Entsendungsvertrag und Steuerrecht????

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beitragvon Lemi » Fr 13. Jan 2006, 09:43

horizont hat geschrieben:Ich nehme an, dass du keine Kinder hast, denn ansonsten gilt es, den Erstwohnsitz in D beizubehalten, denn du hast ganz legal das Anrecht auf Kindergeldzahlungen.


Falsch.

Der Wohnsitz reicht nicht, um Kindergeld zu bekommen. Du musst SV-pflichtig in Deutschland sein, d.h. deinen Lohn in DEU ausgezahlt bekommen. Steuern hingegen brauchst du nicht zu zahlen, da du ja im Ausland lebst.

Hab das genauestens durchexerziert. Die Leute von der Kindergeldstelle waren da sehr pingelig. Nachweise aller Art waren auch erforderlich.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon horizont » Sa 14. Jan 2006, 00:07

@ Lemi
Richtig. Dadurch, dass ein Teil meines Gehaltes in D ausbezahlt wird, bin ich automatisch SV-pflichtig (auf nur auf diesen Teil). Und das zusammen mit dem Erstwohnsitz ergibt das Anrecht auf Kindergeld. War in meinem Fall ein einfaches Schreiben an die Kindergeldstelle.
Benutzeravatar
horizont
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:43
Wohnort: RS
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon BladeXXXX » Sa 14. Jan 2006, 14:58

Ok ich denk doch es ist am besten mich abzumelden. Reicht das schon oder muss ich noch was beachten????

1. Arbeitgeberbescheid sagen das ich mich abmelde.
2. Am Rathaus abmelden, muss ich da schon eine neue Adresse angeben??? Auch wenn die in Brasilien noch nicht kenne????
3. Wo muss ich mich wegen der Rentenversicherung und dem ganzen anderen Sozial gedönse melden? Ich kann ja glaube ich einen mindest Satz freiwillig zahlen um mir den Weg zurück offen zu halten.

P.S. Mit der Arbeitserlaubnis ist meine Firma schwer am kämpfen, aber ein gutes hat das jetzt, sie haben gemerkt das ich die ganze Zeit ilegal in Brasilien gearbeitet habe :D :D und jetzt wurde dies vorgehensweise von GL verboten!!!! Die chancen steigen das die mich für immer dahin pflanzen!!!
Benutzeravatar
BladeXXXX
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 15:33
Wohnort: Ratingen - Indaiatuba
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Sa 14. Jan 2006, 22:10

BladeXXXX hat geschrieben:2. Am Rathaus abmelden, muss ich da schon eine neue Adresse angeben??? Auch wenn die in Brasilien noch nicht kenne????


Du meldest Dich in Deutschland ab, ohne eine neue Adresse zu nennen.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Kalle » So 15. Jan 2006, 01:13

Hallo,

nach meinem wissen ist eine Arbeitsbedingte Permanencia an dem Job gekoppelt, d.h. wirst du gekündigt, oder du schmeißt hin, muss der AG prompt der Pol Federal dein „desligamento“ Melden.
Findest du ein neuen AG muss dieser das Gesamte Prozedere mit dir wiederholen!!

War selbst für einige Zeit nach Brasil entsendet. Hatte keine Probleme da ich Deutsch-brasilianer bin.
Für 7 Gringos aus UK, USA und Deu haben wir uns die Zähne ausgebissen, bis eine Anwaltskanzlei in SP uns auf die „Technologie Transfer Vertrag“ Schiene brachte.
Zwischen eine Fa. aus Deu und der Brasil Niederlassung wurde ein Vertrag über eine bestimmte Summe geschlossen, dieser wurde vom INPI Abgesegnet und lt. Diesem Vertrag durften wir bis 7 Gringos (Befristet auf 36 Monate, verlängerbar auf Max. 60 Monate) einstellen.
Die anstandslos erteilten Permanencias waren an dem Arbeitsvertrag bzw. AG gebunden.
Wir haben versucht die Deutsche Löhne nach unten zu frisieren, wurde aber vom Ministerio da Fazenda und INPI abgelehnt. Die waren über das Lohnniveau eines erfahrenen Ing. in Deu bestens informiert.

Wir die Gringos erhielten vor Ort Kost, Loggie, Pkw sowie ein „Pocket Money“ der sich sehen lassen konnte und aus Deu legten wir Rechnungen über deren Lohnkosten dem Brasil AG vor.
So konnte ich bei der Banco Central (Unter Vorlage des INPI Vertrages) die Beträge Überweisen. Mein Pocket Money war etwas üppiger ausgestattet, und der wurde mir in form eines Lohnes ausgezahlt, ich war ja „registrado“.

Und das Ganze wurde erst Initiiert, nachdem dank einer Anonyme Anzeige Die Pol Federal einige Gringos von eine US firma festnahm die einfach so mit Touri Visum usw. nach Brasilien eingereist waren. :shock:

Apropos Ausweisen: Hierüber können die Spanier nicht lachen. In Bahia bei einer Razzia wurden ende der 90er ca. 80 Spanier praktisch von Ihren Schreibtischen aus in einen Flieger Richtung Espanha Verfrachtet. Das Blöde ist alle sind für die nächsten 10 Jahre „Persona Non Grata“ in Brasilien.
Benutzeravatar
Kalle
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 7. Dez 2004, 20:36
Wohnort: Siegburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 23 mal in 18 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]