EU-Aktion gegen illegale Einreise aus Südamerika an 8 Flughä

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

EU-Aktion gegen illegale Einreise aus Südamerika an 8 Flughä

Beitragvon brasilmen » Fr 23. Feb 2007, 06:43

EU-Kontrollen am Flughafen

EU-Beamte aus sieben Ländern kontrollieren derzeit Pässe am Frankfurter Flughafen. (Bild: picture-alliance/dpa)
Europa wächst zusammen, das Reisen zwischen den Mitgliedsstaaten wird immer einfacher. Der Schutz der Außengrenzen ist somit zu einer europäischen Angelegenheit geworden. Am Frankfurter Flughafen kontrollieren derzeit Zöllner aus mehreren EU-Staaten.

Aus sieben Ländern kommen die 29 Grenzschützer, die bis zum 9.März gemeinsam südamerikanische Passagiere ins Visier nehmen. Der Einsatz ist Teil einer Schwerpunktaktion von FRONTEX, der "Europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union".

Zustrom aus Südamerika
Und die hat in einer Risikoanalyse festgestellt, dass es derzeit "starke Migrationsbewegungen auf dem Luftweg aus Südamerika" nach Europa gebe. Ziel seien vor allem Spanien und Portugal, wobei Frankfurt hauptsächlich für den Transit genutzt werde. Die EU-Beamten tragen die Uniformen ihres Landes, haben aber an ihrem Einsatzort durchaus exekutive Befugnisse. So kann ein zum Beispiel ein Grenzer aus Portugal, der in Frankfurt eingesetzt ist, dort Passagiere festhalten und befragen.

Jede Maschine aus Südamerika werde unter die Lupe genommen, erklärt Wolfgang Wurm, Leiter der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen. Bei vermutlich Verdachtsfällen schauen die Beamten genauer hin und fragen nach: Ziel der Reise, Zweck des Aufenthaltes und so weiter. Stellt sich heraus, dass die Betroffenen illegal in der EU arbeiten wollen oder falsche Papiere haben, werden sie zurückgewiesen. Nach Einschätzung von FRONTEX-Direktor Ilkka Laitinen wird die Aktion dazu führen, dass Schleuserorganisationen auf andere Routen ausweichen.

Kontrollen auf acht Flughäfen
Außer in Frankfurt finden die europäischen Kontrollen auch auf Flughäfen in Madrid, Barcelona, Lissabon, Paris, Amsterdam, Mailand und Rom statt, erklärte Peter Altmaier, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, am Donnerstag in Frankfurt. Seit Beginn der Aktion am Rosenmontag seien bereits 228 illegale Einreisen in die EU verhindert worden.

Gut für das FRONTEX-Image. Die per EU-Verordnung vom Oktober 2004 ins Leben gerufene Einrichtung muss Erfolge nachweisen, um ihre Wirksamkeit unter Beweis zu stellen. Denn im vergangenen Jahr hagelte es reichlich Kritik, vor allem aus Spanien. Die Spanier fühlten sich bei der Abwehr von Flüchtlingsströmen aus Afrika auf die kanarischen Inseln - 2006 waren es schätzungsweise 30.000 Menschen - im Stich gelassen. Zwar kann FRONTEX bei illegalen Grenzübertritten unterstützend eingreifen. Doch dieser Aufgabe konnte die Agentur angesichts mangelhafter Ausstattung bislang nur schwer nachkommen.

Hubschrauber und Wärmekameras aus Deutschland

Immer wieder forderte FRONTEX von den Mitgliedsstaaten technische und personelle Aufrüstung. Am 15.Februar gab es dann Zusagen von 19 der 27 EU-Innenminister, ihre Beiträge rechtzeitig zu melden. Deutschland stellt ein Schiff, vier Hubschrauber und zehn Wärmebildgeräte. Heute kann FRONTEX bei Bedarf auf acht Flugzeuge, 13 Hubschrauber und 40 Schiffe zurückgreifen. Zudem wurde das Personal auf 115 Beamte aufgestockt, der Etat auf 30 Millionen Euro verdoppelt.

http://www.hr-online.de/website/fer...cument_29562504
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3712
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Severino » Fr 23. Feb 2007, 08:58

Ziel der Reise, Zweck des Aufenthaltes und so weiter. Stellt sich heraus, dass die Betroffenen illegal in der EU arbeiten wollen oder falsche Papiere haben, werden sie zurückgewiesen.
Seit Beginn der Aktion am Rosenmontag seien bereits 228 illegale Einreisen in die EU verhindert worden.
Die per EU-Verordnung vom Oktober 2004 ins Leben gerufene Einrichtung muss Erfolge nachweisen, um ihre Wirksamkeit unter Beweis zu stellen.

Dazu ist wohl kein weiterer Kommentar notwendig.
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3399
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 43 mal in 33 Posts

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Feb 2007, 19:48

Oi Gente
Danke für die Erklärung.
Letzten Dienstag wurde ich in Frankfurt bei der Ankunft am Gate von einer Horde von Polizeibeamten begrüßt. Lustigerweise alle in ihren eigenen Landesuniformen, alles chique Klamotten, da mussten sich unsere Grünen echt schämen. Ich dachte schon es wäre ein internationales Polizeitreffen.
Leider war das alles sehr chaotisch, da am engen Gate einfach kein Platz für 9 Beamte war und die Warteschlange sich über die Treppen verteilte. Mit ein bisschen Organisation hätte man das freundlicher gestalten können. So haben die Nicht-illegalen natürlich zu recht gemeutert, schließlich hat man für EU-Bürger später eigene Schalter und labert immer von Erleichterungen beim Reiseverkehr. Wenn man mit Gewalt am Gate Problemflüge kontrollieren will, soll man auch die entsprechende Infrastruktur schaffen. Diese Gates sind immerhin die Schaufenster für Touristen und Gäste, da sollte man nicht amerikanische Verhältnisse aufkommen lassen. Wegen 3 in den letzten Jahren dort gekaschten Terroristen sind denen 60 Millionen Touristen weggeblieben. Das schaffen wir auch, wenn wir uns anstrengen.

GHruß

Manfred

PS: Bin ich froh, dass meine Freundin nächste Woche einen Aufenthaltstitel im Pass hat.
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon tinto » Fr 23. Feb 2007, 22:01

Der Aufenthaltstitel ändert aber leider nichts daran, dass sie sich in der falschen (weil längeren) Schlange anstellen muss.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon Moranguinho » Sa 24. Feb 2007, 08:00

tinto hat geschrieben:Der Aufenthaltstitel ändert aber leider nichts daran, dass sie sich in der falschen (weil längeren) Schlange anstellen muss.


Nur, wenn man nicht jemanden mit dem richtigen Pass dabei hat... :wink:
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Olli025 » Sa 10. Mär 2007, 16:10

Moranguinho hat geschrieben:
Nur, wenn man nicht jemanden mit dem richtigen Pass dabei hat... :wink:


hi
was meinst du damit ?
Welche Person hätte denn zB den richtigen Pass?

Gibt es den Text mit der EU-Aktion auch auf portugiesisch?
Benutzeravatar
Olli025
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 21:42
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 10. Mär 2007, 17:14

Oi Olli
Ja, im Paralleluniversum, weis aber nicht mehr wo und unter welchem Namen.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon patecuco » Sa 10. Mär 2007, 17:34

tinto hat geschrieben:Der Aufenthaltstitel ändert aber leider nichts daran, dass sie sich in der falschen (weil längeren) Schlange anstellen muss.


Welches die falsche Schlange ist, steht gar nicht fest. Als wir 3 (ich D, sie BR, es D+BR) von SSA nach FRA flogen, war dort die Schlange bei Ausländern kürzer als bei den Neckermännern, also flugs dort angestellt.

Sobald natürlich die EU Schlange kürzer wäre, würde ich als D mich mit Familie dort anstellen. Das halten wir in BR übrigens genauso.

Lustig war noch, dass in Salvador das Boarding-Computersystem ausfiel und als wir nach 1Stunde warten endlich in den Flieger durften, der Pilot sagte, er hoffe es seien alle Passagiere an Bord, man wüßte nämlich nicht wieviele es seien....
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Europa barra entrada de 387 brasileiros em 16 dias

Beitragvon PAN 2007 » Sa 10. Mär 2007, 18:00

Europa barra entrada de 387 brasileiros em 16 dias

Só no aeroporto de Madri, na Espanha, número de detidos chegou a 128.
É a primeira operação contra imigrantes deste ano na Europa.



Já chega a pelo menos 387 o número de brasileiros barrados em oito aeroportos da Europa nos últimos 16 dias, depois que os governos dos países da União Européia (UE) ampliaram as blitze para impedir a entrada de supostos imigrantes ilegais da América do Sul.

Parte dos viajantes brasileiros detidos ainda estava alojada, até quinta-feira (8) , em instalações dos aeroportos nos quais desembarcaram no continente, mas a maioria já havia sido mandada de volta para o Brasil. Só na segunda semana da operação, batizada de Amazon II, o número de barrados foi de 185.

Conduzida pela Agência de Controle de Fronteiras Externas da União Européia (Frontex), é a primeira operação contra imigrantes realizada este ano na Europa. O alvo escolhido foram os sul-americanos, que desde o ano passado estão chegando em número cada vez mais expressivo ao bloco, preocupando os políticos europeus.

Este ano, 1.788 sul-americanos já foram impedidos de entrar na Europa apenas em 16 dias, entre 19 de fevereiro e 6 de março. O maior grupo é de bolivianos – 697 pessoas. O Brasil vem em segundo lugar na lista, com 387.

A quantidade de brasileiros retidos já supera com folga a da última megaoperação, realizada em novembro. Na ocasião, 269 cidadãos do Brasil e outros 1.727 sul-americanos foram detidos em aeroportos de vários países da Europa.

Segundo a Frontex, 128 brasileiros foram barrados apenas no aeroporto de Madri nas duas semanas da Amazon II – na operação realizada no ano passado, foram 53 os detidos na capital espanhola. Além de Madri, os brasileiros foram pegos nos aeroportos de Paris, Lisboa, Milão, Barcelona, Frankfurt, Amsterdã e Roma.

Na primeira semana da operação, 202 brasileiros foram proibidos de entrar no território da UE. A tendência era de que a segunda etapa da Amazon II apresentasse um número de detidos bem menor, já que os imigrantes estariam atentos ao controle e evitariam viajar. Mas, no caso dos sul-americanos, a queda foi inferior à esperada. Conforme Daniella Munzbergowa, a operação deve durar mais uma semana.

A quantidade de brasileiros barrados preocupa o Itamaraty. Na semana passada, o governo acionou todos os seus consulados na Europa para obter informações e pediu que os critérios usados pelos europeus para barrar os viajantes fossem esclarecidos. O objetivo é evitar abusos.

http://g1.globo.com/Noticias/0,,MUL10355-5598,00.html
Benutzeravatar
PAN 2007
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 11. Dez 2006, 18:43
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]