Fernsehproduktionsfirma sucht Auswanderer

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Fernsehproduktionsfirma sucht Auswanderer

Beitragvon spin tv » Fr 25. Mai 2007, 13:04

Liebe Auswanderer,

wir sind eine senderunabhängige Fernsehproduktionsfirma mit Sitz in Köln, die im Auftrag von RTL eine neue Beitragsreihe über Familien dreht. Im Rahmen dieser Produktion sind wir auf der Suche nach Menschen mit ihren individuell spannenden Geschichten.

Sie möchten sich in den nächsten Wochen und Monaten auf das Abenteuer 'Auswandern' einlassen? Warum haben Sie sich genau das eine Ziel ausgesucht? Welche Hindernisse räumen Sie dafür aus dem Weg? Wie reagiert Ihr Umfeld? Wir möchten verstehen, was Sie dazu bewegt einen Neuanfang zu wagen. Sie können uns helfen, diese Fragen zu beantworten und dem Zuschauer anschaulich zu zeigen, weshalb Sie einen neuen Weg einschlagen.

Wir würden Sie gerne bei Ihrem Gang ins neue Leben begleiten. Die Dreharbeiten werden angemessen vergütet.

Natürlich können Sie sich vorab im Internet über unsere Produktionen informieren: http://www.spintv.de


Herzliche Grüße aus Köln
Christine Stock


spin tv
Brüsseler Straße 89 - 93
50672 Köln
Tel.: 0221 - 710 40 - 164
Fax.:0221 - 710 40 - 135
cstock@spin-tv.de
Benutzeravatar
spin tv
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 25. Mai 2007, 12:21
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Fiete » Fr 15. Jun 2007, 16:30

die seite geht nicht auf
Viele Grüße
Benutzeravatar
Fiete
 
Beiträge: 19
Registriert: So 25. Mär 2007, 12:38
Wohnort: Norden von Deutschland
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

tv berichte ueber auswanderer

Beitragvon mira » Mi 11. Jul 2007, 19:05

hallo aus bahia, mein name ist guenther und ich bin seid 11.2004 hier in brasilien genauer in bahia. hier habe ich eine kleine pension gekauft und ausgebaut sowie ein strandrestaurant. wir waren am anfang zu dritt und nun bin ich noch uebrig geblieben. aus einem traum wurde realität und harte arbeit. ich habe viel erlebt in diesen fast nun 3 jahren von problemen mit behörden und kriminalität fehlendes geld und und und.
heute sehe ich vieles anderest es war eine harte lebens schule. heute bin ich zusammen mit einer geschaeftsfreundin mit der ich eine fasenda kaufen will und dort eine lebensgemeinschaft anbieten fuer menschen die aus europa aussteigen wollen.
dies kurz als info fuer sie. sollten sie interesse haben und mehr wissen wollen koennen sie mir gerne eine mail senden
guentherbahia@hotmail.com
http://www.pousada-bahia-romantica.com
freue mich von ihnen zu hören
mfg
guenther strohmaier
Benutzeravatar
mira
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 7. Jul 2007, 21:42
Wohnort: Salvador
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: tv berichte ueber auswanderer

Beitragvon pocoto » Do 12. Jul 2007, 08:01

Habe einen Freund vom ORF die planen gerade die selbe Aktion. Wenn es soweit ist, schau ich das ich euch den Kontakt schicken kann.

Ich frag mich immer öffter ob den Leuten nichts besseres einfällt als ein kleines Hotel zu kaufen und auf Touristen zu hoffen? Also ich hab hier noch nie von einem gelesen der es ohne Probleme geschafft hat und wirklich auf Anhieb glücklich geworden ist.

Sind die Leute alle aus der Hotelerie oder denk jeder zuerst an Sommer, Sonne, Strand und Meer wenn er an arbeiten in Brasil denkt? Ich persönlich denke, dass dies die falsche Einstellung ist, zumindest wenn man in Brasilien Geschäfte machen will.

Anscheinend sind die, die es wirklich geschafft haben so beschäftigt, dass sie keine Zeit haben hier zu posten!?!?
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: tv berichte ueber auswanderer

Beitragvon gringo » Do 12. Jul 2007, 09:22

pocoto hat geschrieben: Ich persönlich denke, dass dies die falsche Einstellung ist, zumindest wenn man in Brasilien Geschäfte machen will.


Lieber Pocoto, ich denke du solltest sofort Österreich verlassen und nur noch in Brasilien wohnen und nicht mal da und hier !

Dann siehst du wie das wirkliche Leben in Brasilien ist und nicht wenn man mit Euronen ein schönes Leben geniessen kann, die man sich in der EU verdient.

Ein Hotel oder Pousada ist nicht nur dazu da um Geld zu verdienen, es ist auch dazu da Menschen kennenzulernen, Gedanken austauschen, Diskusionen etc.

Wie ich bereits mal geschrieben habe, jeder Anfang ist schwer und glaub es mir in Brasilien um so mehr, und ich glaube auch sagen zu dürfen nach 14 Jahren (seit 2 Jahren fix) kenne ich den Nordosten sehr gut und ich habe bereits einige Leute kommen und gehen sehen und die wenigsten hatten ein Hotel, andere super Ideen , aber hat nicht geklappt.

Geschäfte zu machen in Brasilien ist und bleibt schwer, diejenigen die ein Auslandsvertrag haben die haben es gut, diejenigen die Selbstständig sind müssen die ersten Jahre einiges erledigen und erleben.

Auch wenn meine Pousada nicht funzt und das werde ich genauer nach 3 Jahren gucken, und keine Minute vorher.

Ich versuche in Brasilien zu bleiben, danke ich habe geschlossen.
ate logo
Benutzeravatar
gringo
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Mär 2007, 18:11
Wohnort: Natal genauer Buzios
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: tv berichte ueber auswanderer

Beitragvon pocoto » Do 12. Jul 2007, 09:49

3 Wochen noch, dann ist es soweit, dann bleib ich dort. Ich hab schon als Sprachlehrer gearbeitet in Brasil und weiss was es bedeutet in Brasil in der !&@*$#! zu sitzen. Ich werde aber immer wieder nach Österreich zurückkehren. Wie wäre es z.B. das Geld welches man in ein Hotel investiert in Fonds sicher anzulegen, bei einer Rendite von 6-10% natürlich in Europa und in Brasil ein kleines Haus am Strand mieten, irgendwo, wo es billig ist und wenig Kriminalität herrscht? Ganz tranquilo vor sich hinlebt und das Leben genießt?

Wenn ich nach Brasil gehe, hab ich meistens die mitteleuropäische Mentalität satt, kann sie alle nicht mehr sehe und will sie dann nicht noch alle in meinem Haus haben.
Ich halte nichts davon unsere Mentalität in einem fremden Land zu leben, dass verlangen wir ja schließlich auch von den Türken bei uns.

Und wenn du mal in 3 Jahre schaust ob deine Geschäftsidee funzt, na servas kann ich da nur sagen. Wartest du bis dir die Kohle nach 3 Jahren ausgeht? Siehst du, aber du bist ein gutes Beispiel, auch du wirst entweder untergehen oder weinend nach hause fahren. So läufts einfach nicht in Brasil Jetzt blutest du dich aus und nachher gehst du nach hause weinen, was dich dort erwartet brauch ich dir ja nicht zu sagen.

Ich werde von einem großen Konzern entsendet, bin also einer von der Butterseite. Habe mein fixes Gehalt und lass mich nicht auf irgendwelche halbe Sachen ein. Wenn es nicht funkt, haben die Pech gehabt und nicht ich. Ich werde mein bestes geben, aber nix ist fix, dass wissen alle hier und das bringe ich bei jedem meeting vor. In Brasil kann man nicht wirklich planen, man kann versuchen und wenn man es drauf hat, wird es gelingen. Es ist anders als Europa oder die U.S.A.

Ich bin der Meinung, dass man nicht versuchen sollte kleinkarriert zu denken in Brasil. Denn dort gibt schon viele Tellerwäscher und auch viele Millionäre.

Besser ist es zu sehen, was können die nicht was wir aber drauf haben. Such die Lücken heisst das Spiel. Ein kleines Hotel ist sicher keine Sache mit der ich versuchen würde etwas zu erreichen. Der Markt ist zu, 70% aller Auswanderer wollen sich finanziell so absichern. Wenn dann nur mit einer geilen Idee. Es gab mal einen Österreicher, ein Salzburger der hat so ein kleines Hotel gekauft und daraus eine Art Hotel Puff gemacht. Weiss nicht ob das funktioniert hat, aber hatte wenigstens mal eine andere Idee. Wobei ich dies nicht als eine Lücke im System sehen würde, es war halt mal was anderes.
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: tv berichte ueber auswanderer

Beitragvon kunibertk » Do 12. Jul 2007, 11:59

pocoto hat geschrieben:3 Wochen noch, dann ist es soweit, dann bleib ich dort. Ich hab schon als Sprachlehrer gearbeitet in Brasil und weiss was es bedeutet in Brasil in der !&@*$#! zu sitzen. Ich werde aber immer wieder nach Österreich zurückkehren. Wie wäre es z.B. das Geld welches man in ein Hotel investiert in Fonds sicher anzulegen, bei einer Rendite von 6-10% natürlich in Europa und in Brasil ein kleines Haus am Strand mieten, irgendwo, wo es billig ist und wenig Kriminalität herrscht? Ganz tranquilo vor sich hinlebt und das Leben genießt?


Tal cual - wie der Spanier sagen würde.
Deine Kommentare, pocoto, sind immer von einem erfreulichen Sinn für Realität geprägt. Obrigado!

Was übrigens in BR i.d.Regel "funzt", das sind gute Handwerker bzw. die Eröffnung eines entsprechenden Betriebes - z.B. in einer mittleren Kleinstadt im interior von SP, RS, RJ, SC, MG. Denn da sind die Brasilianer wie alle Amerikaner (im Süden wie im Norden) eher schwach auf der Brust. Komme darauf, weil ich gerade von einer entsprechenden Erfolgsgeschichte, diesmal aus RS gehört habe.
Brasilien ist wie das Leben selbst:
Schrecklich und herrlich zugleich
Benutzeravatar
kunibertk
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 10. Apr 2007, 15:31
Wohnort: münchen
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: tv berichte ueber auswanderer

Beitragvon Severino » Do 12. Jul 2007, 14:24

kunibertk hat geschrieben:......Was übrigens in BR i.d.Regel "funzt", das sind gute Handwerker bzw. die Eröffnung eines entsprechenden Betriebes - z.B. in einer mittleren Kleinstadt im interior von SP, RS, RJ, SC, MG. Denn da sind die Brasilianer wie alle Amerikaner (im Süden wie im Norden) eher schwach auf der Brust. Komme darauf, weil ich gerade von einer entsprechenden Erfolgsgeschichte, diesmal aus RS gehört habe.

Rein theoretisch ja. Leider findest Du ihn der Praxis aber einerseits nicht die Handwerker, die das drauf haben und andererseits nicht die Kunden, die den europäischen Standard wollen/brauchen/sich leisten können...
Trotzdemm sollte es zum Überleben reichen einen Handwerksbetrieb zu eröffnen, dazu noch ein bisschen Materialhandel und Werkzeugverleih.
Bei uns an der Avenida ist das Casa Padrao. Vater und Sohn sind von morgens 7 bis abends 9 im Laden. Samstags nur bis 4. Zwei kleine Laster und 4 Hilfskräfte haben genug Arbeit, denn hier ist jeder am Bauen. Handwerker hat er selbst nicht angestellt, vermittelt aber auf kleiner Provisionsbasis.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3400
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

hey Ösi

Beitragvon gringo » Mo 16. Jul 2007, 21:18

du schreibst du in einem anderem Tread:
Na der hat ja es ja schon fast geschafft bzw. sitzt er ja auch schon drüben, aber die magischen 3 Jahre sind der Prüfstein.
Mir willst du es aber nicht zugestehen diese 3 Jahre, hmmmm
ate logo
Benutzeravatar
gringo
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Mär 2007, 18:11
Wohnort: Natal genauer Buzios
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon O_Periquito » Di 17. Jul 2007, 00:06

oi gente
wir leben jetzt schon mehr als 10jahre in brasilien, sind selbstständig und die ersten jahre durch viele tiefe täler oder über viele hohe berge gegangen.

das erste jahr war nicht einfach hier. der ganze papierkrieg mit den behörden um unsere firma aufzumachen war nicht einfach. wobei ich sagen muss die behörden haben immer versucht uns zu helfen.

nachdem der ganze papierkrieg zu ende war, mit der firma fuss fassen war auch nicht einfach.

nach 10jahren selbstständigkeit hier in brasilien haben wir eine gut gehende firma, aber arbeiten auch sehr viel und sind sehr gestresste menschen mit wenig freizeit.
aber deswegen nach deutschland zurück zugehen, das thema hat für uns nie gestanden.

zum thema pousada: ich denke jeder muss das als auswanderer versuchen wo er denkt, das kann ich einigermassen und möchte damit mein glück versuchen. wenn ich mir mit einer pousada meinen lebensunterhalt verdienen kann, sprich meine familie damit ernähren kann, warum nicht.


@gringo
mach deine pousada auf und bringe die 3 jahre hinter dich und dann ziehe deinen bilanz. wenn du dein auskommen hast, dann war deine entscheidung richtig. war deine entscheidung falsch bist du um einige erfahrungen reicher und offen für etwas neues.
ich drücke dir auf jeden fall die daumen.
die selbstständigkeit hat in meinen augen immer sein gutes, du brauchst nicht stramm stehen wenn dein chef dich zusammenpfeift, weil du dein eigener chef bist.


@pocoto
nun komm mal von deinem hohen ross runter und mach den mund nicht so weit auf. du musst dir erst einmal hier deine hörner abstossen und deine sporen verdienen. du wirst noch auf genug hindernisse stossen, auf steine die du im weg hast und über die du fallen kannst.

du weisst doch, mit überheblichkeit eckt man hier in brasilien immer an. und du weisst ja auch wie das mit dem butterbrot ist: wenn es nach unten fällt, dann meisten mit der butterseite in den dreck.
gruss periquito
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Nächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]