Erfahrungen mit Landsleuten in Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Erfahrungen mit Landsleuten in Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 5. Sep 2014, 21:22

Hallo Leute,

ein naja mehr oder weniger Freund hier hat mich auf die Idee gebracht dieses Thema mal aufzumachen.

Ich gehe seit 12 Jahren nach Brasilien und habe auch schon einige Jahre dort gelebt. Ich habe sehr viele schöne Erfahrungen mit allen möglichen Menschen gesammelt. Natürlich auch viele unschöne Erfahrungen, mit Brasilianern, aber auch Europäern und Deutschen.

Die größte Wut habe ich immer gespürt, wenn ich irgendwelche Typen (damals noch in Recife) getroffen habe, die die Armut der Frauen und Mädchen ausnutzen und dann auch noch damit prahlten.

Dann gabs auch noch oft, das man einen Landsmann getroffen hat, der einfach nur an dein bestes wollte, den Geldbeutel.
Sei es bei der Miete eines Hauses, Gefälligkeiten oder was weiss ich was. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wollte mit meinem Hund zum Tierarzt hatte aber damals noch kein eigenes Auto dort. Ein brasilianischer Freund wollte mich hinfahren, wenn ich für meinen Schäferhund eine Box auftreiben würde. Ein sogenannter Deutscher Freund hatte so eine Box hat sie mir auch freundlicherweise geliehen und bei Rückgabe wollte er 100 Reais haben. Neu gibt es das Ding in Recife für 400 RS zu kaufen. Das ist aber noch ein eher harmloses Beispiel.

Dann hab ich leider noch einige Deutsche kennenglernt, die heute noch meinen, Brasilien sei so eine Freizone für jegliche Art von Dingen, für die man eigentlich eingesperrt gehört. Leider sieht man das den Leuten net immer gleich an.

Aber trotzdem möchte ich nochmal ganz klar sagen, haben die schönen Erfahrungen klar dominiert :-) .

Würde mich über Eure Erfahrungen freuen.

Grüßle
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Erfahrungen mit Landsleuten in Brasilien

Beitragvon Albino » Fr 5. Sep 2014, 21:32

Mein Leben in Brasilien begann schon in den siebziger Jahren. Bald stellte ich fest, dass man gegenüber Europäern die in Brasilien leben ebenso vorsichtig sein muss wie bei Brasilianern. Aber eben, der grössere Teil ist doch positiv zu bewerten und schwarze Schafe gibt es überall. Recife ist ganz sicher (wenigstens zu meiner Zeit) der schlimmste Ort in dieser Beziehung. Im Süden, wo ich jetzt lebe, kann man doch mehr Vertrauen haben. Gruss aus Blumenau
Benutzeravatar
Albino
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 18:25
Wohnort: Blumenau SC
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Re: Erfahrungen mit Landsleuten in Brasilien

Beitragvon amazonasklaus » Fr 5. Sep 2014, 22:06

pedrinho2405 hat geschrieben:Ich gehe seit 12 Jahren nach Brasilien und habe auch schon einige Jahre dort gelebt. Ich habe sehr viele schöne Erfahrungen mit allen möglichen Menschen gesammelt. Natürlich auch viele unschöne Erfahrungen, mit Brasilianern, aber auch Europäern und Deutschen.

Schon praktisch, dass es immer die anderen sind, die für die eigenen unschönen Erfahrungen verantwortlich sind. Da fühlt man sich gleich besser.

Obwohl... eigentlich sind es genau die, die sich selber für besser halten, die am meisten nerven, sowohl in Deutschland als auch in Brasilien.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Erfahrungen mit Landsleuten in Brasilien

Beitragvon Cheesytom » Sa 6. Sep 2014, 01:02

pedrinho2405 hat geschrieben:Ich kann mich noch gut daran erinnern, wollte mit meinem Hund zum Tierarzt hatte aber damals noch kein eigenes Auto dort. Ein brasilianischer Freund wollte mich hinfahren, wenn ich für meinen Schäferhund eine Box auftreiben würde. Ein sogenannter Deutscher Freund hatte so eine Box hat sie mir auch freundlicherweise geliehen und bei Rückgabe wollte er 100 Reais haben. Neu gibt es das Ding in Recife für 400 RS zu kaufen.

Ein entsprechendes brasilianisches "!&@*$#!" hätte die R$ 100,00 natürlich vor der Übergabe der Box verlangt...
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Erfahrungen mit Landsleuten in Brasilien

Beitragvon cabof » So 7. Sep 2014, 16:41

Ich habe Brasilien schadlos überstanden weil ich KEINE deutschen Leute kennenglernt habe, ausser berufl. Kontakte, kenne einige Forenmitglieder persönlich, netter Kontakt und ohne Probleme. Ansonsten Fehlanzeige und würde den Teufel tun mich an die Copa-Turis ranzumachen nur um ein Bier auf "deutsch" zu trinken. Solche Kontakte brauche ich nicht. Sollte ich aber mal ein paar kölsche Tön in Rio hören, dann - okay, ä Verzällcher...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9840
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]