Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon cabof » Do 19. Mai 2016, 04:48

Hallo Lourenco, zu Deinem Post - ich würde es unter allen Umständen vermeiden Geld zu überweisen, nicht nur wegen den Bankkosten in Brasilien, glaube zu wissen,
das die Banken in BR ziemlich transparent sind was den Datenaustausch mit dem Finanzamt betrifft. Die CPF wird fast in allen Lebensbereichen benötigt, ob nur
Bürokratie oder auch mit dem Hintergrund den Geldfluss zu kontrollieren. Das wissen die Residents besser. Ja, Deine Holde hat eine gute Chance in DE im sozialen Bereich tätig zu werden, hier in Köln hat eine Bekannte (wenig Deutschkenntnisse) in der Altenbetreuung Fuß gefasst, was sie verdient, weiss ich nicht, es scheint aber für den Lebensunterhalt zu reichen. Wenn sie einen FS hätte, wäre ihr Radius größer und mehr Knete, so ist sie nur im Stadtteil mit dem Fahrrad unterwegs.
Sie ist keine Krankenschwester, eher Quereinsteiger und übernimmt keinen medizinischen Dienst.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9815
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon Lourenco » Do 19. Mai 2016, 16:29

Danke, diese Informationen helfen richtig weiter :)
Vielleicht sollte ich für das Auffüllen eines brasilianischen Bankkontos den (zugegeben etwas teuren Weg) über Moneygram wählen und damit alle paar Monate etwas "runter" schicken und von meiner Dame dann auf das Konto einzahlen lassen. Ich habe aber keine Ahnung, ob Bareinzahlungen auch geprüft werden.

Ich hoffe, ihre Abschlüsse werden zumindest soweit anerkannt, dass sie nicht eine komplette Ausbildung machen muss sondern eventuell nur so etwas wie einen Lehrgang zur Anpassung an das deutsche System. Aber erst einmal steht ja Eheschließung und Familienzusammenführung an. Einen Schritt nach dem anderen. Oder wie sie gerne zu mir sagt: "Mantenha a calma" :lol:

Sie ist immer die Stimme der Vernunft, sie weiss, dass ich immer alles sofort erledigt haben möchte und mich nur über die ganze Bürokratie ärgere. Aber vielleicht werden wir doch versuchen, den Weg über Dänemark zu gehen und nicht bis zum Jahresende warten.
Mal schauen. Ich habe nur so viele unterschiedliche Informationen zu dem Thema Dänemark gelesen, ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob sie nach Brasilien zurück muss um eine Zusammenführung zu beantragen, oder ob sie dies bei der Ausländerbehörde hier vor Ort machen kann, wenn wir aus Dänemark zurück kommen. Aber ich denke, das wäre etwas für einen Thread im entsprechenden Unterforum :wink:
Benutzeravatar
Lourenco
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 03:29
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 2 mal in 1 Post

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon Regina15 » Do 19. Mai 2016, 16:49

Ich wäre vorsichtig mit Heirat in Dänmark. Sie sollen es geändert haben und ich habe von einem Paar gehört, dass die Parterin nach Brasilien musste, um von dort ihr Visum zu beantragen. Frag doch mal nach beim zuständigen Ausländeramt oder lass jemanden für dich nachfragen.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 831
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1166 mal
Danke erhalten: 490 mal in 294 Posts

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon angrense » Do 19. Mai 2016, 22:11

@lars: lass dir nix erzählen. da ist nix geändert worden. schick mir ne PN und dann schick ich dir infos! hab das alles schon durch. :mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 20. Mai 2016, 05:59

GatoBahia hat geschrieben:Semi OT: Kennt denn jemand Brasileiros die in Deutschland glücklich geworden sind :?: Ich kann mir das nicht vorstellen für jemand der unter dem Kreuz des Südens geboren wurde :shock:

Gato :roll:


Ich glaube es gibt schon so ca 100.000 faveladas die mit ihren deutschen Gringos in Deutschland sehr glücklich leben. Im Rheingau kenne ich einen Carioca (Mischung aus Indio, Neger, Sklavenbesitzer), der nie mehr zurück nach Rio will. Jedenfalls bereichern uns die heißen brasileiras mehr als die Kopftuch-Brigaden.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4584
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon GatoBahia » Fr 20. Mai 2016, 06:30

BrasilJaneiro hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Semi OT: Kennt denn jemand Brasileiros die in Deutschland glücklich geworden sind :?: Ich kann mir das nicht vorstellen für jemand der unter dem Kreuz des Südens geboren wurde :shock:

Gato :roll:


Ich glaube es gibt schon so ca 100.000 faveladas die mit ihren deutschen Gringos in Deutschland sehr glücklich leben. Im Rheingau kenne ich einen Carioca (Mischung aus Indio, Neger, Sklavenbesitzer), der nie mehr zurück nach Rio will. Jedenfalls bereichern uns die heißen brasileiras mehr als die Kopftuch-Brigaden.


Solange noch genug Geld auf dem Konto ist sind das die glücklichsten Beziehungen, der doofe Cucki passt auf die Blagen auf und Madam geht auf die Piste :idea:

Gato #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon angrense » Fr 20. Mai 2016, 11:14

BrasilJaneiro hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Jedenfalls bereichern uns die heißen brasileiras mehr als die Kopftuch-Brigaden.


da sachste watt..... ich gestern mit meiner heißen brasileira zur AB um ihren aufenthaltstitel abzuholen.... mussten 2 stunden warten, da der wartebereich voller arabisch kotzender ölaugen war.
das eigentliche abholen dauerte nur 3 minuten!
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon GatoBahia » Fr 20. Mai 2016, 12:33

angrense hat geschrieben:
BrasilJaneiro hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Jedenfalls bereichern uns die heißen brasileiras mehr als die Kopftuch-Brigaden.


da sachste watt..... ich gestern mit meiner heißen brasileira zur AB um ihren aufenthaltstitel abzuholen.... mussten 2 stunden warten, da der wartebereich voller arabisch kotzender ölaugen war.
das eigentliche abholen dauerte nur 3 minuten!


Falsch gekürzt, das Zitat war nich von mir :!: Gibt ja auch Kopptuchmädels die ganz niedlich aussehen, mag bloß deren Verwandtschaft nicht so :shock:

Gato :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon Regina15 » Fr 20. Mai 2016, 13:54

angrense hat geschrieben:da sachste watt..... ich gestern mit meiner heißen brasileira zur AB um ihren aufenthaltstitel abzuholen.... mussten 2 stunden warten, da der wartebereich voller arabisch kotzender ölaugen war.
das eigentliche abholen dauerte nur 3 minuten!

Welch rassistischer Beitrag. Pfui Deivel.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 831
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1166 mal
Danke erhalten: 490 mal in 294 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
JinJunJoe, Reviersport, Vamosver

Re: Ersten Gedanken und Fragen zur Auswanderung in 2018

Beitragvon angrense » Fr 20. Mai 2016, 15:13

Regina15 hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:da sachste watt..... ich gestern mit meiner heißen brasileira zur AB um ihren aufenthaltstitel abzuholen.... mussten 2 stunden warten, da der wartebereich voller arabisch kotzender ölaugen war.
das eigentliche abholen dauerte nur 3 minuten!

Welch rassistischer Beitrag. Pfui Deivel.


heul doch! der islam passt halt nicht zu deutschland! =D>

ps: ich frage mich zudem wo diese ölaugen das geld für markenklamotten hernehmen? steuergelder? #-o
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]