erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon donesteban » Fr 26. Dez 2008, 21:05

Mein bescheidener Rat. Nicht zucken. Handeln! Eine Erstberatung bei einem Anwalt kostet nicht die Welt und kann sogar in BR kostenlos sein. Ich kenne aus nächster Nähe einen Fall, wo ein Deutscher aus Gutmütigkeit und Dummheit zu lange gefackelt hat. Ergebnis: Sein Haus gehört nun ohne Wenn und Aber einem Brasilianer, den er dort mietfrei wohnen ließ, weil ihm die Situation und die kleine Tochter leid taten. Das ist ein ganz andere Fall, aber bei solchen Dingen helfen nur Anwälte.

Und noch ein Wort zu den Anwälten, die einem nur das Geld aus der Tasche ziehen. Das mag sein und die gibt es. Hüben wie drüben. Dennoch schätze sich glücklich, wer einen guten Anwalt zur Hand hat. Das kann man auf Ärzte, Automechaniker usw beliebig übertragen. Tatsächlich hat ana_klaus Recht, wenn er meint es würde ein neues Problem aufwerfen, nämlich einen guten Anwalt zu finden. Ich habe einen guten gefunden und kann nicht beurteilen, ob das wirklich so, so schwer ist.

Und noch was. Anwälte sind nicht dazu da sinnlos zu klagen oder Gerichte zu bemühen. Anwälte sind dazu da, Dir zu Deinem Recht zu verhelfen. Ob dazu ein Gerichtsverfahren notwendig ist, steht in den Sternen. Ein Anwalt wird jedenfalls Deinem "Teilhaber" klar machen, dass nun Schluss mit Lustig ist.

Viel Erfolg!

Nachtrag: Brasilien ist ein Rechtsstaat und hier funktioniert es prinzipiell genau wie in DE oder den meisten anderen Demokratien. Dass es graduelle Unterscheide und kulturelle Eigenarten gibt, ist selbstverständlich. Viele Gringos werden hier wie so oft beschrieben "abgezockt", weil ihnen die rechtsstaatliche Natur Brasilien eben nicht bewusst ist. Egal ob ich ein Grundstück, ein Auto oder auch nur ein Hemd kaufe. Es gibt einen Verbraucherschutz, Mietrecht, Cartóros, Rechte und Pflichten. Kennt man seine Rechte und Pflichten ist man vielen Brasilianern sogar überlegen. Kennt man sie nicht, dann gibt es auch hier Menschen, die sie kennen. Man schimpft sie übrigens Anwälte.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Sambi » Fr 26. Dez 2008, 22:03

@donesteban,
ich glaube wir werden deinem Rat folgen und versuchen einen kompetenten Anwalt zu finden der uns berät. Die Investition können wir nun auch noch machen. Bei Erbschaften geht die Familie leider davon aus, dass wenn man in Europa lebt, automatisch reich ist. Und wenn es Differenzen gibt schreckt man lange davor zurück den Konfrontationskurs zu beschreiten um das zu bekommen was einem zusteht.
Grüße
Sambi
Benutzeravatar
Sambi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 21. Mär 2006, 19:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon donesteban » Fr 26. Dez 2008, 22:25

Sambi, wo ist es denn in Brasilien? Hast Du eine klevere Vertrauensperson vor Ort? Ich denke bei jedem Anwalt wird es wichtig sein, dass er Druck spürt, sprich jemand vor Ort ist und dran bleibt. Dies ist nach meinen Erfahrungen ein ganz, ganz wichtiger, nicht zu unterschätzender Faktor. Irgendwie stehen bei mir immer alle Angelegenheiten, wenn ich in DE bin und es geht immer nur dann weiter, wenn ich vor Ort bin. Selbst die, die eigentlich gut und zuverlässig arbeiten, muss man immer sanft antreiben. Anrufen, sich erkundigen, Termine setzen, Treffen vereinbaren etc. Das ist wohl das Naturell des (brasilianischen) Menschen ;-) Wie schon erwähnt. Kein prinzipieller Untrschied zu uns jedoch etwas stärker ausgeprägt.

Übrigens ich habe einen vertrauensvollen Anwalt, eine vertrauensvolle Architektin und einen Bauunternehmer, bei dem ich guter Dinge bin. Alle, ausschließlich über Empfehlungen kennengelernt. Ich habe parallel "normal" recherchiert (Branchenbuch, Internet, Zeitungen), jedoch mit mäßigem Erfolg. Ich glaube, das ist in BR nochmals so ein Unterschied. Kontakte/Empfehlungen sind überall gut, jedoch scheint es mir in BR nahezu die einzige Möglichkeit zu sein, zuverlässige Leute zu finden. Aber Vorsicht. Niemals sich auf die Empfehlungen verlassen. Immer selbst auf Herz und Nieren überprüfen.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Sambi » Sa 27. Dez 2008, 10:03

@donesteban,
du sprichst mir aus der Seele! Genau das sind auch unsere Erfahrungen die wir gemacht haben.
Das Grundstück befindet sich in Minas Gerais - Governador Valadares.
Leider kennen wir uns mit den brasilianischen Gesetzen nicht so gut aus. Ich hatte gehofft, dass es ein Gesetz gibt welches den nicht zahlenden zwingt zumindest seinen Pflichten nachzukommen. Aber da vermischt sich Erbschafts- und Grundstücksrecht.... und verwirrt den Unwissenden noch mehr.
Liebe Grüße
Sambi
Benutzeravatar
Sambi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 21. Mär 2006, 19:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon donesteban » Sa 27. Dez 2008, 13:05

Hmmm, Minas. In die Richtung habe ich Null Kontakte. Noch ganz kurz zu dem "Gesetzt, dass der andere zahlen muss". Also so ein Gesetzt gibt es sicherlich. Das Problem bei Euch ist eben das Außenverhältnis Dritter gegenüber. Die müssen sich nämlich nicht um das Gesetz scheren, sondern halten sich notfalls an Euer Grundstück. Dann geht es auch um die Durchsetzung des "Gesetzes". Also Recht haben, Recht bekommen und Gerechtigkeit sind ganz verschiedene Dinge und haben im Prinzip wenig miteinender zu tun.

Also je nach Wert des Grundstücks würde ich in etwas so hier vorgehen. Vielleicht hilft Dir das bei Deinen Überlegungen.

Zunächst über Kontakte Anwälte suchen. Vielleicht ist sogar jemand hier im Forum, der einen Anwalt aus eigenen Erfahrung kennt. Wäre jedenfalls mal ein Startpunkt.

Dann ist es gut möglichst viel über das "Anwaltswesen" in Brasilien oder speziell Minas zu erfahren und es zu verstehen. Da könnte das Internet helfen. Wie sind die organisiert? Gibt es dort auch Anwaltskammern? Gibt es Organisationen, die für die Kontrolle der Anwälte zuständig sind. Sind Anwälte versichert, gegen grobe Fehler. Gepflogenheiten? Gibt es Beschwerdestellen, Referenzen. Gibt es eine Gebührenordnung für Anwälte oder kann man auch Honorare auf Erfolgsbasis vereinbaren? Usw.

Wenn Du dann einen Anwalt hast, musst Du den gesamten zu erwartenden Vorgang selbst verstehen. Immer schön mitschreiben, die Meilensteine notieren und Fristen setzen und die auch einfordern. Dir sollten auch detailliert die zu erwartenden Kosten klar sein und deren Berechnungsbasis. Veja só..." solltest Du dann hoffentlich nicht so oft zu hören bekommen.

Um so mehr Du Deinem Anwalt vertauen kannst um so weniger musst Du selbst machen, prüfen oder hinterherrennen. Um so mehr Du die Thematik "Anwälte und Gerichtsverfahren" selbst verstehst, um so geringer ist die Gefahr, dass Dich jemand über den Tisch zieht. Jedenfalls in der Theorie :wink:

Also das sind alles nur wilde Gedanken, die ich mir machen würde und denen ich teilweise auch nachgehen würde. Wenn Du Dich näher mit dem Thema beschäftigst, dann fallen Dir sicher weitere und bessere Dinge dazu ein. Ich denke nur, dass Du Dich eingehend mit der Sache auseinandersetzen solltest. Der Anwalt ist nur Dein Auto sagen wir sogar mit Navi, tanken und fahren musst Du aber selber.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon morgenrot » Sa 27. Dez 2008, 17:27

donesteban hat geschrieben:
Ich denke nur, dass Du Dich eingehend mit der Sache auseinandersetzen solltest. Der Anwalt ist nur Dein Auto sagen wir sogar mit Navi, tanken und fahren musst Du aber selber.


@donesteban,
Perfekt ausgedrückt,besser kann man nicht helfen =D>
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon BRASILIANT » Sa 27. Dez 2008, 21:47

Hallo Sambi,

wo befindest Du Dich denn? In Deutschland oder in Brasilien? Von D aus wird es sicher schwierig sein, Du brauchst wenigstens eine Vertrauensperson in BRA, am besten in GV die sich erkundigen kann, evtl. mit Vollmacht.

Alternativ zum Anwalt kann man auch mal bei der örtlichen PROCON, Verbraucherberatung, nachfragen die haben oft Spezialisten für Immobilienrecht. Oder die Universitäten bieten auch oft kostenlose Rechtsberatung durch Studenten an. Aber wie gesagt dazu muss man vor Ort sein. Denn per Telefon oder eMail wirst Du sicher nicht viel Infos bekommen.

Wegen der Grundsteuer (IPTU) würde ich mir aber nicht viel Sorgen machen. Wieviel zahlt ihr da pro Jahr? Ist in BRA kein Problem einfach ein paar Jahre nichts zu zahlen. Denn die meisten Stadtverwaltung gewähren dann bei Begleichung der Schulden oft grosszügige Rabatte (25% und mehr) :wink: Bestimmt 80% der Brasilianer sind mit Ihrer IPTU im Verzug. Seht das mal nicht so eng. Vielleicht könnt Ihr ja mal so etwas Druck auf den anderen Mitbesitzer ausüben. Wobei ich das nicht wirklich glaube. Die Brasis haben´s nicht so mit dem Steuerzahlen wie die Deutschen. :twisted:

Viel Glück!
Benutzeravatar
BRASILIANT
 
Beiträge: 368
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 18:11
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 45 mal in 43 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Sambi » Sa 27. Dez 2008, 22:48

Danke an Euch für die konstruktiven Antworten!
Habe mittlerweilen versucht soviele Infos wie möglich zu finden.
Ja es gibt eine Anwaltskammer in Brasilien und dort kann man auch die honorarios einsehen.
oabmg.org.br dann nach tesouraria und honorarios suchen.
Vielleicht kann man auch über die Schiene "divisão proporcional dos bens" etwas bewegen.

@Brasiliant
Wir wohnen in Deutschland aber mein Mann wird von Mitte April bis fast Ende Juni in GV sein.
Auch deinen Vorschlägen werde ich sofort nachgehen. Danke!

:oops: Darüber hinaus habe ich fälschlicher Weise von einer Erbschaft gesprochen, es handelt sich aber um ein Grundstück mit 2 lotes die den damals nicht volljährigen Kindern übertragen wurden. Diese sind beim registro de imoveis als Eigentümer eingetragen. Leider ohne Trennung des Grundeigentums. Männe hat die ganzen Jahre seinen Teil gezahlt und möchte dem ein Ende setzen ohne seinen Anteil zu verlieren. Der andere Part zahlt seit 1995 nicht, läßt alles verkommen und lenkt in keiner Weise ein. Ach ja, noch als Zusatz, das Grundstück ist nicht bewohnt

Liebe Grüße
Sambi
Benutzeravatar
Sambi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 21. Mär 2006, 19:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Männlein » Sa 27. Dez 2008, 23:51

Sambi hat geschrieben:Danke an Euch für die konstruktiven Antworten!
Habe mittlerweilen versucht soviele Infos wie möglich zu finden.
Ja es gibt eine Anwaltskammer in Brasilien und dort kann man auch die honorarios einsehen.
oabmg.org.br dann nach tesouraria und honorarios suchen.
Vielleicht kann man auch über die Schiene "divisão proporcional dos bens" etwas bewegen.

@Brasiliant
Wir wohnen in Deutschland aber mein Mann wird von Mitte April bis fast Ende Juni in GV sein.
Auch deinen Vorschlägen werde ich sofort nachgehen. Danke!

:oops: Darüber hinaus habe ich fälschlicher Weise von einer Erbschaft gesprochen, es handelt sich aber um ein Grundstück mit 2 lotes die den damals nicht volljährigen Kindern übertragen wurden. Diese sind beim registro de imoveis als Eigentümer eingetragen. Leider ohne Trennung des Grundeigentums. Männe hat die ganzen Jahre seinen Teil gezahlt und möchte dem ein Ende setzen ohne seinen Anteil zu verlieren. Der andere Part zahlt seit 1995 nicht, läßt alles verkommen und lenkt in keiner Weise ein. Ach ja, noch als Zusatz, das Grundstück ist nicht bewohnt

Liebe Grüße
Sambi


Hallo Dona Sambi .
Ich habe ein ungutes Gefühl wenn ich mich zu dem Thema äußere .
Was ich bis jetzt lesen konnte geht nach meiner Ansicht ein wenig in Richtung brasilianische Fabelwelt .Bis jetzt konnte ich in keinem Beitrag lesen was für ein Grundstück das ist . Ist es Bauland oder aber sind es vertrocknete Weideflächen ist es Baum bestanden .Oder was auch immer . Nichts von allem war zu lesen .
Den da kämen was den Wert des Grundstückes anlangt doch gewaltige Wertmäßige Unterschiede zu Stande . Wenn das klar ist könnte man mal abcheken ob es überhaupt einen Sinn macht den ganzen Ärger überhaupt an zugehen . Nicht das nachher das Salz teurer ist als die Suppe .
Wenn das Grundstück schon geteilt ist wie du schreibst . Wo liegt da das Problem . Dann hat die Stadtverwaltung auch Bezeichnungen in Form von Grundstücksbezeichnungen ( ähnlich Grundbuch ,Band und Blatt ) Die IPTU wird auch hier im Jahr berechnent . Das wird auch hier normal nicht im Schätzverfahren gemacht. Wenn dein Mann für seinen Teil die IPTU immer brav bezahlt hat dann ist doch alles klar . Dann ist doch nur noch eventuell vor Gericht zu klären wem welcher Teil gehört. Das müßte selbst dem borniertesten Menschen beim Cartoria oder der Präfektur bei zubringen sein .
Aber aus meiner Erfahrung ist das nicht von Deutschland zu klären . Da müßte schon dein Männe seine müden Knochen nach hier bewegen um vor Ort mit den richtigen Leuten Fraktur zu reden .

PS wenn das Grundstück nicht bewohnt ist hast du Glück gehabt . Und hoffentlich bleibt das so für dich bis alles geklärt ist

Wünsche viel Erfolg .
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Sambi » So 28. Dez 2008, 00:30

@Männlein,
es handelt sich um Bauland (Eckgrundtück) ca. 500 qm (Wasser und Stromanschluß vorhanden). Das Grundstück befindet sich in guter Lage (gute Häuser in der Nachbarschaft) nicht weit vom Stadtzentrum und den Unis, Busstation in der Nähe.
Es besteht aus 2 lotes die aber insgesamt den beiden gehören. Leider wurde damals im cartorio nicht je ein lote einer Person zugeordnet. Die einfache Zuordnung zur Teilung ist daher nicht gegeben.
Männe hat seine müden Knochen schon mehrmals in Bewegung gebracht und weder die Teilung noch der Verkauf ist scheinbar ohne Unterschrift des zweiten Eigentümers möglich. Wir waren beim cartorio, corretor de imoveis, advogado,usw... Leider keine Geschichte aus der Fabelwelt sondern Realität. Außer Spesen nichts gewesen...
Wie du schon schreibst hatten wir auch gedacht, dass es nicht so schwer werden würde.
Liebe Grüße
Sambi
PS: habe mir extra nochmal o certidao do Registro de imoveis durchgelesen bevor ich die Antwort geschrieben habe :lol:
Benutzeravatar
Sambi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 21. Mär 2006, 19:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]