Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Beitragvon Dudi » Fr 27. Feb 2015, 16:47

cabof hat geschrieben:Hallo Dudi - so wie ich es lese, bleibt Dir nichts anderes übrig als nach den 90 Tagen illegal zu bleiben und dann eben die stemmbare Strafe bei Aus/Wiedereinreise zu zahlen. Bleibt eine Frage offen: wie hälst Du Dich 6 Monate in Brasilien über Wasser?



Als Student hatte ich 3 Jahre Zeit für sowas zu sparen :wink: wobei ich durchaus gerne auch ne Kleinigkeit arbeiten dort arbeiten würde, aber schauen wir mal!


Vielen Dank an euch!
Benutzeravatar
Dudi
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 13:54
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Beitragvon Colono » Fr 27. Feb 2015, 20:02

Dudi hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Hallo Dudi - so wie ich es lese, bleibt Dir nichts anderes übrig als nach den 90 Tagen illegal zu bleiben und dann eben die stemmbare Strafe bei Aus/Wiedereinreise zu zahlen. Bleibt eine Frage offen: wie hälst Du Dich 6 Monate in Brasilien über Wasser?



Als Student hatte ich 3 Jahre Zeit für sowas zu sparen :wink: wobei ich durchaus gerne auch ne Kleinigkeit arbeiten dort arbeiten würde, aber schauen wir mal!


Vielen Dank an euch!


Ūbergreifend zum Traum vom Auswandern wäre es doch menschlich gesehen, grosszūgig wenn alle sich da aufhalten dūrften wo es einem gerade gefällt. Der brasilianische Staat könnte natūrlich reziprok zu manch anderen Ländern handeln und jemand der sich unerlaubt aufhält, standrechtlich deportieren. Tut er zum Glūck aus humanitären Grūnden nicht. Unerlaubter Aufenthalt wird in Brasilien als Ordnungswidrigkeit und nicht wie ein Verbrechen gesehen. Eine Meldepflicht gibt es nicht. In der Praxis interessiert ein Aufenthaltsstatus eigentlich niemand der nicht explizit mit dessen Konrolle beauftragt ist. Allerdings ein Fahrzeug zu fūhren, sollte man wegen der temporären Fahrerlaubnis vermeiden. Auch im grenznahen Gebiet (Foz) kann man schon mal von einem Grenzer kontrolliert werden. Bei unauffälliger Lebensweise kann sich jemand hier ūber mehrere Jahre unbeheligt aufhalten, informal joben und bekommt mit etwas Glūck die begehrte Aufenthaltserlaubnis Permanencia Rahmen einer Amnestie. Deutschland sollte sich davon eine Scheibe abschneiden. Huch... jetzt werden sie gleich anfangen auf mich einzuprūgeln.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2476
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 688 mal
Danke erhalten: 773 mal in 565 Posts

Re: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Beitragvon cabof » So 1. Mär 2015, 08:31

In den 90iger Jahren konnte man das in DE auch! Kenne viele BR Beispiele - bis hin zu 15 Jahren illegal, Knete gemacht und in BR ein Haus gekauft... nur so. Die Kontrollen haben angezogen, besonders bei Dunkelhäutigen, seit Jahren halte ich mich fern von Illegalen das bedeutet im schlimmsten Falle, man wird belangt.... Kosten.... nee, danke. Habe in der Zeit 2 Deportationen begleitet, alles glimpflich abgegangen... ohne Abschiebeknast.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10369
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1519 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Brazil53

Re: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Beitragvon rossoneri » Mo 2. Mär 2015, 14:19

Ich bin mindestens einmal B - D - B geflogen (also Rückflug nach Brasilien) und die die Leute der Lufthansa in Deutschland wollten nichts sehen. Zu der Zeit hatte ich auch nichts weiter als meinen Touristenstatus, den ich bei der Ausreise schon um gut 40 Tage überzogen hatte (zwischen Aus- und Wiedereinreise lag etwa 1 Monat). Es ist aber alles gut gegangen.

Einige Monate später bin ich wieder B - D - B geflogen, hatte allerdings kurz vor der Ausreise geheiratet, aber noch nicht den Prozess für die Permanencia begonnen. Beim Rückflug gab es erst kritische Nachfragen in Deutschland, wobei dieser Flug nur nach Paris ging. Dort wollte man mich wegen fehlender Aufenthaltserlaubnis nicht ins FLugzeug lassen. Zu der Zeit hatte ich nichts weiter als meine Heiratsurkunde. Die Mitarbeiter von Air France hat daraufhin Rücksprache mit der PF in Sao Paulo gehalten und nach einigem Hin und Her durfte ich doch mit... Als Alternative hätte ich aber wohl einen Rückflug kaufen können, nur war ich einer der letzten, der ins Flugzeug wollte und die Zeit war sehr knapp.

Ob ich hier nun immer mehr Glück als Verstand hatte, weiß ich nicht ;) Aber es hat funktioniert...
Benutzeravatar
rossoneri
 
Beiträge: 106
Registriert: Do 21. Jun 2012, 09:39
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 13 mal in 10 Posts

Folgende User haben sich bei rossoneri bedankt:
cabof, frankieb66

Vorherige

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]