Euro - Real (EUR-BRL)

Aktuelle Tendenzen und Prognosen der brasilianischen Regierungspolitik und Wirtschaftsentwicklung / Daten und Fakten aus der mehr als 500-jährigen Geschichte Brasiliens

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Karmapa » So 27. Sep 2015, 15:58

Itacare hat geschrieben:


Die Kommentare dazu sollte man auch lesen. Dieser hier ist kurz und prägnant:
"Tem que estudar bastante pra falar tanta merda assim?" :mrgreen:


Der o.g. Kommentar bezieht sich auf einen anderen Kommentar und nicht auf den Artikel.

Es ist nicht einfach einen historischen Wechselkurs mit einem anderen zu vergleichen.
Das Ergebnis ist nicht befriedigend.
Die Inflation bzw. Abzinsung ganz außen vor zu lassen ist aber auch keine Lösung.
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

Folgende User haben sich bei Karmapa bedankt:
Cheesytom, Itacare

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Itacare » So 27. Sep 2015, 18:23

Der Wechselkurs einer frei handelbaren Währung bezieht sich nicht alleine auf den Dollar, sondern auf die Summe aller frei handelbaren Währungen.
Das jetzt auf eine einzige Währung zu beschränken, ist ein Taschenspielertrick. Wahrscheinlich im Auftrag der PT, um zu beweisen dass es unter deren Regierung besser wurde. Völlig sinnfrei, das ganze.

Wenn ich in eine Bank gehe und sage, ich würde gerne zum inflationsbereinigten Kurs tauschen, werden die wahrscheinlich den Kasperldoktor rufen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 4902
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 825 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 851 Posts

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Karmapa » So 27. Sep 2015, 19:22

Itacare hat geschrieben:Der Wechselkurs einer frei handelbaren Währung bezieht sich nicht alleine auf den Dollar, sondern auf die Summe aller frei handelbaren Währungen.
Das jetzt auf eine einzige Währung zu beschränken, ist ein Taschenspielertrick. Wahrscheinlich im Auftrag der PT, um zu beweisen dass es unter deren Regierung besser wurde. Völlig sinnfrei, das ganze.

Wenn ich in eine Bank gehe und sage, ich würde gerne zum inflationsbereinigten Kurs tauschen, werden die wahrscheinlich den Kasperldoktor rufen.



Früher gab es den Goldstandard, das war eine Bezugsgröße, leider unflexibel und daher nicht zu gebrauchen.
"Die Summe aller frei handelbaren Währungen" ist aber schwierig zu verstehen und sehr abstrakt, da macht man es sich mit dem Dollar einfacher, der sowieso alles dominiert.
Solange es keine handfeste Alternative zum Dollar gibt können die Amis machen was sie wollen, die Suppe löffeln die anderen für sie aus.

Taschenspielertricks sind das vielleicht wirklich, aber die Zeitung welche den Artikel auch veröffentlicht hat (Estadão) sind der PT fern.
Einen Tag zuvor hat die BC massiv im Markt eingegriffen und der Schlusskurs US$- Real lag 7% niedriger.
Morgan Stanley hat vorgestern geschrieben, dass dieser Eingriff den brasilianischen Firmen die Gelegenheit gab Dollar zu kaufen bzw. Rechnungen glatt zu stellen.
M.E. war dies eine Rettungsaktion für Petrobras und Konsorten und wurde wieder mit Geld der Steuerzahler finanziert.
Der kurze Kursrückgang wird nicht nachhaltig sein, aber wenigstens sind die Großen wieder mal gerettet worden.
Die vielzitierten Milliarden US$ werden welche Brasilien angespart werden schon noch verbraucht werden.
Fora Cunha !
Benutzeravatar
Karmapa
 
Beiträge: 107
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:50
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 44 mal in 29 Posts

Folgende User haben sich bei Karmapa bedankt:
Cheesytom

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Brazil53 » So 27. Sep 2015, 20:04

Achtung! Dieses ist kein wissenschaftlicher Beitrag!

Es gibt ja den weltweiten "big mac index", wo mit man ja eine Vergleich der Kaufkraft und was weiß ich noch zieht.
Grundlage der Überlegung ist, dass der Burger genormt ist und überall die gleichen Zutaten benötigt.

Ich habe also das salario minimo von 2002 in Höhe von 240 Real mit dem Preis des "big Mac" in Höhe von 5.80 Real(Wechselkurs 3,99) = 1,48 US Dollar für den "big mac"
mit dem salario minimo von 2015 in Höhe von 1032 Real verglichen. Der "big mac" kostet jetzt 18 Real oder 5,10 Dollar bei einem Wechselkurs 3,70. (neue Zahlen was der big mac im Augenblick kostet habe ich nicht.)

Fazit: Das salario minimo hat sich vervierfacht.
Die Kaufkraft ist etwa um 33% gefallen.
denn:
2002 konnte ich vom Mindestverdienst 42 Burger kaufen.
2015 kann ich 64 Burger für den Mindestverdienst kaufen.

Das heißt im Durchschnitt sind haben die unteren Einkommen im Jahr etwa 3% an Kaufkraft verloren, trotz der Lohnsteigerungen.

Und nun zum internationalen Vergleich:
Jetzt muss jeder nur noch nachsehen was er in Dollar 2002 und 2015, in Dollar oder Euro verdient hat, dass ganze durch 1,48 (2002) und 5,10 (2015) teilen, dann kann er sehen ob seine Burger-Kaufkraft in Brasilien gestiegen ist. Den jeweiligen Dollar/Eurowechselkurs suche ich jetzt nicht auch noch raus. :mrgreen:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2946
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1003 mal
Danke erhalten: 1758 mal in 1021 Posts

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Itacare » So 27. Sep 2015, 20:28

Der Burger mag genormt sein, aber die Materialkosten betragen max. 20% des Verkaufspreises.
Wer macht mir jetzt die gleiche Rechnung z. B. mit Diesel und Benzin?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 4902
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 825 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 851 Posts

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon GatoBahia » So 27. Sep 2015, 20:35

Itacare hat geschrieben:Der Burger mag genormt sein, aber die Materialkosten betragen max. 20% des Verkaufspreises.
Wer macht mir jetzt die gleiche Rechnung z. B. mit Diesel und Benzin?


Also meine kleine Familie hat andere Lebenshaltungskosten, Burger und Benzin spielen da eine untergeordnete Rolle. Den Touri am Strand interessiert das auch kaum, aber diesen Preisindex möcht ich jetzt besser nicht aufmachen (Bier&Mädels?) [-X

Gato
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 3769
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 883 mal
Danke erhalten: 449 mal in 363 Posts

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon frankieb66 » So 27. Sep 2015, 21:40

Brazil53 hat geschrieben:Achtung! Dieses ist kein wissenschaftlicher Beitrag!
...
mit dem salario minimo von 2015 in Höhe von 1032 Real verglichen.

Valor atual do Salário Mínimo: R$ 788,00 a partir de 01.01.2015

siehe hierzu auch:
http://portal.mte.gov.br/sal_min/salario-minimo.htm
und auch interessant:
http://portal.mte.gov.br/lumis/portal/file/fileDownload.jsp?fileId=FF8080814373793B0143DEAE297C1D26
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2910
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 937 mal
Danke erhalten: 782 mal in 579 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Cheesytom

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 28. Sep 2015, 00:08

Brazil53 hat geschrieben:Fazit: Das salario minimo hat sich vervierfacht.
Die Kaufkraft ist etwa um 33% gefallen.
denn:
2002 konnte ich vom Mindestverdienst 42 Burger kaufen.
2015 kann ich 64 Burger für den Mindestverdienst kaufen.


Oi Brazil,
da must du mir weiterhelfen. In 2015 kann ich mehr Burger kaufen und zwar 22 Stück, ich hätte da gedacht, dass meine Kaufkraft zugenommen hätte, weil ich mehr kaufen kann, und zwar 52 % mehr, also ca. 4 % pro Jahr.

Wo rechne ich da falsch?

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 342 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Cheesytom

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon cabof » Mo 28. Sep 2015, 01:07

Die Spielchen hier sind nur reingeworfene Zahlen, wie alle anderen Statistiken auch... will man seinen eigenen Parameter zu Grunde legen muß man sich an die Nase fassen.... wie lange habe ich (zB in DM Zeiten für Produkt X arbeiten müssen) - wie lange heute? Bis auf einigen Ausnahmen siegt der Euro. Brasilien: was konnte man am Tage X für ein SM erstehen und heute? Nur das sollte zählen, alles andere ist Farce. In der Tat habe ich meinen letzten Urlaub zu einem Kurs von 2,60 verbracht, sauteuer, abschreckend - mal sehen wie es 2016 für mich persönlich aussehen wird. Werde berichten.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9479
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1349 mal
Danke erhalten: 1382 mal in 1161 Posts

Re: Euro - Real (EUR-BRL)

Beitragvon Brazil53 » Mo 28. Sep 2015, 08:05

Trem Mineiro hat geschrieben:
Brazil53 hat geschrieben:Fazit: Das salario minimo hat sich vervierfacht.
Die Kaufkraft ist etwa um 33% gefallen.
denn:
2002 konnte ich vom Mindestverdienst 42 Burger kaufen.
2015 kann ich 64 Burger für den Mindestverdienst kaufen.


Oi Brazil,
da must du mir weiterhelfen. In 2015 kann ich mehr Burger kaufen und zwar 22 Stück, ich hätte da gedacht, dass meine Kaufkraft zugenommen hätte, weil ich mehr kaufen kann, und zwar 52 % mehr, also ca. 4 % pro Jahr.

Wo rechne ich da falsch?

Gruß
Trem Mineiro


Ok Trem, du hast recht, falsch gedacht, dann betrachte ich das einmal anders. :mrgreen: (Grob gerechnet)
Das Einkommen ist um 300% gestiegen, davon sind also 50% Burgerkaufkraft hängen geblieben.
So betrachtet können die Brasilianer die Wirtschaftskrise einigermaßen meistern, wenn im nächsten Jahr die Löhne wieder über die Inflationsrate steigen und der US-Dollar nicht über RS 5,00 steigt.

Und es ist richtig, der Burgerpreis setzt sich aus Materialkosten, Bezugskosten und Gemeinkosten zusammen. Somit bildet der Verkaufspreis alle Kostensteigerungen in den betreffenden Ländern wieder. Der "big mac index" bietet eine schnellen weltweiten Überblick über die Währungsstärke des betreffenden Landes gegenüber dem US-Dollar.

Auf jeden Fall ist der Burger seit 2008 in Brasilien teurer als in den USA.

Der bic mac index ist natürlich eine stark vereinfachte Betrachtungsweise. :mrgreen:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2946
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1003 mal
Danke erhalten: 1758 mal in 1021 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Karmapa, Trem Mineiro

VorherigeNächste

Zurück zu Politik, Wirtschaft & Geschichte Brasiliens

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]