Eure positive Erfahrung als Ihr ausgewandert seid

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beitragvon judika1983 » So 22. Okt 2006, 22:48

=D> brasilblog
sehr schöner beitrag

und auch wenn ich noch nicht in br bin, machen gerade solche beiträge mut und man weiß das man es auch schaffen kann...

lg
judika
Einfach kann ja jeder!
Benutzeravatar
judika1983
 
Beiträge: 75
Registriert: Mi 1. Mär 2006, 00:20
Wohnort: am niederrhein
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das kann ja nur in Brasilien sein !! ?? !!

Beitragvon havranek » Di 24. Okt 2006, 10:42

Polizei und Staatsanwalt müssen den Kampf gegen Einbrüche, Taschendiebstähle, Hooliganismus und schwere Jugendkriminalität verstärken. Dies hat der Regierungsrat festgelegt.

Der Regierungsrat hat erstmals Schwerpunkte in der Strafverfolgung für die Staatsanwaltschaften und die Polizei festgelegt. Bereits schwerpunktmässig verfolgt werden die Betäubungsmittelkriminalität und Auswüchse im Strassenverkehr, wie die Regierung mitteilt.
Verstärkt werden sollen nun die Verfolgung von Einbruchskriminalität im Wohnbereich und von Taschen- und Ladendiebstählen. Zudem wird die Bekämpfung von Hooliganismus und schwerer Jugendkriminalität zum Schwerpunkt.

Jugendkriminalität ist Chefsache
Jugendkriminalität muss mit höchster Priorität bekämpft werden. Endlich haben das auch die Politiker begriffen.
Benutzeravatar
havranek
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 12:53
Wohnort: Bahia
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Beitragvon Severino » Di 24. Okt 2006, 11:03

Titel: Das kann ja nur in Brasilien sein !! ?? !!
Na dann schau Mal auf die Site der Stadtpolizei Zürich. Da wirst Du erstaunliche Parallelen entdecken......
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re:

Beitragvon fitness » Do 5. Dez 2013, 18:11

Severino hat geschrieben:Ich finde es sehr mutig. Zwei Kinder, eine Blondine und ein Marokkaner, die heute in Spanien (nach Webpage) im Tourismusbereich arbeiten, wollen nach Brasilien und scheinbar ausgerechnet noch in die Gegend um Recife. Dazu gehört entweder sehr viel Geld oder eine ganz gesunde Portion Optimismus.
Klar, Brasilien ist ein wunderschönes Land. Die Leute sind nett zu den Touristen, die Geld bringen. Aber Ausländer, die hier arbeiten wollen sind dann gar nicht gern gesehen.
Die Frage lautet ja schlicht und einfach: Wie wollt ihr Euer Leben in Brasilien finanzieren. Von Luft und Liebe lebst Du nicht lange. Wenn Du mit viel Geld ankommst, werden Deine blonden Kinder mal eben schnell entführt und schon ist die Kohle weg. Also bleibt Euch nur eines. Ein Leben, wie die meisten Brasilianer. Das heisst: ein kleines Häuschen ohne Komfort und ein Haushaltseinkommen von etwa 1000 R$. Eine anständige Schule, in der die kids mehr lernen, als den Taschenrechner zu bedienen kostet Mal schnell 500 R$ pro Nase......
Aber vielleicht wäre ja eine Pousada am Strand was für Euch. Es gibt erst


ungefähr 5 Millionen Deutsche, die mit dieser Idee gescheitert sind. Okay,




einige habens auch geschafft...Oder Strandbuggys vermieten in Porto de Galinhas....Oder Zuckerrohr schneiden für R$ 350 pro Monat....Oder camarao verkaufen am Strand...Oder Vale A,B,C für den Bus....
Also die Frage ist ganz klar: wie willst Du Deinen Lebensunterhalt verdienen? Welche Zukunft haben Deine Kinder in Spanien, welche in Brasilien? Vielleicht ist es ja besser ab und zu für mehrere Wochen in die Ferien zu fahren...
Also viel Glück und halte uns auf dem Laufenden. Vielleicht muss man ja alles aufs Spiel setzen um in Brasilien glücklich zu werden....



Severino, du haßt den Nagel auf den Kopf getroffen. Manche Leute müssen voll auf die Schnauze fallen und das mit zwei kleinen Kindern. Wie blöd muss man denn sein, dass man es nicht kapiert, dass in Brasilien eine hohe Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Korruptiont herrscht. Mein Gott, es wird doch so viel von "Alten Hasen" die schon ihre Erfahrungen gemacht haben berichtet. die Leute sollenib Europa bleiben. Allein der Kinder wegen.
Benutzeravatar
fitness
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 08:42
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 11 mal in 5 Posts

Re: Eure positive Erfahrung als Ihr ausgewandert seid

Beitragvon Trem Mineiro » Do 5. Dez 2013, 21:02

Oi Fittness
Severino hat den Nagel vor 7 Jahren auf den Kopf getroffen. Der Nagel ist inzwischen verrostet :D .
Sein letzter Beitrag war im Januar 2012.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Cheesytom

Re: Eure positive Erfahrung als Ihr ausgewandert seid

Beitragvon Berlincopa » Do 5. Dez 2013, 21:51

Weshalb eine alte Kamelle von vor etlichen Jahren aufgewärmt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
Aktuell gibt es hier parellel doch die Frage von Paulisto, die einige schon beantwortet haben.
Denke, daß er sich schon genau überlegt hat, was er vorhat, sich aber gerne noch einige Meinungen einholen möchte.
Er möchte ja freiwillig nach Sao Paulo gehen, inbesondere wegen der Familie seiner Frau und den Freunden, die die beiden dort haben. Sicher plant er nicht, dort Strandbuggies zu vermieten oder eine Strandpousada aufzumachen. Über die finanzielle Situation hat er sich ja anscheinend auch bereits Gedanken gemacht, ebenso über die Wohnsituation.
Für die Kinder ist es sicher auch ein Vorteil, werden sie doch wahrscheinlich 3 Sprachen (D/FR/Port) akzentfrei sprechen lernen und dazu noch Englisch.
Zuletzt geändert von Berlincopa am Do 5. Dez 2013, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Eure positive Erfahrung als Ihr ausgewandert seid

Beitragvon Trem Mineiro » Do 5. Dez 2013, 22:41

Was hat denn Paulista hier gefragt.....Paulista hat sich längst abgemeldet (User existiert nicht)
Der Fragesteller hat auch nach 8 Beiträgen aufgegeben.

Aber trotzdem lustig, zu sehen, wer damals alles geschrieben hat, lauter interessante User aus der alten Zeit, leider heute auch meist nicht mehr aktiv. Schade drum.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Eure positive Erfahrung als Ihr ausgewandert seid

Beitragvon Berlincopa » Do 5. Dez 2013, 22:47

Trem Mineiro hat geschrieben:Was hat denn Paulista hier gefragt.....Paulista hat sich längst abgemeldet (User existiert nicht)
Der Fragesteller hat auch nach 8 Beiträgen aufgegeben.

Aber trotzdem lustig, zu sehen, wer damals alles geschrieben hat, lauter interessante User aus der alten Zeit, leider heute auch meist nicht mehr aktiv. Schade drum.

Gruß
Trem Mineiro




Sorry, meinte Paulisto, dem Du ja dankenswerterweise bereits geantwortet hast
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]