Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon aquacan » Do 11. Mär 2010, 22:04

War heuer erstmals außerhalb des bras. Familienkreises alleine in Salvador unterwegs und musste für mich doch neue Erfahrungen machen, was die moderne technische Kommunikation in Brasilien angeht.

1. Kaufte mir einen Pre-Paid Chip von Tim, der nach Aussage der Verkäuferin sofort nach Einlegen ins Handy diese betriebsbereit mache.
Pustekuchen. "Cadastra" nur mit CPF, die ich als Tourist freilich nicht hatte.
Hätte ich nicht eine Verwandte vor Ort gehabt, die das Handy auf ihren Namen registriert hätte, hätte ich mir telefonieren via Celular abschminken können.
Bis dahin telefonieren mit den käuflichen Telefonkarten. Grausam, da es nirgends ruhige Orte gibt, von wo man aus öffentlich telefonieren kann und man versteht als Europäer vor lauter Lärm sein Gegenüber kaum.

2. Hat das Gegenüber, wie meist, einen Handyanschluss, dann fressen selbst kurze Telefonate mit der Telefonkarte oder mit dem Handy eines anderen Anbieters Gebühren, die man als Deutscher nicht für möglich hält. 25,,- oder 50 Reais sind da weg wie nichts, als wenn man von hier aus mit dem Handy ins Ausland anruft.

3. Unklare Verbindungen mit häufigen Abstürzen. Es kamen bei mir etliche Telefonate von Freunden und Verwandten auf dem Display als solche erkennbar an, wo ich ur eine kurze Musik und dann die ansage hörte, dass das Telefonat abgebrochen wurde, aber nicht vom Gespächsteilnehmer, der sich wunderrte, dass er mich nicht erreichte. Warum, weiss der Geier. Umgekehrt genauso, oft "Verbindung nicht möglich"

4. Brasilianer haben oft das Handy zeitweise ausgeschaltet, so dass es nicht immer leicht ist, diese überhaupt zu erreichen.

Per Saldo stellte sich für mich die Telefoniererei als einziger Krampf heraus verbunden immer mit der Angst, dass ein wichtiges Telefonat wegen nicht abschätzbaren Verbrauchs des Gebührenkredits mit im Gespräch unterbrochen wird.

6. Internetcafes gab es in meinem bairro nur 2. Alle gut klimatisiert.
1 Std. für 2 Reais ist ok . Die Bilödschirme sind hundsmiserabel, wenn man Fotos betrachten will.
Bloss schließen diese um 19 Uhr oder spätestens 20 Uhr und am Sonntag sind die zu.

Nun wundert mich auch gar nichts mehr, warum so mancher MSN-Kontakt mit Bras. Freunden/innen von hier aus so unbefriedigend verlief, was den Umfang und die Dauer der Kommunikation angeht, wenn das Gegenüber mangels eigenen PCs vom Internetcafe aus agieren muss. Da wird oft in eier halben Stunde für 1 Reail Orkut und gleichzeitig MSN mit verschiedenen Freunden unter 1 Hut gebracht und schwupps ist das bras. Gegenüber offline, was ich vorher als Respektlosigkeit mir gegenüber wertete, jetzt aber weiss woher das kommt. Die Flatrates kosten in Brasilien um die 80 Reils /Monat und die können sich vile Brasilianer auch mit eigenem PC nicht leisten. Da bei uns die ganze moderne Kommunikation viel billiger ist, haben wir in dem Bereich fast alle Flatrates und demzufolge auch ein anderes Kommunikationsverhalten. Daher ist auch ein e-mail-Austauch mit vielen Brasilianern gar nicht möglich, da diese in ihrer halben ma. 1 Std. oft erst gar nicht dazu kommen,
ihre e-mails überhaupt zu lesen, geschweige, welche zu schreiben.

Justin
Benutzeravatar
aquacan
 
Beiträge: 97
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 22:02
Bedankt: 38 mal
Danke erhalten: 32 mal in 21 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon stanley » Do 11. Mär 2010, 22:35

aquacan hat geschrieben:War heuer erstmals außerhalb des bras. Familienkreises alleine in Salvador unterwegs und musste für mich doch neue Erfahrungen machen, was die moderne technische Kommunikation in Brasilien angeht.

1. Kaufte mir einen Pre-Paid Chip von Tim, der nach Aussage der Verkäuferin sofort nach Einlegen ins Handy diese betriebsbereit mache.
Pustekuchen. "Cadastra" nur mit CPF, die ich als Tourist freilich nicht hatte.
Hätte ich nicht eine Verwandte vor Ort gehabt, die das Handy auf ihren Namen registriert hätte, hätte ich mir telefonieren via Celular abschminken können.
Bis dahin telefonieren mit den käuflichen Telefonkarten. Grausam, da es nirgends ruhige Orte gibt, von wo man aus öffentlich telefonieren kann und man versteht als Europäer vor lauter Lärm sein Gegenüber kaum.

2. Hat das Gegenüber, wie meist, einen Handyanschluss, dann fressen selbst kurze Telefonate mit der Telefonkarte oder mit dem Handy eines anderen Anbieters Gebühren, die man als Deutscher nicht für möglich hält. 25,,- oder 50 Reais sind da weg wie nichts, als wenn man von hier aus mit dem Handy ins Ausland anruft.

3. Unklare Verbindungen mit häufigen Abstürzen. Es kamen bei mir etliche Telefonate von Freunden und Verwandten auf dem Display als solche erkennbar an, wo ich ur eine kurze Musik und dann die ansage hörte, dass das Telefonat abgebrochen wurde, aber nicht vom Gespächsteilnehmer, der sich wunderrte, dass er mich nicht erreichte. Warum, weiss der Geier. Umgekehrt genauso, oft "Verbindung nicht möglich"

4. Brasilianer haben oft das Handy zeitweise ausgeschaltet, so dass es nicht immer leicht ist, diese überhaupt zu erreichen.

Per Saldo stellte sich für mich die Telefoniererei als einziger Krampf heraus verbunden immer mit der Angst, dass ein wichtiges Telefonat wegen nicht abschätzbaren Verbrauchs des Gebührenkredits mit im Gespräch unterbrochen wird.

6. Internetcafes gab es in meinem bairro nur 2. Alle gut klimatisiert.
1 Std. für 2 Reais ist ok . Die Bilödschirme sind hundsmiserabel, wenn man Fotos betrachten will.
Bloss schließen diese um 19 Uhr oder spätestens 20 Uhr und am Sonntag sind die zu.

Nun wundert mich auch gar nichts mehr, warum so mancher MSN-Kontakt mit Bras. Freunden/innen von hier aus so unbefriedigend verlief, was den Umfang und die Dauer der Kommunikation angeht, wenn das Gegenüber mangels eigenen PCs vom Internetcafe aus agieren muss. Da wird oft in eier halben Stunde für 1 Reail Orkut und gleichzeitig MSN mit verschiedenen Freunden unter 1 Hut gebracht und schwupps ist das bras. Gegenüber offline, was ich vorher als Respektlosigkeit mir gegenüber wertete, jetzt aber weiss woher das kommt. Die Flatrates kosten in Brasilien um die 80 Reils /Monat und die können sich vile Brasilianer auch mit eigenem PC nicht leisten. Da bei uns die ganze moderne Kommunikation viel billiger ist, haben wir in dem Bereich fast alle Flatrates und demzufolge auch ein anderes Kommunikationsverhalten. Daher ist auch ein e-mail-Austauch mit vielen Brasilianern gar nicht möglich, da diese in ihrer halben ma. 1 Std. oft erst gar nicht dazu kommen,
ihre e-mails überhaupt zu lesen, geschweige, welche zu schreiben.

Justin


Abgesehen davon, dass es wieder einige Mitglieder in diesem Forum geben wird, die dich eines Besseren belehren wollen, kann ich dir 200% zustimmen mit den katastrophalen Internet-Handy-Verhältnissen in SSA.
Habe aufgrund familiärer Veränderungen den Wohnort 3x wechseln müssen/wollen und hatte jedesmal nur Ärger mit dem einzigen Kabel-Anbieter/Provider (Oi ist der Platzhirsch). Betonung liegt auf "einzigen". Jetzt surf ich mit usb-stick von Aldi und TIM simcard. Auch hier war der Service und die Leistung nur die ersten 3 Monate gut. Jetzt gehts bergab. Einzig positive ist, dass man den Wifi-USB-stick Provider jederzeit wechseln kann, wenn man seinen eigenen USB Stick mitbringt. Übrigens sein Wohnort kann man auch (bei mir ein viertes Mal) wechseln. Berlin z.B.Telefon-Internet-Flat für 19,95 € mit high speed und Handy 9 cent die Minute in alle Netze. Welcome in the 1st world.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon Takeo » Do 11. Mär 2010, 22:39

aquacan hat geschrieben:Die Flatrates kosten in Brasilien um die 80 Reils /Monat und die können sich vile Brasilianer auch mit eigenem PC nicht leisten. Da bei uns die ganze moderne Kommunikation viel billiger ist, haben wir in dem Bereich fast alle Flatrates und demzufolge auch ein anderes Kommunikationsverhalten. Daher ist auch ein e-mail-Austauch mit vielen Brasilianern gar nicht möglich, da diese in ihrer halben ma. 1 Std. oft erst gar nicht dazu kommen,
ihre e-mails überhaupt zu lesen, geschweige, welche zu schreiben.

Justin


...sag' mit mit wem Du umgehst, und ich sag' Dir wer Du bist... obwohl ich in Brasilien lebe, habe ich das Gefühl, dass Du von eimem anderen Land schreibst, wahrscheinlich meinst Du mit Brasilien die Küste von Bahia?
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Folgende User haben sich bei Takeo bedankt:
mikelo

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon mikelo » Do 11. Mär 2010, 22:57

Takeo hat geschrieben:
. obwohl ich in Brasilien lebe, habe ich das Gefühl, dass Du von eimem anderen Land schreibst, wahrscheinlich meinst Du mit Brasilien die Küste von Bahia?


taki, gib es auf. ist sinnlos. nuetzt auch nichts dass ich selbst in der tiefsten pampa--im armenhaus von brasilien--banda larga habe fuer schlappe 60 reais---eben ein anderes brasilien

es soll leute geben die liegen vor einem wasserloch--und verdursten. aber nicht weil das wasser vergiftet ist. sie sind nur zu doof zum trinken.
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon aquacan » So 14. Mär 2010, 13:39

Ich weiss nicht, was die letzten beiden Beiträge aussagen wollen ??

Ja ich schrieb von der Küste Bahia respektive Salvador und wie man dort als Tourist - mit den Usancen der Telefonierei dort unerfahren - die Dinge erlebt hat und wahrscheinlich viele andere nicht Residenten erleben werden. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht tragisch.

Ich liebe halt Bahia, das ist für mich weit mehr Brasilien als Blumenau und andere Orte im Süden, wo ich nicht ums Verrecken Urlaub machen oder gar leben möchte, auch wenn dort alles organisierter und perfekter sein mag. Ich kann mit den Unzulänglichkeiten in Bahia sehr gut leben, werde dafür auf anderer Seite durch Vieles, was Bahia bietet, entschädigt.

Justin
Benutzeravatar
aquacan
 
Beiträge: 97
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 22:02
Bedankt: 38 mal
Danke erhalten: 32 mal in 21 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon ptrludwig » So 14. Mär 2010, 16:40

Um einen neuen Tarif zu bekommen telefoniere ich jetzt schon 1,5 Wochen. Habe bereits 4 protocolos und heute ist der letzte Temin erfolglos verstrichen. Morgen bekomme ich dann das 5 protocolo. Man sollte ja annehmen wenn man die Nummer nennt weiß der oder die am anderen Ende der Leitung um was es geht, aber weit gefehlt. Ich muss meine Wünsche immer wieder neu erklären und jedes mal bekomme ich auch eine andere Version wie die Umstellung auf den anderen Tarif erfolgt.
Ja das ist Brasilien, das Land der Zukunft, wo es keine Berufsausbildung gibt und man es mit angelernten Arbeitskräften zu tun hat, die nur in der Lage sind ein protocolo aufzunehmen. Dazu wird man dann aber auch noch mindestens zwei mal weiter verbunden.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon stanley » So 14. Mär 2010, 18:34

ptrludwig hat geschrieben:Um einen neuen Tarif zu bekommen telefoniere ich jetzt schon 1,5 Wochen. Habe bereits 4 protocolos und heute ist der letzte Temin erfolglos verstrichen. Morgen bekomme ich dann das 5 protocolo. Man sollte ja annehmen wenn man die Nummer nennt weiß der oder die am anderen Ende der Leitung um was es geht, aber weit gefehlt. Ich muss meine Wünsche immer wieder neu erklären und jedes mal bekomme ich auch eine andere Version wie die Umstellung auf den anderen Tarif erfolgt.
Ja das ist Brasilien, das Land der Zukunft, wo es keine Berufsausbildung gibt und man es mit angelernten Arbeitskräften zu tun hat, die nur in der Lage sind ein protocolo aufzunehmen. Dazu wird man dann aber auch noch mindestens zwei mal weiter verbunden.


Habe von TIM eine SIM-card fürs Internet. Gleich im 2. Abrechnungsmonat wurde mir doppelt soviel für die flatrate abgerechnet. Telefonieren war aussichtslos. Also auf ins nächste Shopping center und TIM-Laden aufgesucht. Der Laden war ein grosser Raum, dieser wiederum wurde visuell in 4 Teilräume eingeteilt. Empfangstresen, Warteraum, Bearbeitungsraum, kasse. 2 Schnecken standen am Empfangstresen und waren schon mit der Masse an 30 unzufriedenen Kunden überfordert. Einer dieser Schnecken, welche man grundsätzlich wegrationalisieren könnte, haben wir unser Problem geschildert. Keine Antwort, nur eine Bearbeitungsnummer. Jetzt durfte man sich setzen und wieder warten, gegenüber von sage und schreibe 6 Bearbeitungsplätzen, wobei nur 2 besetzt waren. Keiner der Kundschaft regte sich auf, nur der S/C/HE/I/ß-Deutsche, aber damit kann ich mittlerweile leben. Haben uns lautstark mit der wartenden Kundschaft unterhalten und erzählt, wie es so in Deutschland/Berlin abgeht beim Überangebot von Internet und Handyanbietern und wie letztendlich die Preisgestaltung ist. Wurde daraufhin eher ein unbeliebter Wartender für die TIM Mitarbeiter. Keine 10 min und ich war draussen.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon mikelo » So 14. Mär 2010, 18:38

stanley hat geschrieben: Haben uns lautstark mit der wartenden Kundschaft unterhalten und erzählt, wie es so in Deutschland/Berlin abgeht beim Überangebot von Internet und Handyanbietern und wie letztendlich die Preisgestaltung ist.






woooooooooooow, das hat bestimmt jemanden dort interessiert
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon dimaew » So 14. Mär 2010, 19:58

mikelo hat geschrieben:
stanley hat geschrieben: Haben uns lautstark mit der wartenden Kundschaft unterhalten und erzählt, wie es so in Deutschland/Berlin abgeht beim Überangebot von Internet und Handyanbietern und wie letztendlich die Preisgestaltung ist.






woooooooooooow, das hat bestimmt jemanden dort interessiert


Hier im Hinterland von SP ist es mit dem Internet auch nicht gerade einfach. Der einzige Anbieter hier steht übrigens im vierten Jahr hintereinander auf Platz 1 der Procon-Liste nicht ausreichend bearbeiteter/beantworteter Beschwerden :mrgreen:
Und deshalb interessieren sich meine Freunde und Bekannten hier sehr wohl für die Zustände in Deutschland und fragen sich ernsthaft, wieso es hier nicht auch so ähnlich laufen kann. Man muss ja nicht unbedingt die Telekom als Vergleich heran ziehen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Erfahrungen mit Telefonieren und Internet als Tourist in SSA

Beitragvon Christian B. » So 14. Mär 2010, 20:33

mikelo hat geschrieben:.. nuetzt auch nichts dass ich selbst in der tiefsten pampa--im armenhaus von brasilien--banda larga habe fuer schlappe 60 reais---eben ein anderes brasilien

Nix anderes Brasilien! Dein Provider verkauft Dir lächerliche 1 oder 2 Mbit/s (oder sogar 500 kbit/s) als Banda Larga. Und dann noch mit einem Downloadlimit. #-o
Das mag für Dich ausreichend und zufriedendstellend sein, aber unterm Strich ist es aber schon schwach und eine Frechheit.

Gruß
Christian (der mit 100Mbit/s im Forum blättert :lol: )
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Nächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]