Euro im freien Flug

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Euro im freien Flug

Beitragvon Almöhi » So 20. Feb 2011, 10:46

Salü,

wie denkt ihr denn über die folgenden Punkten:

- Der Euro war nach seiner Einführung 2001 erheblich schwächer als heute. Für einen Euro gab es 0.84 USD.

- 1999 gab es für eine DM einen R$. Also ein Euro war gleich 2 R$. So gesehen gibt es heute für den Euro doch 15% mehr als für die DM 1999.

- Einen Preisschub wie in den letzen 8 Jahren in BR gab es auch schon mal in D. Meine Familie kaufte 1973 eine ETW für 150 TDM und verkaufte dieselbe (nur ein wenig angehübscht) 1983 für 320 TDM. SIeht für mich genauso aus wie die Preisexplosion in BR:

- Im Zeitraum von 1985 bis heute haben sich in D die Preise für Autos auch verdoppelt. Für einen Mercedes zahlte man 1988 das, was heute ein Polo kostet.

- Auch so Sachen wie z.B. Postporto. EIn Paket 1995 ca. 6 DM kostet da gleiche heute in Euro.

Also, diese Preissteigerung in BR ist nichts anderes als sich in D schon lange vollzogen hat.

Nun meine Erwartungen:

Portugal wird abnippeln, Spanien steht am Abgrund und wenn der BungaBunga Häuptling erstmal entsorgt ist wird sich in Bella Italia ein Fiasko auftun das im Moment noch versteckt wird.

Also der Euro kann nicht an Stabilität gewinnen.
Der USD auch nicht, braucht wohl keine nähere Begründung.

Die Fluchtwährung CHF wird weiter stabil bleiben, weil die CH nicht in die EU eintreten wird. Ebenso werden Edelmetalle und andere Rohstoffe mittelfristig weiter im Wert steigen. Hier kann man also anlegen.

Hinsichtlich BR, mich lässt die Befürchtung nicht los, dass es bald zu einer massiven Abwertung kommen wird.
Ich habe das bislang nicht so gesehen, aber auf meiner BR-Reise Dez/Jan war ich entsetzt über die extremen Preise dort. Fast alles auf europäischem Preisniveau, etliches auch schon darüber. Comida á quilo 58 R$ / Kilo, da ist der Mittagstisch hier in der Schweiz ja bereits preiswerter. Abbruchreife und verschimmelte Zimmer 150 R$ pro Nacht, ein Smirnof-Lemon an der Tanke (für die Beifahrerin) 9 R$, wo soll das noch hinführen ? Ein und die selbe Pousada wo ich seit ca. 10 Jahren Gast bin hat die Preise für die selben alten Zimmer von 60 R$ 2003 auf 185 R$ in 2010 erhöht !
Oder diese Abzocke an den nationalen Flughäfen, Hamburger für 11,90 R$. Dafür bekommt man dann ein Scheibchen Gehacktes aus der Microwelle zwischen 2 Brötchenhäften, keine Sauce, Kein Salatblatt, eine Frechheit.
Wo sie die Chance sehen was abzumelken tun sie es skrupellos.

Jedenfalls ist BR ein sehr teures Urlaubsland geworden, Ferien in der Toscana im 4 Sterne Hotel sind deutlich günstiger.
In BR fühle ich mich oftmals regelrecht veräppelt, absolut ungenügendes Preis-Leistungsverhältnis, und als reine Urlaubsdestination ist es für mich erledigt.

Mein Resumee, es bleibt bei mir die Befürchtung einer Abwertung, und daher könnte es sinnvoll sein in BR Angelegtes abzuziehen, z.B. auf der Bank im Fundo angelegtes oder Immobilien zu verkaufen und das Geld anders anzulegen. Wir wollen nicht vergessen, wie viele Währungen BR bereits hatte. Vielleicht kann man ja in einigen Jahren wieder einsteigen, wenn alles nur noch die Hälfte kostet, mehr ist es nämlich reell gesehen in internationlen Relationen auch nicht Wert.

Gruss,
Almöhi
Benutzeravatar
Almöhi
 
Beiträge: 92
Registriert: So 18. Apr 2010, 20:43
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 16 mal in 10 Posts

Folgende User haben sich bei Almöhi bedankt:
Alexsander, cabof

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Euro im freien Flug

Beitragvon Itacare » So 20. Feb 2011, 12:05

Einen Mitsubishi L200 Diesel Allrad cabina duplex bekommt in Dfabrikneu um € 17.300.-. Das sind weniger als R$ 40.000.-. Kleinwagen gibt es bei uns umgerechnet ab R$ 14.000.-, davon kann man in Brasilien nur träumen. Das geht nur, weil der Markt protektioniert wird. Dann können die heimischen Hersteller nehmen soviel sie wollen.
Kennt man vom Sozialismus und Kommunismus. Dass dies auf Dauer nicht klappt, wurde schon in einigen "Großversuchen" bewiesen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Euro im freien Flug

Beitragvon seal85 » So 20. Feb 2011, 12:10

Ja...ist wirklich alles teuer...schlecht für Brasilien, weil die Brasilianer dann anfangen zu Importieren und die Ausländer nix mehr aus Brasilien haben wollen -> Todesurteil für die dortige Wirtschaft. Aber PresidentA (muss man da jetzt wirklich ein A anhängen?? Das kam mal im Rede Record) Dilma will ja was dran ändern.

Aber alles was die einfachen Leute dort selber machen ist doch schon relativ günstig. Nur dass es in diesen Gegenden eben keien Touris gibt. In den Restaurants bekommen die normalen Arbeiter für 7 oder 8 Reais ein Beilagenbuffet mit Churrasco (und da ist der Käse noch echt und der Kartoffelbrei aus echten Kartoffeln, im Gegensatz zu Deutschland). Und in D schneidet mir auch für 6 Reais niemand die Haare...

Ich kann mir sehr gut vorstellen in BR zu leben...trotz der Preise! Man muss nur wissen wo man hingeht. Nur als Bsp., in meiner Vorstadt kostet ein agua de coco 1 Real!...Paar bairros weiter, wo die reichen wohnen, kostet sie 6!!! Reais..is da nun die Währung Schuld, die Verkäufer die nicht genug haben können oder die Kunden, die zu blöd sind das Zeug woanders zu kaufen, wos billiger ist???

Nachtrag: Oder ein salgadinho mit suco (auch als zuckerwasser bekannt:D) für ein Real...das gibts in keiner deutschen Bäckerei.
Benutzeravatar
seal85
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 17:08
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Re: Euro im freien Flug

Beitragvon cabof » So 20. Feb 2011, 14:33

Klar, man kann auch in Brasilien noch preiswert leben und auch Urlaub machen,
auch mein Stammhotel ist über die Jahre angezogen, Knackpunkt: es wurde aber
nichts investiert oder verbessert - als freier Tourist gehe ich also dort nicht mehr
hin. Bei "Tia Hilda" Buffetrestaurant, riesige und gute Auswahl, 4,40 € essen bis
zum abwinken, plus Getränke. Beim Chinesen in DE gibt es das auch für 6 € - also
die Preise nähern sich an.

Preise und Kurse: ein besserer Indikator ist, wie lange mußte ich 1970-1980-2010 etc.
für ein Produkt/Ware/Dienstleistung arbeiten um es mir leisten zu können. Da arbeitet
man heute kürzer... weniger als ein Monatslohn für einen Flug nach Süd-Amerika...
1955 mit der Superconstalation nach Rio.... Jahreslohn?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Re: Euro im freien Flug

Beitragvon seal85 » So 20. Feb 2011, 14:47

cabof hat geschrieben: Bei "Tia Hilda" Buffetrestaurant, riesige und gute Auswahl, 4,40 € essen bis
zum abwinken, plus Getränke. Beim Chinesen in DE gibt es das auch für 6 € - also
die Preise nähern sich an.


Stimmt, die Preise nähern sich an. Ich kann jetzt nur vermuten, weil ich da noch nicht genau nachgeforscht habe, aber ich behaupte mal einfach, dass die Qualität, die du für 4,4 in BR bekommst gewaltig besser ist, als die für 6 beim Chinesen...
Nichts gegen Chinesen, aber was ich schon so gesehen hab, ekele ich mich vor billigen chinesischen all-you-can-eat restaurants. Da ist das Geld-Anfassen mit der sleben Hand wie das Essen-Anfassen noch das wenigste. In BR mag es sein, dass die günstige Restaurants hässlich sind, schlecht gestrichen, alte Einrichtung, TV kaputt etc. aber wie ich finde geben sich die Brasilianer sehr viel Mühe (und zwar nicht für die Touris, sondern für die Arbeiter etc.) Die Teller werden mit einem Stofftuch abgedeckt, die Kasse ist ein seperater Platz mit eigenem Mitarbeiter, ... wies in der Küche aussieht kann ich nicht sagen. hinzu kommt was ich oben angesprochen hab...Kartoffelbrei aus echten Kartoffeln, Echter Käsen,....das fleisch mag zwar nicht das beste Stück und knorpelig etc. sein aber ist dafür frisch. Und vieles mehr...
Benutzeravatar
seal85
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 17:08
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Re: Euro im freien Flug

Beitragvon cabof » So 20. Feb 2011, 15:09

"Tante Hilda" ist ein Selfservice Restaurant (Kette) in Cabo Frio, meine Schwiegermutter, alte Köchin, unterschreibt die Hausmacherqualität
ungesehen, also - das Ambiente ist ziemlich neu, nette Leute die bedienen und auffüllen - und was man in Brasilien hervorheben muss - die
Kassen sind immer getrennt von den Leuten die mit Lebensmitteln zu tun haben, meist jedenfalls und mehr noch als in DE. Hier in den kölner
Bäckereien geht man so langsam dazu über und greift mit Plastikhandschuhen oder Zangen nach den mehligen Produkten... muß da mal besser
drauf achten.... die Residents könnten da was erzählen was die Qualität der Lebensmittel angeht, Analogkäse, Pressfleisch, Pestiziden im
Obst und Gemüse....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]