Fasadenfarbe und Tiefgrund

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon stanley » Do 30. Apr 2009, 18:29

Hallo!
Bin auf der Suche nach einer vernünftigen Fasadenfarbe!?
War gestern in Ferreira Costa (sowas wie Bauhaus, Hornbach usw.) um mal einen Überblick zu bekommen. Kenne den brasil-portugiesichen Begriff für "Tiefgrund" nicht. Ausserdem würde ich gern eine Aussen-Fasadenfarbe kaufen wollen, die ich nicht aller Jahre erneuern muss und so dünn, wie Wasser ist.
Die Bauarbeiter haben es sicherlich versäumt, die Bodenplatte gegen aufsteigende Nässe sowie Spritzwasser bei starken Regenfällen zu schützen. Resultat? Kniehohes Abblättern der Farbe und schwarze Flecken. Würde am liebsten kniehoch schwarze Mumpe auftragen, Ecken und Kanten versiegeln und einen vernünftigen Anstrich anschliessend auftragen.
Bessere Vorschläge....bin ganz Ohr!!!!!
Dateianhänge
IMAG0353.jpg
starlttg1.jpg
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon RonaldoII » Do 30. Apr 2009, 20:45

Was soll das Tiefengrund bewirken???Wird Dir (erstmal) nicht viel nützen.

1. Du wirst wohl die Fassade unter der Erde isolieren müssen
2. Die Wand mit Antipilzmittel einstreichen
3. Die Fassade mit Tiefengrund einstreichen
4. Die Wand mit Farbe streichen
...der Beste der Welt. Bin Rekonvalezent, aber komme wieder!!!!

:brasil: :morecontent:
Benutzeravatar
RonaldoII
 
Beiträge: 655
Registriert: Di 30. Nov 2004, 18:35
Wohnort: Essen
Bedankt: 109 mal
Danke erhalten: 17 mal in 17 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon Hebinho » Do 30. Apr 2009, 20:46

Hast du mal den Thread hier durchgelesen: http://brasilienfreunde.net/tipps-und-kniffe-fuer-haeuslebauer-in-brasilien-t12049.html

Die sache mit der Naesse, die nach draussen will, ist eigentlich nicht in den Griff zu bekommen! Wenn du die ganze Mauer versiegelst, faengt es irgendwann an oben aus der Mauer zu tropfen, oder du hast dort einen stehenden "Riesenschwamm" voller Wasser.

Um den Untergrund nach Freilegen des Mauerwerks dicht zu bekommen, kann man "Impermeabilizante e Revestimento Quartzolit" von der Firma "Weber Quartzolit" nehmen (wird auch genommen, um VOR dem Bau der Mauer das Fundament gegen Kapilarwikung abzudichten).

Nur ist das Problem, wenn du damit den unteren Meter oder 1,5 Meter behandelst, kriecht das Wasser IN DER Mauer weiter nach oben und kommt irgendwann spaeter wieder zum Vorschein (nur eben etwas hoeher).

Ansonsten sich einfach mal nach "Fundo Preparador de Paredes" suchen oder sich auf den Sites der grossen Hersteller informieren:

Beispiel: http://www.tintascoral.com.br/do/products/details?productCode=1484

die haben auch hier http://www.tintascoral.com.br/guiadePintura/preparacao/ Tipps zur Vorbereitung von Untergrund.

Mit der Verduennung sollte die Aussenfarbe (sind in der Regel Latexfarben) nicht zu hoch verduennt werden, sonst ist die Deckungskraft zu gering. Machen die brasilianischen Maler gerne, denn dann duerfen Sie noch einmal drueberstreichen und kostet wieder einen Arbeitstag extra.
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon nyabarongo » Fr 1. Mai 2009, 02:43

Vorsicht mit diesen schnellen Rezepten, nimm dies und das.... das wichtigste ist, dass Du rausfindest woher die Feuchte kommt. Ist es wirklich aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Boden dann kann man die Fundamente ausgraben und eine Isolierung dort anbringen, kann z.B. schon fester Lehm bzw. Ton sein, eine Drainageleitung hilft auch die Feuchtigkeit zu reduzieren.
Sind Salze in der Wand wird es schwieriger, evtl. muss man diese aus dem Mauerwerk rauskriegen, das macht man mit einem Opferputz, der dann nach 1-2 Jahren abgeschlagen wird. Ob Du den in BR kriegst ist fraglich.

Ein Hauptuebel sind auch die Zementputze die hier ueberall verarbeitet werden. Gips ist viel besser, aber gibts hier nie.

Ein Prinzip der Kapillaritaet ist, dass Wasser von einem grossen in einen kleinen Querschnitt aufsteigt, das hat jeder schon mal in der Schule gesehen. Wenn also ueber einer Lehm oder Ziegelwand ein Zementputz aufgebracht wird, dann hat der Zementputz die kleineren Poren, saugt also Wasser an. Frueher wurde das durch die Auswahl an Material verhindert, d.h. unten ein Stein mit kleinen poren, darueber eine SChicht mit grossen Poren, da war die Kapillaritaet ausgeschaltet.

Falls Du eine Sperrschicht nicht einbauen kannst (KOsten) dann glaub ja nicht, dass du mit irgendwelchen Zaubermitteln und erneutem Zementwandputz das Problem in den Griff kriegst.
Benutzeravatar
nyabarongo
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 22:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon Hebinho » Fr 1. Mai 2009, 14:32

So schnelle Rezepte sind das nun ja auch wieder nicht!

Und das Freilegen der Mauern (Kapilarwirkung gibt es nicht nur bei den Aussenmauern) ist in den meisten Faellen sowieso zu teuer, weil man nicht nur auf der Aussenseite freilegen muss, sondern auch auf der Innenseite. Brasilianer verwenden innen als Bodenbelag grundsaetzlich Fliesen und so muss da einiges "zerschlagen" werden, um innen an die Wurzel des Uebels zu gelangen.

Natuerlich kann man das nur aussen machen, erhaelt damit aber keine endgueltige Loesung, sondern verzoegert das ganze nur. Was auch viel hilft, ist das Anbringen einer Dachrinne und damit das Ableiten des Regenwassers.

Hier auch nochmal der Tipp: im Baumarkt nach dem Katalog von weber quarzolit fragen, der nicht nur die Produkte enthaelt, sondern auch Anwendungsbeispiele und detaillierte Verarbeitungshinweise (lass das aber nicht von einem pedreiro machen, ohne nicht persoenlich daneben zu stehen, denn den kuemmern Verarbeitungshinweise etc. im Normalfall recht wenig!). Diese Kataloge liegen meistens irgendwo in den Schubladen und der Kunde bekommt so ein Ding nur, wenn er nachhakt, ansonsten beim Hersteller anfordern.

Nur sollte man sich auf jeden Fall damit abfinden, dass es bei falsch aufs Fundament gesetzten und nicht entsprechend isolierten Mauern (brasilianische Standardbauweise) nur mit sehr hohem Aufwand moeglich ist, die Waende vollstaendig trocken zu bekommen!
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon Severino » Fr 1. Mai 2009, 15:03

Bei den Häusern und Mauern hier in Goiás ist das Hauptproblem die Regenzeit. Dabei ist die aufsteigende Nässe im Allgemeinen das kleinere Übel. Schlimmer ist das Spritzwasser, weil meist die Dachrinnen fehlen und so das Wasser den untersten Meter der Mauer so richtig schön durchnässt.
Ohne "grosse" Umtriebe kann man folgendes tun:
Im unteren Bereich mit der schwarzen Farbe (weiss grad nicht, wie das heisst, die Dose ist unter dem Dach), im oberen Bereich den Tiefgrund (Impermeabilizante) auftragen. Danach gibt es zwei Varianten, die wesentlich besser sind, als der normale Farbanstrich: Grafiado oder Textura.
Textura ist eine "dickere" Farbe und wird mit der Rolle aufgetragen. Kostet ca. 80 R$ die Dose. Grafiado ist wie ein Verputz und kostet etwa 120 R$ die Dose. Allerdings sind die Preise nicht mehr ganz aktuell. Das habe ich vor zwei Jahren bezahlt....
Aber ohne Dachrinnen hält Textura auch nur max. drei Jahre und fängt dann an abzublättern. Aber im oberen Bereich von Mauern und Haus ist Textura eine gute Lösung. Aus eigener Erfahrung kann ich noch folgenden Tipp geben: Bei Auftragung mit einer Rolle mit grossen Poren sieht es zwar schöner aus, aber der Staub und Schmutz fängt sich dann auch besser....
Achja, Dachrinnen (calhas) kosten ca. 25R$ pro Meter (inkl. Montage)...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3397
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 42 mal in 32 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon Männlein » Fr 1. Mai 2009, 17:26

stanley hat geschrieben:Hallo!
Bin auf der Suche nach einer vernünftigen Fasadenfarbe!?
War gestern in Ferreira Costa (sowas wie Bauhaus, Hornbach usw.) um mal einen Überblick zu bekommen. Kenne den brasil-portugiesichen Begriff für "Tiefgrund" nicht. Ausserdem würde ich gern eine Aussen-Fasadenfarbe kaufen wollen, die ich nicht aller Jahre erneuern muss und so dünn, wie Wasser ist.
Die Bauarbeiter haben es sicherlich versäumt, die Bodenplatte gegen aufsteigende Nässe sowie Spritzwasser bei starken Regenfällen zu schützen. Resultat? Kniehohes Abblättern der Farbe und schwarze Flecken. Würde am liebsten kniehoch schwarze Mumpe auftragen, Ecken und Kanten versiegeln und einen vernünftigen Anstrich anschliessend auftragen.
Bessere Vorschläge....bin ganz Ohr!!!!!


Hallo

Ich will ja nicht meckern . Aber was ih als erstes festgestellt habe an Hand deiner Bilder ist . Der Bodenübergang zur Wand hin sieht ja aus wie ein Flußbett . Ich kann mir gut vorstellen das dort einiges an Wasser versickert wenn es regnet , das nachher als " Siff und Moffo "Und was weiß ich nicht alles wieder auftaucht in deiner schönen Wand . Ich an deiner Stelle würde an der Wand vorbei eine Drainage legen . Zuerst aber die Wand unterha<lb des Bodens mit einem Isolierputz machen . Die Mischung 1 zu 3 versetzt mit Sperrmittel . Dann eine Drainage in Britta (kleiner Granitsplitt) machen .Und oberhalb der Erdoberfläche deinen schönen Barroverputz der jetzt noch auf der Mauer ist runter schlagen und die Mauer mit einem guten Zementputz neu verputzen . Unten wo der Verputz zum Boden hin übergeht eine Hohlkehle ziehen lassen die verhindert soll das weiterhin dort Wasser einsickert und / oder an der Wand dauerhaft nach Regenfällen stehen bleibt .
Und wenn das alles nichts nützt verkaufen möglichst schnell .
Ja und der Untergrund der auf den rohen Verputz gestrichen wird nennt man Selador . .
Wünsche viel Spaß . Hatte auch mal so eine Bastelbude . Ich kenne die Geschichte . Du kannst machen und machen und machen hinterher stehst du immer als der Verlierer da .
P.S. Bist du sicher das die Feuchtigkeit nicht von undichten Wasserleitungsrohren kommt die in der Wand verlegt sind ???

Und nun singen wir kräftig . " Auf Brüder zur Sonne " Ne lassen wir das lieber für die Politiker und Phrasendrescher dieser Welt

In diesem Sinne und bis neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon rwschuster » Fr 1. Mai 2009, 17:55

Ich habe in Goias so eine Efeuartige Kletterpflanze rund um das Haus gepflanzt, nach 3 Jahren ist die 3 m hoch geklettert und ausser die Flecken zu verstecken isoliert sie gegen Sonnenbestrahlung und sieht gut aus
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 2. Mai 2009, 13:04

rwschuster hat geschrieben:Ich habe in Goias so eine Efeuartige Kletterpflanze rund um das Haus gepflanzt, nach 3 Jahren ist die 3 m hoch geklettert und ausser die Flecken zu verstecken isoliert sie gegen Sonnenbestrahlung und sieht gut aus


und zieht Ungeziefer an. Wenn man diese Pflanze dann wieder beseitigen will, dann kann man auch gleichzeitig das Haus neu verputzen, weil sich die Pflanze mit dem Verputz verwaechst.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4530
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 47 mal
Danke erhalten: 658 mal in 524 Posts

Re: Fasadenfarbe und Tiefgrund

Beitragvon Tuxaua » Mo 4. Mai 2009, 23:37

Stanley,
so, wie deine Wand ausschaut hilft wirklich nur die Radikalkur mit den von Männlein vorsgeschlagegen Maßnahmen.
Trockenlegen, isolieren, den alten Putz abschlagen und den Untergrund mit Zementputz + impermeabilização (z.B. VEDACIT) neu aufbauen.
Trocknen lassen (>4 Wochen), fundo preparador und ordentliche Farbe drüber, möglichst vom selben Hersteller. SUVINIL ist empfehlenswert, die homepage von denen gibt Erklärungen.
Auf keinen Fall die Anwendung von massa corrigida zulassen, damit schmiert der bras. Maurer gerne seine Fehler im Verputz zu. Dass Zeug saugt sich voll wie ein Schwamm und hinterher kommt die Eliza Doolittle:
Es grünt so grün wenn deine Wände blüh'n :mrgreen:
Habs schon hinter mir, im Bild unser Schlafzimmer:
IMG_0994.jpg
IMG_0994.jpg (25.36 KiB) 2072-mal betrachtet
IMG_0995.jpg
IMG_0995.jpg (24.18 KiB) 2069-mal betrachtet
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Folgende User haben sich bei Tuxaua bedankt:
stanley

Nächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]