Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit)

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 12. Sep 2014, 13:10

Berlincopa hat geschrieben:
Trem Mineiro hat geschrieben:
Ein Problem hat Brasilien da schon, es ist fremdbestimmt, manipulierbar und anfällig gegen jede Art von äußerer Krise. Da ist die alte und die neue Welt doch beständiger, speziell weil die die Regeln manipulieren, nach denen die Welt bisher funktioniert.
Ist wie Hase und Igel, der eine ist immer schon vorher da, während der andere versucht , das Rad neu zu erfinden.

Gruß
Trem Mineiro



Von wem ist Brasilien denn fremdbestimmt? Viele Länder sind in gewissem Maße manipulierbar, meistens aber nur eine bestimmte Zeit lang. Was äußere Krisen angeht, könnte Brasilien z.B von einem Anwachsen des islamistischen Terrors und einer aggressiveren Politik Rußlands viel weniger betroffen sein als wir Europäer. Und um mal wieder einige Fakten zu geben: Die brasilianische Bevölkerung wuchs in den letzten 60 Jahren von 54 auf über 200 Mio Menschen, gleichzeitig stieg die Lebenserwartung von ca. 50 auf 75 Jahre (nur noch ca. 5 Jahre hinter Deutschland). Auch alle sonstigen
sozioökonomsichen Indikatoren entwickelten sich dynamisch positiv.



Hallo Berlincopa,

Du sprichst genau das an, was ich genau meinte. Der islamische Terror. Wenn man das mal so verfolgt und mitbekommt, wieviele von denen hier aus Deutschland in das Kriegsgebiet sind und ich möchte nicht wissen, wieviele Versteckte es noch gibt. Deren Ziel ist es ja auch ganz klar, auch uns immer mehr zu islamisieren.
Auch das was in Rußland gerade so vor sich geht, kann doch schnell mal zu einer größeren Sache anwachsen.
Ich denke auch, das was diese Dinge angeht, Basilien doch sehr viel sicherer ist.
Narürlich darf man aber trotz allem auch die interne Kriminalität Brasiliens nicht vergessen, denn auch die ist nicht ganz ungefährlich.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon moni2510 » Fr 12. Sep 2014, 13:24

Natürlich ist Brasilien fremdbestimmt... wer uberwiegend vom Rohstoffexport abhängig ist und sonst kaum was zu bieten hat.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 305 mal
Danke erhalten: 761 mal in 521 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Colono » Fr 12. Sep 2014, 14:51

Berlincopa hat geschrieben:
Trem Mineiro hat geschrieben:
Ein Problem hat Brasilien da schon, es ist fremdbestimmt, manipulierbar und anfällig gegen jede Art von äußerer Krise.....



Von wem ist Brasilien denn fremdbestimmt?

Nun dass die halbe Welt wirtschaftliches Interesse an Brasilien hat braucht man wohl niemanden erzählen. Zu meinen Erlebnissen gehörte einmal mit Präsident FHC den ich sehr schätze bei einem Privatisietungskongress in Frankfurt an einem Tisch sitzen zu dūrfen (Kein Scherz) Damals war das Auftreten des deutschen Wirtschaftsmisters der da auch dabei war wesentlich hochrangiger. In Wirklichkeit hat das keinen interessiert was FHC zu sagen hatte. Die lateineuropäischen Staaten waren damals schon schlauer. Als der US-Häuptling dann den Lula zum Cara machte ging der Investmentboom richtig los. Jeder wollte was abhaben vom Kuchen. Als nun Brasilien Grūndungsmitglied einer Dritte-Welt-Bank wurde, sah so mancher seine Felle davon schwimmen. Was konnte man dagegen unternehmen?
Vergleicht man da mit der Geschichte wo Weltpolitik mittels Manipulation der nationalen Politik gemacht wurde. Gerade in Lateinamerika und im nahen Osten, wurde wegen den Rohstoffen so mancher Politiker kaltgestellt. Was liegt näher als darūber nachzudenken ob beim Sturzflug eines aussichtszlosen brasilianischen Präsidentschaftskandidaten nicht nachgeholfen wurde. Qui bono? Nun die Präsidentschaftswahlen werden zeigen ob es gelingt Brasilien wieder in einen angeblich sicheren US Hafen zurūck zu bringen.
Ūbrigens, das Schlachtschiff Deutschland wird auch fremdgesteuert. Von der Atlantik-Brūcke aus.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2246
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 612 mal
Danke erhalten: 671 mal in 493 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon zagaroma » Fr 12. Sep 2014, 15:00

moni2510 hat geschrieben:Natürlich ist Brasilien fremdbestimmt... wer uberwiegend vom Rohstoffexport abhängig ist und sonst kaum was zu bieten hat.


Ich rede jetzt vielleicht Unsinn, aber ist man nicht eher fremdabhängig, wenn man importieren muss (Rohstoffe, Öl, Gas, Strom)? Brasilien importiert quasi nicht, sie versorgen ihren Binnenmarkt mit Eigenproduktion. Etwa ein Drittel der Bevölkerung muss noch mit der Basis-Ausstattung versort werden (Auto, Kühlschrank, Flachbildfernseher), da ist noch viel Potenzial. Und wer privat reist und die Chanel- oder Gucci-Tasche importiert, bezahlt 8 % IOF auf der Kreditkarte.

Brasilien exportiert sowieso wenig, 2013 waren es etwas mehr als 200 Mrd. Euro (Deutschland Exporte 2013: 1.094 Mrd. Euro), davon hängt das Land bestimmt nicht ab. Und wenn es Probleme mit den steigenden Preisen gibt, werten sie den Real ein wenig ab und pronto.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1944
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 699 mal
Danke erhalten: 1156 mal in 626 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 12. Sep 2014, 15:29

zagaroma hat geschrieben:
moni2510 hat geschrieben:Natürlich ist Brasilien fremdbestimmt... wer uberwiegend vom Rohstoffexport abhängig ist und sonst kaum was zu bieten hat.


Ich rede jetzt vielleicht Unsinn, aber ist man nicht eher fremdabhängig, wenn man importieren muss (Rohstoffe, Öl, Gas, Strom)? Brasilien importiert quasi nicht, sie versorgen ihren Binnenmarkt mit Eigenproduktion. Etwa ein Drittel der Bevölkerung muss noch mit der Basis-Ausstattung versort werden (Auto, Kühlschrank, Flachbildfernseher), da ist noch viel Potenzial. Und wer privat reist und die Chanel- oder Gucci-Tasche importiert, bezahlt 8 % IOF auf der Kreditkarte.

Brasilien exportiert sowieso wenig, 2013 waren es etwas mehr als 200 Mrd. Euro (Deutschland Exporte 2013: 1.094 Mrd. Euro), davon hängt das Land bestimmt nicht ab. Und wenn es Probleme mit den steigenden Preisen gibt, werten sie den Real ein wenig ab und pronto.




ich sehe das genau so. Ich denke da ist Deutschland schon eher fremdabhängig ( Gas, Benzin usw.) was würde wir machen, wenn das Ausland nicht so viel bei uns kaufen würde. Ich sehe da auch keine Fremdabhängigkeit Brasiliens in dem Sinne.
Ich denke eher das Brasilien noch ein sehr wichtiges Land wird, was die Produktion von Lebensmitteln in der Zukunft betrifft.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon moni2510 » Fr 12. Sep 2014, 15:47

Brasilien ist im Abwärtsstrudel, die guten Jahren nicht genutzt, um ordentliche Infrastruktur zu schaffen. Mittlerweile lässt der Binnenkonsum auch deutlich nach. Wenn jetzt China noch Schnupfen bekommt, dann wars das. Argentinien als Hauptabnehmer der bras. "Schrott"autos ist ja quasi schon weg und die Autoindustrie geht am Stock.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 305 mal
Danke erhalten: 761 mal in 521 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 12. Sep 2014, 19:25

Lemi hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:Die Lebensqualität hat sich doch in den letzten Jahren verbessert. Die Sicherheit leidet natürlich darunter.


Diese Logik musst du mal näher erklären. Lebensqualität bedeutet für mich erster Linie Freiheit und die beruht wiederum auf Sicherheit.

Wenn die Sicherheit unter der Lebensqualität leidet, wie du schreibst, ist irgendwas faul.


Das muss nicht erklärt werden. Jeder, der Brasilien noch Anfang der 1980er kennt, sieht doch heute, dass jeder 1. Welt Schnickschnack und Konsum auch in Brasilien zu erhalten ist. Viele Brasilianer sind reicher geworden, aus favelados wurden sogar Mittelstandsbürger. Aus dünne und abgemagerte Körper super McDonalds-Taillen. Wo aber auch Reichtum existiert, gibt es auch Armut. Diese Armut teilweise auch nicht zu knapp. Dazu fügt sich noch fehlende Bildung, fehlende berufliche Qualifikation und schon hat der Staat seine Kriminellen gezüchtet, denen auch nichts anderes übrig bleibt, als andere zu berauben. Was sollten sie auch sonst machen. Etwas arbeiten können sie nicht. Es gibt kein Staat der Welt, der zu 100% sein Volk ernähren, bilden und zu Wohlstand bringen kann. Es werden immer Sklaven (in Deutschland sind das zB die Mindestlöhner und drunter) gebraucht. Es stellt sich nur immer die Frage, wie viel Prozent einer Bevölkerung entbehren müssen, damit eine Minderheit in Luxus leben kann. Aufgabe einer Regierung ist es doch, die Differenz zwischen arm und reich so gering wie möglich zu halten. Dies haben die Demokraten seit der Militärdiktatur nicht vorbildlich, aber am Ende doch geschafft. Mehr ist eben nicht drin. Besser als wenn sie Krieg geführt hätten, um Lebensraum zu schaffen. Oder?
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Berlincopa » Fr 12. Sep 2014, 19:42

moni2510 hat geschrieben:Natürlich ist Brasilien fremdbestimmt... wer uberwiegend vom Rohstoffexport abhängig ist und sonst kaum was zu bieten hat.



Brasilien ist nicht fremdbestimmt, aber durchaus abhänging von weltwirtschaftlichen Entwicklungen, wie Deutschland übrigens auch.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Folgende User haben sich bei Berlincopa bedankt:
pedrinho2405

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Lemi » Fr 12. Sep 2014, 19:46

BrasilJaneiro hat geschrieben:[ aus favelados wurden sogar Mittelstandsbürger.


Brasilien ist das einzige Land der Welt, wo Mittelständer 2-3 Salario Minimos verdienen und in einer Favela leben müssen.

Diese Klassenverschiebung alá PT/Lula/Dilma ist doch rein rethorisch.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Folgende User haben sich bei Lemi bedankt:
moni2510, Regina15

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Berlincopa » Fr 12. Sep 2014, 19:46

Colono hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:
Trem Mineiro hat geschrieben:
Ein Problem hat Brasilien da schon, es ist fremdbestimmt, manipulierbar und anfällig gegen jede Art von äußerer Krise.....



Von wem ist Brasilien denn fremdbestimmt?

Was liegt näher als darūber nachzudenken ob beim Sturzflug eines aussichtszlosen brasilianischen Präsidentschaftskandidaten nicht nachgeholfen wurde. Qui bono? Nun die Präsidentschaftswahlen werden zeigen ob es gelingt Brasilien wieder in einen angeblich sicheren US Hafen zurūck zu bringen.
Irgendwelche Belege für diese Andeutung einer Verschwörungstheorie? Marina Silva ist eine unsicher Kantonistin und niemand, auf den die USA setzen würden
Ūbrigens, das Schlachtschiff Deutschland wird auch fremdgesteuert. Von der Atlantik-Brūcke aus.
Auch Deutschland ist nicht fremdbestimmt, wir sind aber insbesondere in Sicherheitsfragen auf die USA angewiesen.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]