Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon Itacare » Sa 13. Mär 2010, 22:22

BrasilJaneiro hat geschrieben:
stanley hat geschrieben:Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil. Das tritt übrigens öfters in diesem Forum auf.

Also nochmal und das Ganze langsam.

Brasilien steht nicht in der Liste, wonach Brasilianer ihren brasilianischen Führerschein nicht einfach umschreiben lassen können. Es muss also eine Prüfung absolviert werden.

fatB hat geschrieben:Wer von eucht hat das schon gemacht? Muss ich wirklich diese bescheuerten und teuren Prüfungen machen? Theorie ist ja ok, aber die Praxis...


Erfahrungsberichte bitte..................Danke!



Meine Schwägerin (Brasilianerin) hat den jetzt umschreiben lassen. Fährt nun mit dem deutschen Führerschein. Vielleicht auch in Deutschland Bevorteilung Einzelner??? Keine Ahnung. Aber sie hat ihn! :D


Geht meines Wissens nur, wenn man bei der 1. Einreise nach D schon den brasilianischen Führerschein hat. Also nochmal zurück nach B. und dort den Führerschein gemacht weil er ja in D so teuer und aufwändig ist, läuft nicht.
Nachdem meine Frau allerdings gleich die erste rote Ampel überfahren hatte (Ampeln gibt es in ihrem Heimatkaff nicht) entschied ich persönlich dass ihr Führerschein hier nicht gilt :mrgreen:
Sie machte dann den Führerschein hier nochmals, das Blech hats gedankt. Du wolltest Erfahrungsberichte, hast Du bekommen :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1413 mal in 977 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon stanley » Sa 13. Mär 2010, 22:50

BrasilJaneiro hat geschrieben:
stanley hat geschrieben:Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil. Das tritt übrigens öfters in diesem Forum auf.

Also nochmal und das Ganze langsam.

Brasilien steht nicht in der Liste, wonach Brasilianer ihren brasilianischen Führerschein nicht einfach umschreiben lassen können. Es muss also eine Prüfung absolviert werden.

fatB hat geschrieben:Wer von eucht hat das schon gemacht? Muss ich wirklich diese bescheuerten und teuren Prüfungen machen? Theorie ist ja ok, aber die Praxis...


Erfahrungsberichte bitte..................Danke!


Meine Schwägerin (Brasilianerin) hat den jetzt umschreiben lassen. Fährt nun mit dem deutschen Führerschein. Vielleicht auch in Deutschland Bevorteilung Einzelner??? Keine Ahnung. Aber sie hat ihn! :D


BrasilJaneiro, kannst du bitte bei deiner Schwägerin nochmal nachhaken, ob sie die Pappe einfach nur umgeschrieben bekommen hat oder Fachprüfungen (theor./prakt.) ablegen musste.
Sende dann nämlich meiner Partnerin Fragebögen zu, damit sie schon mal die Zeit des Wartens zum Üben nutzen kann.
Ansonsten (@Itacare) muss ich sagen, dass meine Partnerin im chaotischen Verkehr von Salvador ihre Pappe gemacht hat und das vor 22 Uhr. Also jede Ampel wird nur bei grün genommen und ziemlich flott und sicher ist sie auch unterwegs. Rückwärtsfahren bei Frauen ist ja ein globales oder eher gesagt evolutionäres Problem (räumlichen Sehen und so...). Ansonsten fährt sie jeden Morgen den kleinen Sohnemann in die Schule und ich glaube in Berlin wird sie auch ziemlich sicher unterwegs sein. ;-) Lass mich überraschen.
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon Christian B. » Sa 13. Mär 2010, 23:23

Itacare hat geschrieben:Geht meines Wissens nur, wenn man bei der 1. Einreise nach D schon den brasilianischen Führerschein hat.

Dann ist Dein Wissen falsch. Es wurde doch schon geschrieben, dass es nicht geht und sogar die Quelle dazu genannt.
So eine simple Eingangsfrage und 31. Antworten dazu... ts ts ts. Und wer es noch immer nicht glaubt soll es einfach selber nachlesen. Wie können manche nur so lernresistent sein? :roll:
Und BrasilJaneiros Info? Na ja, jeder weiß was der immmer für einen sinnlosen Stuss schreibt. :roll:
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Folgende User haben sich bei Christian B. bedankt:
frankieb66

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon Itacare » Sa 13. Mär 2010, 23:41

Christian B. hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:Geht meines Wissens nur, wenn man bei der 1. Einreise nach D schon den brasilianischen Führerschein hat.

Dann ist Dein Wissen falsch. Es wurde doch schon geschrieben, dass es nicht geht und sogar die Quelle dazu genannt.
So eine simple Eingangsfrage und 31. Antworten dazu... ts ts ts. Und wer es noch immer nicht glaubt soll es einfach selber nachlesen. Wie können manche nur so lernresistent sein? :roll:
Und BrasilJaneiros Info? Na ja, jeder weiß was der immmer für einen sinnlosen Stuss schreibt. :roll:


Entschuldige. 1991 war es so. Und danach hat es mich nicht mehr interessiert. Hast recht, hätte mich raushalten sollen wenn ich die aktuelle Gesetzeslage nicht kenne.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1413 mal in 977 Posts

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon dimaew » So 14. Mär 2010, 03:52

@Christian: Die "Eingangsfrage" stammt von 2007 und interessiert längst niemand mehr. Die aktuelle Frage von Stanley, die er an den alten Thread angehängt hat, lautete "Erfahrungsberichte im Rahmen der Umsetzung der deutschen Vorschriften" (sinngemäß "übersetzt"). Und dazu kam bisher genau eine Antwort, nämlich von Itacaré.
Mich würde die Frage von Stanley genau so interessieren, da meine (deutsche) Tochter ihren Führerschein hier in Brasilien gemacht hat, aber wohl nächstes Jahr zum Studieren nach Deutschland wechselt und deshalb auch den deutschen Führerschein brauchen wird. Also: Wie sind die Erfahrungen? Ist die Prüfung (aktuell!) schwer? Lohnt es sich, ein paar theoretische und praktische Stunden vor der Prüfung zu absolvieren? Meine Tochter hat jetzt anderthalb Jahre Fahrpraxis hier und ist natürlich auch schon in Deutschland gefahren.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon Itacare » So 14. Mär 2010, 10:00

dimaew hat geschrieben:@Christian: Die "Eingangsfrage" stammt von 2007 und interessiert längst niemand mehr. Die aktuelle Frage von Stanley, die er an den alten Thread angehängt hat, lautete "Erfahrungsberichte im Rahmen der Umsetzung der deutschen Vorschriften" (sinngemäß "übersetzt"). Und dazu kam bisher genau eine Antwort, nämlich von Itacaré.
Mich würde die Frage von Stanley genau so interessieren, da meine (deutsche) Tochter ihren Führerschein hier in Brasilien gemacht hat, aber wohl nächstes Jahr zum Studieren nach Deutschland wechselt und deshalb auch den deutschen Führerschein brauchen wird. Also: Wie sind die Erfahrungen? Ist die Prüfung (aktuell!) schwer? Lohnt es sich, ein paar theoretische und praktische Stunden vor der Prüfung zu absolvieren? Meine Tochter hat jetzt anderthalb Jahre Fahrpraxis hier und ist natürlich auch schon in Deutschland gefahren.


Hier ist es einfach und verständlich beschrieben.
http://www.tuev-sued.de/uploads/images/ ... schein.pdf

Demnach kann Deine Tochter 6 Monate mit dem brasilianischen Führerschein fahren und muss danach die praktische und theoretische Prüfung ablegen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5389
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 919 mal
Danke erhalten: 1413 mal in 977 Posts

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon Christian B. » So 14. Mär 2010, 11:05

dimaew hat geschrieben:@Christian: Die "Eingangsfrage" stammt von 2007 und interessiert längst niemand mehr..

Na dann möchte ich mich entschuldigen, dass ich die letzten Beiträge nicht verstanden habe. Denn dort wurde mir der Eindruck vermittelt, dass es sehr wohl sein kann, dass ein Brasilianischer Führerschein in Deutschland umgeschrieben wird.

Für die theoretische Prüfung, welche in Deutschland am PC abgelegt wird, stehen für alle Führerscheinklassen 1500 Fragen zur Verfügung. Ob das Einprägen dieser Fragen als schwer einzustufen ist kann wohl nicht pauschal beantwortet werden. Das kommt auf jeden Einzelnen darauf an. Lernintensiv ist es auf jeden Fall und vom Umfang auch eher nicht mit der Brasilianischen Prüfung nicht zu vergleichen. Im Internet gibt es diverse Seiten wo das theoretische Wissen getestet werden kann. Es gibt auch CDs mit allen Prüfungsfragen zu kaufen.

Auf jeden Fall sind nochmals ein paar praktische Stunden empfehlenswert. Gerade der Schlendrian der sich nach ein paar Jahren beim Autofahren eingeschlichen hat (oder womöglich gar nie gelernt wurde) läßt einem bei der praktischen Prüfung scheitern.

Christian
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Folgende User haben sich bei Christian B. bedankt:
dimaew

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon frankieb66 » So 14. Mär 2010, 12:22

Christian B. hat geschrieben:Für die theoretische Prüfung, welche in Deutschland am PC abgelegt wird, stehen für alle Führerscheinklassen 1500 Fragen zur Verfügung. Ob das Einprägen dieser Fragen als schwer einzustufen ist kann wohl nicht pauschal beantwortet werden. Das kommt auf jeden Einzelnen darauf an. Lernintensiv ist es auf jeden Fall und vom Umfang auch eher nicht mit der Brasilianischen Prüfung nicht zu vergleichen. Im Internet gibt es diverse Seiten wo das theoretische Wissen getestet werden kann. Es gibt auch CDs mit allen Prüfungsfragen zu kaufen.

Möchte nur noch ergänzen, daß es die Prüfungsfragen auch auf portugiesisch gibt. Ob auf CD weiß ich nicht. Als ich mich 1995 das letzte mal mit dem Thema beschäftigte gab es das alles nur in Papierform :)

Christian B. hat geschrieben:Auf jeden Fall sind nochmals ein paar praktische Stunden empfehlenswert.

Unbedingt. Als meine Ex hier den FS gemacht hat, hat es sogar noch eine vorgeschriebene Mindeststundenzahl gegeben, ich glaube es waren 8 oder 10 Fahrstunden. Ob das notwendig war (auf das Fahrkönnen bezogen) kann ich nicht beurteilen, geschadet hat es aber offensichtlich nicht, denn sie hat es im 1. Anlauf geschafft. Und auch wenn man sich die Fahrstunden sparen möchte, darf man nicht vergessen, daß auch eine evtl. Wiederholung der Prüfung ordentlich ins Geld geht.

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
dimaew

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon dimaew » So 14. Mär 2010, 15:40

Danke für die letzten drei Beiträge. Nach den deutschen Regeln ist klar, dass jemand, der mit einem brasilianischen Führerschein in Deutschland länger als sechs Monate fahren möchte, den deutschen Führerschein erwerben muss. Dass die theoretische Prüfung inzwischen am PC abgelegt wird, wusste ich nicht (mein eigener Führerschein hat die 30 Jahre halt schon ein wenig hinter sich, da gab's nicht mal PCs :wink: ). Das vereinfacht die Sache aber, denke ich. Meine Tochter hat den Führerschein hier mit eher rudimentären Portugiesisch-Kenntnissen auf Anhieb geschafft, da wird's wohl in Deutschland nicht so schwer, auch wenn die zulässigen Fehler (wieviel sind das denn jetzt?) weniger sind als hier in Brasiland. Und Stanley's Namorada kann ja den portugiesischen Text nehmen, auch wenn der portugiesisches Portugiesisch nutzt, dürfte das kaum stören.
Und ein paar praktische Fahrstunden sind sicher sinnvoll, egal ob freiwillig oder Vorschrift.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Fahren mit brasilianischer Führerschein in Deutschland ?!

Beitragvon frankieb66 » So 14. Mär 2010, 15:57

dimaew hat geschrieben:Dass die theoretische Prüfung inzwischen am PC abgelegt wird, wusste ich nicht (mein eigener Führerschein hat die 30 Jahre halt schon ein wenig hinter sich, da gab's nicht mal PCs :wink: ). Das vereinfacht die Sache aber, denke ich.

Aber natürlich nicht auf deinem PC zuhause, sondern auf den PC's der Fahrschule oder Prüfstelle! Was soll das vereinfachen? Ein Kreuzchen mit dem Stift ist für mich zumindest genauso einfach wie ein Klick mit der Maus :)

Viel Glück

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 862 mal in 627 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]