Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Elsass » Do 5. Mär 2009, 07:27

rwschuster hat geschrieben:.....
Selber bauen pedro dort gibts gute mestre de obra

auf jeden Fall!
Aber schoen dem Pedreiro auf die Finger gucken, und auf keinen Fall einen Bahiano anstellen, dann kannst du nichts falsch machen.
Uebers selber-bauen ist schon einiges geschrieben worden hier im Forum .
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1143
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 232 mal
Danke erhalten: 189 mal in 155 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon ptrludwig » Do 5. Mär 2009, 12:56

In Deutschland zahlt man bei einer normalen Baufinanzierung auch das 2,8 fache vom Kredit an die Bank zurück.
Die Laufzeit beträgt 30 Jahre, also noch schlimmer als in Brasilien. :mrgreen:
ptrludwig
 
Beiträge: 718
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 244 mal
Danke erhalten: 124 mal in 94 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Tuxaua » Do 5. Mär 2009, 12:57

pedro_araguaia hat geschrieben:Trotzdem, 15% sind ganz schön happig. Das lohnt sich wohl kaum.
Aus europäischer Sicht sind 15% (nominal, eff. ~20% p.a.) sicher heftig, für das hier übliche Zinsniveau geht's aber noch. Für genaue Kalkulationen bietet die CEF auf ihrer HP einen Zinsrechner an, finanziert werden bis 70% des Wertes immer mit Grundbucheintrag.

Und ganu hier liegt bei vielen das Problem, die fehlenden 30% werden ebenfalls finanziert, notfalls beim Kredithai für 200-400% Jahreszins. Wenn dann nur das kleinste unvorhergesehen finanzielle Problem auftritt ist das Haus weg.

rwschuster hat geschrieben:erstklassiger Pedreiro
War das hier in Manaus?
Wenn ja - so einen suche ich noch verzweifelt.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon rwschuster » Do 5. Mär 2009, 13:09

Tuxaua hat geschrieben:
rwschuster hat geschrieben:erstklassiger Pedreiro
War das hier in Manaus?
Wenn ja - so einen suche ich noch verzweifelt.

eco, mein Vater auch, nein wir reden von Goias. >>> pedro.Araguaia
Ich erinnere mich, dass er einmal 6 mal die Fliesen wieder runtereissen liess, bis es stimmte. Hier findest du nur gute Carpinteiros, da stimmts aber, ist auch verständlich wir bauen hier mit Holz.
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon rwschuster » Do 5. Mär 2009, 13:16

ptrludwig hat geschrieben:In Deutschland zahlt man bei einer normalen Baufinanzierung auch das 2,8 fache vom Kredit an die Bank zurück.
Die Laufzeit beträgt 30 Jahre, also noch schlimmer als in Brasilien. :mrgreen:

Wenn man bedenkt, dass wir in Brasilien eine reelle Inflation von 8 % haben, hast du vollkommen recht. ist wirklich billiger hier.
der Europäer verschuldet sich ja eigentlich von Geburt an bis an sein Lebensende, wenn ich bedenke dass meine Tante für
ihre Fenster im Apartement noch Raten zahlt (sie ist 86 Jahre alt) steigen mir die Grausbirnen auf

Edit MOD: Bitte beim Thema bleiben. Danke!
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Cheesytom » Do 5. Mär 2009, 18:18

Tuxaua hat geschrieben:Aus europäischer Sicht sind 15% (nominal, eff. ~20% p.a.) sicher heftig, für das hier übliche Zinsniveau geht's aber noch. Für genaue Kalkulationen bietet die CEF auf ihrer HP einen Zinsrechner an, finanziert werden bis 70% des Wertes immer mit Grundbucheintrag..

Das ist der Link zur CEF.

http://www.caixa.gov.br/habitacao/Aquis ... /index.asp

Hab gerade mal was fuer mich simuliert. Dabei kam als hoechster effektiver Zinssatz 12% raus. Ausserdem kann bis zu 30 Jahren finanziert werden. Die sind auch superflexibel was einmalige Rueckzahlungen angeht, wenn ich mich richtig an das Gespraech von vor 2 Jahren (15%) erinnere. Kann gemacht werden, ohne ???zinsen (komme auf den richtigen Begriff nicht).
Hab gerade noch eine andere Simulation gemacht. Da kam dann 9 % raus.

Was mir dazu auch noch einfaellt, auch in Bezug auf den anderen thread von Dir: Da must Du bestimmt mit einer Baufirma arbeiten. Nix selbermachen. Es gibt aber auch Kredite nur fuer Baumaterial. Kannst Du auch simulieren.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Tuxaua » Do 5. Mär 2009, 18:32

Cheesytom,

dein Link zeigt zur ConstruCard, eine günstige Möglichkeit zur Aquisition von ausschließlich Baumaterialien.
Zur Simulation der Finanzierung hier:
http://www.caixa.gov.br/habitacao/index.asp
auf Simulador klicken.
Es stimmt, Rückzahlungen oder die komplette Ablösung sind im Rahmen der vertraglichen Bestimmungen möglich, die Zinsen werden dann zurückgerechnet.
Zu den Zinsen selber.
Nimm mal die vom simulador errechneten Zahlen (Kreditsumme, Rate und Laufzeit) und gib diese in einen deutschen Zinsrechner ein, da kommen dann andere Zinssätze bei raus.
Nicht vergessen: die kleine, aber feine Anmerkung "+TR" (taxa referencial), liegt derzeit bei ca. 0,6% im Monat.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Cheesytom » Do 5. Mär 2009, 18:39

Beide Links fuehren zur selben Simulation :D .
Du hast aber Recht: Die richtige Startseite fuer Baukredit ist Dein Link.
Ich hab mich nur fuer diese Karte interessiert, weil ich einen kleinen Ausbau machen moechte (ca. 10.000,00, incl. Arbeit) und auf jeden Fall ohne Firma. Geht das mit der Karte, oder verlangen die, dass das Baumaterial von einer Firma verarbeitet wird?
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Tuxaua » Do 5. Mär 2009, 19:10

Ja, das geht mit der Karte ganz hervorragend.
Hatte auch über 10kR$ abgeschlossen. Bearbeitungsdauer: 3 Tage bis zur Genehmigung, bis zum Erhalt der Karte vergingen dann nochmals 2 Wochen, keine Sicherheiten erforderlich (bin allerdings CEF-Kunde).

Die Karte funktioniert wie eine Debit-Karte (=desconto!!) und es können sogar Einbaumöbel dafür gekauft werden. Eine Liste der beteiligten Läden sollte auf der CEF-Seite zu finden sein, hier bei uns waren das die allermeisten Baumaterialbuden.
Was du letztendlich mit dem Material anstellst ist egal (nur verkaufen darfst du es lt. Bestimmungen nicht), die Verarbeitung durch eine Firma ist nicht erforderlich.
Gut ist auch, dass du für nicht genutztes Guthaben keine Zinsen zahlst, man kannn sich also beim Vertragsabschluss eine Reserve lassen.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Cheesytom » Do 5. Mär 2009, 19:24

Ja, die Karte scheint nicht schlecht zu sein. 6 Monate Zeit zum Einkaufen und dann 40 Monate Zeit fuer die Tilgung.
Da meine CEF-Poupanca noch neu ist werden die evtl. Sicherheiten haben wollen. Glaubst Du, dass die eine Hypothek eintragen wollen?
Ausserdem ist das Haus wo ich das Material verbauen will, nicht auf meinen Namen eingetragen. Kann ich ein anderes Haus von mir angeben, wo dann die eventuelle Hypothek eingetragen wird?
Danke fuer Deine Antworten.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]