Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit)

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Itacare » Sa 13. Sep 2014, 10:09

Kein Zweifel dass sich in Brasilien in den letzten Jahren was getan hat.
Aber das Ziel ist beweglich, richtig aufgeholt hat man da nicht.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5210
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1341 mal in 935 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 13. Sep 2014, 11:03

Berlincopa hat geschrieben:Da Du lange genug in Brasilien gelebt hast und es besser wissen müßtest, ist Deine Einordnung Brasiliens als Dritte Welt natürlich besonders zu kritisieren; klingt einfach nach einem dummschwätzenden Politiklehrer. Aber ok, Dir scheint langweilig zu sein, da polemisiert man halt mal gerne.


Na, wieder dort angelangt wo wenn die Argumente nicht reichen, der Andersdenkende herabgewürdigt wird und als !&@*$#! dargestellt, der es ja an sich besser wissen müsste. Aber lass man, die anderen merken das auch.

Aber schön, dass endlich mal einer der Prognose des Wachstums von 2,8 für 2015 glaubt, wer hat das denn prognostiziert und wo soll denn das Wunder her kommen. Bisher hat Brasilien ja selbst weitaus geringere Prognosen noch unterboten.

Und die Leute mit 2-3 SMs nennt man nur in Brasilien Mittelständler, woanders nennt man die "arme Schweine" (aufheul eingeplant :D )

Grade weil ich 20 Jahre in Brasilien gelebt habe, erlaube ich mir das Urteil, dass das System nicht stabil ist, werde das aber mit einem Berliner Touristen der ab und zu in Brasilien ist, nicht diskutieren. Aber auch hier: keine Schande, Brasilien ist da nicht alleine.

Das mit dem 3.-Welt-Land sollte ich schon besser definieren. Brasilien ist in einigen Bereichen ein Schwellenland und in weiten Bereichen immer noch eine Entwicklungs-Land (3.Welt)Ich glaube mit dieser Bewertung (die ja nicht auf meinem Mist gewachsen ist) stehe ich da nicht alleine.

Ansonsten soll sich jeder selber ein Bild machen, hinfahren und dann entscheiden, ob Brasilien für ihnen eine Auswanderungsoption oder gar das Paradies ist. Niemand sollte sich anmaßen, dass für andere zu entscheiden.

Gruß
Trem Mineiro (der im Allgäu sicherlich keine Langeweile, aber schlechtes Wetter hat)
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Berlincopa » Sa 13. Sep 2014, 11:23

Trem Mineiro hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:Da Du lange genug in Brasilien gelebt hast und es besser wissen müßtest, ist Deine Einordnung Brasiliens als Dritte Welt natürlich besonders zu kritisieren; klingt einfach nach einem dummschwätzenden Politiklehrer. Aber ok, Dir scheint langweilig zu sein, da polemisiert man halt mal gerne.


Na, wieder dort angelangt wo wenn die Argumente nicht reichen, der Andersdenkende herabgewürdigt wird und als !&@*$#! dargestellt, der es ja an sich besser wissen müsste. Aber lass man, die anderen merken das auch.
Meine Argumente sind hard facts und jedem einsichtig; Deine Bezeichung Brasiliens als Dritte Welt ist tatsächlich nur als polemisch und überheblich zu bezeichnen. Weshalb beschwerst Du Dich, wenn man Dir das sagt? Nicht kritikfähig? Nicht abgelegte Chefallüren?

Aber schön, dass endlich mal einer der Prognose des Wachstums von 2,8 für 2015 glaubt, wer hat das denn prognostiziert und wo soll denn das Wunder her kommen. Bisher hat Brasilien ja selbst weitaus geringere Prognosen noch unterboten.
Dann lass es halt 1,5 % werden, über die Du dann polemisieren kannst.

Und die Leute mit 2-3 SMs nennt man nur in Brasilien Mittelständler, woanders nennt man die "arme Schweine" (aufheul eingeplant :D )
Mir ist schon bekannt, daß Du andere von Deinem hohen Ross herunter abkanzelst; vielleicht beschränkst Du Dich damit doch lieber auf Bayern

Grade weil ich 20 Jahre in Brasilien gelebt habe, erlaube ich mir das Urteil, dass das System nicht stabil ist, werde das aber mit einem Berliner Touristen der ab und zu in Brasilien ist, nicht diskutieren. Aber auch hier: keine Schande, Brasilien ist da nicht alleine.
Dein Urteil sei Dir erlaubt, auch wenn Du dafür keine Belege lieferst. Scheinst Dich aber darauf zu freuen, falls es mal zur Krise kommen sollte

Das mit dem 3.-Welt-Land sollte ich schon besser definieren. Brasilien ist in einigen Bereichen ein Schwellenland und in weiten Bereichen immer noch eine Entwicklungs-Land (3.Welt)Ich glaube mit dieser Bewertung (die ja nicht auf meinem Mist gewachsen ist) stehe ich da nicht alleine.
Immerhin eine kleine Relativierung Deiner vorherigen Falschaussage

Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 13. Sep 2014, 13:42

Ola Gente,

also zuersteinmal, bitte net "Mir" und "BrasilJaneiro" nachmachen :-) wir waren kein gutes Beispiel :mrgreen: .

Also Berlincopa ich muß da TremMineiro mit seiner Behauptung zustimmen.
Brasilien ist mit Sicherheit in einigen Dingen Schwellenland. Aber ganz klar muß man Brasilien in vielen Angelegenheiten noch als 3. Welt Land sehen und wer sich viel mit Brasilianern unterhält, der weiss auch, das die sich selber noch als 3. Welt bezeichnen. Nehmen wir mal das Gesundheitssystem als Beispiel. Klar gibt es Gegenden, die super strukturiert sind aber das ist eben die Ausnahme. Wie soll man das den nennen, wenn Menschen aus Gründen wie Überfüllung oder Ärtztemangel in KKH dann abgewiesen werden und Zuhause sterben. Hatte schon ein Beispiel in meinem anderen Thema geschrieben. Meine Nachbarin mit starken Bauchschmerzen in Recife nach Hause geschickt worden (kein Platz im KKH)
und ist dann bei Nacht Daheim gestorben.

Zweites Beispiel, Kriminalität. Auch wenn man Brasilien noch so schön redet, kann und darf man das Thema nie außer Acht lassen. Ich denke auch hier kann man Brasilien noch als 3. Welt bezeichnen. Klar gibt es bei uns auch viel Gewalt und es passieren immer schlimmere Dinge. Trotzdem ist das nicht mit Brasilien zu vergleichen. Beispeil Recife, da sitzt man mittags vor der Glotze und kann sich ne Stunde lang reinziehen, was heute mal wieder so in Recife passiert ist, Mord und Todschlag. Und Recife ist verglichen mit Rio oder Sao Paula ja sehr klein.
Es wurde hier z.B. ein Hospital in Sao Paulo angesprochen, wo im Minutentakt Angeschossene und Leute mit Messerstichen etc. ankommen, gibt es das bei uns ?. Also alleine das ist als 3. Welt anzusehen.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 13. Sep 2014, 16:04

Oi Pedrinho
keine Angst, was dir passiert ist wird BerlinCopa und mir nicht passieren. Wir vergnügen und schon seit langer Zeit mit unseren unterschiedlichen Meinungen und vertragen dass auch ganz gut. Jeder argumentirt so gut er kann und die dir angeratene Haut hab ich wohl.
Ich schalte dann nur irgendwann in den Ignorier-Modus, weil ich die anderen nicht mit unseren Zwie-Gesprächen langweilen will, wenn ich merke, dass letztendlich nur noch wir zwei dabei sind.

Über die Qualität der Beiträge soll sich jeder selber seine Meinung bilden.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Urs, zagaroma

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon zagaroma » Sa 13. Sep 2014, 18:37

Leute, ich glaube wie so oft habt Ihr alle Recht.

Brasilien hat zwei Gesichter und zwei parallele Realitäten: auf der einen Seite gibt es einen modernen, organisierten und zivilen Staat auf Industrienation-Niveau, mit neuesten Technologien.
Auf der anderen Seite gibt es Armut, Ignoranz, Anaphabetismus, Miserie, Unzivilisiertheit, Gewalt und Kriminalität (die letzten beiden natürlich auch durchgehend).

Das schafft Rassismus und die Bürger der ersten distanzieren und schützen sich vor der zweiten Realität. Die Politik ist durchwachsen von Korruption, Ignoranz, Vetternwirtschaft und Machtmissbrauch und das verlangsamt das Zusammenwachsen der beiden Realitäten sehr. Addiert man dann noch das allumfassende brasilianische Phlegma...

Das ist der Zustand der meisten latinischen Länder, in Europa und anderswo. In Italien gibt es ein Sprichwort:
Wären wir auch noch effizient, dann würden wir der Welt Angst einjagen. Ich denke, das gilt genauso für Brasilien.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1941
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 696 mal
Danke erhalten: 1155 mal in 625 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
cabof, Regina15, Urs

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 13. Sep 2014, 19:09

Hallo Trem,

das war eher als Späßle gemeint, denn ich frag mich heute noch so ein bissl, warum ich mich da hab so gehen lassen :wink: . Ist normal nicht meine Art. [-X


Und zu dem Beitrag von Zagaroma kann man eigentlich nur sagen =D> , Du bringst die ganze Sache mit einem Satz auf den Punkt. Brasilien hat 2 Realitäten. Also dem ist nichts hinzuzufügen =D> .

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon Berlincopa » Sa 13. Sep 2014, 19:31

pedrinho2405 hat geschrieben:Ola Gente,

also zuersteinmal, bitte net "Mir" und "BrasilJaneiro" nachmachen :-) wir waren kein gutes Beispiel :mrgreen: .

Also Berlincopa ich muß da TremMineiro mit seiner Behauptung zustimmen.
Brasilien ist mit Sicherheit in einigen Dingen Schwellenland. Aber ganz klar muß man Brasilien in vielen Angelegenheiten noch als 3. Welt Land sehen und wer sich viel mit Brasilianern unterhält, der weiss auch, das die sich selber noch als 3. Welt bezeichnen. Nehmen wir mal das Gesundheitssystem als Beispiel.
Schau Dir mal ein Dritte Welt Land wie Indien oder einige afrikanische Staaten an, dann können wir nochmals diskutieren; Lebenserwartung in BRA 75 Jahre

Zweites Beispiel, Kriminalität. Auch wenn man Brasilien noch so schön redet, kann und darf man das Thema nie außer Acht lassen. Ich denke auch hier kann man Brasilien noch als 3. Welt bezeichnen.
Auch hier kann man sagen, daß die Kriminalität schon höher war und insbesondere im Süden schon stark rückläufig ist. Soziologisch gesehen ist ohnehin aufgrund weniger junger Leute mit einem Rückgang der Kriminalität zu rechnen. Das Thema wächst sich sozusagen aus im Lauf der Jahrzehnte

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 13. Sep 2014, 20:03

BerlinCopa,

aber wo ziehen wir dann die Grenze zwischen 3. Weltland oder Schwellenland.

Ich denke dem Beitrag von Zagaroma ist nichts mehr beizufügen.

Denn ab und an vergessen wir glaube ich alle, wie groß und unterschiedlich Brasilien doch noch ist.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Einschätzung Entwicklung Deutschl. (Währung u Sicherheit

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 13. Sep 2014, 21:26

Lemi hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:[ aus favelados wurden sogar Mittelstandsbürger.


Brasilien ist das einzige Land der Welt, wo Mittelständer 2-3 Salario Minimos verdienen und in einer Favela leben müssen.

Diese Klassenverschiebung alá PT/Lula/Dilma ist doch rein rethorisch.


Es gibt doch auch Schills die gerne in einer favela leben. :D Muss doch nicht alles schlecht sein. Schlimmer, dass die jetzigen favelas in Rio in 100 Jahren nicht mehr existieren werden. Nicht weil alle reich geworden sind, sondern weil diese Grundstücke mit dem Panorama ideal für reiche Leute sind. Es gibt noch etwas Hinterland wo dann die favelados ihre Blechhütten bauen können.
Freut mich wieder von Dir zu lesen. Bist du in ein Loch gefallen? Oder warum so pessimistisch über Brasilien. Die Probleme von heute kennen wir doch schon Jahrzehnte.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]