Erfahrungsberichte von Auswanderern

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon Worito » Mo 14. Jan 2013, 22:18

Hallo!
In diesem Forum gibt es unglaublich viele Beiträge zu Jobchancen, gesuchte Berufsgruppen, Anerkennung der Bildungsabschlüsse etc. Die Gemeinsamkeit ist die Frage, wie man in Brasilien dauerhaft seinen Lebensunterhalt sichern kann.
Können diejenigen, die bereits in Brasilien leben und arbeiten, nicht einmal über ihre Erfahrungen schreiben, also was sie beruflich in Brasilien machen und wie sie bis dahin gekommen sind?

Ich erwarte keine ausführliche Biographie oder sowas, nur ein paar Infos für Auswanderungswillige. Mich interessieren besonders die Berichte von denen, die direkt in Brasilien eine Arbeit gefunden haben und nicht von einem deutschen Unternehmen dorthin entsendet wurde.

MfG
Worito
Benutzeravatar
Worito
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 16:01
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 12 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon cabof » Mo 14. Jan 2013, 22:55

Du sprichst hier einen wunden Punkt an. Ich bin User in beiden Foren und habe noch keine konkrete Geschichte gehört. Es gibt Expads, die von deutschen Firmen entsendet wurden, Rentner, Guesthouse-Betreiber und von vielen muß man annehmen, daß diese von dem Einkommen der Frau leben, vielleicht eine Rendite aus DE haben (und sei es von den Eltern) - da gibt es keine klaren Antworten. Fakt ist, durch
den schlechten Wechselkurs ist das Leben ohne Job ziemlich hart in Brasilien. Ich selbst habe alle Phasen - seit 1973 - durchlebt und
weiß wovon ich spreche. Mein Traum -als quasi Rentner- ist geplatzt, Brasilien ja - aber nur als Tourist und sei es als Langzeittourist
mit familiärer Bindung. Ich spreche hier für die ältren User, dann kommen die Weh-wehchen zwangsläufig, dann beginnt man zu denken -
die jungen Spunte, Flausen im Kopf, heisse Namorada im Bettchen - alles das habe ich hinter mir, nutzt den Moment... macht was draus,
für mich war es eine schöne Zeit und die wünsche ich euch allen... raus aus dem 08/15 Trott in Deutschland... heute mal wieder Schnee
in Köln.... dann doch lieber eine Caipi am Strand....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Albino

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon moni2510 » Mo 14. Jan 2013, 23:28

ich machs kurz, ich bin nicht auswandert, sondern nach Brasilien umgezogen.

Ich bin nicht entsendet worden, sondern von meiner Firma hier fuer Brasilien quasi angefordert worden und arbeite hier mit einem Arbeitsvisum, das seit fast einem Jahr in eine Permanencia umgewandelt wird.

Ich arbeite in der IT und da gibt es (noch) Bedarf and Fachkraeften mit Berufserfahrung, allerdings nicht fuer Berufseinsteiger, davon gibts in Brasillien jetzt genug.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
cabof

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon Trem Mineiro » Di 15. Jan 2013, 03:25

Worito hat geschrieben:Hallo!
In diesem Forum gibt es unglaublich viele Beiträge zu Jobchancen, gesuchte Berufsgruppen, Anerkennung der Bildungsabschlüsse etc. Die Gemeinsamkeit ist die Frage, wie man in Brasilien dauerhaft seinen Lebensunterhalt sichern kann.



Beiträge ja, aber keine Berichte über erfolgreiches Auswandern und keine Anleitungen oder Lösungen. Kernaussage ist wohl ehr: Brasilien ist kein traditionelles Einwanderland mehr. Warum auch, Brasilien hat alles und das Fell ist längst verteilt.

Auch ich bin jetzt über 15 Jahre in Brasilien, aber kein Auswanderer. Ich bin von meiner Firma mehr oder weniger nach Brasilien geschickt bzw. hab mich selber geschickt. Echte Auswanderer, die sich hier was saufgebaut haben, kenn ich kaum, mehr Aussteiger und Rentner (die heute wegend er hohen Preise und des schlechten Wechselkurses ganz schön keuchen)

Ich hab das Leben in Brasilien (auf Firmenkosten) immer genossen. Auch die Arbeit, wenn man erfolgreich ist, macht in Brasilien Spaß (als Chef, nicht als lohnabhängig Beschäftigter).

Mit den Jahren hat das alles ein wenig nachgelassen. Die Brasilianerinnen werden auch immer normaler, ich habe Brasilien ausgiebig bereist und jetzt, wo als Altersteilzeitrenter auch die Arbeit langsam wegfällt, hält mich nicht viel mehr in Brasilien. Nur das schöne Wetter ist halt zu wenig.
Ds Lebens in Brasilien ist euer und unbequemer geworden. Ich wäre ja bereit, auch den höheren Preis dafür zu bezahlen, wenn da eine reale Gegenleistung gegenüberstehen würde, aber das ist doch alles Verarsche. Früher haben wir Ausländer uns gegenseitig mit den Klagen über Brasilien in den Ohren gelegen, inzwischen merken immer mehr Brasilianer was hier gespielt wird und fallen in die Klagelieder ein.

Auswandern....nein Danke

So langsam bereite ich meine Rückkehr nach D vor, meine Brasilianische Frau freut sich schon drauf. Mehr Respekt gegenüber Frauen, Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit und bessere Berufschancen als Apothekerin.

Brasilien wird uns sicher als liebes Urlaubsland verbunden sein, auch wegen der Familie meiner Frau. Mit den günstigeren Lebenshaltungskosten kann ich mir allemal 3 Monate Urlaub in Brasilien gönnen, wobei von Europa aus auch andere Ziele Vorrang haben.

Na, warten wir mal ab, ob uns nicht doch einer eine Erfolgreiche Auswanderergeschichte erzählt.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Albino, Curvelo

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon herrfranz » Di 15. Jan 2013, 05:22

Worito hat geschrieben:
Ich erwarte keine ausführliche Biographie oder sowas, nur ein paar Infos für Auswanderungswillige.


Hehehe, ich halt lieber die Goschn sonst wirds zu lustich :muahaha:
Bleib zuhaus und nähr dich redlich :werderwachsen: sonst schaust in 40 Jahren auch so aus

IMG0027A.jpg

:beer2: :beer3: :beer3: :beer3:
Prost Mahlzeit :drinking:
AMAZONASREISEN, BETRIEBSBERATUNG, PERSONALAUSBILDUNG
http://iguanaturismo.webs.com/
skype: robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
herrfranz
 
Beiträge: 484
Registriert: So 5. Aug 2012, 23:30
Wohnort: Manaus/AM, Boa VistaRR, Aracaju/SE, Goiania/GO, Palmas/TO
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 73 mal in 56 Posts

Folgende User haben sich bei herrfranz bedankt:
Curvelo

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon zagaroma » Di 15. Jan 2013, 14:19

Nun, da kenne ich mehrere deutsche Einwanderer hier im Norden von Recife, die sich hier eine Aktivität aufgebaut haben, von der sie gut leben können.

Man muss halt Kapital investieren und dann hart arbeiten.

Ein Freund hat vor 20 Jahren angefangen, Grundstücke zu kaufen und alte Häuser zu renovieren, heute hat er eine kleine Galeria mit Läden, 30 Apartments die vermietet sind, baut gerade ein neues Privé zum Verkaufen und ist richtig wohlhabend geworden.

Ein anderer hat ein schickes, grosses Fitnesstudio.

Ein anderer hat seinen sitio in eine professionelle Gärtnerei ausgebaut, und hat mit dem Rasen, den man nicht mähen muss, weil er nur als flacher Bodendecker wächst, einen richtigen Verkaufshit.

Ein anderer hat ein gut gehendes kleines Restaurant mit einfacher, aber sehr leckerer Küche.

Ein anderer hat ein Segelboot und schippert damit Turisten rum für ein grosses Hotel.

Ein anderer ist Bauingenieur und hat eine Firma, die elektrische Generatoren und Wasseraufbereitungsanlagen verkauft.

Ein anderer ist Controler bei der Hamburg-Süd (Schiffstransporte) im Hafen von Suape.

Ein anderer verkauft Pharmazeutika und medizinische Geräte an Krankenhäuser, seine Firma ist in München.

Ein anderer ist Immobilienmakler.

Zwei schwäbische Metzger haben eine Wurstfabrik aufgebaut und beliefern inzwischen halb Recife.

Wir selber importieren Silberschmuck aus Italien, der sich hier sehr gut verkauft.


Also es gibt schon viel zu tun hier, man muss nur richtig arbeiten wollen!
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
008, Albino

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon zagaroma » Di 15. Jan 2013, 14:33

Mann, Herr Franz, das ist doch ganz einfach:

Einmal total rasieren, einmal am Tag eine Stunde mit zügigem Schritt spazieren gehen, zehn Minuten am Tag ein Paar Hanteln stemmen, das Bier halb mit Zero-Limo strecken...

...und in 3 Monaten verwechseln sie Dich mit BRUCE WILLIS.

Musst nur Deinem inneren Schweinehund mal in den Hintern treten! :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon herrfranz » Di 15. Jan 2013, 16:20

zagaroma hat geschrieben:Also es gibt schon viel zu tun hier, man muss nur richtig arbeiten wollen!

und dürfen, vor 20,30 Jahren waren die Gesetze noch freundlicher. heute gehts nur mit sehr viel Geld oder Beziehungen

Musst nur Deinem inneren Schweinehund mal in den Hintern treten! :mrgreen:

siehst du, deswegen hassen dich die Leute. Sowas gemeines. Tierquäler, schäm dich :oops:


IMG0132A.jpg
Prost Mahlzeit :drinking:
AMAZONASREISEN, BETRIEBSBERATUNG, PERSONALAUSBILDUNG
http://iguanaturismo.webs.com/
skype: robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
herrfranz
 
Beiträge: 484
Registriert: So 5. Aug 2012, 23:30
Wohnort: Manaus/AM, Boa VistaRR, Aracaju/SE, Goiania/GO, Palmas/TO
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 73 mal in 56 Posts

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon Elsass » Di 15. Jan 2013, 20:34

Brasilien ist AUSWANDERUNGSLAND nicht Einwanderunsland
soll heisen, viele wollen hier einfach nur weg machen. :evil:
allerdings mit ein paar Millioenchen laesst es sich auch hier gut leben. :cool:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Erfahrungsberichte von Auswanderern

Beitragvon zagaroma » Mi 16. Jan 2013, 00:38

[quote="herrfranz"]
siehst du, deswegen hassen dich die Leute. Sowas gemeines. Tierquäler, schäm dich :oops: [quote]


OK, das mit dem Bruce Willis nehme ich zurück. :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
herrfranz

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]