Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon jorchinho » Sa 30. Sep 2017, 23:51

BeHarry hat geschrieben:
Onliner hat geschrieben:Ich bin 70 Jahre alt, habe nach 4 Operationen die dritte Prothese im Knie und bin froh, dass ich noch radfahren kann.
Leider bin ich kein Brasilianer der ein MTX fahren kann.


lol, in Deinem Gesundheitsstatus würde ich echt über das Ziel mal nachdenken.
von Marau brauchst Du dann ja schon 2h mit dem Wassertaxi bis zur Notaufnahme in Camamu, wenn Sie dich vom Lenker stossen.
Werd´auf jeden Fall an Dich denken, wenn ich dort auf der nächsten Reise ein paar blonde jungs auf so einem Moonbike rumdüsen sehe.

In Brasilien fährst Du übrigens mit den öffentl.Verkehrsmitteln UMSONST in Deinem Alter. Ich würd den Tausender wohl lieber in Taxigeld stecken (da gibt´s Wassertaxen).

Da muss ich uns Harry komplett recht geben...manche Pläne sollte man überdenken...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon GatoBahia » So 1. Okt 2017, 02:35

jorchinho hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Onliner hat geschrieben:Ich bin 70 Jahre alt, habe nach 4 Operationen die dritte Prothese im Knie und bin froh, dass ich noch radfahren kann.
Leider bin ich kein Brasilianer der ein MTX fahren kann.


lol, in Deinem Gesundheitsstatus würde ich echt über das Ziel mal nachdenken.
von Marau brauchst Du dann ja schon 2h mit dem Wassertaxi bis zur Notaufnahme in Camamu, wenn Sie dich vom Lenker stossen.
Werd´auf jeden Fall an Dich denken, wenn ich dort auf der nächsten Reise ein paar blonde jungs auf so einem Moonbike rumdüsen sehe.

In Brasilien fährst Du übrigens mit den öffentl.Verkehrsmitteln UMSONST in Deinem Alter. Ich würd den Tausender wohl lieber in Taxigeld stecken (da gibt´s Wassertaxen).

Da muss ich uns Harry komplett recht geben...manche Pläne sollte man überdenken...

Leute, der zieht euch über den Tisch [-X [-o< #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4931
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1193 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon jorchinho » So 1. Okt 2017, 08:50

GatoBahia hat geschrieben:
jorchinho hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Onliner hat geschrieben:Ich bin 70 Jahre alt, habe nach 4 Operationen die dritte Prothese im Knie und bin froh, dass ich noch radfahren kann.
Leider bin ich kein Brasilianer der ein MTX fahren kann.


lol, in Deinem Gesundheitsstatus würde ich echt über das Ziel mal nachdenken.
von Marau brauchst Du dann ja schon 2h mit dem Wassertaxi bis zur Notaufnahme in Camamu, wenn Sie dich vom Lenker stossen.
Werd´auf jeden Fall an Dich denken, wenn ich dort auf der nächsten Reise ein paar blonde jungs auf so einem Moonbike rumdüsen sehe.

In Brasilien fährst Du übrigens mit den öffentl.Verkehrsmitteln UMSONST in Deinem Alter. Ich würd den Tausender wohl lieber in Taxigeld stecken (da gibt´s Wassertaxen).

Da muss ich uns Harry komplett recht geben...manche Pläne sollte man überdenken...

Leute, der zieht euch über den Tisch [-X [-o< #-o

Wer ist der und wer ist euch??? :shock:
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon GatoBahia » So 1. Okt 2017, 09:55

jorchinho hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:
jorchinho hat geschrieben:
BeHarry hat geschrieben:
Onliner hat geschrieben:Ich bin 70 Jahre alt, habe nach 4 Operationen die dritte Prothese im Knie und bin froh, dass ich noch radfahren kann.
Leider bin ich kein Brasilianer der ein MTX fahren kann.


lol, in Deinem Gesundheitsstatus würde ich echt über das Ziel mal nachdenken.
von Marau brauchst Du dann ja schon 2h mit dem Wassertaxi bis zur Notaufnahme in Camamu, wenn Sie dich vom Lenker stossen.
Werd´auf jeden Fall an Dich denken, wenn ich dort auf der nächsten Reise ein paar blonde jungs auf so einem Moonbike rumdüsen sehe.

In Brasilien fährst Du übrigens mit den öffentl.Verkehrsmitteln UMSONST in Deinem Alter. Ich würd den Tausender wohl lieber in Taxigeld stecken (da gibt´s Wassertaxen).

Da muss ich uns Harry komplett recht geben...manche Pläne sollte man überdenken...

Leute, der zieht euch über den Tisch [-X [-o< #-o

Wer ist der und wer ist euch??? :shock:

TE gegen vier alle :idea: Brasilien is nich Sylt, so ein auffälliges Bike behälsde keine 10 Minuten #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4931
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1193 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon Onliner » So 1. Okt 2017, 10:24

Keine Ahnung haben aber mitreden wollen :
Ich wohne auf der vorgelagerten 17km langen Halbinsel von Canavieiras, da gibt es Busse und Wassertaxis.
Canes hat ca 50000 Einwohner, davon kennen wir den Polizeichef, den Bürgermeister und viele viele andere. Auch die Polizisten die bei einem Besuch manchmal etwas zu rauchen mitbringen...

Um meine Gesundheit braucht sich NIEMAND sorgen, das mache ich ganz alleine, ich weiss was ich kann.

hättet ihr euch mal lieber um eine seriöse Antwort auf meine Frage gekümmert.
LG
Benutzeravatar
Onliner
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 30. Jan 2007, 04:53
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei Onliner bedankt:
Regina15

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon cabof » So 1. Okt 2017, 11:15

Hallo Onliner, kurzum - man kann Glück haben und das Fahrrad zollfrei einführen, einige User habe da ihre Erfahrungen geschildert - ansonsten gilt, 500 US $
zollfrei, darüber sind m.W. 60% fällig - entweder Du hast eine Rechnung dabei oder der Zoll legt die hohen Inlandspreise zu Grunde. (Absurd). Viel Glück und berichte uns mal. Danke.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
BeHarry

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon GatoBahia » So 1. Okt 2017, 12:09

Onliner hat geschrieben:Keine Ahnung haben aber mitreden wollen :
Ich wohne auf der vorgelagerten 17km langen Halbinsel von Canavieiras, da gibt es Busse und Wassertaxis.
Canes hat ca 50000 Einwohner, davon kennen wir den Polizeichef, den Bürgermeister und viele viele andere. Auch die Polizisten die bei einem Besuch manchmal etwas zu rauchen mitbringen...

Um meine Gesundheit braucht sich NIEMAND sorgen, das mache ich ganz alleine, ich weiss was ich kann.

hättet ihr euch mal lieber um eine seriöse Antwort auf meine Frage gekümmert.
LG

Wir sind hier aber nicht dein Kümmerling :idea: Wenn du dort eh alle so gut kennst wie du sagst hättest du die Frage ja auch direkt aus Brasilien beantworten lassen können [-X =D> #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4931
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1193 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon jorchinho » So 1. Okt 2017, 13:40

GatoBahia hat geschrieben:
Onliner hat geschrieben:Keine Ahnung haben aber mitreden wollen :
Ich wohne auf der vorgelagerten 17km langen Halbinsel von Canavieiras, da gibt es Busse und Wassertaxis.
Canes hat ca 50000 Einwohner, davon kennen wir den Polizeichef, den Bürgermeister und viele viele andere. Auch die Polizisten die bei einem Besuch manchmal etwas zu rauchen mitbringen...

Um meine Gesundheit braucht sich NIEMAND sorgen, das mache ich ganz alleine, ich weiss was ich kann.

hättet ihr euch mal lieber um eine seriöse Antwort auf meine Frage gekümmert.
LG

Wir sind hier aber nicht dein Kümmerling :idea: Wenn du dort eh alle so gut kennst wie du sagst hättest du die Frage ja auch direkt aus Brasilien beantworten lassen können [-X =D> #-o

Da muss ich unserem Kater Recht geben. Wenn du dich so gut aus- und wichtige Leute kennst, was soll dann die Frage? Bekommst du doch normalerweise aus erster Hand....und mir würde wahrscheinlich besseres einfallen als in Brasilien mit kaputte Knie radfahren... #-o
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon BeHarry » So 1. Okt 2017, 18:39

cabof hat geschrieben:Hallo Onliner, kurzum - man kann Glück haben und das Fahrrad zollfrei einführen, einige User habe da ihre Erfahrungen geschildert - ansonsten gilt, 500 US $
zollfrei, darüber sind m.W. 60% fällig - entweder Du hast eine Rechnung dabei oder der Zoll legt die hohen Inlandspreise zu Grunde. (Absurd). Viel Glück und berichte uns mal. Danke.


Danke, dass Du es diesem undankbaren Schnorrer noch einmal aufgezählt hast.
Zweifele jedoch daran, dass er genug verstand hat das auch zu kapieren.

Onliner: unhöflichen Typen wie Du - zünde selbst ich eine schwarze Kerze an.
Der Strand in Canavieras ist HART WIE BETON - dann brauchen nur aufgeblasene Typen so ein Ballonbike.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 973
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 115 mal
Danke erhalten: 114 mal in 92 Posts

Re: Fahrrad als Sportgerät verzollen?

Beitragvon GatoBahia » So 1. Okt 2017, 19:41

Schwarze Kerze kommt gut, man könnte aber auch etwas mit Huhn machen :roll:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.experte-erklaert-opfer-rituale-voodoo-wenn-die-goetter-hungrig-sind.90b5c8c2-d5dd-47a3-bfed-9f08bc05fe3d.html

„Im Perlacher Forst köpft eine Frau ein Huhn und bittet einen Voodoo-Gott um nette Männer für ihre Töchter. Wie solche Opfer-Rituale ablaufen, erklärt der Münchner Autor Matthias Politycki“
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4931
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1193 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]