erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon donesteban » Mo 29. Dez 2008, 05:25

Glaube ich Dir gerne, nur :-) "es könnte ja jeder kommen und irgendwo Mauern bauen. Nein so geht das bei uns nicht. Wie müssen das vermessen und prüfen, dass die Mauer genau Ihr Grundstück umschließt und nicht mehr. Dazu müssen Sie den Mauerbau beantragen, wir prüfen das dann und erst dann darf die Mauer gebaut werden...". Das ist kein Problem, wenn die Dokumentation stimmt. Aber mit offener ITPU? Keine Ahnung. Einfach mal machen und sehen was bei Dir passiert. Vielleicht mockiert sich ja gar niemand. Aber nicht wundern, wenn ein Fiscal kommt und die Dokumente sehen will oder wenigstens ein "Trinkgeld" fordert.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Itacare » Mo 29. Dez 2008, 11:38

@Sambi
Wieviel ist das Grundstück unter Freunden wert, wieviel hast Du Deinem - ich vermute Bruder - für seine Hälfte geboten? Liegt es am angemessenen Preis oder habt ihr Streit und es geht einfach nur um Sturheit?
Wenn letzteres der Fall ist, solltest Du der anderen Partei erklären dass Du dann auch keinen Centavo mehr bezahlst und das Grundstück damit irgendwann futsch ist. Dann sieht er auch seine Felle davon schwimmen. Wenn es nur noch auf die harte Tour geht....
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 4537
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 746 mal
Danke erhalten: 1061 mal in 752 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Männlein » Mo 29. Dez 2008, 16:27

esteban38 hat geschrieben:
ana_klaus hat geschrieben:also gibt es für ein Grundstuck zwei Eigentümer. Dann ist es so wie ich es bereits geschildert habe. Setzt euch zusammen, ihr müsst gemeinsam einen Weg finden. Der Vorschlag, den donesteban gemacht hat, ist grundsätzlich richtig, aaaber zeugt
ein wenig von mangeldem Einfühlungsvermögen. Die Gründe warum diese Situation entstanden ist,kennt hier niemand. Einen Rechtsanwalt einzuschalten kann nur die letzte Option sein. Denn zunächst ist einmal zu prüfen, ob der "Gegner" über die entsprechenden finanziellen Möglichkeiten verfügt in die gemeinsamen Kosten einzusteigen. Kann er es nicht, zahlt der Kläger die ganze Chose, da sie ja gemeinschaftlich haften. Der Rechtsanwalt freut sich, ihm ist die Kohle sicher. Fehlen die Mittel, kommt das Grundstück zur Versteigerung. Da das Grundstück nicht geteilt ist, wird das ganze Grundstück verwertet und nicht
nur der Anteil von B. Verfügt A über die Mittel kann A ersteigern.Ihr seht, es komplexer als angenommen.

Gibt es niemanden in der Familie der als Mediator fungieren kann ?

Es ist Euch zu wünschen
klaus
http://www.pension-brasilien.de


Könnte es nicht sein, dass der "Partner" einfach das macht, was zigtausende hier auch machen: sich einen Deut um den ITPU zu kümmern und die aufgelaufenen Steuern allenfalls bei einer Veräusserung einfach abzuziehen?

Für mich unverständlich, Bauland 13 Jahre brach liegen zu lassen, das gilt für die eine wie für die andere Partei.


Hallo
Das übliche Brasiverhalten das die aufgelaufene IPTU und Multas und sonstige Kosten beim Verkauf vom Verkaufspreis abgezogen werden und beglichen werden. Den ansonsten
kämen die Gemeindeverwaltungen nicht mehr nach mit Nachlässen von 30-50% baggern zu gehen .Aber im vorliegenden Fall sind so wie ich das mittlerweile sehe auch vom Partner B Abtretungen an Dritte gemacht . Und selbst wenn er wollte kann das Grundstück nicht mehr so ohne weiteres verkauft werden . Weshalb ich das glaube .Es war nämlich in vorherigen Beträgen die Rede von zuerstmal zahlen müssen kein Bock . Oder zumindest so ähnlich .

Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Sambi » Mo 29. Dez 2008, 16:35

Wir hatten alle erdenklichen FAIREN Lösungen durchprobiert. Wir haben auch nur so lange gezögert, weil es halt "Familie" ist. Kaufen, verkaufen, usw. wir wären darauf eingegenagen. Wir haben keinen Druck gemacht und die genannten Summen sind auch nicht das Argument der anderen Seite. Ich glaube er will einfach nicht und so hat keiner was davon. Warum? wissen wir bis heute nicht. Wir hatten sogar einen corretor seiner Wahl vorgeschlagen um zu zeigen, dass wir keinen über den Tisch ziehen wollen.

Na ja, wir schauen mal was in 2009 passiert. Wunder gibt es immer wieder und ich glaube immer noch "ALLET WIRD JUT". :)

Also nochmals vielen Dank an alle. Habe schon alle wichtigen Adressen in GV erGoogelt und einiges dazu gelernt. Es wird sehr helfen, weil wir den Weg jetzt besser kennen.

Liebe Grüße
Sambi
Benutzeravatar
Sambi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 21. Mär 2006, 19:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon ana_klaus » Mo 29. Dez 2008, 18:52

oi sambi,
das mit dem fair ist deine subjektive Sicht der Dinge. Du willst an die Kohle, vermeintlich dein Recht, dann setz es durch.
Was sagt überhaupt dein Partner dazu, denn offensichtlich ist er der Betroffene. Dritte ( Lebenspartner) haben in derartigen familiären Konflikten den Ball flach zu halten. Nun gut, meine persönliche Meinung.Nur so am Rande: bisher hast du noch nicht erklärt was du willst.

verkaufen?
nutzen ?

klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Männlein » Di 30. Dez 2008, 01:28

ana_klaus hat geschrieben:oi sambi,
das mit dem fair ist deine subjektive Sicht der Dinge. Du willst an die Kohle, vermeintlich dein Recht, dann setz es durch.
Was sagt überhaupt dein Partner dazu, denn offensichtlich ist er der Betroffene. Dritte ( Lebenspartner) haben in derartigen familiären Konflikten den Ball flach zu halten. Nun gut, meine persönliche Meinung.Nur so am Rande: bisher hast du noch nicht erklärt was du willst.

verkaufen?
nutzen ?

klaus


Hallo
Also ich glaube jetzt allmählich . Die wollen weiter so wursteln wie bis her .Denn einen Ansatz für den Begriff " Nägel mit Köpfen machen" ist bei mir bis jetzt nicht erkennbar .
Ich wünsche dann jedoch weiter gut wursteln . Denkt daran ohne Druck und Fachleuten ( Advocatos ) bringt ihr /du nichts zu Stande

Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Sambi » Mi 31. Dez 2008, 12:36

Sorry für die verspätete Antwort!

@ana_klaus,
ich würde hier nie um Rat gebeten haben, ohne da Einverständnis meines Mannes. Ich handel i.A. und wir haben die Angewohnheit un voher abzusprechen. Wir haben die Zeit genutzt einen Anwalt und einen corretor zu finden. Natürlich über eine gute alte Freundin die es nicht nötig hat sich an solchen peanuts zu bereichern.
Das Grundstück wollen wir nicht behalten. Aber wir hatten dem anderen Eigentümer alle Optionen offen gelassen.

@Männlein,
wir haben bereits eine Bekannte, die dafür sorgen wird, dass die IPTU und multas verhandelbar sind. Wird im März erledigt! :D. Und jetzt werden Nägel mit Köpfe gemacht.

@Itacare
Es wurde wirklich ein Familienpreis geboten und wir hätten auch geholfen die offenen Positionen gütlich zu regeln und sogar zu verauslagen damit der andere Eigentümer nicht die Sorge hat dieses Geld zunächst aufbringen zu müssen. Er selber will es auch nicht nutzen. Hat ein Grundstück mit Haus welches er auch bewohnt.

So, es wurde alles ind die Wege geleitet und dann schauen wir mal wie weit die Sache bis März vorangekommen ist. Zu unserer Überraschung funktionniert der Austausch gut, obwohl wir nicht vor Ort sind. Dank unserer Bekannten die uns wohl endlich kompetente Leute benannt hat. Vitamin B macht was aus :lol:

Wir lassen uns überraschen und hoffen immer noch, dass nicht geklagt werden muß. Wursteln wollen wir aber nicht mehr, weil in dieser Situation eigentlich beide das Risiko eingehen das Grundstück zu verlieren. Unseren Part wollen wir nicht verlieren, deshalb auch die Bitte um Rat.

Danke, es waren wirklich wertvolle Ratschläge dabei die uns den Weg gezeigt haben. Ich glaube wir haben den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen, und haben sehr lange gewurstelt, weil es eben Familie ist.

Liebe Grüße und ein gesundes und frohes neues Jahr
wünschen Euch Sambi und Familie
Benutzeravatar
Sambi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 21. Mär 2006, 19:15
Wohnort: Berlin
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon ana_klaus » Mi 31. Dez 2008, 12:57

viel Erfolg
und ein glückliches neues Jahr

klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Männlein » Mi 31. Dez 2008, 15:53

Sambi hat geschrieben:Sorry für die verspätete Antwort!

@ana_klaus,
ich würde hier nie um Rat gebeten haben, ohne da Einverständnis meines Mannes. Ich handel i.A. und wir haben die Angewohnheit un voher abzusprechen. Wir haben die Zeit genutzt einen Anwalt und einen corretor zu finden. Natürlich über eine gute alte Freundin die es nicht nötig hat sich an solchen peanuts zu bereichern.
Das Grundstück wollen wir nicht behalten. Aber wir hatten dem anderen Eigentümer alle Optionen offen gelassen.

@Männlein,
wir haben bereits eine Bekannte, die dafür sorgen wird, dass die IPTU und multas verhandelbar sind. Wird im März erledigt! :D. Und jetzt werden Nägel mit Köpfe gemacht.

@Itacare
Es wurde wirklich ein Familienpreis geboten und wir hätten auch geholfen die offenen Positionen gütlich zu regeln und sogar zu verauslagen damit der andere Eigentümer nicht die Sorge hat dieses Geld zunächst aufbringen zu müssen. Er selber will es auch nicht nutzen. Hat ein Grundstück mit Haus welches er auch bewohnt.

So, es wurde alles ind die Wege geleitet und dann schauen wir mal wie weit die Sache bis März vorangekommen ist. Zu unserer Überraschung funktionniert der Austausch gut, obwohl wir nicht vor Ort sind. Dank unserer Bekannten die uns wohl endlich kompetente Leute benannt hat. Vitamin B macht was aus :lol:

Wir lassen uns überraschen und hoffen immer noch, dass nicht geklagt werden muß. Wursteln wollen wir aber nicht mehr, weil in dieser Situation eigentlich beide das Risiko eingehen das Grundstück zu verlieren. Unseren Part wollen wir nicht verlieren, deshalb auch die Bitte um Rat.

Danke, es waren wirklich wertvolle Ratschläge dabei die uns den Weg gezeigt haben. Ich glaube wir haben den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen, und haben sehr lange gewurstelt, weil es eben Familie ist.

Liebe Grüße und ein gesundes und frohes neues Jahr
wünschen Euch Sambi und Familie


Hallo

Mann das wurde auch Zeit . In der Angelegenheit mal in die Pantoffel zu kommen .Kam mir langsam vor wie der Kampf gegen Windmühlenflügel .
Ja dann ein erfolgreiches Jahr 2009 . Und nicht mehr wurschteln Nur noch Nägel mit Köpfen machen .

Bis dene und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: erbschaft eines Grundstücks (2 Erben) - Nur einer zahlt!

Beitragvon Itacare » Do 1. Jan 2009, 11:18

@Sambi
viel Glück dann und vergiss nicht zu gegebener Zeit über den Ausgang zu berichten.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 4537
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 746 mal
Danke erhalten: 1061 mal in 752 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]