Fernsehproduktionsfirma sucht Auswanderer

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Diese Story ist wirklich kaum zu toppen.

Beitragvon Severino » Mi 22. Aug 2007, 13:32

pocoto hat geschrieben:..... Denn das wollen mindestens 160 000 000 von 185 000 000.
Und die können sogar alle schon portugiesisch.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3399
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 43 mal in 33 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Diese Story ist wirklich kaum zu toppen.

Beitragvon pocoto » Mi 22. Aug 2007, 14:01

Severino hat geschrieben:
pocoto hat geschrieben:..... Denn das wollen mindestens 160 000 000 von 185 000 000.
Und die können sogar alle schon portugiesisch.....


Und leben sogar schon dort, sind dort in die Schule gegangen und kennen ihre eigenen Metalität. Haben Rechte und wissen wie sie ihren Pflichten entkommen. Also auf gehts in Wunderland. Wäre doch gelacht, wenn gerade wir eine Bauchlandung machen würden. Dachte sich die Aussteigerfamilie und rief PRO 7 an. :lol:
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Fischkopp » Mi 22. Aug 2007, 16:11

Was will Pro 7 wohl mit solch einer Verarschung erreichen? Das war ja meine "Frage".
Pocoto meint dazu: "Nun, mal nachdenken . . . vielleicht Zuseher?
_________________
Ich glaube , dass viele sich den Müll gar nicht bis zum Schluss angeguckt haben. Hätte Pro7 die Story glaubwürdiger rübergebracht, hätten sie wohl auch mehr Zuschauer gehabt ( Werbeeinnahmen).

Bisschen ehrlich sollte man schon bleiben
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon pocoto » Mi 22. Aug 2007, 16:26

Fischkopp hat geschrieben:Was will Pro 7 wohl mit solch einer Verarschung erreichen? Das war ja meine "Frage".
Pocoto meint dazu: "Nun, mal nachdenken . . . vielleicht Zuseher?
_________________
Ich glaube , dass viele sich den Müll gar nicht bis zum Schluss angeguckt haben. Hätte Pro7 die Story glaubwürdiger rübergebracht, hätten sie wohl auch mehr Zuschauer gehabt ( Werbeeinnahmen).

Bisschen ehrlich sollte man schon bleiben


Es geht immer nur um die Quote wie die erreicht wird ist völlig egal. Hauptsache die Leute sehen zu. Das es funktioniert sieht man anhand, dass sie sogar extra Leute anwerben die vorspielen Aussteiger zu sein.
Eigentlich sollten wir sie verarschen und sie nach Rio einladen. Die Story vergessen sie nie. Ich lade sie ein mich zu begleiten, will aber vorher mein Geld, denn die Story werden sie wohl nie zu ende drehen. :twisted:
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Auswanderungs-Serien....

Beitragvon cabof » Mi 22. Aug 2007, 17:17

haben derzeit Quotenkonjunktur, es gibt im TV keine "Zufälligkeiten" alles ist straff durchorganisiert und Ausrutscher kann man sich nicht leisten...
im Klartext - die Leute sind übers Casting reingekommen und spielen halt die Auswanderer, gibt Kohle und eine Fernreise..... viel Widersprüchliches und besonders die Kandidaten ohne Sprachkenntnisse.... einfach nur eine
Superverarsche, die Landschaftsaufnahmen entschädigen aber.....
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9739
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

es ist noch nicht zu Ende

Beitragvon Fischkopp » Fr 31. Aug 2007, 13:01

Hierbei handelt es sich nicht um Schauspieler oder Statisten, der
dargestellte Sachverhalt ist wahr, behauptet Pro 7!

Nochmal kurz zur Erinnerung:Der 25-jährige Heinrich aus Wien mit dem Spitznamen Cube hat einen großen Traum: Er möchte in Thailand, genauer gesagt auf der Insel Koh Samui, eine Strandbar eröffnen.

Mit seinem Enthusiasmus überzeugt er seine Freunde, die Hamburgerin Helen, eine 26jährige Artbuyerin und den Kärtner Christoph, ein 22jähriger Koch. Das Trio geht allerdings etwas naiv an sein Vorhaben heran: Alle drei kündigen ihren Job. Cube versucht, einen Kredit aufzunehmen, doch auf einen Handel ohne Sicherheiten lässt sich keine Bank ein. Ein guter Freund leiht Cube 5.000 Euro, Helen und Christoph steuern auch noch zusammen 5.000 Euro bei. Ob das Geld reicht, um eine Strandbar zu eröffnen?

Und was sagt Pro7 nun dazu:
Hallo liebe Zuschauer von "It's My Life" ...
... wir freuen uns über die rege Diskussion und das Interesse an unseren drei Thailand-Auswanderern, die eine Strandbar gründen wollten. Vereinzelt haben wir gelesen, dass die Authentizität des Falles und der Protagonisten von Zuschauern angezweifelt wurden. Dazu wollen wir gerne unmissverständlich klarstellen, dass It´s my Life ausschließlich über wahre Situationen und echte Protagonisten berichtet – Glaubwürdigkeit ist für unsere Sendung da A und O, auf journalistische Sorgfalt legen wir allerhöchsten Wert. Uns liegt folgende Stellungnahme des Produzenten "Stampfwerk" in Hamburg vor, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

Letztes Jahr hat unser Geschäftsführer in Wien Heinrich (Cube) auf einen Kaffee getroffen. Die beiden kennen sich von einer früheren Talkssendung. Heinrich erzählte, dass es sein Traum ist, in Thailand eine Bar zu eröffnen. Daraufhin fragte ihn Herr Stampf, ob wir das mit der Kamera begleiten dürfen. Heinrich sprach sich mit seinen Freunden ab und stimmte zu.

Die Dreharbeiten haben sich, wie Sie vielleicht noch wissen, etwas verschoben, weil Cube und Co Probleme hatten Geld aufzutreiben, jedenfalls haben alle ihre fixen Anstellungen und Arbeitsverträge gekündigt, um ihren Traum von der Bar in Thailand wahr zu machen. Christoph war Koch in einem Spitzenrestaurant, Heinrich war u.a. Barmann und Begleiterin Helen arbeitete in einer Werbeagentur. Ich denken, das hätten sie sicherlich nicht getan, wenn nicht eine gewisse Ernsthaftigkeit hinter ihrem Ziel steckt.

In der Dokumentation sehen wir auch einen Teil ihrer Reise und die Restaurierung Bar. Unsere Dreharbeiten haben mit der Eröffnung der Bar geendet. Die Thailänder waren während unserer Arbeiten sehr hilfsbereit und freundlich. Als das Fernsehteam dann weg war, sollen die Thailänder plötzlich gar nicht mehr so lieb gewesen sein. Laut Informationen von Cube und Christoph wurde ihnen abwechselnd das Wasser und der Strom von dem Manager abgedreht, zudem bekam Christoph Heimweh.

Ich bestätige hiermit, dass es sich um keine bezahlten Schauspieler handelt ... um authentische Fälle, also um Menschen mit einem Traum, die wir journalistisch sorgfältig begleitet haben.
Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen gedient zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

xxxxxxxxx
Head of TV / Film
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Meine geringschätzige Meinung dazu: Die drei aus dem Film sind mit soviel Naivität an die Sache herangegangen,
dass es nicht zu glauben ist, dass man damit dann Erfolg haben kann -
(dieser ist ja schließlich eingetreten).
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: es ist noch nicht zu Ende

Beitragvon pocoto » Fr 31. Aug 2007, 17:59

Wie jetzt, wo war der Erfolg? Das sie eine Strandbar saniert haben um EUR 10 000,- in Thailand wo man Häuser und Grundstücke am Meer um das Geld kaufen kann oder zu fünft mindestens 3 Jahre unbekümmert leben kann? Das sie ihnen den Strom und das Wasser abgedreht haben, nachdem sie fertig waren mit dem sanieren um sie umgehenst wieder los zu werden?

Oder das, dass Kammerateam wieder heim gefahren ist? :lol:
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Was ist denn nun Erfolg?

Beitragvon Fischkopp » Sa 1. Sep 2007, 09:14

@pocoto: Sie sind runter geflogen, um (mit wenig Geld) ne Bar zu übernehmen, um Deutschland bzw. Österreich den Rücken zu kehren usw…
Das haben sie ja dann auch geschafft oder etwa nicht?
Im Fernsehen hat es doch erfolgreich geklappt oder warum standen die drei zum Schluss winkend am Strand, als sich das Fernsehen verabschiedete?....
Strom und Wasser wurden erst abgedreht, als das Kamerateam bereits abgereist war, oder sollten die da auch überwintern? (Das steht doch oben).
Keinen Erfolg hätten sie gehabt, wenn das alles nicht funktioniert hätte und sie wieder hätten abreisen müssen. So einfach ist das.
Manch ein Depp wird sicherlich glauben, dass das alles so einfach ist. Schei..-Film!

Lieber immer eine handbreit Rum in der Bilge, sag ich nur 8)
Benutzeravatar
Fischkopp
 
Beiträge: 62
Registriert: Sa 4. Dez 2004, 13:01
Wohnort: Am Deich 11a, Cuxhaven
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Was ist denn nun Erfolg?

Beitragvon pocoto » Sa 1. Sep 2007, 12:42

Fischkopp hat geschrieben:@pocoto: Sie sind runter geflogen, um (mit wenig Geld) ne Bar zu übernehmen, um Deutschland bzw. Österreich den Rücken zu kehren usw…
Das haben sie ja dann auch geschafft oder etwa nicht?
Im Fernsehen hat es doch erfolgreich geklappt oder warum standen die drei zum Schluss winkend am Strand, als sich das Fernsehen verabschiedete?....
Strom und Wasser wurden erst abgedreht, als das Kamerateam bereits abgereist war, oder sollten die da auch überwintern? (Das steht doch oben).
Keinen Erfolg hätten sie gehabt, wenn das alles nicht funktioniert hätte und sie wieder hätten abreisen müssen. So einfach ist das.
Manch ein Depp wird sicherlich glauben, dass das alles so einfach ist. Schei..-Film!

Lieber immer eine handbreit Rum in der Bilge, sag ich nur 8)



Ich geb dir recht, so einfach wirds nie wieder. :lol:
Aber sie hatten ja auch keinen Erfolg, denn Erfolg wird nicht im Moment gemessen sondern in der Dauer. Und wenn ihnen die Thais das Leben zur Hölle machen, haben sie nicht unbedingt gute Karten. Ich denke es wird bei denen ähnlich sein wie in Brasil, Touriste ja, einwanderer nein danke!
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vorherige

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]