Euer Lebensstandard in Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Euer Lebensstandard in Brasilien

Beitragvon ssd1611 » Di 12. Dez 2006, 08:44

Meines Erachtens wäre es interessant zu wissen, welchen Lebensstandard die deutschsprachigen Kollegen und Kolleginnen in Brasilien geniessen. Ihr könnt zum Beispiel Stellung nehmen zu:

- Verfügbares Einkommen (Verdienst, Rente, Zinsen)
- Was Ihr in BR an Luxus geniesst, welcher Ihr in DE nicht hattet
- Was Euch in BR noch fehlt für den optimalen Lebensstandard
- Wie stellt Ihr sicher, dass der Lebensstandard beibehalten werden kann
- etc.

Kurz zu meinem Ziel: Meine Frau, mein Sohn und ich selber sparen zur Zeit auf eine Summe von ca. BRL 500'000, um in Brasilien mit der erzielbaren Rente die Fixkosten decken zu können. Was dann mit Arbeiten verdient werden kann, verbessert das Haushaltsbudget zusätzlich.
Benutzeravatar
ssd1611
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Jul 2006, 14:01
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon sefant » Di 12. Dez 2006, 09:05

Da gibt es einige Threads zu diesen Fragen. Es gibt natürlich auch noch regionale Unterschiede, wo du später mal lebst.

Der hier dürfte interessant sein:

475/lebenshaltungskosten/
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Beitragvon ssd1611 » Di 12. Dez 2006, 11:36

Trotzdem sind Kommentare, welche noch nicht abgehandelt wurden willkommen. Insbesondere deshalb, weil der gelinkte Thread schon gewisse Zeit zurückliegt und eventuell neue Situationen/Ideen/etc. vorliegen.
Benutzeravatar
ssd1611
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Jul 2006, 14:01
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon sefant » Di 12. Dez 2006, 12:25

Einige der Threads hätte man aber gut bündeln können...
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Beitragvon Jacare » Di 12. Dez 2006, 12:46

Luxus ? Optimaler Lebensstandard ? Wichtig ist doch alleine wie ihr das in Zukunft für euch definieren wollt. In meinem Falle kann ich nur sagen, daß ich gerade nicht diesen "Luxus" mehr haben will in D. Wir haben für uns rausgefunden, daß weniger oft mehr ist und "Luxus" nur Neid und Ärger schafft. Muß aber jeder für sich entscheiden. :wink:
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Beitragvon ssd1611 » Di 12. Dez 2006, 13:13

Guter Punkt, Jacare
Benutzeravatar
ssd1611
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Jul 2006, 14:01
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Euer Lebensstandard in Brasilien

Beitragvon Lemi » Di 12. Dez 2006, 13:45

ssd1611 hat geschrieben:- Verfügbares Einkommen (Verdienst, Rente, Zinsen)


Darüber wirst du wahrscheinlich recht wenig in einem öffentlichen Forum erfahren. Du weisst doch, wie Deutsche darüber denken ...

ssd1611 hat geschrieben:- Was Ihr in BR an Luxus geniesst, welcher Ihr in DE nicht hattet


In Brasilien sind Kneipen und Restaurants billiger. Dementsprechend gehen wir hier mehr aus als in Deutschland.

Auch Immobilien sind in Brasilien billiger. Man neigt deshalb leicht dazu, sich Wohneigentum zuzulegen. Andererseits ist eine Immo immer noch eine gute Geldanlage bei einer nicht einschätzbaren Volatilität der brasilianischen Währung.

Dafür muss ich in Brasilien für eine Schulausbildung meiner Kinder teuer bezahlen, anstatt wie in DE noch Kindergeld zu beziehen. Es gibt aus finanzieller Sicht sehr viele "Für und Wieder" für Brasilien.

ssd1611 hat geschrieben:- Was Euch in BR noch fehlt für den optimalen Lebensstandard


Zuerst einmal eine ordentliche Regierung, die sich um die Belange des Volkes kümmert, anstatt in die eigene Tasche zu wirtschaften. Steuern sind in Brasilien sehr hoch und man sieht kaum Ergebnisse.

Importartikel kann man sich aufgrund hoher Zölle kaum leisten.

ssd1611 hat geschrieben:- Wie stellt Ihr sicher, dass der Lebensstandard beibehalten werden kann
- etc.


Ich gehe jeden Morgen um 8 auf Arbeit und bleibe dort bis alles erledigt ist. Im Gegenzug zahlt mir mein AG einen angemessenen Lohn.

ssd1611 hat geschrieben:Kurz zu meinem Ziel: Meine Frau, mein Sohn und ich selber sparen zur Zeit auf eine Summe von ca. BRL 500'000, um in Brasilien mit der erzielbaren Rente die Fixkosten decken zu können. Was dann mit Arbeiten verdient werden kann, verbessert das Haushaltsbudget zusätzlich.


Erkundige dich rechtzeitig über Tendenzen in der bras. Zinspolitik und Steuerabschlägen!
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon Tuxaua » Di 12. Dez 2006, 15:06

- Verfügbares Einkommen (Verdienst, Rente, Zinsen)
Die Zinsen sind höher als in D, bei überschaubarem brasilianischem Risiko grob übern Daumen gepeilt bei 10% p.a. netto.
Wenn du nicht als Expat von einer ausländischen Firma nach BR entsandt wirst, musst du Gück haben, um einen gut bezahlten Arbeitsplatz zu bekommen.


- Was Ihr in BR an Luxus geniesst, welcher Ihr in DE nicht hattet
Ich muss zum Tanken nicht mehr aussteigen, lasse mir jede Woche Freitag beim Abendbrot im Restaurant nebenher die Schuhe putzen und denke an den Kauf einer Immobilie.


- Was Euch in BR noch fehlt für den optimalen Lebensstandard
4-lagiges Klopapier und ein Audi A6 Diesel.


- Wie stellt Ihr sicher, dass der Lebensstandard beibehalten werden kann
Gar nicht.
Wenn ich einen vergleichbaren Lebensstandard wie in D haben wollte, müsste ich dort bleiben bzw. zurückgehen.
Ist in BR regional sehr unterschiedlich, hier im Urwald bin ich in vielen Dingen limitiert, meinen deutschen Standard kann ich hier nicht halten (fehlende Kultur, horrende Preise für Importartikel, enorme Entfernungen usw.).
Aber: will/wollte ich hier genauso leben wie in D?
Nein.


Meine Anmerkungen zu deinen Fragen sind sicher etwas krass, zeigen aber die Probleme und Unterschiede zu Europa recht deutlich.
Letzendlich musst du wissen, mir welcher Erwartungshaltung du nach BR kommst und welches Niveau du mit deiner Familie hier haben willst.
Mit den angesparten 500.000R$ wirst du keinen allzu großen Sprünge im europäischen Maßstab machen können, sofern du nur auf die Zinsen angewiesen bist.
Andererseits, wenn man 10% p.a. rechnet, kommst du im Monat auf ca. 4.000R$. Viele Brasilianer halten sich und ihre Familie mit weniger als einem Zehntel dieses Betrages pro Monat über Wasser!

Jacare hat schon geschrieben, dass du "Luxus" für euch selber definieren musst.
Für mich ist es schon Luxus, wenn ich am Wochenende meine Familie nebst Isoporbox ins Auto packe, auf mein Sitio fahre und dort einfach ein paar Stunden in der Hängematte schaukele und dem Unkraut beim Wachsen zuschaue. Das Alles ganz ohne Zivilisation wie Fernseher, Telefon und Computer. (Frei-)zeit kann auch Luxus sein!

Wenn ich an die Zukunft meiner Kinder denke, wünsche ich mir gelegentlich deutsche Verhältnisse, insbesondere im Hinblick auf die Ausbildung. Für mit D vergleichbare Ergebnisse muss ich hier echt ein Schweinegeld abdrücken, dafür werden halt an anderer Stelle Abstriche gemacht.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Beitragvon ssd1611 » Di 12. Dez 2006, 16:28

Tuxaua hat geschrieben:[b]Mit den angesparten 500.000R$ wirst du keinen allzu großen Sprünge im europäischen Maßstab machen können, sofern du nur auf die Zinsen angewiesen bist.


Vielen Dank, Tuxaua

Aber was meinst Du mit keinen grossen Sprüngen? Was würde z.B. NICHT drin liegen?
Benutzeravatar
ssd1611
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 11. Jul 2006, 14:01
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Di 12. Dez 2006, 17:00

ssd1611 hat geschrieben:
Tuxaua hat geschrieben:[b]Mit den angesparten 500.000R$ wirst du keinen allzu großen Sprünge im europäischen Maßstab machen können, sofern du nur auf die Zinsen angewiesen bist.


Vielen Dank, Tuxaua

Aber was meinst Du mit keinen grossen Sprüngen? Was würde z.B. NICHT drin liegen?


Rechne doch mal ...

4000 R$ sind gerade mal 1400 Euro. Kannst du (mit Familie) damit grosse Sprünge in Deutschland oder der Schweiz machen? Wahrscheinlich eher nicht. Und in Brasilien ist das nicht anders, da Brasilien kein Billigland ist.

Meine 4-köpfige Familie verbraucht in Brasilien locker 5-6000 R$ im Monat - Schulgeld, Miete und alle Autokosten eingeschlossen. Damit lebe ich ein brasilianisches Mittelklasse-Leben. Meist fahre ich auch nur in BR in den Urlaub, da Europa-Flüge für 4 Personen ziemlich stark in die Haushaltskasse einschlagen. Als "Luxus" gönne ich mir jedoch ein Sitio in den Bergen, damit ich wenigstens am Wochenende aus der Grossstadt heraus komme ...

Ach so ja ... und meine Schwiegermutter sponsore ich auch mit 350 R$ im Monat, weil sie sonst schon verhungert wäre.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]