Einstellungskriterien für Putzfrauen (Faxi´s)

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beitragvon Gast » Fr 21. Okt 2005, 18:37

@Jess_BP

!&@*$#! drauf .... Schreib deinen Senf .... Rechtschreibung ist doch voll egal. Ist doch wichtig, was du zu sagen hast. Interessiert die Leute, auch wenn sie es nicht zugeben. Die meisten sitzen doch eh in Deutschland rum, haben keinen Plan von Brasilien und haben mal Carneval in Rio für 30 sek. in der Tagesschau gesehen oder ein Länderspiel der Selecao - und waren nie da, weils halt im Urlaub nur für Last-Minute Mallorca oder Türkei reicht.

Dann gibt es die, die waren mal im Urlaub in Brasilien und haben 2 Wochen High-Life gemacht. Die fühlen sich schon wie halbe Brasilianer, weil sie direkt nach der Rückkehr in Deutschland die CPF über Internet beantragt haben und sich ihr erstes brasilianisches Plastikkärtchen 2008 bei nächsten 10-Tage-Trip abholen wollen.

Dann gibt es die Deutschen - wie überall auf der Welt - die hier ihr Geld ganzjährig ausgeben. Ihnen sei es, wenn sie nicht damit rumprotzen, gegönnt.

Und zum Schluß gibt es uns ... die hier wirklich wie Brasilianer leben und überleben müssen. Das sind die wenigsten. Dazu kommt, dass unsere Sorte sich in der Regel kaum Internet, etc. leisten kann.

Für unsere kleine Gruppe, und natürlich für die bescheidenen Realisten, die sich vorstellen können, nach Brasilien auszuwandern und deshalb viele individuelle Fragen haben, verfasse ich meine Beiträge. Nicht für Träumer, Spinner oder Möchtegern-Cosmopoliten.

Daher, lieber Jess_BP, bleib bei der Stange. Für uns. Nicht für die.

Liebe Grüsse, Dietmar
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: sorry wenn man noch nicht mal seine meinung sagen darf !

Beitragvon Lemi » Fr 21. Okt 2005, 18:40

Jess_BP hat geschrieben:ich dachte auch das ist ein forum wo jeder seine meinung frei raus sagen kann.


Genau das ist es ....... und bleibt es auch. Das gilt sowohl für dich als auch für LM ............. und natürlich alle anderen, die es wegen Brasilien in dieses Forum zieht.

Jess_BP hat geschrieben:nun ja ich für mein teil denke es ist vieleicht besser ich ziehe mich als passive mitglied zurück ( allein schon anhand meiner schlechten rechtschreibung), und denke mir mein teil.


Das war jetzt etwas voreilig, Jess. Du hast doch gerade erst angefangen zu schreiben. Deine Rechtsschreibung finde ich übrigens witzig. Man könnte meinen, es wäre ein perfekter Fake ! :wink:

Jess_BP hat geschrieben:lemi auch meine hochachtung an dich super forum und super beiträge, vor allem finde ich deine projekte echt klasse. sollte es uns finanziel in zukunft besser gehen werde ich mich gerne mit dir in verbindung setzen zwecks deiner projekte.


Oh .... danke für das Lob. :oops: Schreib doch mal, was du so anstellst, um deinen Lebensunterhalt zu verdienen !
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon hou$emei$ter » Fr 21. Okt 2005, 19:03

digdigger hat geschrieben:Für unsere kleine Gruppe, und natürlich für die bescheidenen Realisten, die sich vorstellen können, nach Brasilien auszuwandern und deshalb viele individuelle Fragen haben, verfasse ich meine Beiträge. Nicht für Träumer, Spinner oder Möchtegern-Cosmopoliten.


Zu dumm, jetzt darf ich nix mehr von dir lesen :-)
Ich mach da nur Urlaub weils mir einfach gefällt.
Benutzeravatar
hou$emei$ter
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Okt 2005, 20:59
Wohnort: STR
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Recht haste

Beitragvon Vinhedense » Fr 21. Okt 2005, 19:48

digdigger, digdigger, digdigger ,

da muss ich dir völlig recht geben....
die, die hier wohnen und ihr Geld hart verdienen müssen in Real, haben es nicht einfach. Es ist ein Kampf. Ein täglicher Kampf ums überleben.

Man sollte mal überlegen, ein Forum nur für Leute mit ständigen Wohnort Brasilien eröffnen. Mit vernünftigen Beiträgen. Und nicht von denen, die mal hier Urlaub machen, den Real von der Visakarte herausziehen und sich freuen, WOW alles sooo billig... :shock: Oder glaubt ihr, man würde hier mehr verdienen... :?: :roll:
("Industriefacharbeiter aus BRD sucht Job in Brasilien = 44 Std/Woche und Salarío 600 R$..)

Es sind doch die in Deutschland die sich beschweren... "alles so !&@*$#! in BRD..".. das sind doch die die sowieso auch dort nix auf die Beine gestellt haben, und meinen in Brasilien den grossen heraushängen zu lassen. Sackgasse :!: Weil der, der in BRD was geleitstet hast und einen guten Stand hat, denkt bestimmt nicht an Auswandern. Oder?
Und man fällt sofort von der Deutschen Mittelschicht in die untere Schicht hier in Brasilien.... weil mit 500-1000R$ im Monat kann man keine grossen Sprünge machen.

Und an dich Jess... schreib ruhig weiter. Wir brauchen hier die Meinungen der in Brasilien lebenden Menschen... sonst könnten wir doch gleich das Buch zumachen. Und die Rechtschreibung ist doch egal. (Solange man es noch lesen kann :wink: )

Also, an alle die hier in Brasilien leben:
Lasst uns ein eigenes Forum aufmachen und die Spinner aus BRD alleine lassen.... sie haben ja genug Erfahrung und Kentnisse von Brasilien :roll: :lol: :idea:

Lieben Gruss
aus São Paulo

..."dumm ist der, der dummes tut...." zitat Forrest Gump
Benutzeravatar
Vinhedense
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 21. Okt 2005, 17:00
Wohnort: Vinhedo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gast » Fr 21. Okt 2005, 20:23

@Vinhedense

Genau. Es gibt soviele Dinge, die auch ich gerne über das Leben in Brasilien wissen möchte und gerne von Menschen hören würde, die selbst diese Erfahrung gemacht haben. Es bringt nichts, wie ich selbst schon lesen musste, eine BRD-geprägte Antwort zu erhalten.

Bsp.: "Ja, es ist schwierig, hier ein Job zu bekommen"
Antwort: "Ist doch immer noch besser als Hartz IV in Deutschland!"

Damit kann ich - und ich denke auch viele andere hier in Brasilien - nichts anfangen. Wir brauchen mehr Qualität und weniger Quantität.

Tipps, die das Leben leichter machen. Ein Kollektiv, dass sich bemüht, vernetzt auch mal eine spezielle Frage eines Einzelnen zu lösen.

Praktische Hilfe in Form von Erfahrungskompetenz anzubieten und angeboten zu bekommen ist ein Luxus, den ich hier in Brasilien gar nicht hoch genug einzuschätzen vermag.

Und jeder, der diese Erfahrungen wirklich braucht, sollte davon profitieren können.

Und wenn der ein oder andere Urlauber praktische Tips haben will, z.B. bzgl. Visa, etc., dann sollten wir denen auch helfen - sofern er nicht von vorne herein die Goldkarte raushängen lässt.

Doch manchmal ist es schon "störend" (auch wenn jeder sein Recht auf freie Meinungsäusserung hat), wenn in einem landesspezifischem Thread bundesdeutsche Vergleiche gezogen werden, mit denen der Ratsuchende hier weiss gott nichts anzufangen weiss.

Doch auch darüber kann ich hinwegsehen.

Vielleicht sollte man tatsächlich eine neue Rubrik aufmachen: "Die Eingewanderten - Erfahrungsaustausch für Deutsche die permanent in Brasilien (über)leben"

Wenn nur die Nichtigen den Richtigen beim Wichtigen helfen.

In diesem Sinne, Dietmar

P.S.: Jeder, Urlauber eingeschlossen, dürfen meine Beiträge lesen! :wink:
Sie wissen halt meist nur nicht, von was ich rede! Und werden mir eventuell auch nicht glauben. Klingt dann manchmal halt doch zu sehr nach Bananenrepublik.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

DIe Eingewanderten

Beitragvon Vinhedense » Fr 21. Okt 2005, 20:34

Vielleicht sollte man tatsächlich eine neue Rubrik aufmachen: "Die Eingewanderten - Erfahrungsaustausch für Deutsche die permanent in Brasilien (über)leben"

Das ist die Idee! Und wir haben auch schon einen Namen. Und reinkommt nur der, der sich angemeldet hat mit RGE oder RNE, CPF und Wohnsitzbestätigung in Form einer Wasser oder Stromabrechnung :)

Aber jetzt im Ernst. Man sollte darüber mal nachdenken. Vielleicht auch Treffen arangieren... (aber bitte nur die, die hier arbeiten und leben und nicht die Deutschen entsandten Arbeitskräfte....) :!: 8)
"....dumm ist der, der dummes tut...." zitat Forrest Gump
Benutzeravatar
Vinhedense
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 21. Okt 2005, 17:00
Wohnort: Vinhedo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: DIe Eingewanderten

Beitragvon Gast » Fr 21. Okt 2005, 20:43

Vinhedense hat geschrieben: Und reinkommt nur der, der sich angemeldet hat mit RGE oder RNE, CPF und Wohnsitzbestätigung in Form einer Wasser oder Stromabrechnung :)


Genau, Potocolo gilt auch, oder ... sonst bin ich gleich wieder aus dem Club draussen. :lol:

CPF kriegt eh jeder .... :shock:

mmmh, ich denke, aus den Beiträgen der Mitglieder einer "geschlossenen Benutzergruppe" lässt sich schnell die Spreu vom Weizen trennen. Ich denke, jeder sollte sich vorstellen, was er tut, seit wann er wo und wie lebt, etc. Und man sollte es im kleinen Rahmen beginnen, sich wie gesagt erstmal kennenlernen, erste Erfahrungen austauschen, der rest kommt von selbst.

Viele Dinge kläre ich heute schon direkt per Mail mit denjenigen, die Fragen haben oder einen Erfahrungsaustausch wollen. Manches gehört vielleicht auch nicht unbedingt in ein Forum. Aber allgemeine Hilfestellungen, das wäre klasse.

Bis dann, Dietmar
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Beitragvon hou$emei$ter » Fr 21. Okt 2005, 20:49

digdigger hat geschrieben:P.S.: Jeder, Urlauber eingeschlossen, dürfen meine Beiträge lesen! :wink:
Sie wissen halt meist nur nicht, von was ich rede!


Das freut mich aber :-)
Keine Frage, das Land gefällt mir aber nur zum Urlaub machen. Alles andere überlass ich euch, les aber trotzdem gerne die Bericht und Meinungen der "Einheimischen".
Benutzeravatar
hou$emei$ter
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 20. Okt 2005, 20:59
Wohnort: STR
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Bagi » Fr 21. Okt 2005, 21:33

supergringo hat geschrieben:Seit Neto mehr mit sich selbst anstatt mit dem Forum beschäftigt ist, endlich wieder einer, der abseits von der Grossstadt ein einfaches aber ganz sicher nicht schlechtes Leben in Brasilien zu beschreiben weiss.


Ja, der gute alte Neto. Was ist eigentlich aus ihm geworden?

@SG:
Was sind denn die Merkmale eines einfachen aber sicher nicht schlechten Lebens in Brasilien?

@digdigger:
Welche Perspektiven siehst Du langfristig für Deine Tochter in Brasilien?
Bis dann
Bagi
Benutzeravatar
Bagi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 28. Nov 2004, 16:11
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gast » Fr 21. Okt 2005, 21:47

@Bagi:

1. meine Tochter ist erst 11 Monate alt
2. meine Tochter hat 2 Pässe (in Bearbeitung, Bericht folgt)
3. eine gute elterliche, freiheitliche Erziehung
4. 3-sprachig aufwachsen (Portugiesisch, Deutsch, Spanisch)
5. Bildung - Internet, Schule, Bücher, etc.

5. Mal schaun! Ihr steht dann auch Deutschland offen ...

Was soll ich als Vater, der nur das Beste will - es sich aber nicht leisten kann - dazu sagen. Ich werde mein letztes Hemd geben, damit sie ihre Chancen bekommt.

Grüsse, Dietmar

P.S.: Ich versuche zu vermeiden, dass sie eine Faxi wird.
Gast
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]