Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 20. Jan 2018, 18:32

Gibt es aktuell größere Probleme mit Geldfieber in Brasil? Hab irgendetwas gehört, dass ein Kaashoofd ihn in Holland von Brasil eingeschleppt hat.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 725 mal in 566 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon GatoBahia » Sa 20. Jan 2018, 18:43

BrasilJaneiro hat geschrieben:Gibt es aktuell größere Probleme mit Geldfieber in Brasil? Hab irgendetwas gehört, dass ein Kaashoofd ihn in Holland von Brasil eingeschleppt hat.

http://tropeninstitut.de/ihr-reiseziel/brasilien

Würde fast behauten es hängt stark davon ab in welcher Gegend du dich aufhälst, wie gehabt :idea: Brasilien lässt in den betroffenen Gegenden impfen, wäre für Touries evt. auch nicht schlecht :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon cabof » Sa 20. Jan 2018, 18:59

Auch ich wurde von BR`s darauf hingewiesen, das wenn ich reise mir eine Gelbfieberimpfung zulege.

Es ist aber auch davon die Rede, bei Personen über 60 kann es zu einem Risiko werden. Ich habe mal wahllos gegoogelt.

https://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/allgemeinmedizin/article/446338/gelbfieber-impfung-alte-keine-bagatelle.html

meine Impfung ist schon über 15 Jahre her und ich hatte damals keinerlei Reaktion.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10347
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon GatoBahia » Sa 20. Jan 2018, 19:15

http://www.brasilportal.net/reise/brasilien-gelbfieber-risikogebiete.htm

http://brasilienmagazin.net/gesundheit-umwelt/20571/gelbfieber-who-stuft-sao-paulo-als-risikogebiet-ein/

Also je nach Region, Kalendermonat(!) und Aufenthaltsdauer :idea: In Rio oder im Nordeste wäre meiner Meinung nach eher eine Bleivergiftung das Problen, ist aber auch örtlich verschieden :idea:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Folgende User haben sich bei GatoBahia bedankt:
BrasilJaneiro

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon Itacare » Sa 20. Jan 2018, 20:50

BrasilJaneiro hat geschrieben:Gibt es aktuell größere Probleme mit Geldfieber in Brasil? Hab irgendetwas gehört, dass ein Kaashoofd ihn in Holland von Brasil eingeschleppt hat.


Selbst die Bundesstaaten RJ und SP - mit Ausnahme der gleichnamigen Städte selbst - sind betroffen. Also auf jeden Fall impfen.

@ Cabof, Auffrischung nicht erforderlich, hält ein Leben lang.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5656
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 989 mal
Danke erhalten: 1544 mal in 1059 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
cabof, GatoBahia, Regina15

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon GatoBahia » Sa 20. Jan 2018, 21:46

Also das Zeug wird von Mücken übertragen, was für Mücken fördelich ist erhöht das Risiko :idea:
Stehende Gewässer, Sümpfe, Fässer mir Wasser ohne Ablauf, wenn dein Bairro oder die Region solche Probleme nicht hat ist das Risiko eher gering. Daher auch so Kalenderabhängig :idea:

Keine Mücken kein Gelbfieber, da die Mücken mich als Kaltblüter eh nicht befallen wenn andere Lebewesen in der Nähe sind mach ich mir da keinen Kopf, es gibt auch andere sehr interessante tropische Krankheiten [-X [-o< #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon BeHarry » Sa 20. Jan 2018, 23:11

Südamerika ist ein natürliches Ausbreitungsgebiet vom Gelbfieber.
Natürlicher Träger sind Affen. Überträger: Mücken

Also umso mehr Affen um Dich rum sind, umso grösser ist Dein Risiko.
Es gibt in Südamerika periodisch Epidemien unter den Affenpopulationen. Alle paarJahre wird ein Teil dahingerafft, ein anderer Teil ist anschliessend imun, und danach ist es wieder ein paar Jahre "ruhiger" bis der Imunitätsgrad unter den Affen wieder gesunken ist und eine neue Epidemie wieder aufräumt.

Urbanes Gelbfieber kommt selten vor, die letzten Epidemien sind über 80J. her.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 164 mal
Danke erhalten: 177 mal in 137 Posts

Folgende User haben sich bei BeHarry bedankt:
Urs

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon José Datrino » Sa 20. Jan 2018, 23:44

Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 285
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 38 mal
Danke erhalten: 74 mal in 54 Posts

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon GatoBahia » So 21. Jan 2018, 03:25

Mal eine Umfrage hier im Forum aufmachen wer alles an Dengue oder Gelbfieber erkrankt war und wer schon daran verstorben ist, dann können wir die Gefahr wirklich abschätzen :cool: :idea: :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5858
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1447 mal
Danke erhalten: 641 mal in 522 Posts

Re: Febre amarela. Ein Problem no Brasil?

Beitragvon Brazil53 » So 21. Jan 2018, 07:50

GatoBahia hat geschrieben:Mal eine Umfrage hier im Forum aufmachen wer alles an Dengue oder Gelbfieber erkrankt war und wer schon daran verstorben ist, dann können wir die Gefahr wirklich abschätzen :cool: :idea: :roll:


Mich würde auch interessieren was die Verstorbenen zu berichten haben. :mrgreen:

DÜSSELDORF. Ein Holländer ist im Januar nach seiner Rückkehr aus São Paulo an Gelbfieber erkrankt.


In Brasilien gab es im Zeitraum von Juli 2016 bis Juni 2017 insgesamt 777 bestätigte Gelbfieber-Fälle, darunter 261 Tote. Im August 2017 hatten die brasilianischen Gesundheitsbehörden den Gelbfieberausbruch vorerst für beendet erklärt.
Nun werden vereinzelte Fälle von Neuinfektionen unter anderem aus Minas Gerais, Rio de Janeiro und dem Ballungsraum São Paulo gemeldet.


https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/955753/aufenthalt-brasilien-reiserueckkehrer-gelbfieber-erkrankt.html
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3067
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Urs

Nächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]