Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon pedro_araguaia » Sa 10. Jan 2009, 02:42

Hallo zusammen

Nach längerer Pause habe ich mal wieder eine Frage.

Ich habe mir zwischenzeitlich einen hübschen Flecken Land gekauft und möchte nun auch ein nettes Häuschen darauf bauen. Die Gesamtkosten für das Haus werden sich in etwa auf BRL 100-150K belaufen. Nun dachte ich an eine Teilfinanzierung über eine ansässige Bank.

Ich habe eine Ltda in BRA und besitze bereits ein Konto bei der BB, jedoch sagte man mir, dass die nicht besonders auf Eigenheim-Finanzierungen spezialisiert sind.

Nun meine Fragen: Hat jemand Erfahrungen mit sowas? Welche Bank würde am ehesten eine Teil-Finanzierung eines Eigenheims machen und wie gehe ich da am Besten vor? Finanzierung via Ltda oder privat? Ich selbst habe jedoch noch keine Perma und die Ltda ist noch jung (3 Monate) und hat auch noch keine aktive Tätigkeit.

Wenn jemand Erfahrungen damit hat dann bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Grüsse aus der zur Zeit verdammt kalten Schweiz ..
Pedro
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon ana_klaus » Sa 10. Jan 2009, 11:49

Versuche es einmal bei der Caixa Economica

Probleme sehe ich bei der Renda, da deine Firma noch passiv ist. Wenn du über anderes Einkommen, in Br. erzielt, verfügst,
könnte es möglich sein.

Den gleichen Gedanken hatte ich auch schon einmal. Auf unserem Grundstück in Serrambi will ich eine kleine Anlage mit 12 Apto errichten um sie zu verkaufen. Die Caixa wollte in die Teilfinazierung einsteigen, wenn sie auch die Vermarktungsrechte erhalten hätte und der Kaufpreis pro Apt 40.000 Reals nicht übersteigt. Im Übrigen waren die Kosten für
die Finanzierung jenseits von Gut und Böse.

Helfen konnte ich dir leider nicht, suche selbst nach einer gangbaren Lösung, denke aber, dass die Caixa Economica der richtige Ansprechpartner für dich ist.

Viel Erfolg
klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon MESSENGER08 » Sa 10. Jan 2009, 13:31

Sorry Pedro,

aber ich glaube das mit Deinen Voraussetzungen keine Bank ein Kredit oder eine Finanzierung machen wird nicht mal die CEF. Deine Ltda. ist noch neu und Du selber hast nochnicht einmal eine PERMANÊNCIA, wie willst Du da der Bank glaubhaft machen das Du das Geld zurückzahlst und nicht plötzlich wieder in die CH verschwindest?

Die Brasis finanzieren normalerweise sowas über die CEF mit Ihrem FGTS Saldo als Garantie. Dementsprechend gewährt die CEF Kredite, natürlich abhängig vom Saldo UND Einkommen der Person. Schliesslich wollen die wissen wie Du das Geld zurückzahlen willst/kannst. Ist doch logisch ohne Sicherheiten oder Garantie bekommt man sich auch in der CH keinen Rappen von einer Bank! :P
Oder man hat die Kohle und zahlt in bar! :wink:

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 846
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 165 mal in 148 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon pedro_araguaia » Sa 10. Jan 2009, 16:52

MESSENGER08 hat geschrieben:Ist doch logisch ohne Sicherheiten oder Garantie bekommt man sich auch in der CH keinen Rappen von einer Bank! :P
Oder man hat die Kohle und zahlt in bar! :wink:
:cool:

Ja, da hast Du natürlich schon recht. Als Sicherheit wäre ja immer noch das Land welches bar bezahlt wurde. Und das Haus selbst würde mit einem Eigentumsvorbehalt belegt.

Das Ganze ist für mich, zumindest in BRA, Neuland und ich dachte es ist zumindest ein Versuch wert. In CH/DE gibt es kaum jemand der sowas bar finanziert. Aber wenn's nicht geht dann geht's halt nicht. Dann wirds halt eben ohne Finanzierung gemacht.

Und wer nicht fragt bekommt auch keine Antworten .. :wink:
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Cheesytom » Mi 4. Mär 2009, 21:59

Ich hab mal bei der Caixa nach einer Finanzierung gefragt. Die Kosten, einschliesslich Zinsen, Bearbeitungsgebuehr, Lebensversicherung, etc. betrugen ca. 15 %/Jahr.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon pedro_araguaia » Mi 4. Mär 2009, 22:08

Cheesytom hat geschrieben:Ich hab mal bei der Caixa nach einer Finanzierung gefragt. Die Kosten, einschliesslich Zinsen, Bearbeitungsgebuehr, Lebensversicherung, etc. betrugen ca. 15 %/Jahr.
Ich gehe mal davon aus, dass die Lebensversicherung nicht als Kosten sondern eher als Sicherheit gemeint waren. Trotzdem, 15% sind ganz schön happig. Das lohnt sich wohl kaum. Ich hab das eh schon abgeschrieben. Allein der Aufwand bis so eine Finanzierung steht scheint mir der Mühe nicht wert. Ich machs wohl eher ohne Fremdkapital.

Danke trotzdem für den Post.
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon rwschuster » Mi 4. Mär 2009, 22:54

pedro_araguaia hat geschrieben:
Cheesytom hat geschrieben:Ich hab mal bei der Caixa nach einer Finanzierung gefragt. Die Kosten, einschliesslich Zinsen, Bearbeitungsgebuehr, Lebensversicherung, etc. betrugen ca. 15 %/Jahr.
Ich gehe mal davon aus, dass die Lebensversicherung nicht als Kosten sondern eher als Sicherheit gemeint waren. Trotzdem, 15% sind ganz schön happig. Das lohnt sich wohl kaum. Ich hab das eh schon abgeschrieben. Allein der Aufwand bis so eine Finanzierung steht scheint mir der Mühe nicht wert. Ich machs wohl eher ohne Fremdkapital.

Danke trotzdem für den Post.

ich war im September vorigen Jahres einer Nachbarin beim Hauskauf behilflich. Das Haus kostete 65 000.00 R$. Sie muss jetzt 20 Jahre lang 754.00 R$ fix (R$ 180.960.00 total) bezahlen.
als Garantie gilt das Haus mit Grundstück. Das Problem ist dass die Caixa als Eigentümer im Grundbuch steht bis alles bezahlt ist und der Gerent warnte mich, nicht mehr als 3 Raten
in den Rückstand zu kommen, da die Caixa das Haus umbarmherzig räumen lässt, nach den alten Regeln durfte sie das nicht, da der Creditnehmer im Grundbucch stand und nach der Konstitution
einziges Wohnhaus, kleiner Landbesitz, Fernseher, letzterdings auch Waschmaschine... usw nicht gepfändet werden kann.
als Einkommensnachweis genügte die Steuererklärung 2007 des Ehepaares in der erklärt wurde dass sie als Autonomos 1500 im
Monat verdienten (gerade soviel dass keine Eikommenssteuer anfällt)
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Severino » Mi 4. Mär 2009, 23:15

Neben der Caixa gibt es Imobiliarias, die sowas finanzieren. Aber genauso, wie von rws beschrieben. Auf etwa 20 jahre, mit im Endeffekt dem dreifachen Kaufpreis und Eintrag als Eigentümer im Grundbuch.
Eine Bekannte von mir hatte ein von ihr finanziertes Haus an ihren Bruder vermietet. Der ist selbstständig mit seinem Lastwagen. Nun, es kam, wie es kommen musste: Motor vom Lastwagen kaputt und kein Geld zum Reparieren. Kein Einkommen mehr, keine Miete mehr, keine Raten mehr, nach 6 Monaten war das Haus weg. Nun hat es ein nettes Plakat: Vende-se. Financiado pela Caixa....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3397
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 42 mal in 32 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon rwschuster » Do 5. Mär 2009, 00:32

Severino hat geschrieben:Neben der Caixa gibt es Imobiliarias, die sowas finanzieren. Aber genauso, wie von rws beschrieben. Auf etwa 20 jahre, mit im Endeffekt dem dreifachen Kaufpreis und Eintrag als Eigentümer im Grundbuch.
Eine Bekannte von mir hatte ein von ihr finanziertes Haus an ihren Bruder vermietet. Der ist selbstständig mit seinem Lastwagen. Nun, es kam, wie es kommen musste: Motor vom Lastwagen kaputt und kein Geld zum Reparieren. Kein Einkommen mehr, keine Miete mehr, keine Raten mehr, nach 6 Monaten war das Haus weg. Nun hat es ein nettes Plakat: Vende-se. Financiado pela Caixa....

Noch was, hab ich vergessen. Der Verkäufer des Hauses, auch ein Freund von mir hat mir vorgerecht was er ausgegeben hat. (ich wollte das wissen weil ich mein Haus renovieren musste)
13 Wochen ein erstklassiger Pedreiro mit Gehilfe und total ausgestattet mit Werkzeug, (hat auch die Carpintaria, hydraulik und die Elektrik gemacht) 380.00 pro Woche
4940,00
Material insgesamt etwa 18 000.00
Total 23,000.00 R$

Wert des Grundstücks 13.000.00
wahrer Wert des Hauses 36 000.00 R$

Selber bauen pedro dort gibts gute mestre de obra
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Finanzierung von Eigenheim in Brasilien .. Erfahrungen?

Beitragvon Cheesytom » Do 5. Mär 2009, 03:11

pedro_araguaia hat geschrieben:Ich gehe mal davon aus, dass die Lebensversicherung nicht als Kosten sondern eher als Sicherheit gemeint waren.

In den 15 % war eine Pflicht-LV ueber den Kreditbetrag enthalten. Ich glaube, dass es in D. Nicht anders ist.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Nächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]