Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon Paraibano » Fr 26. Nov 2010, 00:16

johanna_deutschland hat geschrieben:Endlich handeln die Verantwortlichen mal in Rio.
Communidades werden gesaeubert. Endlich.
Und die Dealer fluechten in die zona norte. Und am besten nooch weiter...

Zum Glueck ist es momentan ruhig in der Zona Sul.

Hoffentlich wird das komplett gesaeubert, denn bis zur WM 2014 ist es nicht mehr weit und die Stadt muss sich in einem gutenLicht praesentieren.


Hallo Johanna

Ich kann dazu nur sagen " Wenig Ahnung und davon viel " . Aber sollten wir Deutsche uns da nicht ein wenig zurückhalten . Das was da im Moment in Rio gebacken ist , ist einmal auf die Tatsache zurück zuführen wir hatten in Brasilien Wahlen und neue Besen kehren halt im ersten Augenschein besser . Das sind die ersten Muskelspielchen der neuen Präsidentin . Die genauso wirkungslos verpuffen werden wie alle anderen Versuche vorher in den letzten Jahren auch . Mit gepanzerten Mannschaftstransportern in denen Soldaten oder Polizisten spazieren gefahren werden erreiche ich in den Favelas von Rio garnichts außer vieleicht Gelächter . Um einen Banditen zu fangen muß man das schon auf die übliche Art und Weise tun . Was hier bei der Aktion aber auf jedenfall wieder rumkommt sind Unschuldige werden mit hinein gezogen , werden verletzt oder gar getötet . Ist das nach deiner Meinung mit dem Aufräumen gemeint .
Das was da abgezogen wird in Rio ist Krieg richtiger Krieg . Oder gibt es da einen Unterschied zwischen dem was am Hindukusch läuft oder was hier in Rio abgeht . Für das was am Hindukusch abgeht hatten wir Deutsche ja in unserer Begriffswelt zuerst andere Wörter und Begriffe gefunden . Aber zu guter Letzt ist es jetzt ja doch Krieg .
Sollte man den Umweg für Rio nicht besser sparen und es halt direckt Krieg nennen .
Der größte Fehler war den Brasilianern die Fussball WM zu geben und damit Anerkennung in der Welt zu verschaffen. Ein Land oder Bevölkerungsteile dieses Landes die ein solches Bild abgeben haben eine Rote Karte verdient .

In diesem
Auf die Bäume ihr Affen der Wald wird gefegt
Benutzeravatar
Paraibano
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:22
Wohnort: Joao Pessoa
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 5 mal in 4 Posts

Folgende User haben sich bei Paraibano bedankt:
Alexsander, dimaew

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon Elsass » Fr 26. Nov 2010, 06:17

ein kleiner Vorgeschmack auf "o futuro desse pais" ? #-o
Brasilien war nie ein Sozialstaat, und wird wahrscheinlich auch nie einer werden.
Rio und seine favelas sind zwar nicht allein Brasilien, aber ist der Rest wirklich so anders?
Viel zu tun fuer Dilma in den naechsten Jahren.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon Frankfurter » Fr 26. Nov 2010, 11:01

Einfach mal darüber nachdenken. Die Prohibition in den USA in den 30 er Jahren endete.... mit der Freigabe des Alk :cool: .

Wie entstehen denn neue Drogenkonsumenten: Indem sie von Freunden kostenlos angefüttert werden, damit die als Zwischendealer wieder neue Konsumenten produzieren. In welchen Alter wird denn ein Mensch von diesen Drogen abhängig. Weiß das jemand? Beim Rauchen z.B. kann ich mir schlecht vorstellen, dass jemand mit 40 oder 50 Jahren ( vorher noch nie geraucht ) zum Raucher wird ?!.

Wären Drogen frei käuflich, würden die ganze Produktionskette und Verteilung zusammenbrechen. Da sollen ja Mrd an Dollar umgesetzt werden. Alle die an den Drogen verdienen müssten anfangen zu arbeiten [-o< . Ist dieser "Umsatz" von den Staaten gewollt bzw. wird benötigt für "schmutzige Kriege".

Welche Polizeikräfte könnten sich ja dann um andere Probleme kümmern ( Wegfall der Beschaffungskriminalität ! )
Denn wer Drogen heute haben will, der bekommt die auch trotz der bestehenden Verbote.
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
ana_klaus

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon Sulista » Fr 26. Nov 2010, 11:39

Paraibano hat geschrieben:Der größte Fehler war den Brasilianern die Fussball WM zu geben und damit Anerkennung in der Welt zu verschaffen. Ein Land oder Bevölkerungsteile dieses Landes die ein solches Bild abgeben haben eine Rote Karte verdient .


Das sehe ich auch so. Ich frage mich was Südafrika mit den riesigen Stadien jetzt macht.

Finde es von Corinthians (auch wenn ich Palmeirense bin) und São Paulo FC völlig richtig, dass man sich nicht dem Fifa Diktat beugt und im Falle von Corinthians nicht ein Stadion mit 65.000 Plätzen für das Eröffnungsspiel(!) baut, obwohl eines mit 45.000 für den Verein wirtschaftlich am sinnvollsten ist.

Die WM wird letztendlich von Steuergeldern finanziert werden. Brasilien ist nun mal nicht in Europa, wo Stadien und Infrastruktur schon vorhanden sind und außerdem eine Menge finanzkräftiger Besucher aus dem Inland und Nachbarländern kommen werden.

Bleibt wenigstens zu hoffen, dass sich dadurch die Infrastruktur verbessert und die Regierung gezwungen wird nachhaltige Verbesserungen anzugehen, da Brasilien mehr im Fokus der Weltöffentlichkeit steht.

Solche Aktionen wie in Rio bringen doch nichts. Die kommen doch mit Ihren Panzern nicht mal richtig in die Favelas rein, zwecks zu schmalen Wegen...
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon ManausTip » Fr 26. Nov 2010, 11:49

Drogen wird es immer geben, vielleicht wird das ganze Geschäft ein wenig verlagert.
Solange das es eine Nachfrage gibt, gibt es auch ein Angebot. Vielleicht wollen sie ja auch
das Manaus Prenzip übernehmen. Da werden die Bocas(Häuser wo die Drogen verkauft werden)
von der Polizei versorgt. Eine gute Nebeneinkunft! Was mich an der ganzen Sache in Rio ein wenig wundert
ist!! Gibt es das Problem nur in Rio oder auch in anderen Städten in Brasilien??????


http://www.pousada-manaus.de
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon Rori » Fr 26. Nov 2010, 22:08

...noch nie so viele A...er wie in Brasilien gesehen. Mit Panzern gegen Drogendealer! Die sind doch voellig bekloppt hier! "Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken!". Wer gegen Prostitution ist, braucht nur die Huren an der Copacabana zu vertreiben/festzusetzen. Wer gegen Plagiate/Piraten-DVD ist, braucht nur diese Leute festzusetzen, die diese Ware verkaufen. Wer will, das eine Gesellschaft funktioniert, muss Regeln aufstellen, diese kontrollieren (Im Fussballspiel gibt es auch einen Schiedsrichter!), und Verstoesse sanktionieren. Wenn die Polizei selbst sich bei den Huren bedient, kostenlos an illegalen Baracen frisst und Piraten DVDs kauft, oder duldet, dass Motorraeder ohne Kennzeichen/Licht, von Fahrern ohne Helm, mit ueberhoehter Geschwindigkeit gefuehrt werden, kann das System nicht funktionieren. A...er eben...

[Mod]ich habe den Beitrag ein wenig entschärft, ich denke aber, die Tendenz kommt trotzdem noch rüber. Bei aller Aufregung, versucht bitte halbwegs auf dem Teppich zu bleiben, was die Ausrdrucksweise angeht. Danke.[/Mod]
Langes Leben, volle Taschen!!!
Benutzeravatar
Rori
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 11. Nov 2008, 21:04
Wohnort: RJ
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 11 mal in 9 Posts

Folgende User haben sich bei Rori bedankt:
Eiche

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon nonato » Fr 26. Nov 2010, 22:30

Na, bei all der negativen Berichterstattung wird es jetzt aber langsam Zeit für eine deftige Standpauke unseres Rio-Romantikers Rio_de_Janeiro, der sich als einziger Brasilien-Freund im Forum versteht... :popcorn:
Pior do que tá não fica.
Benutzeravatar
nonato
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:42
Wohnort: Caxias do Sul / Nürnberg
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 37 mal in 31 Posts

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon Takeo » Fr 26. Nov 2010, 22:57

Paraibano hat geschrieben:
johanna_deutschland hat geschrieben:Endlich handeln die Verantwortlichen mal in Rio.
Communidades werden gesaeubert. Endlich.
Und die Dealer fluechten in die zona norte. Und am besten nooch weiter...

Zum Glueck ist es momentan ruhig in der Zona Sul.

Hoffentlich wird das komplett gesaeubert, denn bis zur WM 2014 ist es nicht mehr weit und die Stadt muss sich in einem gutenLicht praesentieren.


Hallo Johanna

Ich kann dazu nur sagen " Wenig Ahnung und davon viel " . Aber sollten wir Deutsche uns da nicht ein wenig zurückhalten . Das was da im Moment in Rio gebacken ist , ist einmal auf die Tatsache zurück zuführen wir hatten in Brasilien Wahlen und neue Besen kehren halt im ersten Augenschein besser . Das sind die ersten Muskelspielchen der neuen Präsidentin .


Ohhh Ja, das mit wenig Ahnung aber davon ziemlich viel kann man Dir ohne weiteres zurück geben. Diese ganze Aktion hat echt nichts mit den Wahlen oder gar der neuen Presidentin zu tun! Abgesehen davon, ist sie noch nicht mal im Amt... diese Entwicklungen kommen woanders her, nämlich der Instalation der UPPs...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon dimaew » Sa 27. Nov 2010, 01:14

Immerhin unterstützt die gewählte Präsidentin die Aktion laut G1. Die Gründe für die Attacken der Kriminellen werden in den Medien ja vielfach diskutiert. Ich denke, wir sind uns einig, dass es richtig ist, dass eine Gesellschaft es sich nicht gefallen lassen kann und darf, von Kriminellen "regiert" zu werden. Über das "Wie" der Antwort kann man trefflich diskutieren. Offenbar sind viel Favela-Bewohner ja froh, dass etwas geschieht, sonst würden sie die Ankunft der Polizisten und Soldaten nicht beklatschen, wie es in einer anderen Meldung hieß. Andererseits ist wohl jedem klar, dass mit diesen Aktionen der Rauschgifthandel, die Waffenschiebereien und die organisierte Prostitution in Rio nicht schlagartig aufhören. Die Frage, die am Ende der kriegerischen Auseinandersetzung zu beantworten sein wird, ist, ob es sich gelohnt hat, viele Menschenleben zu riskieren (ich meine jetzt die von den unbeteiligten Bewohnern der Favelas), um möglicherweise nur eine minimale Verbesserung hin zu bekommen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Endlich wird in Rio aufgeraeumt

Beitragvon dodo » Sa 27. Nov 2010, 02:40

hallo,
ich will jetzt keine grundsatzdebatte, aber in einigen der vorgegangen posts waren ja schon tendenzen erkennbar: "der fisch fängt vom kopf an zu stinken".
wer ist denn der kriminelle? der konsument, oder der der die bedürfnisse befriedigt?
wenn ein dealer abgeknallt wird, da wird geklatscht, ich möchte mal die reaktionen sehen wenn zb. eine prominente person ala AMY WINEHOUSE oder PARIS HILTON wegen drogenbesitzes- oder -konsums einfach so erschossen würde.
nein, das geht natürlich nicht. das wäre undenkbar.
den sohn oder die tochter eines bankers, industriellen, politikers etc. einfach abknallen nur weil der/die sich für ne party ein paar gramm koks kaufen, das geht doch nicht, das sind doch nicht die bösen, die dealer, denen muss man den garaus machen, das sind die bösen.

einige der alt-user kennen mich vielleicht noch, war hier früher mal als didi angemeldet, ok., andere story.

fakt ist, ich fahre seit 33 jahren zur see und seeleute werden seit eh und je schon immer beim zoll als potenzielle drogenschmuggler angesehen.
es gibt sicherlich einige schwarze schafe unter den seeleuten, aber dieser generalverdacht, möglicher drogenschmuggler zu sein geht mir persöhnlich ziemlich auf den sack, ich hab schon sehr oft drogenrazzien auf unseren schiffen erlebt, weiss also wovon ich rede.

ich habe noch nie in meinem leben einen joint geraucht oder mit dem ganzem kram zu tun gehabt.

fazit: legalisiert den drogenkonsum, oder fangt bei den konsumenten mit drakonischen strafen an, kopf ab, erhängen oder ab ins feuer.

gruss dodo
Benutzeravatar
dodo
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 22:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Folgende User haben sich bei dodo bedankt:
Frankfurter, frankieb66

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]