen. Nur eines ist mir unklar. Hätte man nicht das brasilianische Konsulat um Hilfe bitten müssen?
Warum sollten Schweizer oder Deutsche einer Brasilianerin in Spanien zu ihrem Recht verhelfen?

Ich kenne 2 solche Fälle persönlich von Schülerinnen aus dem CEFET.
Eine wurde 2 Wochen mit anderen, fast ohne Waschmöglichkeiten, in so einem Raum festgehalten, weil ihre Eltern auf der Fazenda nicht erreichbar waren, die andere mit Schlägen bedroht, hatten ein Studentenvisum für Schweden
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon donesteban » Mo 6. Apr 2009, 22:19

Wo, auch in Spanien?
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon roberto743 » Mo 6. Apr 2009, 22:22

rwschuster hat geschrieben:Ich bin gegen die Amnestie. Illegal, Handschellen und abschieben, im Massenbetrieb, das wär jetzt an der Zeit.

Damit unterscheidest Du Dich nicht all zu sehr von den spanischen Grenzbeamten.
Warum darf nicht jeder Mensch frei entscheiden wo er gerne leben möchte? Wem gehört die Welt? :roll:
rwschuster hat geschrieben:In österreich haben sie vor vielen Jahren mal einen so in die Türkei zurückgebracht, der hat lautstark zum Käppeln angefangen und ein Klebeand vor den Mund gekriegt. Nur haben sie die Nase mit verklebt, er hat nie wieder protestiert. Das wird da drüben ganz normal betrachtet, damals wurden sogar Witze darüber gerissen, was würde geschehen wenn Brasilien genauso reagiert, Klebeband haben wir genug. Jessas da wären die Menschenrachte plötzlich wieder wichtig.

Seltsam, wo Du doch sonst selber so gerne protestierst und unermüdlich uneingeschränkte freie Meinungsäusserung einforderst. :protest:
Benutzeravatar
roberto743
 
Beiträge: 139
Registriert: So 2. Okt 2005, 00:49
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 8 mal in 5 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon Frarry » Mo 6. Apr 2009, 22:24

Stell Dir das mal anders herum vor !

Mehr als 75 000 brasilianische Prostituierte in der EU !!!!
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon RioReiser » Mo 6. Apr 2009, 22:27

Nach der erfolglosen längeren Passkontrolle gegen 9 Uhr wurde meine Schwägerin in ein Wartezimmer gesetzt. Um 16 Uhr ging der Weiterflug nach Düsseldorf. Verpasst! Zwischen 17 und 18 Uhr fing eine ca. 40 min Befragung statt. Die Befragung hat der Beamte der Passkontolle durchgeführt. Eine Übersetzerin und ein spanischer Pflichtverteidiger waren auch anwesend. Fragen nach Reiseziel, Aufenthaltszweck und meinen Beruf, den meiner Frau, private Einzelheiten und Beruf von ihr. Am Ende wurde ihr ein Zettel zur Unterschrift vorgelegt. Da sie alles Wahrheitsgemäß beantwortet hat und nicht richtig aufgeklärt wurde hat sie unterzeichnet und damit ihre Zustimmung zur Ausweisung gegeben.

Klassisch weichgekocht und ausgewiesen.

Eine Beamten Großtat
Zuletzt geändert von RioReiser am Mo 6. Apr 2009, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RioReiser
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 6. Apr 2009, 19:37
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon roberto743 » Mo 6. Apr 2009, 22:31

RioReiser hat geschrieben:Nach der erfolglosen längeren Passkontrolle gegen 9 Uhr wurde meine Schwägerin in ein Wartezimmer gesetzt. Zwischen 17 und 18 Uhr fing eine ca. 40 min Befragung statt. Die Befragung hat der Beamte der Passkontolle durchgeführt. Eine Übersetzerin und ein spanischer Pflichtverteidiger waren auch anwesend. Fragen nach Reiseziel, Aufenthaltszweck und meinen Beruf, den meiner Frau, private Einzelheiten und Beruf von ihr. Am Ende wurde ihr ein Zettel zur Unterschrift vorgelegt. Da sie alles Wahrheitsgemäß beantwortet hat und nicht richtig aufgeklärt wurde hat sie unterzeichnet und damit ihre Zustimmung zur Ausweisung gegeben.

Klassisch weichgekocht und ausgewiesen

Kannst Du nicht kurz hinfliegen und das vor Ort regeln?
Benutzeravatar
roberto743
 
Beiträge: 139
Registriert: So 2. Okt 2005, 00:49
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 8 mal in 5 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon roberto743 » Mo 6. Apr 2009, 22:32

Frarry hat geschrieben:Stell Dir das mal anders herum vor !

Mehr als 75 000 brasilianische Prostituierte in der EU !!!!

Wem würden die schaden? (außer vieleicht der innländischen Konkurenz)
Benutzeravatar
roberto743
 
Beiträge: 139
Registriert: So 2. Okt 2005, 00:49
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 8 mal in 5 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon Frarry » Mo 6. Apr 2009, 22:43

roberto743 hat geschrieben:
Frarry hat geschrieben:Stell Dir das mal anders herum vor !

Mehr als 75 000 brasilianische Prostituierte in der EU !!!!

Wem würden die schaden? (außer vieleicht der innländischen Konkurenz)

Du machst es Dir aber sehr einfach !!!
Die schaden den Frauen bei der Einreise die nicht aus Gründen der Prostitution kommem möchten.
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon donesteban » Mo 6. Apr 2009, 23:01

Frarry hat geschrieben:
roberto743 hat geschrieben:
Frarry hat geschrieben:Stell Dir das mal anders herum vor !

Mehr als 75 000 brasilianische Prostituierte in der EU !!!!

Wem würden die schaden? (außer vieleicht der innländischen Konkurenz)

Du machst es Dir aber sehr einfach !!!
Die schaden den Frauen bei der Einreise die nicht aus Gründen der Prostitution kommem möchten.

Ja eigentlich sollten wir ja nicht schon wieder vom Thema abgleiten, aber ihr macht es Euch genauso einfach wie die Spanier. Drum muss ich antworten.

Fakt ist, dass es Länder gibt, bei denen Schwarzarbeit und Prostitution geregelt und einigermaßen unter Kontrolle sind. Es geht nicht an, dass man auf Grund von Heimat, Hautfarbe, Haarfarbe, Kleidung oder anderen willkürlichen Kriterien von Behörden als potentielle Nutte abgestempelt wird. Nichts anderes ist es, was die Spanier tun. Wer die Formalitäten erfüllt, darf einreisen. Punkt und Schluss. Ist nun jemand mit Touristenvisum im Land, und geht anschaffen, arbeitet schwarz oder raubt eine Bank aus, ja dann greifen die üblichen Kontroll- und Schutzmechanismen. Man wird Schwarzarbeit und illegale Prostitution niemals ganz verhindern können, kann es aber auf ein vertretbares Maß bringen. Siehe große Teile der EU. Und diese Hausaufgaben hat Spanien nicht gemacht. OK, dann müssen sie halt damit leben und daran arbeiten. Aber das eigene Versagen auf dem Rücken anderer auszutragen ist eine Sauerei.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Einreise von Brasilien nach Deutschland

Beitragvon rwschuster » Mo 6. Apr 2009, 23:09

donesteban hat geschrieben:Wo, auch in Spanien?

ja, ich hab furchtbare Probleme bekommen, ich hab ihnen den Schüleraustausch verschafft, das war eine einflussreiche Familie in Goias. Wollten nur die Reise benuTzen um 2 Tage Madrid zu besichtigen.

roberto743
Damit unterscheidest Du Dich nicht all zu sehr von den spanischen Grenzbeamten.
Warum darf nicht jeder Mensch frei entscheiden wo er gerne leben möchte? Wem gehört die Welt?

Na also, den Europäern und Amis nicht. Aber es wird Zeit dass das jemand mal handfest beweist. Was die Klugscheísser G20 da angerichtet haben vorige Woche reicht wohl. Fein dass ihr das alles zahlen müsst nächstes Jahr.
Seltsam, wo Du doch sonst selber so gerne protestierst und unermüdlich uneingeschränkte freie Meinungsäusserung einforderst.
Habe nicht behauptet dass mir das damals imponiert hat, hatte nur fast türkische Arbeiter in meiner Brigade, und die haben mich geliebt.

Mehr als 75 000 brasilianische Prostituierte in der EU !!!!

So wie die amerikanischen Weiber aussehen wäre das fatal für die Italienerinnen und afroamerikanischen Schwarzafrikanerinnen (Mohrinnen)
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]