Erschossener Brasilianer in London: Familie in Berufung

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Erschossener Brasilianer in London: Familie in Berufung

Beitragvon mikelo » Di 17. Okt 2006, 16:59

London. SDA/AFP/baz. Die Familie des im Juli 2005 von der Londoner Polizei getöteten Brasilianers Jean Charles de Menezes hat am Montag vor einem Londoner Gericht Berufung eingelegt. Die britische Staatsanwaltschaft hatte zuvor entschieden, keinen der beteiligten Polizisten strafrechtlich zu verfolgen.

De Menezes' Cousin Alex Pereira sagte nach der Übergabe der entsprechenden Papiere an das Appellationsgericht in London, es gehe darum, «jemand für Jeans kaltblütige Tötung zur Rechenschaft zu ziehen». Dem Versuch, «die Wahrheit zu vertuschen», müsse entgegengetreten werden, fügte Pereira hinzu.

Die Anwälte der Familie legten auch Rechtmittel gegen die Entscheidung ein, die Untersuchung über die Umstände des Todes von De Menezes zu verschieben sowie gegen die Tatsache, dass die Untersuchungskommission der britischen Polizei nach wie vor keinen Bericht über den gewaltsamen Tod vorlegte.

Mit sieben gezielten Schüssen in den Kopf getötet

Ein Anwalt von Scotland Yard hatte vor einem Monat in dem Verfahren um den Tod von De Menezes auf nicht schuldig plädiert. Die Erschiessung des Brasilianers habe nicht gegen ein Gesetz über Gesundheit und Sicherheit von 1974 verstossen, argumentierte er. Die weitere Verhandlung des Falls war daraufhin auf den 16. Januar verlegt worden.

Der 27-jährige Brasilianer war als vermeintlicher Terrorist am 22. Juli 2005 mit sieben gezielten Schüssen in den Kopf getötet worden. Berichte, wonach er sich verdächtig verhalten hatte, wurden später durch Videoaufzeichnungen widerlegt.

Die Polizei berief sich darauf, dass am Tag vor ihrem Einsatz mehrere Anschlagsversuche in London gescheitert seien. Am 7. Juli 2005 hatten vier Attentäter bei Selbstmordanschlägen in der Londoner U-Bahn 52 Menschen mit in den Tod gerissen.
http://www.baz.ch/news/index.cfm?Object ... 912B2C7807 :!:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon robertwolfgangschuster » Di 17. Okt 2006, 20:15

Mikelo =D>
in der Paralellwelt habe ich vor 2 Monaten Haue bezogen deswegen: folgend einige Komentare ohne Kommentar:

Brasil-Web > Allgemeines > Novidades
Tourist in Copacabana erstochen
Wetten, gleich kommen sie gleich wieder und bellen: "selber Schuld... falsch verhalten... kann Dir in jeder Großstadt passieren, spielt sich alles nur in den Medien ab..."
Aber: hier herrscht Krieg. Auf eine andere Weise.

Trotzdem einen schönen Morgen wünscht
Ursinho


schon eine Topwerbung für Brasilien und natürlich für die " schönste Stadt " der Welt ganz ohne Zweifel . Motiviert so richtig zu einem Besuch Rios . Nach dem Motto Stadtrundfahrt mit garantiertem Überfall und Mordversuch wird hier kostenlos geboten .

Männlein
__________________
Geschmacksache sprach der Affe und biß in das Stück Kernseife
Irren ist menschlich sagte der Hahn und stieg von der Ente und dann auf den Schwan .


na Gott sei Dank passiert sowas nur in Rio, und nirgends sonst
auf der Welt, schon gar nicht in der Provinz oder in Minas....

ist tatsächlich mal wieder
ein Tourist erstochen worden, und schon schreit ihr wieder alle...
schreit ihr eigentlich auch, wenn es nen Non-Touri erwischt???

Was bezweckt ihr eigentlich mit solchen Meldungen?
__________________
Manu D.



noch mehr Morde

--------------------------------------------------------------------------------

ein paar Meldungen zum Thema, für alle Betroffenheitsfanatiker....
nicht alle von heute, aber immerhin
und man muss gar nicht nach Rio fahren, um live dabei zu sein


Proof: D-12-Rapper in Detroit erschossen
DeShaun Holton, seines Zeichens Rapper Hip Hop-Kollektivs D-12, wurde
heute Morgen beim Verlassen eines Detroiter Clubs erschossen.
Detroit (alc) - Als D-12-Gründer Proof alias DeShaun Holton heute früh
ins Hospital eingeliefert wurde, war er bereits tot. Ein Unbekannter
hatte den Rapper mit einem Kopfschuss niedergestreckt. Ausgerechnet
an der Eight Mile Road liegt der Triple C-Club, in dem DeShaun Holton
sein Leben aushauchte. Die Straße, die in Eminems gleichnamigem Film
eine Hauptrolle spielt, ist nun die Endstation im Leben von Proof,
wie sich der 32-Jährige mit Pseudonym nannte. Die näheren Umstände
der Gewalttat bleiben noch im Dunkeln.
-----------
Quelle: http://www.laut.de/vorlaut/news/200...01846/index.htm


Frankreich: Aggressiver Rehbock erschossen
Nach mehreren Angriffen auf Laufsportler ist ein Rehbock in
Westfrankreich erschossen worden. "Er wollte nur spielen",
versuchte der Jägerverband das seltsame Verhalten des Tieres zu erklären.
-----------
Quelle: http://www.zeit.de/news/artikel/2006/08/10/70390.xml


Mahmudija-Massaker
Vergewaltigt, erschossen und verbrannt
Vor einem US-Militärgericht werden erstmals die Details der Gräueltat von
fünf US-Soldaten an einem 14-Jährigen Mädchen im Irak bekannt.
Mehrfach vergewaltigt, erschossen und verbrannt: Abeer el Dschanabi ist einen
grausamen Tod gestorben. Das Mädchen aus Mahmudija, südlich von Bagdad, das am
19. August 15 Jahre alt geworden wäre, ist das Opfer einer der bisher grausamsten
Übergriffe von US-Soldaten auf irakische Zivilisten. Am Montag wurden vor
einem amerikanischen Militärgericht in Bagdad zum ersten Mal die Details
der Gräueltat bekannt.
-----------
Quelle: http://focus.msn.de/politik/ausland..._nid_33252.html


Rassismus: Erneut Mord an ausländischem Studenten
St.Petersburg. Am Freitag wurde in St.Petersburg ein Student aus Senegal
erschossen. Das am Tatort aufgefundene Jagdgewehr trug ein Hakenkreuz. Mit
dem Mord gewinnen die rechtsradikalen Ausfälle neue Brutalität.
-----------
Quelle: http://www.aktuell.ru/petersburg/st...nten_ 929.html


Minister in Somalia vor Moschee erschossen
Ein Minister der somalischen Übergangsregierung ist am Freitag von
Unbekannten erschossen worden. Der für Verfassungsfragen zuständige
Minister Abdallah Isaak Deerow war nach dem Freitagsgebet vor einer
Moschee in Baidoa tödlich getroffen worden. In der Stadt brachen
daraufhin schwere Unruhen aus. Hunderte wütender Menschen plünderten
Geschäfte und verbrannten Reifen.
-----------
Quelle: http://www.n24.de/politik/ausland/?n2006072814342900002


Afghanischer Polizist von britischen ISAF-Soldaten erschossen
Kabul (AP) Britische Soldaten der internationalen Afghanistan-Schutztruppe
ISAF haben am Dienstag einen afghanischen Polizisten erschossen. Der Mann
sei bewaffnet gewesen, habe aber Zivilkleidung getragen, teilte die NATO
mit. Die Soldaten hätten ihn daher für einen Aufständischen gehalten. Der
Vorfall habe sich ereignet, als die Patrouille ihren Stützpunkt in der
südafghanischen Provinz Helmand verlassen habe. Ein Sprecher des
Verteidigungsministeriums in London erklärte auf Anfrage, es habe sich um
britische Soldaten gehandelt.
-----------
Quelle: http://de.news.yahoo.com/08082006/1...menfassung.html


Wachmann bei Überfall auf Geldtransporter erschossen
Bei einem Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin ist ein Wachmann
erschossen worden. Der 40-jährige Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes
habe mit einem Kollegen die Geldautomaten einer Sparkasse im Berliner
Stadtteil Hellersdorf auffüllen wollen, als sie vor der Bank von zwei
bis drei bewaffneten Räubern abgepasst wurden, teilte die Polizei mit.
Die Täter hätten sofort das Feuer eröffnet. Der Wachmann erlag noch vor
Ort seinen Verletzungen. Sein Kollege sowie ein weiterer Wachmann, der
im Geldtransporter gewartet hatte, blieben unverletzt.
-----------
Quelle: http://www.gmx.net/de/themen/nachri...91921HGupg.html
__________________
Manu D.


Traurig, aber in solch einem riesigen Land und solch einer Grosstadt passiern halt soche Sachen,

In London wurde neulich ein Brasilianer von der Polizei esrschossen, war auch nicht die feine englische Art.
Auch wenns für niemaden ein Trost ist der brasilianische Mörder sitzt wenigstens, der englische offensichtlich kommt straflos davon.

Das ganze schon einmal von dieser Warte aus betrachtet???
__________________
Prost
robertwolfgangschuster@hotmail.com


@ robertwolfgangschuster :
bitte nich äppel mit birnen vergleichen :
http://www.123recht.net/article.asp...ndkoer per&p=4
__________________
skype: buggyandy


Ich vergleiche unschuldige Tote mit unschuldigen Toten

denen ist es beiden wurscht ob das Gesetz Unterschiede macht

Es geht mir eigentlich mehr um die Tatsache dass ein ganzes Land in Misskredit kommt hat weil einzelne Verbrechen oder Fehler begehen, schliesslich arbeite ich im Tourismus.
__________________
Prost
robertwolfgangschuster@hotmail.com


Ich vergleiche auch . Verniedlichung am liebsten ignorieren eines Problemes auf der einen Seite und auf der anderen Seite Polemik . Der Mörder hier sitzt wenigstens der in England läuft frei herum war Deine Aussage . Ich muß schon sagen Deine Auffassung von Recht ist unter aller Sau . Und buggyman hat vollkommen recht . Du vergleichst wirklich Äpfel mit Birnen . Aber ich bin überzeugt es ist ja garnicht Deine Meinung . Das muß so sein wegen der zukünftigen Kundschaft für Dein Geschäft . Und man muß der Kundschaft ja schließlich Sicherheit suggerieren . Ob vorhanden oder nicht egal gell .Und hier kommt kein ganzes Land in Misskredit das ist Deine Übertreibung . Der Mord geschah an der Copacabana ( ist das ganz Brasilien ein ganzes Land ??? ) dem angeblich schönsten Strand dieser Welt und das darf es einfach dort nicht geben so was dürfte es nirgendwo geben auf diesem Plameten .Ganz besonders im Hinblick auf den Tourismus darf es sowas dort nicht geben. Aber es muß erlaubt sein über so etwas hier zu schreiben .Für Brasilien nimmst Du in Anspruch hier wird ein ganzes Land in Misskredit gebracht . Und wie bewertest Du Deine Aussage für England " und in England läuft der Mörder frei herum ". Ein Polizist der seinen Dienst versehen hat vergleichst Du mit einem moleki der einem Touristen ein Messer in den Rücken rammt . Kein Vergleich von Äpfel und Birnen ?????
__________________
Geschmacksache sprach der Affe und biß in das Stück Kernseife
Irren ist menschlich sagte der Hahn und stieg von der Ente und dann auf den Schwan .


Hallo mein Freund

--------------------------------------------------------------------------------

Zitat:
Zitat von robertwolfgangschuster
Na ja so unrecht hast du ja nicht, die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte.

Ich zieh halt den Schwanz ein und bleib trotzdem in Brasilien. Nichts für ungut aber mit dem Alter sieht man Recht, Gesetz, Moral und Obrigkeit anders.



hatte ich mich doch nicht getäuscht in Dir . Das mit dem Schwanz einziehen ist so ne Sache . Da bleibt Dir hier manchmal ja ganz einfach keine andere Wahl wenn Du am Leben bleiben willst . Es heißt aber nicht alles zu akzeptieren und zu allem sein Maul zu halten.Nein zumindest nicht was meine Person angeht . Ich weiß mich schon zu wehren .
Wünsche einen guten Durst .

PS Habe einen Freund in Deutschland . Der hat oft/ eigentlich immer gesagt wenn wir einen getrunken haben . Frage was willst Du denn trinken " Egal was hast Du denn da Hauptsache das Zeug knallt im Kopf "

Prost

männlein


Hab mich auch ganz gut gewehrt, 30 Jahre und ans Bein pinkelt mir keiner mehr, und wenns knallen soll haben wir hier immer noch den Huasca.

Mas o buraco etá mais em baixo.

Zitat:
Deine Auffassung von Recht ist unter aller Sau



Wer weiss schon was recht ist (scio nescio)

Sei auch nicht zu überheblich Männlein auch wenn du ein schöner Hund bist.
Als ein Tierarzt meinen Deutsch Drahthaar den ich aus Wien nach Manaus brachte, einschläferte (Er war vorher Humanmediziner) sagte er mir folgendes zu seinem Berufwechsel zum Veterinär:
A mais que eu conheço a raça humana, mais aprecio os animais
Nichts für ungut und
Platz.
__________________
Prost
robertwolfgangschuster@hotmail.com


Das habe ich drei Monate vorher im englischsprachigem Lonely planet Forum entdeckt

Have her father translated what can be found about Italy, UK and Spain on the German foreign office site and then ask him, why he would be travelling there or anywhere else!

Italy:
Nach den Bombenattentaten in Madrid und London haben die italienischen Sicherheitsbehörden in allgemeiner Form vor terroristischen Anschlägen auch in Italien gewarnt und ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Eine erhöhte Gefährdung, insbesondere durch islamistisch motivierten Terrorismus, kann nicht ausgeschlossen werden.
In den touristischen Zentren kommen Taschendiebstähle und Autoüberfälle recht häufig vor. Es wird daher zu entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen geraten.

UK:
Die britischen Behörden warnen vor der Möglichkeit terroristischer Anschläge im Vereinigten Königreich und haben daher Landsleute wie Reisende zu besonderer Wachsamkeit aufgerufen.
Die zuständigen Stellen haben in hohem Maße Vorsorge getroffen und die Bevölkerung in öffentlichen Erklärungen über ihre Sicherheitsvorkehrungen unterrichtet. Entsprechende Hinweise erfolgten zuletzt im Juli 2004 durch eine an alle Haushalte verteilte Broschüre "Preparing for Emergencies". Diese Broschüre ist auch im Internet erhältlich.
Auskünfte über Sicherheitsvorkehrungen können unter folgender Telefonnummer des Home Office erfragt werden: (0044)-870 000 1585.
Aktuelle Hinweise im Zusammenhang mit der Situation in Grossbritannien für Reisende nach und aus London, können Sie der Website der deutschen Botschaft in London http://www.london.diplo.de entnehmen.

Spain:
Nach den Bombenattentaten des 11. März 2004 in Madrid haben die spanischen Sicherheitsbehörden ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Weiterhin wird von einer erhöhten Gefährdung, insbesondere durch islamistisch motivierten Terrorismus ausgegangen.
Aber auch Anschläge der baskischen Terrororganisation ETA, die ihre Aktivitäten in Spanien unter anderem gegen Einrichtungen der Tourismusindustrie richtet, sind möglich. Nach vorheriger Warnung durch ETA waren in den Monaten bis März 2006 in verschiedenen spanischen Städten Sprengsätze explodiert. Am 22.3.2006 hat ETA einen "dauerhaften Waffenstillstand" verkündet.

4759


:givemebeer:
Benutzeravatar
robertwolfgangschuster
 
Beiträge: 716
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 21:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]