Familien mit Typ 1 Diabetes - Kind?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Familien mit Typ 1 Diabetes - Kind?

Beitragvon cecilia cab » Di 26. Feb 2013, 17:37

Hallo Alle!
Ich habe ein Angebot bekommen ab September 2013 in Rio zu arbeiten.
Alles hört sich sehr spannend an aber mein Problem ist, dass ich ein 7-jähriger Sohn mit diabetes Typ 1 habe und ich weiss nicht wie die ärztliche Betreuung in Brasilien funktioniert.
Kennt sich jemand aus? Gibt es Krankenversicherungen, die diese Krankheit decken oder muss man alles privat bezahlen? Gibt es gute Kinder-Diabetologen in Rio?
Ich freue mich auf Eure Antworten.
Liebe Grüsse aus Zürich.
Cecilia
Benutzeravatar
cecilia cab
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:33
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Familien mit Typ 1 Diabetes - Kind?

Beitragvon Itacare » Fr 1. Mär 2013, 09:49

Bei geschätzt 300 Mio. Diabetikern weltweit hätte es mich sehr gewundert wenn das in einer Großstadt wie RJ ein unbekanntes Thema wäre.

http://www.iede.rj.gov.br/

Das mit der Krankenversicherung solltest Du unbedingt mit Deinem Arbeitgeber klären. Evtl. in D versichert bleiben mit Deckung Ausland?

Brasilianische private KV´s kenne ich nicht im Detail. Sollten für einen 7-Jährigen relativ preiswert sein, weiß aber nicht ob man das Risiko angeben und einen Aufschlag zahlen muss. Gesetzliche KV in B in so einem Fall einfach nur vergessen. Unversichert auch vergessen, die bras. Ärzte nehmen es von den Lebenden.

Evtl. den Arzt in D bitten, einen kurzen Bericht über den genauen Befund und die bisherige Medikation anzufertigen. Kann dann bei Bedarf übersetzt werden. Wenn es nur bestimmte Medikamente sein dürfen, sehr wahrscheinlich auch kein Problem, die Pharmakonzerne sind weltweit vertreten.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5283
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
cecilia cab

Re: Familien mit Typ 1 Diabetes - Kind?

Beitragvon moni2510 » Fr 1. Mär 2013, 10:06

Cecilia, wenn du ueber die Firma eine Krankenversicherung bekommst, dann gilt die in der Regel auch fuer minderjaehrigen Kinder. Frage deinen Arbeitgeber und dann soll der auch pruefen, was in deinem Fall fuer dein Kind dabei ist. Die Versorgung hier kann excellent sein, aber auch beschissen... je nachdem, welchen Plano man hat.

Es gibt hier alles, was es auch in Deutschland gibt, meine Krankenversicherung hier z.b. bezahlt deutlich mehr als ich jemals in Deutschland bekommen haette. Fuer Rio ist von der Bradesco "Bradesco top" ein guter Plano oder von Amil "Amil 700" (nur nicht drunter, denn bei 600 sind z.b. die guten Hospitaeler nicht dabei). Unimed weiss ich nicht, hatte ich nie.

Es ist sogar wichtig, wo ihr wohnen werdet, damit die Nahversorgung auch gewaehrleistet ist, sprich ein Hospital in der Naehe fuer den Fall der Falle. Damit meine ich nicht mal die Diabetes, sondern ein 7 Jahre altes Kind im allgemeinen :D

Einen deutschsprechenden Arzt gibt es auch, Dr. Ralph R. Strattner, der ist in Copacabana, akzeptiert allerdings nur Cash. Dort war ich die ersten Monate, bis ich mir sicher genug war, mich auf portugisisch mit einem Doktor auseinanderzusetzen.

Alles in allem, kuemmer dich jetzt drum. Ich sehe das nicht als Hinderungsgrund nach Rio zu kommen. Dazu gibts hier zuviel zu erleben!
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
cecilia cab

Re: Familien mit Typ 1 Diabetes - Kind?

Beitragvon Elsass » Fr 1. Mär 2013, 10:19

cecilia cab hat geschrieben:Ich habe ein Angebot bekommen ab September 2013 in Rio zu arbeiten.
Alles hört sich sehr spannend an aber mein Problem ist, dass ich ein 7-jähriger Sohn mit diabetes Typ 1 habe und ich weiss nicht wie die ärztliche Betreuung in Brasilien funktioniert.

Vergiss nicht, das Hintertuerchen (fuer eine geregelte Rueckkehr) aufzuhalten, wenns dir dort aus irgenwelchen Gruenden nicht mehr gefallen sollte. Fuer junge Erwachsene mit Geld ist Rio sicher ein tolles Erlebnis. Bei Kindern kann das anders aussehen.
Ausserdem musst du ja arbeiten, damit du an Geld kommst. Brasilien ist gut zum Geld ausgeben, weniger gut zum Geld verdienen.
(Ueber das Thema Kinder in Brasilien gibts auch einige threads hier)
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Folgende User haben sich bei Elsass bedankt:
cabof, cecilia cab


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]