Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon pedro_araguaia » Fr 16. Nov 2007, 04:13

donesteban hat geschrieben:Die wollen mir in Brasilien also beispielsweise verbieten, dass ich remote (z.B. mit ssh) auf meinen Rechner gehe oder per ICQ etc. angechattet werde?

MSN, ICQ, Skype und Konsorte arbeiten anderst. Die bauen vom Client (PC) eine Verbindung zu einem Server auf und handeln dann einen zusätzlichen Kommunikationsport aus auf welchem dann "gelauscht" wird. Meine oben angesprochene Webcam tut das eben nicht. Sie muss "von Aussen" aktiviert werden was eben oftmals vom Provider unterbunden wird. Dies hat durchaus auch seine Vorteile da dadurch so eine Art Firewall für alle existiert. Der Nachteil ist, dass z.B. Remotezugriffe auf PC's (oder eben Webcams) nicht mehr funktionieren.
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon donesteban » Fr 16. Nov 2007, 06:10

pedro_araguaia hat geschrieben:...Die bauen vom Client (PC) eine Verbindung zu einem Server auf und handeln dann einen zusätzlichen Kommunikationsport aus auf welchem dann "gelauscht" wird...

Stimmt, aber wo lauscht er denn, wenn alle Ports blockiert sind? Ich glaube immer noch nicht an das "Port-Problem" ;-) Gib Bescheid, wie Du es gelöst hast. Bin jetzt Neugierig geworden. Gruß und Gute Nacht. Stefan.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon Seb-BH » Fr 16. Nov 2007, 12:38

donesteban hat geschrieben:
pedro_araguaia hat geschrieben:...Die bauen vom Client (PC) eine Verbindung zu einem Server auf und handeln dann einen zusätzlichen Kommunikationsport aus auf welchem dann "gelauscht" wird...

Stimmt, aber wo lauscht er denn, wenn alle Ports blockiert sind? Ich glaube immer noch nicht an das "Port-Problem" ;-) Gib Bescheid, wie Du es gelöst hast. Bin jetzt Neugierig geworden. Gruß und Gute Nacht. Stefan.


Da musst du schon etwas tiefer ins TC-Protokoll eintauchen. Beim Aufbau einer Verbindung wird ein Drei-Wege-Handshake durchgeführt. Dein Rechner sendet eine Anfrage an einen Server (einen Webserver bspw.). Dieser Antwortet erstmal mit einem "ACK" (OK).
Eine Firewall lässt normalerweise das "ACK" auf eine "SYN"-Anfrage durch. Das sogenannte SYN-Flooding ist eine daraus entstehende Angriffsmöglichkeit.
Mehr gibts wie immer bei Wikipedia.

Und ja: Ob du ssh oder andere remote Software nutzen kannst ist den meisten Providern ziemlich lachs! Es wird dir ein Internetzugang gestellt um zu "surfen". Einen SSH-Zugang betreiben sicherlich nur 1-2 % aller Nutzer "normaler" DSL-Leitungen. Wenn überhaupt.
Wir können ja mal eine Umfrage starten, wie viele User im BFN überhaupt wissen wovon wir reden.. :oops: :wink:

Ports (Portwein?), 3-Wege-Handshake (Hände geben in der Gruppe?), ACK (*ack?), SSH (irgendsoeine neumodische Bezeichnung für etwas versautes) :lol:
Benutzeravatar
Seb-BH
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 03:11
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon dietmar » Fr 16. Nov 2007, 13:59

Ich habe mich bislang etwas zurückgehalten, da ich letztenendes an GVT (Globel Village Telecom) hänge. Ich habe zwar nie einen Webserver betrieben, jedoch anfänglich teilweise massive Probleme mit SSH gehabt. Dabei lag das Problem nicht am Verbindungsaufbau sondern an dem berühmten "Verbindung unerwartet geschlossen".

Mein VPS in den USA arbeitet mit SSH. Verwendet wird SFTP mit SCP-Rückgriff. Private Key wird jedoch nicht eingesetzt. Auch wenn angeblich standardmässig Port 22 verwendet wird, war besonders die Befehlsrücksendung mit zahllosen Abbrüchen verbunden - insbesondere, wenn ich über die Konsole gearbeitet habe. Unsere (meine und die meines lokalen Providers) Vermutungen reichten von Portfiltering bis zur Datenpaketgrösse. Gemeinsam hatten wir testweise sämtliche Türen und Toren geöffnet, ohne jeglichen Erfolg. Am Ende hat er meine fixed IP auf einen anderen Uplink gelegt (er hat 6 Stück je 1 Mbit) und auf einmal reduzierten sich die Übertragungsfehler/Abbrüche auf ein Minimum. Die genaue Fehlerursache ist also unklar. Der andere Uplink läuft bei GVT nämlich auf denselben Server auf.

Wir leben halt in Brasilien. Da ist es ganz normal, dass der 80er Port international mal stundenlang ausfällt. Nationale Seiten kein Problem, Skype, MSN und Co. flutschen, auch FTP-Verbindungen ins Ausland funktionieren, aber wehe man will Google.de usw. aufrufen. Auch die DNS-Server arbeiten nicht ziemlich stabil. SWK hatte da mal was vor ein paar Wochen geschrieben, ich nehme inzwischen einen OpenDNS und kann mit den verzögerten Requestzeiten durchaus leben. Denn lieber ein paar Milisekunden verlieren als Sekunden durch doppeltes Absenden des Requests.

Ok, ich gebe zu, es hat nicht viel mit dem Ursprungsthema zu tun. Wollte damit nur aufzeigen, dass man von der hiesigen IT-Infrastruktur nicht allzuviel erwarten sollte. Besonders weil die internationalen Verbindung fehlen, die Provider meist über zuwenig Bandbreite verfügen und trotzdem Kunden wie blöd draufschalten. Wenn Brasilien ins Netz geht, geht das Netz in die Knie. Und wenn du auf deinem Uplink noch ein paar Leecher hast, bist du eh verloren.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon donesteban » Fr 16. Nov 2007, 14:58

Seb-BH hat geschrieben:Eine Firewall lässt normalerweise das "ACK" auf eine "SYN"-Anfrage durch.
:lol:

Japp, Sebastian. Da hast Du recht. Was ich nicht wusste ist, dass z.B. ICQ oder Skype die Verbindung zu allen Clients offen hält. Ich dachte das wäre zu aufwändig bei Millionen von Connections. Interessant. Bin gespannt, ob Peter die Camera zu Laufen bekommt.

Unklar ist mir halt die Motivation der Provider, warum die damit einen Aufwand betreiben. Das geht mir nicht runter. Wegen den paar Firmen, die Ihr VPN über eine lausige Velox Verbindung "abfackeln" wollen oder einen noch lausigeren Web Server betreiben? Na dann wünsche ich denen viel Spaß beim Erbsen zählen (ähhh, Bohnen sind das hier, oder? :-).
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon pedro_araguaia » Fr 16. Nov 2007, 15:06

donesteban hat geschrieben:Bin gespannt, ob Peter die Camera zu Laufen bekommt.

Der Erfolg hält sich bis jetzt in Grenzen .. :cry: .. habe jedoch noch nicht aufgegeben.
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon Seb-BH » Fr 16. Nov 2007, 18:07

Hast du denn überhaupt einen anderen Dienst mal zum Laufen bekommen? Welche Cam-Software benutzt du?
Ich habe hier eine (asbach alte) Version von Webcam32 im Einsatz. Die ist reichlich betagt, tut aber bestens was ich will.

Hast du mal versucht deinen Router zu eliminieren? Obwohl, dann die FW auszuschalten ist auch nicht ganz ungefährlich.. :lol: zumindest nicht mit XP :-)
Benutzeravatar
Seb-BH
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 03:11
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon Claudio » Fr 16. Nov 2007, 20:28

also ich bin ein Freund von einfachen Lösungen;
wenn es nur darum geht eine Webcambild eines anderen Rechners auf anfrage gesendet zu bekommen würde ich einfach den MSN-Messenger benutzen. Mit dem Ad-on "Messenger Plus! Live" kann man Webcamanfragen von aussen automatisch akzeptieren. Du lässt einfach einen MSN-Account auf dem Webcamrechner laufen und in der Schweiz klickst du dann einfach im Messenger auf Webcambild anzeigen.

Nur mal so erwähnt......
Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 21:06
Wohnort: Vila Velha-ES-Brasil
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 18 mal in 14 Posts

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon pedro_araguaia » Sa 17. Nov 2007, 18:10

Die Webcam welche ich verwende ist eine Linksys WVC54GC von Cisco. Sie hat einen inegrierten Webserver plus Wireless. Man kann sie also in irgend ein WLAN hängen wo sie sich selbständig anmeldet und dann die IP Adresse an einen DDNS Server meldet. Somit scheidet die "einfache Lösung" schon mal aus.

Ich vermute, dass mein Problem eher VOR dem Bildschirm sitzt .. Das ADSL Modem welches an der Leitung sitzt hat einen DHCP Server welches mir erlaubt mehere PC's mit der selben Leitung zu verwenden. Es hat jedoch kein Wireless. Darum habe ich einen zweiten Router (mit Wireless) dazwischen gehängt, ebenfalls mit DHCP. Daraus resultiert eine Art "doppelte NAT" was theoretisch mit einem doppelten Portforwarding gelöst werden könnte. Modem-WAN to LAN und Wireless-Router WAN (welches das LAN des Modems ist) to LAN (wo die Webcam sitzt). Aber irgend wie bringe ich das nicht so hin, zumal das sch... Modem sich dauernd "aufhängt", bezw. sich selbst neu startet. Vermutlich liegt das Problem bei den doppelten DHCP Servern. Auch will ich am Modem nicht all zu sehr "herumschrauben" (softwaremässig) da ich das Internet nebst diesen Spielereien auch noch zum arbeiten brauche. Und wenn es den Geist aufgibt dann bin ich so ziehmlich am A.

Aber ... noch ist Polen nicht verloren .. so schnell gebe ich nicht auf.

Grüsse aus dem sehr heissen Sao Miguel d.A.
Peter
Never play games with social life .. because life is a better player.
Benutzeravatar
pedro_araguaia
 
Beiträge: 168
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 01:24
Wohnort: Zürich / Sao Miguel do Araguaia GO
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Frage an die Computer-Freaks in Brasilien

Beitragvon donesteban » Sa 17. Nov 2007, 19:15

Peter. Vielleicht hast Du es ja schon gemacht und schreibst es hier nur nicht aber du musst das Problem eingrenzen. Sonst drehst du Dich ewig im Kreis. Konfiguration abspeichern, DHCP abschalten, feste IP vergeben, Firewall aus und dann das Teil direkt in den ADSL-Port stecken. Wenn es dann geht, schrittweise Komponenten hinzu nehmen.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]