Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon cabof » Fr 1. Apr 2016, 20:52

Itacare hat geschrieben:
frankieb66 hat geschrieben:... in D hatte ich zumindest noch nie eine Freundin/Frau, die mich mit dem Familienheli auf die bzw. deren Familienfazenda flog ... hier in BR hingegen schon....


hat die zufällig noch ne Schwester? :mrgreen:



Kenne die Leute, da gibt es 2 Brüder - die stehen mehr auf blaue Papageien. - großes offtopic -

Arenser schreibt tacheles .. danke für mal eine klare Aussage... was in D/A/CH defakto kostenlos ist löhnt man in BR gewaltig,
was bei uns monatlich abgezogen wird (Steuer/Sozialkasse) hat auch einen fühlbaren Rücklauf.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon Karlos » Mi 4. Mai 2016, 22:44

Daniel Cvetkovic hat geschrieben:Hallo Brasilienfreunde,

Ich habe mich bereits durch einige Beiträge gelesen und muss sagen, dass mich manche dieser Beiträge entmutigt haben.
Auf der anderen Seite muss man auch Realist bleiben und lieber das Schlimmste annehmen als zu glauben, dass einem der rote Teppich in Brasilen ausgerollt wird.

Kurz zu uns, unseren Plänen und Gedanken.

Wir sind 5 Leute und sprechen schon seit vielen Jahren über das Auswandern, nun soll es konkret werden.
Eine Penionistin und 4 Erwachsene Menschen im Alter zwischen 29 und 35.
Ich habe oft gelesen, dass die Schulausbildung unserer Gefielde unbedeutend ist, dennoch erwähne ich sie.

3 von uns haben einen HTL Abschluß (Matura/Abitur), Fachrichtung Maschinenbau.
Unsere Schwester eine HAK Matura.

Wir haben alle Arbeitserfahrung in verschiedenen Bereichen.
Hauptsächlich Bürotätikeiten am PC, technisches Zeichnen, Rechtsanwaltskanzlei (technische Angelegenheiten).

Da unser Vater eine eigene Schlosserei hat, haben wir auch viel mit den Händen gearbeitet.
(Häuser und Wohnungen gegen Einbruch abgeischert).

Geldtechnisch würde ich sagen, dass wir ca. 35.000 Euro mitnehmen können.

Unser angestrebter Abflugtermin wäre Ende Mai 2016.
Zielort wäre Blumenau. (Der Anfang soll so einfach wie möglich sein, ob wir uns später im Land zerstreuen werden wird sich zeigen)
Die Sprache ist für uns komplettes Neuland.

Grüße aus Wien
Daniel

Eine kurze Familien-Geschichte.Ich wünsche Ihnen nur alles Gute und viel Erfolg beim Umzug!Hoffentlich trifft das Land Sie freundlich und sie bekommen die Arbeit schnell.
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann
Benutzeravatar
Karlos
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 22:26
Wohnort: Dresden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon Severino » Sa 7. Mai 2016, 11:47

Daniel Cvetkovic hat geschrieben:.....Wir sind 5 Leute und sprechen schon seit vielen Jahren über das Auswandern, nun soll es konkret werden.
Eine Penionistin und 4 Erwachsene Menschen im Alter zwischen 29 und 35.
Ich habe oft gelesen, dass die Schulausbildung unserer Gefielde unbedeutend ist, dennoch erwähne ich sie.
.....
Wir haben alle Arbeitserfahrung in verschiedenen Bereichen.
Hauptsächlich Bürotätikeiten am PC, technisches Zeichnen, Rechtsanwaltskanzlei (technische Angelegenheiten).

Da unser Vater eine eigene Schlosserei hat, haben wir auch viel mit den Händen gearbeitet.
(Häuser und Wohnungen gegen Einbruch abgeischert).

Geldtechnisch würde ich sagen, dass wir ca. 35.000 Euro mitnehmen können.

Unser angestrebter Abflugtermin wäre Ende Mai 2016.
Zielort wäre Blumenau. (Der Anfang soll so einfach wie möglich sein, ob wir uns später im Land zerstreuen werden wird sich zeigen)
Die Sprache ist für uns komplettes Neuland.
.....
Grüße aus Wien
Daniel

Ich würde Euch dringend empfehlen bis Ende Mai noch portugiesisch zu lernen, denn schliesslich müsst ihr innerhalb von drei Monaten in Brasilien heiraten, oder ein Kind zeugen und gebären (eher schwierig in drei Monaten), um eine Aufenthaltsbewilligung zu bekommen.
Die 35 TEUR sind für eine erfolgreiche Auswanderung auch ziemlich dürftig. 5 Personen nach brasilianischem Standard reicht das max. 24 Monate, nach europäischem Lebensstil vermutlich sogar nur knapp ein Jahr.
Macht deshalb zuerst Ferien und schaut Euch Blumenau an, knüpft erste Kontakte. Danach solltet ihr die Sprache lernen und noch zwei-drei Jahre in Österreich arbeiten und sparen. Eventuell könnt ihr dann ein Investorenvisum auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik machen. Kostet aber und braucht business-plan, usw...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon Colono » So 8. Mai 2016, 15:15

Severino hat geschrieben:Macht deshalb Ferien und schaut Euch Blumenau an,


Ich habe das so gemacht und ein halbes Jahr später stand der Ūberseecontainer vor der Tūr.
Also Vorsicht mit solchen Tipps. :mrgreen:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon O_Periquito » Mo 9. Mai 2016, 11:27

oi Daniel Cvetkovic
nach brasilien auswandern in diesen krisenbehafteten zeiten hier, ich weiss nicht ob das eine gute idee ist. wir wohnen jetzt 20jahre in Blumenau und haben schon viel hinter uns gebracht. Blumenau ist sehr teuer, gehört mit zu den teuersten pflastern von brasilien. ihr könnt ganz offiziel 3 monate als turisten bleiben und danach illegal bleiben oder pro tag strafe zahlen.
wenn ihr illegal bleibt habt ihr vielleicht glück und fallt unter eine eventuelle amnestie die es sehr oft gibt wenn ein staatspräsident seine zweite amtsperiode beendet und danach ein neuer präsident kommt.
wünsche euch viel glück.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon Saelzer » Mo 9. Mai 2016, 12:01

O_Periquito hat geschrieben:... nach brasilien auswandern in diesen krisenbehafteten zeiten hier, ich weiss nicht ob das eine gute idee ist. wir wohnen jetzt 20jahre in Blumenau und haben schon viel hinter uns gebracht. Blumenau ist sehr teuer, gehört mit zu den teuersten pflastern von brasilien. ihr könnt ganz offiziel 3 monate als turisten bleiben und danach illegal bleiben oder pro tag strafe zahlen.
Wer sich auf Südamerika einlässt muss immer mit unsicheren Zeiten rechnen, wobei unsicher da mehr bedeutet als ein paar Flüchtlinge aufnehmen zu müssen. ;) Relativ sicher in den letzten Jahren waren vor allem Uruguay und Chile (als ganze Länder) in meinen Augen, aber auch das kann sich jederzeit wieder ändern. Vor allem in Uruguay nimmt die Kriminalität in letzter Zeit stark zu, was da an zwei Faktoren liegt. Erstens ist der Aufschwung der letzten Jahre nicht in der Bevölkerung angekommen, es wurde alles nur teurer und zweitens hat die Liberalisierung des Canabisanbaus auch finstere Gestalten ins Land gelockt. Den Effekt mit der Liberalisierung die Kriminalität zu reduzieren hat man nicht geschafft, sie hat sich nur verlagert in andere Geschäftsmodelle.

Was die Sicherheit in Brasilien angeht, kommt viel darauf an wo Du wohnst und wie gut das Verhältnis zu den Nachbarn ist, bzw. wie gut man sich absichern kann.

Die Frage ob ein Land oder eine Region teuer ist oder ist wichtig für Leute, die aus ihren Ersparnissen oder von ihrer Rente (über-)leben müssen. Ansonsten sollte die Frage lauten, wo kann ich meine Kenntnisse am Besten einsetzen und Gewinn daraus ziehen? Teure Lebenshaltungskosten bedeuten dann, dass man auch seine eigene Arbeit teuer verkaufen können muss! Gut dran ist immer jemand, der bei einer europäischen Firma anfangen kann, bzw. von ihr 'rüber geschickt wird. Es gibt auch Entwicklungsdienste, die Stellen ausschreiben. Die zahlen zwar nicht dolle und ich kenne auch Leute, die solche Verträge abgebrochen hatten, aber es gibt ein bisschen finanzielle Sicherheit für die Startphase.

Österreicher? Habt Ihr Euch schon einmal mit Treze Tilias (Dreizehnlinden) in Santa Catarina beschäftigt? Die haben da sogar ein österreichisches Konsulat im Ort. Vielleicht gibt es da Betriebe, die Leute mit guten Kontakten anch Österreich suchen oder Ihr habt touristische Kenntnisse. So wie für viele deutsche Touristen Blumenau und Pomerode zunehmend ein MUSS wird, steht Treze Tilias bei vielen Österreichern auf der To-See-Liste!
Benutzeravatar
Saelzer
 
Beiträge: 781
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 02:13
Bedankt: 99 mal
Danke erhalten: 328 mal in 203 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon GatoBahia » Mo 9. Mai 2016, 14:06

Der gesamte Vorgang ist an blauäugigkeit nicht zu überbieten, klingt für mich wie der Plot für 'ne neue Doku Soap :shock: Auswandern in ein Land das ich nur von Postkarten kenne, das sind sie ein paar Jährchen zu spät dran glaube ich :idea:

Gato :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4691
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1131 mal
Danke erhalten: 538 mal in 431 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon Colono » Mo 9. Mai 2016, 15:02

O_Periquito hat geschrieben:Blumenau ist sehr teuer, gehört mit zu den teuersten pflastern von brasilien.

Das ist nur zum Teil richtig. Was die Immobilienpreise anbelangt magst du Recht haben. Wobei man bei uns zum Preis einer einzigen Wohnung im fūnfzig Kilometer entfernten Kūstenort Balneário Camboriú zwei bis drei davon in Blumenau bekommt. :shock: Trotzdem sind die Mieten und Lebenshaltungskosten erschwinglicher als im Nordosten wie z. B. in Recife, da viele Produkte in Santa Catarina hergestellt werden und je nach dem noch mehrere tausend Kilometer in andere Landesteile transportiert werden mūssen. Das wirkt sich natūrlich auf die Preise aus. Ich vergleiche das jedesmal wenn ich in Recife bin. Dort ist vieles bis zu einem drittel teurer. Ausserhalb der begehrten Meilen kann man in Santa Catarina schon billig leben. Z. B. ein kleines Haus fūr einen Salario im Umland mieten. Obst, Gemūse und Wurst kann man wesentlich billiger auf Erzeugermärkten kaufen. Auch die staatlichen Schulen haben ein besseres Ruf als in Restbrasilien. In Blumenau ist Deutsch sogar Pflichtfach. Wenn man nicht gerade kränklich ist, kann man sich auch auf das SUS verlassen. Ich kenne einige Deutsche die das machen und sich nicht beschweren.
Man kann sehr wohl nach hierher auswandern. Ohne viele Entbehrungen hinnehmen zu mūssen. Selbst unsere Asylbewerber kommen bei uns schnell auf die Fūsse und fūhlen sich meist wohl. Also so schlimm kann es nicht sein.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon Regina15 » Mo 9. Mai 2016, 17:58

Colono hat geschrieben:Man kann sehr wohl nach hierher auswandern. Ohne viele Entbehrungen hinnehmen zu mūssen. Selbst unsere Asylbewerber kommen bei uns schnell auf die Fūsse und fūhlen sich meist wohl. Also so schlimm kann es nicht sein.

Asylbewerber haben quasi das Visum und die Arbeitserlaubnis in der Tasche. Mit dem geringen Geld für 5 Personen ist es utopisch auszuwandern, wie soll denn das Visum kommen!?
Beim Rentner könnte es klappen, wenn er eine hohe Rente erhält.
Man wandert ja normalerweise nicht aus um sich zu verschlechtern, zumindest der gleiche Standard nach einer eventuellen Durststrecke sollte es schon sein. Ich finde die Entscheidung immer schwierig sobald Kinder im Spiel sind. Zumindest sollte der Trupp nicht übereilt fliegen, sondern erst einmal 4 Wochen Urlaub machen und die Preise erkunden. Ist aber alles hinfällig, wenn keine Arbeitserlaubnis und Visum da ist.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 844
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1168 mal
Danke erhalten: 492 mal in 296 Posts

Re: Familie aus Österreich möchte nach Brasilien

Beitragvon GatoBahia » Mo 9. Mai 2016, 18:06

Mir würden in der aktuellen Situation nur zwei mögliche Gründe einfallen um noch nach Brasilien auszuwandern, entweder man wird steckbrieflich gesucht oder man hat sich unsterblich in eine Brasilianerin/Brasilianer verliebt :idea: (der letzte Grund erscheint mir angenehmer :lol: )

Gato :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4691
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1131 mal
Danke erhalten: 538 mal in 431 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]