Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbeiten

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon amazonasklaus » Do 15. Jan 2015, 03:54

Die Firma der Frau wird sicher eine Relocation-Agentur beauftragen, die sich u.a. um die Visa kümmert. Die können die ganzen bürokratischen Details klären. Nicht vergessen, auch einen Steuerberater zu konsultieren. Mit dem Wohnsitz in Brasilien wirst du hier mit deinem Welteinkommen unbeschränkt steuerpflichtig.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon moni2510 » Do 15. Jan 2015, 08:31

es ist ganz einfach, EHepartner bekommen erstmal per se KEIN Arbeitsvisum. Warum sind wohl alle CLubs und Shoppings so voll...

Wenn die Firma es offiziell machen will, dann muss sich die Firma drum kümmern. ALs Mitarbeiter selbst kann man da gar nichts machen. Arbeitsvisa werden IMMER vom Arbeitgeber beantragt.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3005
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon Elsass » Do 15. Jan 2015, 10:17

moni2510 hat geschrieben:es ist ganz einfach, EHepartner bekommen erstmal per se KEIN Arbeitsvisum. Warum sind wohl alle CLubs und Shoppings so voll...
. . .

Da sind mit Sicherheit nicht alle Ex-Pats-Ehefrauen. Da wird wohl eher ein Teil des Geldes verjuckelt, das die brasilianischen korrupten Ehegatten sich unter die Nägel gerissen haben. Der Grossteil dieser Korruptionsgelder geht allerdings ins US oder europäische Ausland.
Bei diesem Thema fällt mir immer die Tochter von M.v.Richthofen ein. Der hatte im Namen seiner Tochter ein paar 100T CHF in der Schweiz gebunkert (Herkunft unklar). Wenn sie das vorher gewusst hätte. ( sorry, weicht ein bisschen ab vom Thema).
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon JinJunJoe » Do 15. Jan 2015, 12:45

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:Oi Trem,
lass ihn nicht zappeln, solche Fälle hast Du sicher schon gehabt.
Wie sieht das aus mit Arbeitserlaubnis für Ehepartner von Entsandten?


Bei Eintagstrollen reagiert er nicht.


Und wie sieht's bei Zweitagestrollen aus? ;)

Ne, im Ernst: Ich bin halt durch googlen meiner Frage auf das Forum gekommen. Und Visum / Arbeitserlaubnis ist halt der 1. Schritt, bevor man Brasilien kennenlernen und was zum Forum beitragen kann.

amazonasklaus hat geschrieben:Die Firma der Frau wird sicher eine Relocation-Agentur beauftragen, die sich u.a. um die Visa kümmert.

Das ist richtig - allerdings haben die gleich gesagt, dass sie sich nicht um Ehepartner kümmern.

moni2510 hat geschrieben:Wenn die Firma es offiziell machen will, dann muss sich die Firma drum kümmern. ALs Mitarbeiter selbst kann man da gar nichts machen. Arbeitsvisa werden IMMER vom Arbeitgeber beantragt.


ICH will es offiziell machen, weil ich ja im Zweifelsfall der Angeschmierte bin. Bekannte haben auch inoffiziell gearbeitet und wurden des Landes verwiesen (war nicht Brasilien). Das würde ich gerne vermeiden. Außerdem möchte ich ungern im home-office, sondern lieber im angemieteten Büro arbeiten. Deswegen würde ich meinem Arbeitgeber gerne Möglichkeiten vorschlagen, wie wir es offiziell machen können.

Aber scheinbar weiß hier doch niemand Rat zu dem Fall...
Benutzeravatar
JinJunJoe
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 14:16
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 20 mal in 13 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon cabof » Do 15. Jan 2015, 13:23

Ich lese mit. Finde es kein Troll-Fred. Wenn Trem keine Antwort weiß, dann wohl keiner im Forum.

Die erste Anlaufstelle ist das brasil. Konsulat zwecks Visum für 1 Jahr als Begleitung der Ehefrau. Da gibt es ein Schlupfloch,
was bekannt ist, wir aber nicht unbedingt empfehlen. Du kannst die 90 Tage Turi verstreichen lassen und Dich dann illegal aufhalten,
bei der Ausreise bzw. späterer Wiedereinreise sind dann max. 400 Euros fällig.

2. Punkt: DEINE Firma kümmert sich um den legalen Aufenthalt zwecks Errichtung eines Büros etc. - aus dem Bauch raus sage ich mal so,
bis alle bürokratischen Hürden überwunden sind, dürfte das Jahr fast vorbei sein. Müßte mich täuschen.

3. Punkt: wenn Du von zu Hause aus arbeitest, on-line siehe zu, das Du ein stabiles, schnelles Internet bekommst. In der Großstadt
weniger ein Problem - Residents wissen da mehr.

4. Punkt - Geschäftsanbahnungen tätigt man in BR zB in sog. Clubes wo sich Geschäftsleute treffen, jeder kloppt jeden ab um zu sehen
wo ein Geschäft zu machen ist - ansonsten nur Fassade und falsches keep smiling.

Viel Glück und berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9972
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon Adrian » Do 15. Jan 2015, 14:04

Das Visum (Famileinzusammenführung) nimmst Du ja hoffentlich in Angriff? Schwach, wenn Euch dabei nicht die Firma Deiner Frau - zumindest mit Rat, wenn nicht mit Tat - zur Seite steht.

Die beste Lösung ist am einfachsten: Home-Office und Gehalt weiterhin auf deutsches Konto.

Wer soll Dir schon auf die Schliche kommen, dass Du von zu Hause aus auch arbeitest??

Deine Firma müsste ansonsten entweder eine Handelvertretung eröffnen (Notlösung mit Macken) oder eine Ltda. gründen. Das dauert. Erst dann könnte sie ein Arbeitsvisum für Dich beantragen. Und das dauert noch länger.

Ohne Firma und Arbeitsvisum wirst Du nicht so einfach an geeignete Büroflächen kommen. Schon allein die Eröffnung eines Bankkontos ist mittlerweile eine Hürde. Zudem haben Gewerbemietverträge auch in Brasilien normalerweise eine fixe Laufzeit (drei Jahre +). Kleinere Buden kriegst Du wahrscheinlich auch so, aber i.d.R. mit schlechter Infrastruktur (Stichwort Internet). Und dann unterliegst Du noch der bras. Steuer. Für mich klingt das alles nicht erstrebenswert. Weder für Deine Firma noch für Dich.

Wenn Deine Firma jedoch wirklich ernsthaft Wert auf einen Repräsentanten in Brasilien legt, soll sich Deine Firma eben kümmern -> AHK Brasil wäre dabei wahrscheinlich die einfachste Anlaufstelle.
Adrian
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 19:27
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 21 mal in 16 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 15. Jan 2015, 15:50

JinJunJoe hat geschrieben:Das ist richtig - allerdings haben die gleich gesagt, dass sie sich nicht um Ehepartner kümmern.


Dann soll deine Frau denen sagen, dass sie ihr am A... lecken können. Verzichtet darauf. Brasilien ist kein Traumland und kann schnell zum Alptraum werden. Überlege genau, ob du vielleicht deine jetzt gute Beziehung gefährden willst. Die Firma deiner Frau zeigt eine große Gleichgültigkeit. Da wäre ich vorsichtig.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4596
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon amazonasklaus » Do 15. Jan 2015, 17:07

Seit wann bestimmt der Auftragnehmer, die Relo-Agentur, was gemacht wird? Geht ja gut los. Die würde ich gleich mal austauschen. Wie heißt die Firma denn?
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon JinJunJoe » Do 15. Jan 2015, 17:53

Danke für Eure ganzen Anmerkungen & Hilfen!

Kurz nochmal bevor Missverständnisse aufkommen: die Firma meiner Frau kümmert sich selbstverständlich um ein Aufenthaltsvisum für mich. Das bekomm ich für die gesamte Einsatzdauer meiner Frau. Nur die Arbeitserlaubnis bekomm ich über die nicht - das kann ja, wie hier auch schon angemerkt wurde, nur mein Arbeitgeber machen. Sorry, wenn das zu Missverständnissen geführt haben sollte. Die Firma meiner Frau ist eine größere Firma und nach allem, was man von ex-Expats so hört schon ganz gut :)

Adrian hat geschrieben:Die beste Lösung ist am einfachsten: Home-Office und Gehalt weiterhin auf deutsches Konto.


Das wäre scheinbar zumindest die einfachste (und einzig realistische?) Lösung. Darf ich dann Steuern in B zahlen? In D bin ich ja ohne Wohnsitz nicht steuerpflichtig...

Adrian hat geschrieben:Deine Firma müsste ansonsten entweder eine Handelvertretung eröffnen (Notlösung mit Macken) oder eine Ltda. gründen.

Kennst Du das Verfahren für eine Handelsvertretung? Berechtigt die dazu eine Arbeitserlaubnis für einen expat zu beantragen oder gelten da die selben Investitionshürden, wie für eine Ltda?

Adrian hat geschrieben:Wenn Deine Firma jedoch wirklich ernsthaft Wert auf einen Repräsentanten in Brasilien legt, soll sich Deine Firma eben kümmern -> AHK Brasil wäre dabei wahrscheinlich die einfachste Anlaufstelle.


AHK Sao Paulo war leider nur eingeschränkt hilfreich. Hat meine Firma schon kontaktiert.
Benutzeravatar
JinJunJoe
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 14:16
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 20 mal in 13 Posts

Re: Entsendung nach Brasilien:Partner will für dt Firma arbe

Beitragvon moni2510 » Do 15. Jan 2015, 18:07

du darfst nicht arbeiten, ist doch einfach zu verstehen. Wenn dein Arbeitgeber will, dass du arbeitest soll er sich gefälligst drum kümmern. Du kannst da nix machen. Ich würde mich auf solche Homeoffice und sonstige Sachen nicht einlassen, ist und bleibt illegales arbeiten. Sobald du irgendwie Kontakt zu Brasis hast, kann es schnell vorbeisein mit der Freude.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3005
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]