Frage zu Amazonas und Recife

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen entlang des Giganten "Rio Amazonas" und rund ums Pantanal

Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon Copafred » Fr 8. Mai 2009, 19:29

Ich habe mich entschlossen, im Juli mit meiner Familie eine Amazonasreise zu riskieren. Besteht da irgend eine Gefahr wegen der Hochwassermeldungen, ich möchte möglichst viel unberührten Regenwald besichtigen und die Meldungen beunruhigen mich.

Ich hab vor, 12 Tage im Amazonas zu verbringen und dann 10 Tage in Recife verbringen, wir haben da von Naturreservaten wie Camacari, Zumbi, Cumaru und Duas Lagoas einiges gehört.

Bin froh über jede Information.
Gottes schönste Gabe ist der Schwabe!
Benutzeravatar
Copafred
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 19:46
Wohnort: Aracaju,Se
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Frage zu Amazonas und Receife.

Beitragvon stefanbukkel » Fr 8. Mai 2009, 20:12

:lol: "The Amazing Tours Kreuzfahrt war fantastisch, die Führer Helm, wie der Koch und das Personal des Bootes wohlwollend verhalten fantastisch und lässt uns wählen, um das Programm, wir waren in der Lage zu schlafen am Ufer des Black River an Orten, an der Schönheit unvergleichbaren, besuchen Dörfer und ihrer Menschen, mit ihnen chatten, zu Fuß durch den Dschungel, Piranha-Angeln, die abends zu sehen, Alligatoren, Schwimmen mit den Delphinen des Amazonas, in das Ende war eine unvergessliche Reise auf einem Schiff mit einfachen, aber alles notwendig, mit einem herrlichen Koch zubereitet, die uns ein paar leckere Gerichte, empfehle ich eine Menge von uns, fünf Spanier aus Madrid sind wir sehr zufrieden. "


Www.amazingtours.com.br
Email:amazonjungle@amazingtours.com.br
Benutzeravatar
stefanbukkel
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 5. Sep 2008, 02:34
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Frage zu Amazonas und Receife.

Beitragvon rwschuster » Fr 8. Mai 2009, 20:29

Copafred hat geschrieben:Ich habe mich entschlossen, im Juli mit meiner Familie eine Amazonasreise zu riskieren. Besteht da irgend eine Gefahr wegen der Hochwassermeldungen, ich möchte möglichst viel unberührten Regenwald besichtigen und die Meldungen beunruhigen mich.

Ich hab vor, 12 Tage im Amazonas zu verbringen und dann 10 Tage in Recife verbringen, wir haben da von Naturreservaten wie Camacari, Zumbi, Cumaru und Duas Lagoas einiges gehört.

Bin froh über jede Information.

Wenn Ihr wirklich unberührten Urwald sehen wollt müsst ihr schon ein gutes Stück von Manaus weg suchen.
Die Region, in der unsere Touren stattfinden, JUMA RIVER RESERVE, wurde von den Behörden als UC (Jungle Conservation Unit, Regenwald Reservat) wegen ihrer schönen und vielfältigen biologischen Zusammensetzung.
Das Gebiet hat Seen, überfluteten Regenwald, kleine Kanäle, Bäche, uralten niemals berührten Dschungel und Sumpfgebiete.
Schau mal auf meine site unten oder skype mich an, die Preise sind christlich, da alle Lodges und sonstige Ausrüstung Firmeneigen sind.
Vom Abholen vom Flughafen bis zur Abreise ist alles inclusive nur Schnaps und Bier nicht, da wären wir schnell pleite. Deutsch, englisch... sprachige, einheimische Führer, die den Urwald seit Geburt kennen, sind selbstverständlich immer an eurer Seite
2 unserer lodges sind "flutuantes" das heisst auf einem auf dem Wasser schwimmenden Floss gebaut.
Der Preis ist so eine Sache. Um ehrlich zu sein, die Tour ist in jeder Preislage die selbe, wenn es dich interessiert schicke ich dir ein detailliertes Programm.


was die Panikmeldungen über das Hochwasser im Amazonas betrifft:

Für den Touristen ist ein hoher Wasserstand nur positiv. Die Landtiere müssen sich auf kleineren Räumen auf den höher liegenden Gebieten zusammendrängen und somit ist die Sichtung von eher schwer zu findenden Tieren viel wahrscheinlicher. In 2 Monaten wenn die Hochsaison hier anfängt, wird man möglicherweise sogar Panter und Ozelots zu sehen bekommen. Man kommt ja bei Hochwasser viel besser durch den Wald. Man paddelt halt in den Baumkronen.
Und unsere Pousadas sind auf Flöβen installiert, da ist man so sicher wie auf der Arche Noa

http://news.google.de/news?pz=1&ned=de&hl=de&q=Robert+Schuster
http://brasilblog.net/gesundheit-umwelt/6078/jahrhundertflut-am-amazonas-in-brasilien-hier-regt-sich-niemand-besonders-auf/

Was Recife betrifft kann ich dir gerne Informationen senden, ich habe dort einen Partner der schon seit vielen Jahren Touren und pousada anbietet. Vorsicht mit neuen und nicht vollendeten Projekten, im Nordosten, besonders in Natal, fortaleza und Recife, gibt es viele, besonders deutsche Unternehmer, die das Blaue vom Himmel versprechen und dann nicht halten können.
Dateianhänge
affe.JPG
affe.JPG (54.36 KiB) 948-mal betrachtet
Guide,jacare.JPG
Guide,jacare.JPG (16.63 KiB) 949-mal betrachtet
Iguana.JPG
Iguana.JPG (59.49 KiB) 943-mal betrachtet
mamauri 3.JPG
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Folgende User haben sich bei rwschuster bedankt:
Tuxaua

Re: Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon ana_klaus » Sa 9. Mai 2009, 19:04

um die Frage nach Recife und Umgebung zu beantworten


klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon BrasilJaneiro » So 10. Mai 2009, 02:40

Copafred hat geschrieben:Ich habe mich entschlossen, im Juli mit meiner Familie eine Amazonasreise zu riskieren. Besteht da irgend eine Gefahr wegen der Hochwassermeldungen, ich möchte möglichst viel unberührten Regenwald besichtigen und die Meldungen beunruhigen mich.

Ich hab vor, 12 Tage im Amazonas zu verbringen und dann 10 Tage in Recife verbringen, wir haben da von Naturreservaten wie Camacari, Zumbi, Cumaru und Duas Lagoas einiges gehört.

Bin froh über jede Information.


Erstmal wuensche ich dir viel Spass im Amazonas. Hoffe nur, dass du in Deutschland nicht ueber die Abholzung und Umweltzerstoerung jammerst und jetzt in die Naturreservate willst um diese zu zertrampeln. :^o Wenn zuviele Touristen kommen, dann waeren dass keine Naturreservate mehr, sondern Touristenreservate. War nur mal so als Denkschrift gedacht.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4683
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 729 mal in 566 Posts

Re: Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon rwschuster » So 10. Mai 2009, 03:43

BrasilJaneiro hat geschrieben:Erstmal wuensche ich dir viel Spass im Amazonas. Hoffe nur, dass du in Deutschland nicht ueber die Abholzung und Umweltzerstoerung jammerst und jetzt in die Naturreservate willst um diese zu zertrampeln. :^o Wenn zuviele Touristen kommen, dann waeren dass keine Naturreservate mehr, sondern Touristenreservate. War nur mal so als Denkschrift gedacht.

Um was zertrampeln zu können wird er aber dieses Jahr tief tauchen müssen wir haben Jahrhunderthochwasser und da holzt man schlecht ab weil die Motorsägen unter Wasser schlecht funktionieren :umleitung:
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Frage zu Amazonas und Receife.

Beitragvon Jacare » So 10. Mai 2009, 20:19

Den Papa zum Knuddel_Jacare da oben gibt´s hier:
http://oglobo.globo.com/pais/cidades/ma ... 188897.asp :mrgreen:

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon ManausTip » Mo 11. Mai 2009, 01:57

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Copafred hat geschrieben:Ich habe mich entschlossen, im Juli mit meiner Familie eine Amazonasreise zu riskieren. Besteht da irgend eine Gefahr wegen der Hochwassermeldungen, ich möchte möglichst viel unberührten Regenwald besichtigen und die Meldungen beunruhigen mich.

Ich hab vor, 12 Tage im Amazonas zu verbringen und dann 10 Tage in Recife verbringen, wir haben da von Naturreservaten wie Camacari, Zumbi, Cumaru und Duas Lagoas einiges gehört.

Bin froh über jede Information.


Erstmal wuensche ich dir viel Spass im Amazonas. Hoffe nur, dass du in Deutschland nicht ueber die Abholzung und Umweltzerstoerung jammerst und jetzt in die Naturreservate willst um diese zu zertrampeln. :^o Wenn zuviele Touristen kommen, dann waeren dass keine Naturreservate mehr, sondern Touristenreservate. War nur mal so als Denkschrift gedacht.

Keine Angst du kannst mit ruhigem gewissen durch die Naturresavate trampeln und sogar mit dem Buschmesser deinen Weg freischlagen. Spätestens in 2 Monaten ist wieder alles zugewachsen. Die Probleme des Regenwalds liegen mit Sicherheit nicht an einer kleinen Reisegruppe die einige Tage im Wald verbringen möchte und da dabei die Natur respektiert.
Das mit dem Hochwasser das ist eine schlimme Sache die aber den Tourismus Bereich weniger Betrift die arme Bevölkerung die in Flussnähe wohnt ist mehr betroffen.Als Tourist kannst du ausweichen. Die meisten Touiris sind aber auf einem Trampelpfad unterwegs weil wenn man sich wirklich in den Regenwald begibt braucht man wirklich einen guten Führer und auch eine gute Kondition. Guter Rat fange erst mal mit einer kleinen Tour an.
Ich bevorzuge Indios wenn ich wirklich ausserhalb der Pfade mich bewege.
Gruß Jürgen von www.pousada-manaus.de
Für Recife kann ich dir http://www.pension-brasilien.de/startseite.html empfehlen
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Folgende User haben sich bei ManausTip bedankt:
Tuxaua

Re: Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon donesteban » Mo 11. Mai 2009, 11:02

Copafred, in Recife und Umgebung gibt es meiner Meinung nach nichts besonderes. Weder Natur noch Nightlife. Vielleicht ein paar schöne Strände südlich von Recife. Porto de Galinhas ist touristisch erschlossen. Die Ecke um Gaibu ist im Juli sicherlich total einsam und Du wirst abends kaum was zum Essen bekommen. Nach der "Natur" habe ich dort nie gesucht, aber es gibt sicher das Eine oder Andere zu entdecken. Wenn Du aber aus dem Amazonas kommst...ich weiß nicht.

Ich persönlich würde mich entweder ein paar Tage am Strand in Porto erholen und auf ein bisschen Sonne hoffen oder von Recife aus ein paar kleine Touren in die Umgebung oder Natur machen und Abends dort nett weggehen. Was gutes essen, ein bisschen Musik hören und schauen, was die Brasilianer so treiben. Alternativ geht auch Olinda, wenn Ihr steile Gassen mögt und portugiesischen Kolonialstil.

Siehe
http://maps.google.com/maps/ms?hl=de&ie ... 5&t=h&z=13

Sonst frage hier gezielt nach, was Dir so vorschwebt und wie Du so drauf bist. Ich helfe Dir gerne, schreibe jetzt aber keinen umfassenden Reiseführer für Recife.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Frage zu Amazonas und Recife

Beitragvon ana_klaus » Mo 11. Mai 2009, 11:52

Wenn ich richtig gelesen habe möchte copafred einen Familienurlaub machen, ob da Recife der richtige Standort ist, wage ich zu bezweifeln. Richtig ist, der Norden von Recife hat soviel prickelndes nicht zu bieten, die Strände südlich sind als die schönsten in Brasilien ausgezeichnet worden. Und noch etwas, verhungert bin ich weder in Praia do Paiva, Itapuama, Xareu, Calhetas, Paraiso, Suape. Im Verhältnis zum Amazonas ist die Fauna und Flora nicht so artenreich, aber denoch beeindruckend, nicht umsonst machen Touristen mit Kindern aus PdG einen Ausflug zu Freddy, dem Besitzer dieser duas lagoas, oder dem bagno de lama, dem man wundersame Heilkräfte nachsagt. Klar, wer einen faible für Forro und Pagode hat und das städtische Leben bevorzugt...
Jeder nach seinem Geschmack und der ist, Gott sei Dank, verschieden.

klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Nächste

Zurück zu Reiseziel: Norden & Mittlerer Westen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]