Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon frankieb66 » So 3. Jun 2012, 11:54

cabof hat geschrieben:Vielleicht noch einen Ratschlag: kaufe ganze Bohnen - ich habe so meine Bedenken, das gemahlener Kaffee mit irgendwelchen Zusatzeinlagen gestreckt wird... .

Quelle?

@TE: gemahlener bras. Kaffee ist zwar feiner gemahlen als handelstypischer deutscher Kaffee, kann aber problemlos auch mit einer gewönlichen "deutschen" Kaffeemaschine zubereitet werden ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon cabof » So 3. Jun 2012, 12:19

Quelle: die Brasilianer selbst die diesen Produkten nicht trauen und glauben zb "milho" ausgemacht zu haben...

natürlich kann man den Kaffee auch bei uns (oder in BR) durch die Kaffeemaschine laufen lassen, ist nach meinen
Erfahrungen aber nicht so dolle als wenn man ihn aufbrüht.

Das Kaffeepulver unterscheidet sich schon von unseren Produkten.

Ich trinke sehr viel Kaffee, bezeichne mich aber nicht als Kenner. Er schmeckt oder schmeckt mir nicht - das ist
mein Kriterium, löslicher Kaffee trinke ich aber nicht und auch nicht diesen in BR der gleich mit Zucker aufgesetzt
wird. Bääähhhh.

Leider fehlt in BR die Kaffeesahne - also die Bärenmilch, verständlich, es gibt dort keine Bären.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10060
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1520 mal in 1275 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon guelk » Di 5. Jun 2012, 01:30

Hallo!

Also, da Du ja als Touristin einreist kannst Du alles mögliche mitbringen, solange es wie Eigenbedarf aussieht. Wegen zwei Festplatten wird da niemand was sagen... Aber, wie schon erwähnt, wenn Du es als Geschenk verpackst, gilt die USD 500 Obergrenze, die Du zB mit Rechnung belegen müssen kannst.

ail94 hat geschrieben:Hallo Leute :)
Was ich schade finde, dass wenn ich zurück fliege nur 500g Kaffee mitnehmen kann. Meine Eltern lieben Kaffee... aber 500g ?!? das ist unheimlich wenig... da kann man wohl glaub ich kaum irgendwo was drehen, um mehr mitnehmen zu dürfen, richtig ?


Bist Du da ganz sicher? Schau noch mal nach, diese Grenzen sind 2009 geändert worden. Ich habe bei Reisen nach DE eigentlich schon immer ca. 5kg Kaffee dabei gehabt, und das hat den Zoll in DE noch nie interessiert. Und all meine Bekannten und Freunde, was die schon für Kaffeemengen mitgenommen haben... Schau noch mal nach: http://www.eu-info.de/leben-wohnen-eu/5861/5896/einkauf-eu-freimengen/, am Ende der Seite stehen die Grenzen für Nicht-EU-Mitgliedstaaten. Kaffee kommt in der Liste nicht mehr vor.

Gute Reise!
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 275
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon moni2510 » Di 5. Jun 2012, 10:20

Es gibt uebrigens in Brasilien ausgezeichneten Kaffee, aber den gibts nicht da, wo Pilao und co verkauft werden. Du kannst in Deutschland ja Aldi-Espresso auch nicht mit Illy vergleichen.

Ein bisschen suchen lohnt sich :D
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3008
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon frankieb66 » Di 5. Jun 2012, 11:34

cabof hat geschrieben:Quelle: die Brasilianer selbst die diesen Produkten nicht trauen und glauben zb "milho" ausgemacht zu haben...

naja, dieser Quelle würde ich nicht unbedingt vertrauen ...

cabof hat geschrieben:Leider fehlt in BR die Kaffeesahne - also die Bärenmilch, verständlich, es gibt dort keine Bären.

Dafür gibt es in Brasilien Milchmädchen ... :D
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon zagaroma » Di 5. Jun 2012, 18:29

Bei der Einreise nach Brasilien funktioniert es so:

Wenn man freiwillig deklariert, was man ùber dem erlaubten Wert einfùhrt, muss man die Quittung haben, bezahlt 50% des Wertes direkt im Zoll und kann die Ware gleich mitnehmen.

Wenn man es nicht deklariert und sie finden es (das Gepàck wird im Zoll oft nochmal durchleuchtet), wird die Ware beschlagnahmt und man bezahlt 150% und die Strafe. Also nie die Originalverpackung mitnehmen und so tun, als seien die Sachen gebraucht, ist ja schwierig zu beweisen.

Fùr Wohnhafte in Brasilien wurde ùbrigens gerade die im Flugzeug auszufùllende Zollerklàrung abgeschafft. Man kann nun also im letzten Moment entscheiden, je nachdem, ob die Zollbeamten mùde und unwillig aussehen oder scharf kontrollieren.

Schokolade und Sùsswaren, Parfùms, Kosmetik, Zigaretten, Alkohol und Kaffee kauft man wunderbar billig in den europàischen freeshops im Flughafen, in Lissabon z.B. liegen die Preise mindestens 30% unter den normalen Ladenpreisen. Wenn man die Tùten versiegelt làsst, geht alles problemlos durch den Zoll, dafùr ist die tax-free-Zone ja vorgesehen. Man hat es ja im Handgepàck und niemals hat mir jemand einen Blick drauf geworfen.

In Brasilien hingegen kassieren die freeshops in US Dollar und sind schweineteuer, also lieber vorher in der Stadt einkaufen.

Bei der Ankunft in Europa ist es gut, wenn man keinen Nonstop-Flug hat, die Ankunft in Rom z.B. ist ganz einfach, weil man in Lissabon umsteigt (wo die Passkontrolle stattfindet) und deshalb im europàischen Terminal ankommt, wo die Zollkontrolle keinen Grund hat, sich gross einzusetzen. Und die Koffer gehen in Lissabon unkontrolliert durch. Ich kònnte 20kg Kaffee mitbringen, das merkt in Rom niemand. Nein, widersprecht mir nicht gleich, ich mache das dreimal im Jahr! Da gibt es nie ein Problem.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1997
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon frankieb66 » Di 5. Jun 2012, 18:48

zagaroma hat geschrieben:Wenn man freiwillig deklariert, was man ùber dem erlaubten Wert einfùhrt, muss man die Quittung haben, bezahlt 50% des Wertes direkt im Zoll und kann die Ware gleich mitnehmen.

... meines Wissens sind es 60% ... und sofern keine (glaubhafte) Rechnung vorhanden ist wird der Wert der Ware geschätzt (z.B via Internet), und die Versteuerung erfolgt zu in Brasilien marktüblichen Preisen ... natürlich kann man auch mehrmals Glück haben und wird vom Zoll nicht kontrolliert, aber im Falle des Falles wirds happig ... und Viele der erwischten Steuersünder lassen dann die Schmuggelware gleich beim Zoll, weil sich die Auslösung nicht rechnet ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon zagaroma » Di 5. Jun 2012, 19:03

Hier in Pernambuco sind es 50%, hab' ich gestern abend gerade gemacht.

Man sollte natùrlich den Kassenzettel haben, wo der Artikel aufgefùhrt ist, ist ja klar, und wenn man auch noch die Zahlungsquittung der Kreditkarte hat, gibt es kein Problem.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1997
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon frankieb66 » Di 5. Jun 2012, 19:14

zagaroma hat geschrieben:Hier in Pernambuco sind es 50%, hab' ich gestern abend gerade gemacht.

Man sollte natùrlich den Kassenzettel haben, wo der Artikel aufgefùhrt ist, ist ja klar, und wenn man auch noch die Zahlungsquittung der Kreditkarte hat, gibt es kein Problem.

kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass in Pernambuco andere Steuersätze gelten als in Restbrasilien, zumal es sich um eine "federale" Steuer handelt ... wenn es sich dennoch so zugetragen hat wie DU behauptest, dann bitte um Quellen ...

Receita Federal hat geschrieben:...
Tributação

60% (sessenta por cento) sobre o valor dos bens constante da fatura comercial, acrescido dos custos de transporte e do seguro relativo ao transporte, se não tiverem sido incluídos no preço da mercadoria.
...
http://www.receita.fazenda.gov.br/aduana/rts.htm#Tributa%C3%A7%C3%A3o
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Re: Festplatte als Geschenk, bei der Einreise

Beitragvon zagaroma » Do 7. Jun 2012, 02:17

Tja, Frankie, ich sag' ja nur was mir passiert ist, und ich habe 50% bezahlt. Soll ich die Rechnung der Receita hier posten? Denkst Du ich erzàhle hier Geschichten, nur um Dich zu àrgern?
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1997
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 720 mal
Danke erhalten: 1218 mal in 658 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]